Dünne Luft in der Nordliga

02.12.2022

Herren 55, Nordliga: TV Springe – Bargteheider TC 6:0

Für die Herren 55 wird die Luft in der Nordliga schon nach zwei Spielen dünn. Der 1:5-Auftaktpleite in Eimsbüttel folgte jetzt eine 0:6-Schlappe beim TV Springe. In der Tabelle liegen die Bargteheider auf dem letzten Platz. Die nächste Partie ist richtungsweisend: Am 10. Dezember ist der TC Lütjenburg zu Gast im Freizeitzentrum Lohe. Das Team aus dem Kreis Plön ist ebenfalls noch ohne Punkt und damit ein direkter Konkurrent im Kampf um den Klassenerhalt.

Gegen Springe war die BTC-Crew gen durchweg mit besseren Leistungsklasseneinstufungen versehene Gegner völlig ohne Chance. Michael Wiescholek, Michael Freitag und Jörg Schumacher verloren ihre Einzel jeweils in zwei Sätzen. Überraschend stark spielte an Position vier Ersatzmann Jan Rothenberg auf. Der lange Linkshänder musste sich seinem klar besser eingestuften Kontrahenten erst im Match-Tie-Break beugen. Die Doppel gingen dann aber beide klar an die Hausherren.

Herren 55, Nordliga: TV Springe – Bargteheider TC 6:0
BTC: Wiescholek 4:6, 1:6; Freitag 1:6, 1:6; Schumacher 5:7, 1:6; Rothenberg 6:4, 1:6, 7:10
Wiescholek/Schumacher 3:6, 2:6; Freitag/Rothenberg 0:6, 2:6

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Zweite Herren 40 startet mit Kantersieg

02.12.2022

Herren 40, Klasse 5: Bargteheider TC II – Lübecker SC 6:0

In ihrem ersten Spiel der Winterrunde hat die zweite Herren-40-Mannschaft kurzen Prozess gemacht. Im Heimspiel gegen den Lübecker SC feierten Kapitän Alexander Hutt und seine Teamkollegen einen ungefährdeten 6:0-Erfolg gegen den Lübecker SC. Wirklich eng war kein einziges Match. Andre Köster, Marco Lindemann, Hutt selbst und Ulf Bettermann-Jennes dominierten ihre Gegner nahezu nach Belieben und fuhren sichere Siege ein.

Das nächste Spiel steht am 17. Dezember beim FC Voran Ohe II an.

Herren 40, Klasse 5: Bargteheider TC II – Lübecker SC 6:0
BTC: Köster 6:2, 6:0; Lindemann 6:1, 6:2; Hutt 6:4, 6:0; Bettermann-Jennes 6:1, 6:0
Köster/Bettermann-Jennes 6:1, 6:3; Lindemann/Hutt 6:2, 6:0

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Alter ist kein Hindernis

28.09.2022

"Wer rastet, der rostet", heißt ein bekanntes Sprichwort. Von den vier Herren auf diesem Bild hat ganz gewiss noch niemand Rost angesetzt. Dazu sind Gerhard Fleddermann, Jürgen Perdelwitz, Horst Freitag und Peter Timmermann (v.l.) viel zu aktiv. 334 Jahre Lebenserfahrung bringen die Bargteheider Super-Senioren gemeinsam auf den Platz. "Team-Opa" Horst Freitag zählte 1965 zu den Gründungsmittgliedern des Vereins. In diesem Monat feiert er seinen 92. Geburtstag. "Für mich ist es eigentlich unglaublich, dass Horst in diesem Alter noch aktiv ist und mit Leidenschaft Tennis spielt, sagt der ehemalige BTC-Vorsitzende Jürgen Perdelwitz. "Unsere Truppe ist eben der beste Beweis dafür, dass man auch in hohem Alter noch Tennis spielen kann."
„Wer rastet, der rostet“, heißt ein bekanntes Sprichwort. Von den vier Herren auf diesem Bild hat ganz gewiss noch niemand Rost angesetzt. Dazu sind Gerhard Fleddermann, Jürgen Perdelwitz, Horst Freitag und Peter Timmermann (v.l.) viel zu aktiv. 334 Jahre Lebenserfahrung bringen die Bargteheider Super-Senioren gemeinsam auf den Platz. „Team-Opa“ Horst Freitag feiert in diesem Monat seinen 92. Geburtstag. „Für mich ist es eigentlich unglaublich, dass Horst in diesem Alter noch aktiv ist und mit Leidenschaft Tennis spielt, sagt der ehemalige BTC-Vorsitzende Jürgen Perdelwitz. „Unsere Truppe ist eben der beste Beweis dafür, dass man auch in hohem Alter noch Tennis spielen kann.“

Clubmeisterschaften 2022: Tolle Stimmung, gute Spiele

26.09.2022

Drei tolle Wochenenden liegen hinter der großen BTC-Familie: Auf der Anlage an der Kruthorst fanden nacheinander die Clubmeisterschaften im Herren- und Dameneinzel, im Nachwuchsbereich und schließlich in den Doppelkonkurrenzen und im Mixed statt. Im Herreneinzel gewann Matthieas Kohl das Finale klar und deutlich gegen Dennis Groißl, bei den Damen setzte sich Lidija Durmisovska gegen die junge Sophia Schoop durch.

Ein fantatstisches Turnier erlebten Kinder, Jugendliche, Eltern, Geschwister, Großeltern und Freunde bei den Clubmeisterschaften der Jugendlichen. Super Wetter, eine tolle Atmosphäre, bombastische Stimmung und hochklassige Spiele, dazu eine einwandfrei funktionierende Organisation und Wurst-Papst Michael Freitag am Grill ließen keine Wünsche offen. In der Altersklasse U8 ging der Titel auf dem Kleinfeld an Martha Wolff. Auf dem Midcourt (U10) setzte sich Lasse Lambert durch, die Siegerpokale in der Altersklassen U12, U14 und U16 gingen am Mats Haverland, Laura Sando und Sophia Schoop.  

Weniger gute Laune als bei den Jugendlichen hatte Petrus dann bei den abschließenden Clubmeisterschaften im Doppel und im Mixed. Schon der Freitag war komplett verregnet, sodass die Turnierleitung alle angesetzten Spiele absagen musste. Auch am Samstag und am Sonntag zwangen kräftige Regenschauer die Teilnehmer immer wieder zu ungewollten Pausen. Letzt konnten aber alle Spiele ausgetragen werden. Im Mixed kompensierte Wiebke Lengler die offenkundigen Schwächen ihres Partners Florian Rau und führte das Duo zum Finalsieg gegen Sophia Schoop und Michael Wiescholek. Bei den Herren ließen Max Härke und Max Becker dem völlig überforderten Duo Jan Rothenberg/Nils Tyczewski nicht den Hauch einer Chance. In der Damenkonkurrenz gab´s ebenfalls einen Favoritensieg: Christina Marks und Dorota Sieradzka heimsten hier erwartungsgemäß den Titel ein.

Die Siegerehrung wurde angesichts des schlechten Wetters verschoben und wird nun im Rahmen des Saisonabschlusses am 8. Oktober nachgeholt.

Aufstiegshelden feiern wilde Poolparty

Bargteheides Herrenmannschaft feiert nach dem Aufstiegscoup zusammen mit Fans und Unterstützerinnen eine stilechte Poolparty.
Bargteheides Herrenmannschaft feiert nach dem Aufstiegscoup zusammen mit Fans und Unterstützerinnen eine stilechte Poolparty.

23.08.2022

Herren, Klasse 3: TSV Glinde II – Bargteheider TC 3:3

Im letzten Saisonspiel blieben die Oldies außen vor: Weil der Aufstieg in die Klasse 2 schon vor der Partie in Glinde feststand, verzichteten die Bargteheider Herren auf den Einsatz der Routiniers Michael Langner und Dennis Groißl. Dafür rückten Lukas Dorn und Bennet Strich ins Team. Im Spitzeneinzel lieferte Maximilian Härke eine starke Vorstellung. Nach knapp verlorenem ersten Satz behielt er in dem äußerst engen Match die Übersicht und entschied Durchgang zwei und auch den anschließenden Champions-Tie-Break für sich. An Position zwei schoss der junge Bennet Reber seinen Gegner im Schnelldurchgang vom Platz. Dorn und Strich mussten an drei und vier dagegen Lehrgeld zahlen – beide verloren ihre Spiele glatt.

Weil die Partie für Glinde keinen sportlichen Wert mehr hatte, traten die Hausherren zum zweiten Doppel nicht an. Im ersten Doppel spielte Bennet Reber zusammen mit Silas Burg gegen Glindes Nummer eins und Nummer zwei. Die jungen Bargteheider boten eine starke Leistung, verloren aber knapp mit 8:10 im Match-Tie-Break.

Nach dem Meistertitel in der Hallensaison gelang der Herrenmannschaft nun der zweite Aufstieg in diesem Jahr – ein Double sozusagen. Und dass die Jungs wissen, wie man Triumphe gebührend zelebriert ist jetzt auch klar: Mit einer wilden Gartenparty im Hause Reber – inklusive Poolparty.

Herren, Klasse 3: TSV Glinde II – Bargteheider TC 3:3
BTC: Härke 4:6, 6:4, 10:7; Reber 6:0, 6:2; Dorn 2:6, 0:6; Strich1:6, 2:6
Reber/Burg 6:4, 2:6, 8:10; Härke/Kaiser 6:0, 6:0 (ohne Spiel)

Ergebnisse und Abschlusstabelle: Hier

Die „Dritte“ bleibt in Klasse 3

Anstoßen auf den Klassenerhalt: Lidija Durmisovska, Susanne Wiese, Sonja Gollin und Sandra Volkers (v.l.).
Anstoßen auf den Klassenerhalt: Lidija Durmisovska, Susanne Wiese, Sonja Gollin und Sandra Volkers (v.l.).

22.08.2022

Damen 40, Klasse 3: Bargteheider TC III – BW Ratzeburg 5:1

Nichts anbrennen lassen haben die dritten Damen 40 im letzten Saisonspiel gegen Ratzeburg. Um allerletzte Zweifel am Klassenerhalt zu beseitigen brauchten Susanne Wiese und Co ein Unentschieden. Doch auf komplizierte Rechenspiele hatten Mannschaftsführerin Lidija Durmisovska und ihre Teamkameradinnen keine Lust. Drei Siege in den Einzeln und zwei herausragende Doppel bescherten dem eingespielten Dreamteam einen klaren 5:1-Erfolg. In der Abschlusstabelle belegen die Bargteheiderinnen mit 6:4 Punkten den dritten Platz.

Damen 40, Klasse 3: Bargteheider TC III – BW Ratzeburg 5:1
BTC: Durmisovska 7:5, 6:4; Volkers 2:6, 1:6; Wiese 6:4, 6:3; Gollin 6:4, 6:0
Durmisovska/Gollin 6:1, 7:6; Wiese/Volkers 6:1, 6:1

Ergebnisse und Abschlusstabelle: Hier

Bargteheides Remis-Könige sichern den Klassenerhalt

22.08.2022

Herren 60, Schleswig-Holstein-Liga: Bargteheider TC – TC Lütjenburg 3:3

Die Herren 60 haben im letzten Saisonspiel den Klassenerhalt in der Schleswig-Holstein-Liga perfekt gemacht. Nach dem 3:3 gegen Lütjenburg belegen die Bargteheider in der Abschlusstabelle mit 4:6 Punkten Platz vier. Kurios: Die Truppe um Kapitän Ingo Seyfarth gewann kein einziges Spiel, verlor aber auch nur einmal. Gleich vier Partien endeten unentschieden.

Im Spitzeneinzel hatte der bis dato ungeschlagene Michael Wiescholek einen bärenstarken Gegner. Er traf auf Söhnke Klang, einen mehrfachen Deutschen Meister in Doppel und Mixed, der in der deutschen Rangliste für die Altersklasse Herren 70 aktuell Rang zwei belegt. „Wiescho“ hielt gut mit, verlor am Ende aber in zwei Sätzen. Jörg Schumacher punktete an zwei souverän, Peter Stirnal unterlag an drei im Match-Tie-Break. An Position vier machte Michael Krauel mit seinem Gegner kurzen Prozess und sorgte so für den 2:2-Zwischenstand. In den Doppeln entwickelten sich zwei enge Spiele. Wiescholek und Stirnal siegten knapp mit 7:5, 7:5, Schumacher/Krauel und unterlagen mit 4:6, 4:6.

Herren 60, Schleswig-Holstein-Liga: Bargteheider TC – TC Lütjenburg 3:3
BTC: Wiescholek 4:6, 2:6; Schumacher 6:1, 6:4; Stirnal 1:6, 6:1, 9:11; Krauel 6:2, 6:0
Wiescholek/Stirnal 7:5, 7:5; Schumacher/Krauel 4:6, 4:6

Ergebnisse und Abschlusstabelle: Hier

Super-Oldies feiern den Aufstieg

18.08.2022

Herren 70, Klasse 3: Krummesser SV – Bargteheider TC 3:3

Die Herren 70 sind ungeschlagen in die Klasse 2 aufgestiegen. Am letzten Spieltag reichte dem Team um Kapitän Thomas Wilken ein 3:3 gegen den Krummesser SV, um den großen Triumph perfekt zu machen. Mit ein wenig mehr Glück hätte die Partie aber auch klar zugunsten des BTC ausgehen können – drei Partien wurden im Match-Tie-Break entschieden, alle gingen an die Hausherren.

Maßgeblichen Anteil am letzten Schritt zum Aufstieg hatten Hans-Jürgen Hobe und Thomas Wilken. Beide gewannen zunächst ihre Einzel an den Positionen zwei und drei und sicherten anschließend im gemeinsamen Doppel auch den letzten noch fehlenden Punkt. Claus Piworus unterlag im Spitzeneinzel ebenso im Match-Tie-Break wie Georg Wollny an Position vier.

Herren 70, Klasse 3: Krummesser SV – Bargteheider TC 3:3
Piworus 2:6, 6:3, 6:10; Hobe 6:4, 6:2; Wilken 7:5, 6:1; Wollny 6:4, 4:6, 6:10
Hobe/Wilken 6:3, 6:4; Piworus/Perdelwitz 7:6, 1:6, 5:10

Ergebnisse und Abschlusstabelle: Hier

Nervenkrimi um den Klassenerhalt

Bargteheides Damen 30 mit den Gegnerinnen vom TC Schönningstedt.
Bargteheides Damen 30 mit den Gegnerinnen vom TC Schöninngstedt.

17.08.2022

Damen 30, Klasse 3: TC Schönningstedt – Bargteheider TC 3:3

Bargteheides Damen 30 spielen auch im kommenden Sommer in der Klasse 3! Der letzte Schritt zum Klassenerhalt war allerdings kein Spiel für schwache Nerven. Die Ausgangslage war von vorneherein klar: Schönningstedt oder Bargteheide – einen von beiden würde es erwischen. Der BTC hatte dabei die besseren Karten: ein Unentschieden würde reichen. Nach den Einzeln war noch alles offen – Jennifer Cornelius und Meike Westen hatten an eins und zwei glatt verloren, Anja Sando und Melanie Berger ihre Matches an drei und vier jeweils in zwei Sätzen gewonnen. Also ging´s in den Doppel um alles oder nichts. Beide Spiele standen auf Messers Schneide und wurden erst im Champions-Tie-Break entschieden. Anja Sando und Maike Großmann verloren den ersten Satz glatt mit 0:6, kamen dann aber besser ins Spiel und gewannen Durchgang zwei mit 6:4. Der Tie-Break endete dann aber mit einem klaren 10:4 für Schönningstedt. Zeitgleich spielten auf dem Nebenplatz auch Jenni Cornelius und Mel Berger im Match-Tie-Break. Hatte das Duo den zweiten Satz zuvor noch glatt verloren, lief nun alles wie am Schnürchen. 10:3 lautete am Ende das Ergebnis. Damit war der Klassenerhalt gesichert.

Damen 30, Klasse 3: TC Schönningstedt – Bargteheider TC 3:3
Cornelius 3:6, 2:6, Westen 2:6, 4:6; Sando 6:3, 6:3; Berger 6:1, 6:2
Cornelius/Berger 7:5, 2:6, 10:3; Großmann/Sando 0:6, 6:2, 4:10

Ergebnisse und Abschlusstabelle: Hier

BTC-Bambinos holen die Meisterschaft

29.06.2022

Bambino, Klasse 7: Bargteheider TC II – Phönix Lübeck 2:1

Die zweite Bambinomannschaft hat die Meisterschaft in Klasse 7 perfekt gemacht. Im letzten Saisonspiel sicherten Amelina Hutt und Nicholas Alloro mit klaren Einzelsiegen eine 2:0-Führung. Dass Elias Durmisovski und Ruby Niklaus das abschließende Doppel im Champions-Tie-Break verloren, spielte danach keine Rolle mehr. In der Abschlusstabelle belegen die Bambinos nun mit 6:2 Punkten den ersten Platz. Der Vorsprung auf Verfolger Travemünde ist allerdings hauchdünn: Beide Mannschaften sind punktgleich und haben mit 8:4 auch die gleiche Matchpunkte-Bilanz. Den Ausschlag zugunsten des BTC gibt letztlich das Satzverhältnis. Für Bargteheide stehen 19:9 Sätze zu Buche, die Truppe von der Ostsee kommt auf 17:9.

Bargteheider TC II – Phönix Lübeck 2:1
BTC: Hutt 6:1, 6:2; Alloro 6:4, 6:0
Niklaus/Durmisovski 6:0, 3:6, 10:12

Ergebnisse und Abschlusstabelle: Hier

Trio infernale

29.06.2022

Herren 50, Klasse 4: THC Ahrensburg III – Bargteheider TC II 3:3

Die weiße Weste der Herren 50 II hat einen ersten Fleck bekommen. Nach den beeindruckenden Siegen gegen Ohes Reserve (5:1), Travemünde (6:0) und Brunsbek II (5:1) reichte es im Derby beim THC Ahrensburg „nur“ zu einem 3:3. Die Punkteteilung in der Schlossstadt könnte im Kampf um den Aufstieg am Ende entscheidend sein. In der Tabelle mussten die Bargteheider die Führung an den TuS Lübeck übergeben. Soll der Sprung in Klasse 3 klappen, ist der BTC am 21. August im direkten Duell zum siegen verdammt.

Dass Bargteheides Herren 50 vor nichts und niemandem Angst haben, ist von Norwegen bis Südafrika bekannt. Selbst in Unterzahl stellt sich die wilde Horde jedem Kampf. Als der BTC jetzt an der Fannyhöh vorfuhr und mit Alex Lampel, Olli Werlich und Andre Schenk nur drei unverwüstliche Recken aus der Limousine kletterten, huschte ein kleines Lächeln über die Gesichter der Kontrahenten: „Ha, die kommen nur zu dritt. Heute bleiben die Punkte hier.“ Doch Werlich, Lampel und Schenk zuckten kalt lächelnd mit den Schultern: „Abwarten, Kollegen, abwarten.“

Als der Chauffeur ein paar Stunden später erneut an der Fannyhöh vorfuhr, schritt dass blau-weiße Trio infernale mit breiter Brust über den Parkplatz. Drei Spieler, drei Punkte. Wer oder was ist denn „Ahrensburg“?

Im Spitzeneinzel hatte Olli Werlich keine Chance. Also mussten Alex Lampel und Andre Schenk die Kastanien aus dem Feuer holen. Beide liefen zum ersten Mal in dieser Saison für den BTC auf und rechtfertigten Einsatz mit glamourösen Siegen. 2:2 also. Doppel? Bargteheider Paradedisziplin. Einzelsieger Schenk durfte in der Sonne die Beine hochlegen und entspannt den Auftritt seiner Teamkameraden Werlich und Lampel begutachten. Was er sah, ließ den Bargteheider Managmentexperten mit der Zunge schnalzen. Werlich und Lampel servierten sicher und gewannen den ersten Satz schnell mit 6:3. Auch in Durchgang zwei hielt das BTC-Duo den Fuß trotz Gluthitze stetig auf dem Gaspedal. Der Lohn war ein sicheres 6:2 und der dritte Punkt für Bargteheide.

Nach den Ferien stehen noch zwei Spiele aus: Am 21. August zu Hause gegen Spitzenreiter Lübeck, am 27. August bei den Nachbarn in Tremsbüttel. Bis dahin sollten auch die Kollegen Pirch, Rothenberg, Kruse und Witzleben wieder fit und einsatzbereit sein. Den Ausgang der Saison haben die Bargteheider dann in der eigenen Hand. Bei einem Sieg gegen Lübeck könnten die Aufstiegsshirts gedruckt und der Rathausbalkon reserviert werden. Der finale Akt könnte dann im Schatten des Schlosses vollzogen werden.

THC Ahrensburg III – Bargteheider TC II 3:3
BTC: Werlich 2:6, 2:6; Lampel 6:3, 6:3; Schenk 6:4, 7:5
Werlich/Lampel 6:3, 6:2

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Nur noch ein Schritt bis zum Klassenerhalt

27.06.2022

Herren 60, Schleswig-Holstein-Liga: THW Kiel – Bargteheider TC 3:3

Die Herren 60 haben Verfolger THW Kiel im Kampf um den Klassenerhalt auf Distanz gehalten. Trotz verletzungsbedingter Minimalbesetzung kehrten die BTC-Senioren mit einem Punkt im Gepäck vom Gastspiel an der Förde zurück. Jetzt reicht am letzten Spieltag gegen Lütjenburg ein Remis, um den Ligaverbleib aus eigener Kraft zu sichern. Selbst bei einer Niederlage ist ein Abstieg unwahrscheinlich. Kiel müsste gegen den Tabellenzweiten aus Neustadt gewinnen, Schlusslicht Moorrege gegen die bereits als Meister feststehende Truppe vom Söruper TC.

In Kiel erwiesen sich einmal mehr Michael Wiescholek und Jörg Schumacher als Lebensversicherung für die BTC-Crew. Beide gewann ihre Einzel glatt und sicherten anschließend im gemeinsamen Doppel den so wichtigen dritten BTC-Punkt. Peter Stirnal und Ingo Seyfarth hatten gegen starke Gegner dagegen nicht den Hauch einer Chance.

THW Kiel – Bargteheider TC 3:3
BTC: Wiescholek 6:3, 6:0; Schumacher 6:1, 6:4; Stirnal 1:6, 1:6; Seyfarth 2:6, 0:6
Wiescholek/Schumacher 6:1, 6:0; Stirnal/Seyfarth 1:6, 2:6

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Kantersieg zum Saisonabschluss

27.06.2022

Knaben, Klasse 4, Bargteheider TC – TSV Trittau II 6:0

Die Knabenmannschaft feierte zum Saisonabschluss einen 6:0-Kantersieg.
Die Knabenmannschaft feierte zum Saisonabschluss einen 6:0-Kantersieg.

Die Knabenmannschaft hat die Saison in der Klasse 4 als Tabellenzweiter abgeschlossen. Zum Abschluss feierten Kapitän Til Desens und seine Teamkameraden einen ungefährdeten 6:0-Kantersieg gegen den TSV Trittau II.

Desens, Niklas Göttfert und Theodor Mommsen gewann ihre Einzel glatt. Karl Staudt musste an Position drei vor allem im ersten Satz hart kämpfen. Letztlich setzte sich die Bargteheider Nachwuchshoffnung aber im Tiebreak durch. Danach war die Gegenwehr gebrochen und Staudt sicherte sich Durchgang zwei klar mit 6:1. Auch die beiden abschließenden Doppel endeten klar zugunsten des BTC.

Bargteheider TC – TSV Trittau II 6:0
Desens 6:0, 6:0; Göttfert 6:3, 6:3; Staudt 7:6, 6:1; Mommsen 6:0, 6:1
Desens/Göttfert 6:1, 6:0; Mommsen/Staudt 6:3, 6:3

Ergebnisse und Abschlusstabelle: Hier

Heimspiele am Wochenende

24.06.2022

Das Punktspielwochenende an der Kruthorst startet schon am Samstag um 9 Uhr. Dann bestreiten die Knaben ihr letztes Saisonspiel gegen den TSV Trittau II. Um 14 Uhr gehen die Herren auf den Platz. Das Team von Kapitän Maximilian Härke ist gegen den Büchener TC klarer Favorit: Während die Bargteheider ungeschlagen auf Tabellenplatz eins stehen und mit einem Sieg einen weiteren großen Schritt in Richtung Aufstieg gehen können, liegt Büchen mit 0:6 Punkten am Tabellenende. Ebenfalls um 14 Uhr geht´s für die Herren 50 in der Klasse 2 los. Gegner ist der Tabellenvorletzte aus Havighorst. Um die Aufstiegschance zu wahren, ist ein Sieg Pflicht.

Am Sonntag beginnen die Herren 30 und die dritten Damen 40 jeweils um 10 Uhr. Die Herren 30 müssen gegen den Tabellenzweiten aus Schönningstedt auf Kapitän Florian Rau und Spitzenspieler Dennis Groißl verzichten. Die Damen 40 erwarten den Tabellennachbarn aus Ratzeburg.

Alle Heimspiele des Wochenende im Überblick

Samstag, 25. Juni, 9 Uhr
Knaben, Klasse 4: Bargteheider TC – TSV Trittau II

Samstag, 25. Juni, 14 Uhr
Herren, Klasse 3: Bargteheider TC – Büchener TC

Herren 50, Klasse 2: Bargteheider TC – RW Havighorst

Sonntag, 26. Juni, 10 Uhr
Herren 30, Klasse 3: Bargteheider TC – TC Schönningstedt
Damen 40, Klasse 3: Bargteheider TC III – TCH Groß Grönau

Erstes BTC-Team feiert die Meisterschaft

22.06.2022

Bambino, Klasse 6: Bargteheider TC – THC BW Bad Oldesloe 3:0

Diese Jungs sind der Wahnsinn: Das Bambino-Team um Kapitän Leon Rau hat mit einer irren Bilanz die Meisterschaft in der Klasse 6 perfekt gemacht. Drei Spiele, 6:0 Punkte, 9:0 Matches, 18:1 Sätze, 111:35 Spiele – eine Demonstration der Stärke.

Das Spiel gegen Bad Oldesloe war allerdings knapper, als es das Endergebnis vermuten lässt. Im Spitzeneinzel musste sich Mats Haverland gehörig strecken, ehe sein 7:5, 6:2-Erfolg unter Dach und Fach war. Weniger Mühe hatte an Position zwei sein Teamkollege Bruno Staudt. Er gewann sein Match sicher mit 6:2, 6:1.

Einen echten Krimi sahen die Zuschauer im abschließenden Doppel. Mattes Großmann und Leon Rau gewannen den ersten Satz sicher mit 6:1 und alles deutete auf einen Durchmarsch hin. Doch dann wendete sich das Blatt. Das Duo aus Bad Oldesloe wurde zunehmend sicherer und entschied Durchgang zwei im Tie-Break für sich. Auch der anschließende Match-Tie-Break war spannend. Das bessere Ende für sich hatten aber die Bargteheider.

Bargteheider TC – THC BW Bad Oldesloe 3:0
BTC: Haverland 7:5, 6:2; Staudt 6:2, 6:1
Rau/Großmann 6:1, 6:7, 10:7

Ergebnisse und Tabelle: Hier

Nächster Rückschlag für die Damen 30

22.06.2022

Damen 30, Klasse 3: Bargteheider TC – TuS Lübeck 2:4

Wieder kein Sieg für die Damen 30: Nach der 0:6-Klatsche gegen Timmerhorn-Bünningstedt verloren Jennifer Cornelius und ihre Teamkameradinnen auch das Heimspiel gegen den TuS Lübeck. Noch ist aber alles drin: Nach dem schweren Spiel in Tangstedt am kommenden Sonntag steht am 14. August das Abstiegsendspiel gegen den Tabellenletzten aus Schönningstedt an.

Den Grundstein zum Sieg legten die Gäste aus Lübeck schon in den Einzeln. An den Positionen eins bis drei gab´s für Bargteheide nichts zu holen. Jennifer Cornelius, Meike Westen und Anja Sando verloren ihre Matches jeweils in zwei Sätzen. Nur Melanie Berger gelang an vier ein überzeugender 6:2, 6:0-Erfolg.

Nachdem Westen und Sando auch ihr Doppel glatt verloren hatten, war die Partie entschieden. Das Duo Cornelius/Berger war trotzdem noch heiß. Nach verlorenem ersten Satz drehten die Bargteheiderinnen auf und sicherten sich den zweiten Durchgang mit 6:3. Match-Tie-Break also. Jetzt zählten Kondition und gute Nerven. Jenni Cornelius und Mel Berger hatten beides. 10:8 hieß es am Ende für die BTC-Frauen. Ein Achtungserfolg, der an der Gesamtniederlage aber nichts mehr änderte.

Bargteheider TC – TuS Lübeck 2:4
BTC: Cornelius 2:6, 0:6; Westen 2:6, 1:6; Sando 4:6, 4:6; Berger 6:2, 6:0
Cornelius/Berger 1:6, 6:3, 10:8; Westen/Sando 0:6, 3:6

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Punkt-Premiere für die Damen 50

20.06.2022

Damen 50, Klasse 3: Bargteheider TC – TuS Aumühle-Wohltorf III 3:3

Evelin Möller gewann Einzel und Doppel.
Evelin Möller gewann Einzel und Doppel.

Der Anfang ist gemacht: Die Damen 50 haben im dritten Saisonspiel den ersten Punkt eingesackt. Nach den Niederlagen gegen Geesthacht (0:6) und Hoisbüttel (2:4) gelang im Heimspiel gegen die Drittvertretung des TuS Aumühle-Wohltorf nun ein 3:3. Die Hoffnung auf den Klassenerhalt ist also noch da. Im letzten Saisonspiel am 20. August ist der BTC aber auf Schützenhilfe angewiesen.

Gegen Aumühle war Bargteheide vor allem an den hinteren Positionen stark. Während Birgit Wunsch und Renate Handke ihre Einzel an Eins und Zwei glatt verloren, feierten Evelin Möller und Melanie Fünfhaus überzeugende Siege und sorgten für einen Zwischenstand von 2:2.

Für die Doppel wählten die BTC-Damen dann die Risiko-Variante: Spitzenspielerin Birgit Wunsch machte Platz für Cornelia Uetrecht, die zusammen mit Renate Handke im zweiten Doppel antrat. Ein Schuss in den Ofen, den Aumühle gewann glatt mit 6:0 und 6:1. Doch im ersten Doppel retteten Melanie Fünfhaus und Evelin Möller die Hoffnung auf den Klassenerhalt. Das Duo bot eine vorzügliche Leistung und sicherte dem BTC mit einem 6:4, 6:3-Erfolg das 3:3-Unentschieden.

Am letzten Spieltag müssen die Bargteheiderinnen nun zum punktgleichen Konkurrenten TuS Lübeck. Ein eigener Sieg ist Voraussetzung für den Klassenerhalt, reicht alleine aber nicht aus. Weil drei Mannschaften absteigen, darf Aumühle im Parallelspiel nicht gegen Geesthacht gewinnen. Gewinnt der BTC bei gleichzeitiger Niederlage von Aumühle ist die Klasse gesichert. Spielt Aumühle Unentschieden, beginnt ein kompliziertes Rechenspiel. Ganz sicher wären die Bargteheiderinnen dann nur mit einem 6:0-Erfolg.

Bargteheider TC – TuS Aumühle-Wohltorf III 3:3
BTC: Wunsch 2:6, 2:6; Handke 0:6, 0:6; Möller 6:2, 6:1; Fünfhaus 6:1, 6:3
Möller/Fünfhaus 6:4, 6:3; Handke/Uetrecht 0:6, 1:6

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Heimspiele am Wochenende

17.06.2022

Die Vorhersage verspricht für Samstag bestes Tenniswetter mit 25 Grad und Sonnenschein. Ab 14 Uhr spielen zwei BTC-Mannschaften auf der heimischen Anlage an der Kruthorst: Die Herren 30 und die Damen 30. Auch am Sonntag sind zwei Teams im Einsatz: Die Herren 30 II und die Damen 50.

Für die noch sieglosen Herren 30 steht am Samstag schon ein kleines Endspiel im Kampf um den Klassenerhalt an. Zu Gast ist mit dem THC Lübeck II ein direkter Konkurrent. Die Hansestädter konnten zum Saisonauftakt einen überraschenden Punktgewinn gegen die hoch gehandelte Truppe des SV Timmerhorn-Bünningstedt erringen. Im zweiten Spiel unterlagen die Lübecker dem nur zu dritt angereisten Team des TuS Aumühle-Wohltorf mit 2:4. Das Spiel im Samstag ist nicht das erste Duell zwischen beiden Mannschaften. Vor zwei Jahren gewann Lübeck an der Kruthorst mit 4:2. Am Ende der Saison stiegen beide Mannschaften gemeinsam auf. Auch 2018 war Lübeck beim BTC zu Gast – und auch diese Partie endete mit einem 4:2-Erfolg der Hansestädter.

Die Damen 30 warten ebenfalls noch auf den ersten Saisonsieg. Im ersten Spiel setzte es ein klares 0:6 gegen Titelfavorit Timmerhorn-Bünningstedt. Jetzt sollen gegen den TuS Lübeck 93 die ersten Punkte her. Die Gäste liegen nach zwei klaren Niederlagen zum Auftakt mit 0:4 Punkten am Ende der Tabelle.

Auch die Damen 50 stehen am Sonntagmorgen unter Zugzwang. Nach den beiden Auftaktniederlagen gegen Geesthacht und Hoisbüttel stehen Mannschaftsführerin Cornelia Uetrecht und ihre Teamkameradinnen auf einem Abstiegsplatz. Aumühle konnte bislang aber auch erste einen Punkt verbuchen.

Die Herren 30 treffen zeitgleich auf alte Bekannte: Vor zwei Jahren wurden Enno Klein, Tim Großmann und Co zu Hause mit 5:1 vom Platz gefegt. Am Ende der Saison stieg Barsbüttels Zweite mit 10:0 Punkten auf. Die BTC-Crew folgte im vergangenen Jahr als bester Tabellenzweiter. Beim Wiedersehen am Sonntag pfeift der BTC personell aus dem letzten Loch. Spitzenspieler Klein laboriert an einer Knieverletzung und den Folgen eines Mallorca-Urlaubs, Daniel Meyer und Daniel Dietrich fehlen krankheitsbedingt. Die Rollen sind aber auch beim Blick auf die Tabelle klar verteilt: Barsbüttel steht mit 4:0 Punkten an der Spitze, der BTC krebst nach Niederlagen gegen Ohe (2:4) und Hoisdorf (0:6) am Ende des Klassements herum.

Alle Heimspiele des Wochenendes im Überblick

Samstag, 18. Juni, 14 Uhr
Damen 30, Klasse 3: Bargteheider TC – TuS Lübeck 93
Herren 30, Klasse 3: Bargteheider TC – THC Lübeck II

Sonntag, 19. Juni, 9 Uhr
Damen 50, Klasse 3: Bargteheider TC – TuS Aumühle-Wohltorf
Herren 30, Klasse 4: Bargteheider TC – TC Barsbüttel II

Peter Stirnal zündet den Turbo

10.06.2022

Herren 60, Schleswig-Holstein-Liga: Moorreger SV – Bargteheider TC 3:3

Der BTC musste beim Gastspiel im Kreis Pinneberg improvisieren. Weil Jörg Schumacher – an Position zwei eigentlich ein sicherer Punktegarant – kurzfristig erkrankt ausfiel, reisten die Blau-Weißen mit einer Minimalbesetzung nach Moorrege. Doch die Truppe schlug sich wacker. Michael Wiescholek setzte sich im Spitzeneinzel mit 6:4, 6:3 durch, Peter Stirnal glänze an Position zwei mit einem riesengroßen Kämpferherz. Er verlor den ersten Satz gegen einen um fast sechs Leistungsklassen besser eingestuften Gegner mit 4:6. So weit, so gut. Doch dann zündete der Bargteheider Sandplatztornado den Turbo: Stirnal rannte, ackerte, arbeitete und trieb seinen Gegner mit seinem nimmermüden Einsatz an den Rand der Verzweiflung. Den zweiten Satz gewann der Bargteheider mit 7:5. Match-Tie-Break. Durchatmen. Volle Konzentration. Und dann: Jubeln. Stirnal hatte es geschafft. 10:7. Der zweite BTC-Punkt war im Sack.

An Position drei ging auch Jörg-Christoph Rhades über die volle Distanz. Allerdings mit weniger glücklichem Ausgang. Auch er zwang seinen Gegner in den Match-Tie-Break, unterlag dort aber glatt mit 1:10. Der für den ausgefallenenn Doc Schumacher eingesprungene Otto Palitis ging an Position vier ebenfalls als Verlierer vom Platz.

Beim Stand von 2:2 war nun also alles offen. Der BTC schickte die Paarungen Wiescholek/Stirnal und Rhades/Palitis auf den Platz. „Eine gute Entscheidung“, wie Kapitän Ingo Seyfarth später fand. „Wiescho“ und Stirnal sorgten mit einem souveränen Zwei-Satz-Sieg für den dritten BTC-Punkt. Für mehr reichte es aber nicht – Rhades und Palitis hatten im zweiten Doppel knapp das Nachsehen.

In der Tabelle liegen die Bargteheider nun mit 2:4 Punkten aus drei Spielen auf Rang fünf. Am 25. Juni folgt der große Showdown beim THW Kiel. Gewinnen Seyfarth, Palitis, Wiescholek und Co an der Förde, ist der Klassenerhalt so gut wie sicher.

Moorreger SV – Bargteheider TC 3:3
BTC: Wiescholek 6:4, 6:3; Stirnal 4:6, 7:5, 10:7; Rhades 3:6, 6:1, 1:10; Palitis 2:6, 5:7
Wiescholek/Stirnal 6:2, 7:5; Rhades/Palitis 6:7, 4:6

Klare Pleite für die Knaben

13.06.2022

Knaben, Klasse 4: Bargteheider TC – THC Ahrensburg 0:6

Die Knabenmannschaft hat im Derby gegen den THC Ahrensburg übel auf die Mütze bekommen. Ohne Spitzenspieler Til Desens, der aus krankheitsgründen passen musste, hatten die Bargteheider nicht den Hauch einer Chance. Niklas Göttfert, Karl Staudt, Nicolas Metasch und Theodor Mommsen verloren ihre Einzel allesamt glatt und konnten den Gästen aus der Schlossstadt auch in den anschließenden Doppeln nicht das Wasser reichen.

In der Tabelle stehen die Blau-Weißen nun mit 2:2 Punkten auf Platz zwei. Am letzten Spieltag (25. Juni, 9 Uhr) ist der TSV Trittau II zu Gast an der Kruthorst.

Bargteheider TC – THC Ahrensburg 0:6
BTC: Göttfert 1:6, 2:6; Staudt 0:6, 0:6; Metasch 1:6, 1:6; Mommsen 2:6, 2:6
Göttfert/Mommsen 1:6, 0:6; Staudt/Metasch 4:6, 3:6

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Heimspiele am Wochenende

10.06.2022

Ein pickepackevolles Wochenende steht an: Gleich sieben Mannschaften sind am Samstag und am Sonntag auf der BTC-Anlage bei Heimspielen gefordert.

Den Auftakt macht am Samstagmorgen ab 9 Uhr der Nachwuchs. Die Knaben möchten mit einem Sieg im Derby gegen Ahrensburg nach Punkten mit den Schlossstädtern gleichziehen. Zeitgleich spielt die zweite Bambino-Mannschaft gegen die Reserve des TC BW Bad Oldesloe. Mit einem Sieg würde das BTC-Team die Tabellenführung übernehmen.

Ab 14 Uhr gehört die Aufmerksamkeit den Damen 40. Gleich zwei der insgesamt vier Bargteheider Mannschaften in dieser Altersklasse kämpfen um Spiel, Satz und Sieg. Die Voraussetzungen sind unterschiedlich: Während sich die Zweitvertretung mit dem dritten Saisonsieg in der Spitzengruppe der Liga etablieren will, muss die „Erste“ den Blick nach unten richten. Nach zwei Niederlagen zum Auftakt geht´s für Maibritt Eichhholz und Co nun um den Klassenerhalt.

Weiter geht´s am Sonntagmorgen um 9 Uhr mit den Herren und den Damen 50. Mischa Langner, Dennis Groißl und die junge Garde erwarten den TK Mölln zum Topspiel in Klasse 3. Beide Mannschaften liegen mit 4:0 Punkten an der Tabellenspitze. Bargteheide hat aber aufgrund der besseren Match-Bilanz die Nase vorn. Ein Heimsieg gegen die Lauenburger wäre ein wichtiger Meilenstein im Kampf um den Aufstieg. Auch die Damen 50 haben eine schwere Aufgabe vor der Brust: Der noch ungeschlagene Kreisrivale aus Hoisbüttel gibt seine Visitenkarte an der Kruthorst ab.

Ab 14 Uhr steht das nächste Derby an: Die vierte Damen 40 empfängt die Zweitvertretung des THC Ahrensburg. Tanja Lüdken und ihre Teamkameradinnen liegen momentan mit 2:2 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz. Ahrensburg hat erst ein Spiel absolviert – gegen Spitzenreiter Ahrensfelde II setzte es eine 1:5-Klatsche.

Alle Heimspiele des Wochenendes im Überblick

Samstag, 11. Juni, 9 Uhr
Knaben, Klasse 4: Bargteheider TC – THC Ahrensburg
Bambino, Klasse 7: Bargteheider TC II – THC BW Bad Oldesloe II

Samstag, 11. Juni, 14 Uhr:
Damen 40, Schleswig-Holstein-Liga: Bargteheider TC – TC 78 Eckernförde
Damen 40, Schleswig-Holstein-Liga: Bargteheider TC II – Schwartauer TV

Sonntag, 12. Juni, 9 Uhr
Herren, Klasse 3: Bargteheider TC – TK Mölln
Damen 50, Klasse 3: Bargteheider TC – Hoisbütteler TC

Sonntag, 12. Juni, 14 Uhr
Damen 40, Klasse 5: Bargteheider TC IV – THC Ahrensburg II

Den nächsten Gegner zerlegt

Gustav Großmann, Bruno Staudt, Leon Rau und Mattes Großmann (v.l.) stehen kurz vor dem Gewinn der Meisterschaft.
Gustav Großmann, Bruno Staudt, Leon Rau und Mattes Großmann (v.l.) stehen kurz vor dem Gewinn der Meisterschaft.

10.06.2022

Bambino, Klasse 6: SV Hamberge – Bargteheider TC 0:3

Wer zum Teufel soll diese Jungs noch stoppen? Bargteheides Bambino-Team hat nach dem 3:0-Auftaktsieg gegen Phönix Lübeck auch den nächsten Gegner in seine Einzelteile zerlegt. Der klare 3:0-Triumph beim SV Hamberge war kein einfacher Sieg – es war eine Demonstration der Stärke. Bruno Staudt und Mattes Großmann gewannen ihre Einzel souverän mit 6:0, 6:0. Im anschließenden Doppel knüpften Leon Rau und Gustav Großmann nahtlos an die starken Leistungen ihrer Teamkameraden an. Das Duo harmonierte prächtig und ließ Hamberge nicht den Hauch einer Chance. Mit einem Sieg im Heimspiel gegen Verfolger Bad Oldesloe (21.06., 16 Uhr) soll nun der Meistertitel perfekt gemacht werden.

SV Hamberge – Bargteheider TC 0:3
BTC: Staudt 6:0, 6:0; M. Großmann 6:0, 6:0
Rau/G. Großmann 6:1, 6:0

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Nerven aus Stahl

31.05.2022

Herren 40, Klasse 4: Bargteheider TC – TC Großensee-Trittau IV 6:0

Die Herren 40 haben ihren ersten Saisonsieg gefeiert. Kapitän Alexander Hutt und seine Teamkollegen gewannen das Heimspiel gegen den TC Großensee-Trittau mit 6:0. Klingt nach ´ner klaren Angelegenheit. War´s aber nicht. Gleich drei Partien standen auf Messers Schneide und wurden erst im Match-Tie-Break entschieden.

Während Sven Witzleben und Ulf Bettermann-Jennes ihre Spiele an den Positionen drei und vier im Schnelldurchgang gewannen, mussten Spitzenspiele Andre Köster und Marco Lindemann an zwei über die volle Distanz gehen. Beide hatten sich nach verlorenem ersten Satz zurückgekämpft und ihre Gegner in die „Verlängerung“ gezwungen. Und auch dort blieben beide Spiele bis zum letzten Punkt dramatisch spannend. Köster gewann seinen Tie-Break mit 13:11, Lindemann setzte sich mit 10:8 durch.

Die Doppel lieferten ein ähnliches Bild: Lindemann/Bettermann-Jennes siegten glatt, Köster und Witzleben lieferten den Zuschauern einen spannenden Krimi, den die Bargteheider letztlich mit 13:1 im Match-Tie-Break für sich entschieden.

In der Tabelle steht die Truppe aktuell mit 2:2 Punkten auf Rang zwei. Nächster Gegner ist am 12. Juni das noch sieglose Team des Lübecker THC.

Bargteheider TC – TC Großensee-Trittau IV 6:0
BTC: Köster 4:6, 6:2, 13:11; Lindemann 6:7, 6:2, 10:8; Witzleben 6:1, 6:1; Bettermann-Jennes 6:1, 6:0
Köster/Witzleben 4:6, 6:2, 13:11; Lindemann/Bettermann-Jennes 6:0, 6:0

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Mit Vollgas Richtung Klasse 3

31.05.2022

Herren 50, Klasse 4: TC Brunsbek II – Bargteheider TC II 1:5

Der BTC-Express ist nicht zu stoppen. Die zweite Herren 50 hat beim Gastspiel in Brunsbek den dritten Saisonsieg gefeiert. 5:1 gegen Ohe, 6:0 gegen Travemünde, 5:1 in Brunsbek. 6:0 Punkte, 16:2 Matches, 32:7 Sätze. Wer eine solche Zwischenbilanz vorlegt, steht völlig zu Recht auf Platz eins.

Dirk Hellmann, Jan Rothenberg und Hans Pirch dominierten ihre Gegner in den Einzeln nach Belieben und feierten klare Zwei-Satz-Erfolge. Frank Kruse machte sich an Position vier mal wieder seine bemerkenswerte körperliche Fitness zu Nutze. Nach verlorenem ersten Durchgang rang Kruse seinen Gegner in einem packenden Fight nieder und fuhr mit 6:3 und 10:5 den vierten BTC-Punkt ein.

Im ersten Doppel gingen Kruse und Rothenberg dann aber als Verlierer vom Platz. In Doppel zwei zeigte sich die Ausgeglichenheit des Kaders: Die nominell stärksten Spieler, Dirk Hellmann und Hans Pirch machten Platz für Oliver Werlich und Matthias Möller. Und die beiden Joker lieferten! Der filigrane Techniker Werlich und der stoische Tennisästhet Möller spielten das Doppel ihres Lebens und deklassierten ihre Kontrahenten mit 6:1 und 6:1.

Nächster Halt für den BTC-Express ist nun am 26. Juni die Fannyhöh in Ahrensburg. Dort wartet mit der Drittvertretung des THC ein echter Prüfstein auf Bargteheides Golden Boys. Die Rivalen aus der Schlossstadt haben bislang ebenfalls noch kein Spiel verloren und gelten im Kampf um den Aufstieg als ernstzunehmender Konkurrent.

TC Brunsbek II – Bargteheider TC II 1:5
BTC: Hellmann 6:1, 6:0; Pirch 6:1, 7:5; Rothenberg 6:2, 6:1; Kruse 4:6, 6:3, 10:5
Rothenberg/Krude 6:7, 2:6; Werlich/Möller 6:1, 6:1

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Klatsche an der Förde

31.05.2022

Damen 40, Schleswig-Holstein-Liga: TG Düsternbrook – Bargteheider TC II 6:0

Nach zwei Siegen zum Auftakt hat Bargteheides zweite Damen 40-Mannschaft an der Kieler Förde ihren Meister gefunden. Bei der TG Düsternbrook gab´s für Ute Göttsche und ihre Teamkameradinnen nichts zu holen. Nur Kristin Kroschke konnte in ihrem Einzel an Position vier einen Satz gewinnen.

Anja Hövelmann, Ute Göttsche und Wiebke Lengler verloren ihre Matches glatt in zwei Sätzen. Kroschke gewann den ersten Satz, verlor am Ende aber mit 2:10 im Champions-Tie-Break. Auch die Doppel waren klare Angelegenheiten.

In der Tabelle liegen die Bargteheiderinnen nun mit 4:2 Punkten auf Rang drei. Nächster Gegner ist am 11. Juni (14 Uhr) der Schwartauer TV.

TG Düsternbrook – Bargteheider TC II 6:0
Hövelmann 0:6, 2:6; Göttsche 4:6, 2:6; Lengler 4:6, 1:6; Kroschke 6:4, 2:6, 2:10
Sollwedel/Hutt 1:6, 0:6; Göttsche/Lengler 3:6, 1:6

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Thomas Wilken nervenstark

27.05.2022

Herren 70, Klasse 3: THC Ahrensburg – Bargteheider TC 2:4

Zweites Spiel, zweiter Sieg für die Bargtheheider Super-Oldies: Nach dem 5:1 zum Auftakt gegen Brunsbek haben die Herren 70 auch das Derby beim THC Ahrensburg gewonnen. Mann des Tages beim 4:2 war Thomas Wilken. Der Routinier gewann sein Einzel an Position vier nach hartem Kampf im Match-Tie-Break und sorgte so für einen enorm wichtigen Punkt. Weil auch Claus Piworus und Hans-Jürgen Hobe an den Positionen zwei und drei als Sieger vom Platz kamen, ging der BTC mit einer 3:1-Führung in die Doppel. Lediglich Spitzenspieler Manfred Kietzmann musste sich an Position eins klar geschlagen geben.

Im ersten Doppel stand Piworus zusammen mit Emil Richter auf verlorenen Posten. Das BTC-Duo war völlig chancenlos und verlor glatt mit 0:6, 0:6. Jetzt mussten Hans-Jürgen Hobe und Thomas Wilken im zweiten Doppel die Kastanien aus dem Feuer holen. Unentschieden oder Derbysieg? Die Antwort war schnell erbracht: Das BTC-Duo spielte bärenstark auf und gewann sicher mit 6:1, 6:3.

In der Tabelle liegen die Bargteheider punktgleich mit Spitzenreiter TK Mölln auf Rang zwei. Am 8. Juni um 11 Uhr kommt es auf der BTC-Anlage an der Kruthorst zum großen Showdown. Gewinnen Kietzmann, Hobe und Co auch dieses Spiel, sind sie der Topfavorit auf den Aufstieg.

THC Ahrensburg – Bargteheider TC 2:4
BTC: Kietzmann 1:6, 1:6; Piworus 6:4, 6:3, Hobe 6:2, 6:1; Wilken 6:4, 4:6, 10:7
Richter/Piworus 0:6, 0:6; Wilken/Hobe 6:1, 6:3

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Midcourt-Team verliert knapp

27.05.2022

Adrian Dietrich beim Aufschlag.
Adrian Dietrich beim Aufschlag.

Midcourt, Klasse 5: Bargteheider TC II – TC BW Bad Oldesloe 1:2

Bargteheides zweite Midcourt-Mannschaft ist mit einer 1:2-Niederlage gegen Bad Oldesloe in die Saison gestartet. Im Spitzeneinzel hatte Tom Schiek eine richtig starke Gegnerin. Der Bargteheider spielte gut, musste sich aber knapp mit 3:6, 5:7 geschlagen geben. An zwei hatte Marcel-Philipp Uhlmann keine Probleme. Er bezwang seinen chancenlosen Gegner mit 6:2, 6:3.

Im Doppel warf der BTC dann Michel Klemme und Adrian Dietrich ins kalte Wasser. Beide bestritten ihr erstes Punktspiel und standen gegen das starke Duo aus der Kreisstadt auf verlorenem Posten.

Am 9. Juni steht ab 16 Uhr das nächste Heimspiel gegen den SV Hamberge an.

Bargteheider TC II – TC BW Bad Oldesloe 1:2
BTC: Schieck 3:6, 5:7; Uhlmann 6:2, 6:3
Klemme/Dietrich 2:6, 2:6

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

„Joker“ Hutt sticht

27.05.2022

Damen 40, Klasse 3: Bargteheider TC III – TC Brunsbek 4:2

Lidija Durmisovska, Susanne Wiese, Annika Hutt, Anja Sando und Meike Westen (v.l.) feiern den ersten Saisonsieg der Damen 40 III.
Lidija Durmisovska, Susanne Wiese, Annika Hutt, Anja Sando und Meike Westen (v.l.) feiern den ersten Saisonsieg der Damen 40 III.

Mit doppelter Unterstützung aus der Damen-30-Mannschaft hat das dritte Damen-40-Team gegen Brunsbek den ersten Saisonsieg gefeiert. Die einzelnen Ergebnisse wirken auf den ersten Blick recht klar. Dennoch seien die Spiele bei teils böigem Wind spannend gewesen, berichtet Kapitänin Susanne Wiese.

Wiese und Anja Sando gewannen ihre Einzel an den Positionen zwei und vier glatt. Ebenso klar verloren jedoch Lidija Durmisovska und Meike Westen an eins und drei. Also mussten die Doppel die Entscheidung bringen. Hier zahlte sich der breite Kader des BTC aus. Meike Westen setzte aus und Annika Hutt spielte zusammen mit Lidija Durmisovska das erste Doppel. „Annika war unser Joker“, lobte Susanne Wiese. Die Jugendwartin zeigte eine klasse Leistung und gewann zusammen mit Durmisovska klar mit 6:2 und 6:2. Mit dem gleichen Ergebnis ging auch das zweite Doppel an den BTC.

Nach dem 4:2-Sieg stehen die Bargteheiderinnen in der Tabelle auf Platz vier. Nächster Gegner ist am 12. Juni das noch punktlose Schlusslicht TC Siek II.

Bargteheider TC III – TC Brunsbek 4:2
BTC: Durmisovska 1:6, 0:6; Wiese 6:0, 6:2; Westen 2:6, 2:6; Sando 6:2, 6:2
Durmisovska/Hutt 6:2, 6:2; Wiese/Sando 6:2, 6:2

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Auch der zweite Anzug sitzt

25.05.2022

Juniorinnen, Klasse 4: SV Hamberge – Bargteheider TC 0:3

Klasse Leistung von Sophia Schoop und Lea Durmovska: Eigentlich spielen die beiden in der Mädchenmannschaft des BTC. Weil bei den älteren Juniorinnen aber Personalknappheit herrschte, sprang das Duo gegen Hamberge kurzerhand ein. Mit großem Erfolg: Beide gewannen ihre Einzel und auch das anschließende Doppel glatt. In der Tabelle liegt der BTC mit 4:0 Punkten und 6:0 Matches damit auf Platz eins. Die nächste Partie findet am 10. Juni beim Hoisbütteler TC statt.

SV Hamberge – Bargteheider TC 0:3
BTC: Schoop 6:2, 6:4; Durmisovska 6:0, 6:3
Schoop/Durmisovska 6:1, 6:0

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Ersatzgeschwächt und ohne Chance

25.05.2022

Herren 60, Schleswig-Holstein-Liga: Söruper TC – Bargteheider TC 6:0

Vielleicht hätten die Herren 60 um Kapitän Ingo Seyfarth zum Auswärtsspiel in Sörup lieber gleich Badehosen statt Tennisschläger mitnehmen sollen. Auf dem Platz gab´s für den BTC jedenfalls nichts zu holen. Allerdings hatten die Bargteheider die Reise Flensburger Förde auch stark ersatzgeschwächt angetreten. Seyfarth musste ebenso passen wie Otto Palitis und Punktegarant Jörg Schumacher.

Das verbliebene Quartett war schon in den Einzeln chancenlos. Peter Stirnal und Jörg-Christoph Rhades kassierten genau wie Spitzenspieler Michael Wiescholek klare Niederlagen. Lediglich Michael Krauel konnte an Position drei einigermaßen mithalten. Ein Sieg gelang ihm aber auch nicht.

Weil auch die Doppel sang- und klanglos verloren wurden, fuhren die Bargteheider am Ende mit einer 0:6-Klatsche im Gepäck zurück nach Hause. „Die Luft ist nach unserem Aufstieg halt dünner geworden“, kommentierte Mannschaftführer Seyfarth das Ergebnis. „Für uns werden die Spiele gegen Moorreege und Kiel wohl entscheidend sein, um in dieser Liga zu verbleiben.“

Söruper TC – Bargteheider TC 6:0
BTC: Wiescholek 2:6, 2:6; Stirnal 0:6, 0:6; Krauel 5:7, 2:6; Rhades 0:6, 0:6
Stirnal/Krauel 2:6, 1:6; Wiescholek/Rhades 2:6, 5:7

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Heimspiele am Wochenende

20.05.2022

Am Wochenende wartet an der Kruthorst ein Mammutprogramm auf die BTC-Anhänger: Gleich sechs Heimspiele stehen an, drei am Samstag, drei am Sonntag. Am Samstag spielen ab 14 Uhr parallel die dritte und die vierte Damen-40-Mannschaft sowie die Herren 50. Das Team von Michael Freitag, Christoph Gewiss und Co geht als Tabellenführer ins Spiel gegen den TC Prisdorf. Beide Mannschaften haben ihre Auftaktspiele in der Vorwoche mit 5:1 gewonnen.

Am Sonntag starten die Partien schon um 9 Uhr. Die erste Damen 40 empfängt in der Schleswig-Holstein-Liga den Mooreger SV. Das Team um Mannschaftführerin Maibritt Eichholz ist nach der enttäuschenden Niederlage im vereinsinternen Duell gegen die eigene Zweitvertretung auf Wiedergutmachung aus und will den ersten Saisonsieg feiern. Ähnliche Pläne verfolgt zeitgleich die zweite Herren 30. Auch Enno Klein und seine Teamkameraden wollen im Derby gegen Hoisdorf ebenfalls die ersten Punkte einfahren. Außerdem empfangen die Damen 50 in der Klasse 3 den TC Geesthacht.

Alle Heimspiele des Wochenendes im Überblick

Samstag, 21. Mai, 14 Uhr
Damen 40, Klasse 3: Bargteheider TC III – TC Brunsbek
Damen 40, Klasse 5: Bargteheider TC IV – TC Brunsbek II
Herren 50, Klasse 2: Bargteheider TC – TC Prisdorf

Sonntag, 22. Mai, 9 Uhr
Damen 40, Schleswig-Holstein-Liga: Bargteheider TC – Mooreger SV
Damen 50, Klasse 3: Bargteheider TC – TC Geesthacht
Herren 30, Klasse 4: Bargteheider TC – TC BG Hoisdorf

Herren 60 starten mit Remis

20.05.2022

Herren 60, Schleswig-Holstein-Liga: Bargteheider TC – GW Neustadt 3:3

Die Herren 60 sind mit einem 3:3 gegen GW Neustadt in die Saison gestartet. Mit ein wenig Glück wäre mehr möglich gewesen: Jörg Rhades verlor sein Einzel an Position vier denkbar knapp. Er unterlag im Match-Tie-Break mit 9:11. Michael Wiescholek und Jörg Schumacher hatten ihre Spiele an eins und zwei klar gewonnen, Peter Stirnal musste an drei einem starken Gegner Tribut zollen.

In die Doppel ging´s also mit einem 2:2. Allerdings musste der BTC auf seinen stärksten Doppelspieler verzichten: Jörg Schumacher stand nicht mehr zur Verfügung. Die Aufstellung glich einem Pokerspiel. Ein Doppel stark machen und sich mit einem Unentschieden zufrieden geben? Oder volles Risiko und auf Sieg setzen? „Wir haben die verschiedenen Konstellationen diskutiert und uns dann dafür entschieden, Michael Wiescholek zusammen mit Jörg Rhades ins erste und meine Wenigkeit zusammen mit Eddi Buczkowski ins zweite Doppel zu stellen“, berichtet Ingo Seyfarth. Das sei im nachhinein betrachtet die richtige Entscheidung gewesen. Für Seyfahrt und Buczkowski gab´s nichts zu holen, sie unterlagen glatt mit 2:6, 1:6. Wiescholek und Rhades erlebten ein Wechselbad der Gefühle. Im ersten Satz noch mit 6:4 erfolgreich, lief in Durchgang zwei plötzlich nichts mehr zusammen. 0:6 – eine echte Ansage. Irgendwie schaffte es das routinierte Duo dann, für den entscheidenden Match-Tie-Break den Schalter nochmal umzulegen. Mit 10:6 sorgten Wiescholek und Rhades für den 3:3-Endstand.

Weiter geht´s schon am 21. Mai mit dem Gastspiel beim Söruper SV. Die Mannschaft aus dem Erholungsort im Kreis Schleswig-Flensburg hat ihr erstes Spiel beim THW Kiel mit 6:0 gewonnen und gilt als Mitfavorit auf den Aufstieg.

Bargteheider TC – GW Neustadt 3:3
BTC: Wiescholek 6:1, 6:1; Schumacher 6:1, 6:3; Stirnal 4:6, 3:6; Rhades 6:1, 4:6, 9:11
Wiescholek/Rhades 6:4, 0:6, 10:6; Buczkowski/Seyfarth 2:6, 1:6

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Leon Rau gibt niemals auf

20.05.2022

Starkes Trio: Mats Haverland, Bruno Staudt und Leon Rau (v.l.) vor dem Phönix-Wappen. Gegen den BTC hat der Vogel Federn gelassen.
Starkes Trio: Mats Haverland, Bruno Staudt und Leon Rau (v.l.) vor dem Phönix-Wappen. Gegen den BTC hat der Vogel Federn gelassen.

Bambino, Klasse 6: Phönix Lübeck – Bargteheider TC 0:3

Starker Saisonauftakt für dir BTC-Bambinos: Mats Haverland, Leon Rau und Bruno Staudt feierten bei Phönix Lübeck einen klaren 3:0-Erfolg und übernahmen die Tabellenspitze. Während Haverland an eins ohne Probleme mit 6:1, 6:2 gewann machte Leon Rau die Sache an zwei spannender. Im ersten Satz lag der Bargteheider schon mit 2:5 zurück, ehe er das Ruder herumriss und sich in den Tie-Break rettete. Dort spielte Rau dann ganz stark auf und gewann mit 7:1. In Durchgang zwei das gleiche Spiel: Lübecks Justus Möller legte los wie die Feuerwehr und führte schnell mit 4:1. Doch wie schon im ersten Satz bewies Leon Rau erneut Kampfgeist. Als ob er einen Schalter umgelegt hätte, machte der Bargteheider plötzlich Punkt um Punkt. Sein Gegner verlor dagegen völlig den Faden und gewann kein einziges Spiel mehr. Am Ende machte Leon Rau mit seinem 7:6, 6:4 den zweiten BTC-Punkt perfekt.

Im Doppel spielte Mats Haverland dann zusammen mit Bruno Staudt. Das Duo ließ nichts anbrennen und gewann problemlos mit 6:1, 6:2. Haverland war dabei vor allem am Netz bärenstark und sorgte mit tollen Volleys für zahlreiche direkte Punkte.

Nächster Gegner ist am 7. Juni der SV Hamberge. Die Truppe aus dem 1800-Einwohner-Dorf vor den Toren Lübecks hat ihr erstes Saisonspiel mit 0:3 gegen Bad Oldesloe verloren und will im Heimspiel gegen den BTC nun die ersten Punkte einfahren.

Phönix Lübeck – Bargteheider TC 0:3
BTC: Haverland 6:1, 6:2, Rau 7:6, 6:4
Haverland/Staudt 6:1, 6:2

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Peters for President

17.05.2022

Herren 30, Klasse 4: Voran Ohe – Bargteheider TC II 4:2

Die zweite Herren 30 feiert. Immer. Wenn schon keinen Sieg, dann eben den Mann des Tages. Und das war beim 2:4 gegen Voran Ohe eindeutig Benjamin Peters. Nur der Mann, der Dirk Nowitzki auf den Kopf spucken könnte, wahrte mit seinem grandiosen Einzelsieg die Hoffnung, zählbares aus dem Reinbeker Vorort mitzunehmen. Die Teamlautsprecher Enno Klein und Daniel Dietrich hatten zuvor an den Positionen eins und zwei nämlich glatt verloren. Marcell Tethi gewann sein Einzel an vier problemlos. 1:2 also. Und Peters verliert den ersten Satz mit 6:4. Vorentscheidung schon nach den Einzeln? Unfug. Peters kämpft sich rein, gewinnt Durchgang zwei mit 6:3. Match-Tie-Break. Spannung, Dramatik, Nervenkitzel. Und was macht Peters??? Fehler!!! Der Lange macht plötzlich Fehler!!!! In der entscheidenden Phase des Spiels!!!!!!! Junge!!!!!!!! Doch noch ist nichts verloren. Peters kommt zurück, wie Phönix aus der Asche. Drei Matchbälle wehrt der Riese aus dem Märchenviertel kalt lächelnd ab. Dann macht er den Sack zu. 13:11. Peters grinst, der Mob eskaliert. Kurz die Faust geballt, Shakehands, war was?

Herren 30 II auf Auswärtstour.
Herren 30 II auf Auswärtstour.

Ja, war was. 2:2. Heute geht was. Und zwar mehr als ein Unentschieden. Die Kruthorst-Gang wollte alles und wechselte den schon im Einzel völlig überforderten Enno Klein gegen einen fähigen Mann aus: Doppelspezialist Tim Großmann. Ganz ging der Plan dann aber doch nicht auf. Daniel Dietrich und Marcell Tethi verloren im ersten Doppel mit 2:6, 5:7. Bei Großmann und Peters war die Kiste enger. Letztlich verloren aber auch sie mit 5:7, 6:7.

Die nächste Chance, den ersten Sieg nach dem überraschenden Aufstieg einzufahren gibt´s am kommenden Sonntag. Dann kommt Hoisdorf zum Derby an die Kruthorst.

Voran Ohe – Bargteheider TC II 4:2
BTC: Klein 1:6, 1:6; Dietrich 3:6, 4:6; Peters 4:6, 6:3, 13:11; Tethi 6:2, 6:0
Dietrich/Tethi 6:2, 7:5; Peters/Großmann 7:5, 7:6

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Wiebke Lengler in Bestform

17.05.2022

Wiebke Lengler zeigte gegen Heikendorf eine Glanzleistung.
Wiebke Lengler zeigte gegen Heikendorf eine Glanzleistung.

Damen 40, Schleswig-Holstein-Liga: Heikendorfer TC – Bargteheider TC II 2:4

Es gibt Tage, da klappt einfach alles. Der Kaffee schwappt nicht über, die Brötchen sind noch warm, das Lieblingsshirt ist frisch gewaschen und im Radio läuft auch kein Mist. Wiebke Lengler hatte am Sonntag einen solchen Tag. Alles lief wie am Schnürchen. Schon im Einzel traf die Steinburgerin fast jeden Ball. Fehler? Nur auf der Gegenseite. Der Aufschlag kam, die Vorhand saß, die Rückhand war sicher. Ihre Gegnerin hatte weniger Spaß. Lengler dominierte die Partie nach Belieben und gewann leicht und locker mit 6:1, 6:1. Auch die Spiele an den Positionen zwei und drei gingen an den BTC: Anja Hövelmann setzte sich mit 6:3, 6:2 durch, Susanne Dackweilers Gegnerin musste Mitte des ersten Satzes aufgeben. Nur Susanne Hann hatte im Spitzeneinzel das Nachsehen.

In die Doppel ging´s also mit einer 3:1-Führung für den BTC. Ein Punkt musste aber noch her. Und für den sorgte die fantastisch aufgelegte Wiebke Lengler gemeinsam mit Susanne Hann. Während Peggy Sollwedel und Susanne Dackweiler im ersten Doppel kein Land sahen, trumpften Lengler und Hann groß auf. Gute Absprachen, sichere Aufschläge, flotte Returns und starke Volleys führten zu einem glatten 6:2, 6:2 und damit zum entscheidenden vierten Punkt für den BTC.

In der Tabelle liegen die Bargteheiderinnen mit 4:0 Punkten weiter auf Platz eins. Nächster Gegner ist am 28. Mai die TG Düsternbrook.

Heikendorfer TC – Bargteheider TC 2:4 II
BTC: Hann 1:6, 2:6; Hövelmann 6:3, 6:2; Dackweiler 6:4, 6:0 (w.o.); Lengler 6:1, 6:1
Sollwedel/Dackweiler 1:6, 3:6; Lengler/Hann 6:2, 6:2

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Zu Hause eine Macht

16.05.2022

Herren 50, Klasse 4: Bargteheider TC II – Travemünder THC 6:0

Stark, stärker, zweite Herren 50: Das Team von Kapitän Jan Rothenberg hat auch das zweite Heimspiel der Sommersaison souverän gewonnen. Dem starken 5:1 gegen Ohes Zweite ließen die Blau-Weißen jetzt ein noch stärkeres 6:0 gegen Travemünde folgen. Die Konkurrenz kann sich warm anziehen. Wer in Sachen Aufstieg ein Wörtchen mitreden will, muss die fulminante Kombo um Routinier Hans Pirch, Studienrat Rothenberg, Marathon-Ass Frank Kruse, Raubkatze Oliver Werlich und den geschmeidigen Sven Witzleben schlagen.

In den Einzeln ließen Pirch, Rothenberg und Witzleben an den Positionen eins bis drei nie einen Zweifel daran aufkommen, wer mit einer Führung in die Doppel gehen würde. Das Trio gewann seine Matches ohne größere Probleme in zwei Sätzen. Mehr strecken musste sich an vier Frank Kruse. Der weiße Eliud Kipchoge gewann den ersten Satz knapp mit 7:5. Dann verlor Kruse den Faden und gab Durchgang zwei mit 2:6 ab. Wo andere auf der Zielgeraden zittrige Knie und flatternde Nerven bekommen, tanzt Bargteheides Langstreckenkönig elfengleich über die Linie. Kruse warf im Match-Tie-Break nochmal alles in die Waagschale und gewann die Partie mit 11:9.

4:0 nach den Einzeln. Aller klar also. Für Chefkoch Pirch war´s jetzt an der Zeit, den Grill anzuwerfen. Die letzten beiden Doppel mussten seine Teamkollegen ohne ihre Nummer eins bestreiten. Während El Pircho seelenruhig die marinierten Steaks wendete, machten Rothenberg/Witzleben und Werlich/Kruse den Sack zu: 6:0 gegen Travemünde. 4:0 Punkte, 11:1 Matches, Tabellenspitze! Wer will noch mal, wer hat noch nicht? Nächster Bewerber für eine Kostprobe der Bargteheider Dominanz in Klasse 4 ist am 28. Mai der TC Brunsbek II.

Bargteheider TC II – Travemünder THC 6:0
BTC: Pirch 6:2, 7:5; Rothenberg 6:0, 6:1; Witzleben 6:1, 6:3; Kruse 7:5, 2:6, 11:9
Rothenberg/Witzleben 6:4, 6:2; Werlich/Kruse 6:3, 6:1

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Gute Laune trotz Auftaktpleite

16.05.2022

Damen 40, Klasse 3: TF Ahrensfelde – Bargteheider TC III 6:0

Die dritte Damen 40 lassen sich die Stimmung trotz einer derben 0:6-Klatsche zum Saisonauftakt nicht verderben. „Trotz der hohen Niederlage hatten wir spannende Spiele und einen schönen Samstag“, lautete das Fazit von Mannschaftsführerin Lidija Durmisovska nach der Partie gegen die Tennisfreunde Ahrensfelde.

Spannend war vor allem das zweite Doppel mit Sandra Volkers und Susanne Wiese. Gleich dreimal ging´s über den Tie-Break. Den ersten sicherten sich die Bargteheiderinnen, der zweite ging an die Gastgeberinnen. Der entscheidende Match-Tie-Break war dann aber eine klare Angelegenheit: Hier setzte sich Ahrensfelde mit 10:1 durch.

Am kommenden Sonnabend um 14 Uhr empfängt die dritte Damen 40 nun das Team des TC Brunsbek. Die Truppe aus der zum Amt Siek gehörenden Fusionsgemeinde hat ihr erstes Saisonspiel ebenfalls hoch verloren und dürfte im Kampf um den Klassenerhalt zu den direkten Konkurrenten des BTC zählen.

TF Ahrensfelde – Bargteheider TC III 6:0
BTC: Durmisovska 3:6, 5:7; Wiese 1:6, 3:6; Mähl 4:6, 2:6; Westen 3:6, 1:6
Durmisovska/Westen 1:6, 4:6; Volkers/Wiese 7:6, 6:7, 1:10

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Glanzleistung von Sophia Schoop sichert den Sieg

16.05.2022

Mädchen, Klasse 3: Bargteheider TC – TC BW Bad Oldesloe 2:1

Sophia Schoop präsentierte sich im Derby gegen Bad Oldesloe in bestechender Form. Die junge Bargteheiderin schoss ihre Gegnerin im Spitzeneinzel mit 6:1, 6:1 vom Platz und ließ auch im anschließenden Doppel mit Mara Kubale nichts anbrennen. Das war auch erforderlich, denn Kubale hatte ihr Einzel klar verloren, sodass der Doppelsieg die Entscheidung zugunsten des BTC bedeutete.

Schon am kommenden Samstag wollen die Bargteheiderinnen nachlegen. Dann steht ab 9 Uhr das Auswärtsspiel beim TSV Glinde auf dem Programm. Das Team aus dem Süden des Kreises hat sein Auftaktspiel gegen den TuS Lübeck mit 1:2 verloren und steht aktuell am Tabellenende.

Bargteheider TC – TC BW Bad Oldesloe 2:1
BTC: Schoop 6:1, 6:1; Kubale 0:6, 1:6
Schoop/Kubale 6:3, 6:1

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Heimspiele am Wochenende

13.05.2022

Langsam nimmt die Sommersaison Fahrt auf. Vier BTC-Mannschaften sind am Wochenende auf der heimischen Anlage an der Kruthorst im Einsatz. Vor allem am Samstag wird´s hochklassig: Ab 14 Uhr spielen die Herren 50 in der Klasse zwei gegen den TC Schwarzenbek. Parallel empfangen die Herren 60 in der Schleswig-Holstein-Liga das Team von GW Neustadt.
Am Sonntag folgt dann ab 9 Uhr der Auftritt der zweiten Herren 50 gegen Travemünde. Für die Truppe von Kapitän Jan Rothenberg ist das Duell mit den Männern von der Ostsee schon das zweite Saisonspiel in der Klasse 4. Vor einer Woche zerlegten Olli Wehrlich, Hans Pirch, Dirk Hellmann und der Capitano das chancenlose Team von Voran Ohe II mit 5:1.
Eine Stunde länger schlafen kann die Mädchenmannschaft. Sophia Schoop und ihre Teamkameradinnen empfangen ab 10 Uhr den THC BW Bad Oldesloe zum Stormarn-Derby in der Klasse 3.

Team zwei übernimmt die Spitze

13.05.2022

Damen 40, Schleswig-Holstein-Liga: Bargteheider TC – Bargteheider TC II 2:4

Zum Saisonauftakt in der höchsten Spielklasse des Landes trafen sich die beiden ersten Damen-40-Mannschaften des BTC zum vereinsinternen Duell. Am Ende stand eine kleine Überraschung: Die Zweitvertretung gewann die Partie mit 4:2 und setzte sich an die Spitze der Tabelle.

Die Erste musste ohne ihre Topspielerin Maibritt Eichholz auskommen. Also rutschte Christina Marks an die Spitzenposition. Dort traf sie auf Susanne Hann, die eine herausragende Leistung zeigte und das Match mit 6:1, 6:2 für sich entschied. An zwei boten sich Anja Hövelmann und Isabel Berend ein Duell auf Augenhöhe. Hövelmann gewann den ersten Satz mit 6:2, Berend sicherte sich Durchgang zwei im Tie-Break. Im entscheidenden Match-Tie-Break drehte Linkshänderin Hövelmann dann so richtig auf. Sie ließ Isabel Berend nicht den Hauch einer Chance und triumphierte mit 10:1. Auch an Position drei brachte erst der Match-Tie-Break eine Entscheidung – Dorota Sieradzka bezwang Peggy Sollwedel mit 10:3. An vier setzte sich Susanne Dackweiler mit 7:6, 6:3 gegen Silke Strauch durch. Die Zweitvertretung ging also mit einer 3:1-Führung in die Doppel.

Dort sicherten Susanne Hann und Wiebke Lengler gegen Silke Strauch und Silke Stüber schnell den vierten Punkt. Das zweite Doppel ging im Match-Tie-Break an Christina Marks und Isabel Berend.

Bargteheider TC – Bargteheider TC II 2:4
Hann – Marks 6:1, 6:2; Hövelmann – Berend 6:2, 6:7, 10:1; Sollwedel – Sieradzka 6:3, 4:6, 3:10; Dackweiler – Strauch 7:6, 6:3
Hövelmann/Dackweiler – Marks/Berend 4:6, 6:2, 4:10; Hann/Lengler – Strauch/Stüber 6:3, 6:1

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Enge Spiele, klares Endergebnis

13.05.2022

Herren 50, Klasse 4: Bargteheider TC II – Voran Ohe II 5:1

Das Ergebnis klingt klar, doch die einzelnen Matches waren packend und eng: Die zweite Herren 50 ist mit einem 5:1 gegen die Reserve von Voran Ohe in die Saison gestartet. Dirk Hellmann konnte sich im Spitzeneinzel ohne Probleme durchsetzen, doch seine Teamkameraden mussten sich ihre Siege hart erarbeiten. Hans Pirch musste an Position zwei in den Match-Tie-Break, an drei lieferte sich Jan Rothenberg einen harten Fight und auch Oliver Werlich musste seinen Gegner in zwei mühevollen Sätzen niederringen. Letztlich stand der Sieg somit aber bereits nach den Einzeln fest.

Im Doppel machten Rothenberg und Hellmann dann kurzen Prozess. Sie ließen ihren Gegnern nicht den Hauch einer Chance und siegten klar mit 6:0, 6:0. Den Ehrenpunkt holte Ohe dann im zweiten Doppel.

Bargteheider TC II – Voran Ohe II 5:1
BTC: Hellmann 6:2, 6:1; Pirch 6:3, 6:7, 10:7; Rothenberg 6:4, 7:5; Werlich 7:5, 6:4
Hellmann/Rothenberg 6:0, 6:0; Werlich/Pirch 3:6, 4:6

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Knappe Kiste in Travemünde

13.05.2022

Bambino, Klasse 7: Travemünder THC – Bargteheider TC II 1:2

Knapper geht´s kaum: Zwei der drei Partien der Bargteheider Bambinos wurden im Match-Tie-Break entschieden. Am Ende hatten Amelina Hutt und Nicholas Alloro das bessere Ende für sich.

Hutt gewann ihr Einzel mit 6:1 und 6:4 und auch bei Nicholas Alloro sah zunächst alles nach einem klaren Sieg aus. Doch nach dem mit 6:0 gewonnenen ersten Satz konnte der Bargteheider nicht mehr nachlegen. Er verlor Durchgang zwei mit 2:6 und hatte im Match-Tie-Break keine Chance mehr.

Die Entscheidung musste also im Doppel fallen. Und auch hier wurd´s richtig eng. Nachdem sie den ersten Satz mit 4:6 verloren hatten, warfen Amelina Hutt und Nicholas Alloro den Turbo an. Plötzlich traf der BTC-Nachwuchs die Bälle wie aus dem Lehrbuch. 6:0 – der zweite Satz war eine echte Glanzleistung. Im Match-Tie-Break blieben Hutt und Alloro in den entscheidenden Momenten cool und sicherten sich mit 10:7 den Sieg.

Travemünder THC – Bargteheider TC II 1:2
BTC: Hutt 6:1, 6:4; Alloro 6:0, 2:6, 3:10
Hutt/Alloro 4:6, 6:0, 10:7

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Starker Auftakt für die Super-Oldies

13.05.2022

Herren 70, Klasse 3: TC Brunsbek – Bargteheider TC 1:5

Bargteheides Super-Oldies, die Herren 70 um Kapitän Thomas Wilken, sind mit einem furiosen 5:1-Erfolg beim TC Brunsbek in die Saison gestartet. Die Einzel von Wilken, Hans-Jürgen Hobe und Emil Richter waren klare Angelegenheiten und schnell entscheiden. Richtig spannend war nur das Spitzeneinzel von Claus Piworus. Die Nummer eins der Herren 70 gewann den ersten Durchgang mit 6:2, verlor dann aber ein wenig den Faden und gab Satz zwei mit 1:6 verloren. Auch im entscheidenden Match-Tie-Break konnte Piworus das Ruder nicht mehr herumreißen und unterlag mit 4:10

Noch war der Sieg für den BTC also nicht unter Dach und Fach. Doch in den Doppeln gaben sich die Bargteheider keine Blöße. Das Duo Hobe/Wilken siegte ebenso glatt wie der für den erschöpften Drei-Satz-Kämpfer Piworus ins Team gerückte Georg Wollny zusammen mit Emil Richter.

TC Brunsbek – Bargteheider TC 1:5
BTC: Piworus 6:2, 1:6, 4:10; Hobe 6:0, 6:0; Wilken 6:2, 6:3; Richter 6:0, 6:1
Hobe/Wilken 6:1, 6:2; Wollny/Richter 6:3, 6:2

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Midcourt-Jungs machen kurzen Prozess

Mats Haverland und seine Teamkameraden sind mit einem 3:0-Sieg in die Midcourt-Saison gestartet.
Mats Haverland und seine Teamkameraden sind mit einem 3:0-Sieg in die Midcourt-Saison gestartet.

13.05.2022

Midcourt, Klasse 4: TSV Glinde II – Bargteheider TC 0:3

Mats Haverland kann vom Tennisspielen einfach nicht genug bekommen. Am Donnerstag fegte der Youngster erst eine Stunde über den Trainingsplatz um direkt im Anschluss die Midcourt-Mannschaft zum ungefährdeten 3:0-Sieg gegen Glinde zu führen. Er selbst gewann sein Einzel im Schnelldurchgang mit 6:3, 6:2. Auf dem Nebenplatz fertigte Haverlands Teamkollege Lasse Lambert seine Kontrahentin mit dem gleichen Ergebnis ab. Im abschließenden Doppel hatte das BTC-Duo Mats Haverland/Liam Orlowski ebenfalls keine Probleme. Sie bezwangen ihre Gegnerinnen mit 6:3, 6:2 und brachten so den 3:0-Auftaktsieg des BTC unter Dach und Fach.

TSV Glinde II – Bargteheider TC 0:3
BTC: Haverland 6:3, 6:2; Lambert 6:3, 6:2
Haverland/Orlowski 6:3, 6:3

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Hart erkämpfter Auftaktsieg

13.05.2022

Mädchen, Klasse 4: THC Ahrensburg – Bargteheider TC II 1:2

Spannend bis zum Schluss war das Derby zwischen dem THC Ahrensburg und der zweiten Mädchenmannschaft des BTC. Anayela Hutt hatte im Spitzeneinzel ruhig und souverän mit 6:1, 6:3 gewonnen und für den ersten Punkt gesorgt. Im zweiten Einzel hatte Laura Sando keine Chance. Sie verlor glatt mit 1:6, 1:6. Im Doppel spielte Anayela Hutt dann zusammen mit Lea Durmisovska. Die Bargteheiderinnen gewannen den ersten Satz mit 6:4, gaben Durchgang zwei dann aber ab. Die Entscheidung musste also im Match-Tie-Break fallen. Hier bewies das BTC-Duo Nervenstärke und gewann mit 10:2.

Mädchen, Klasse 4: THC Ahrensburg – Bargteheider TC II 1:2
BTC: A. Hutt 6:1, 6:3; Sando 1:6, 1:6
A. Hutt/Durmisovska 6:4, 3:6, 10:2

Ergebnisse und Tabelle: Hier

Dorota Sieradzka trifft am Samstag mit der Damen-40-Mannschaft auf die eigene Zweitvertretung.
Dorota Sieradzka trifft am Samstag mit der Damen-40-Mannschaft auf die eigene Zweitvertretung.

Vereinsinternes Duell zum Saisonauftakt

06.05.2022

Am 7. Mai startet in Schleswig-Holstein die Punktspielsaison. Beim BTC steht direkt das erste große Highlight auf dem Programm: Ab 14 Uhr kreuzen die beiden bärenstarken Damen-40-Mannschaften in der Schleswig-Holstein-Liga die Klingen. Zeitgleich empfangen die Herren auf der heimischen Anlage an der Kruthorst die Tennisfreunde Kollow. Am Sonntag steigt dann die zweite Herren 50 in den Kampf um Spiel, Satz und Sieg ein. Gegner ist ab 9 Uhr die Reserve von Voran Ohe.

Auch die Herren steigen auf

Team und Fans feiern gemeinsam den Aufstieg.
Team und Fans feiern gemeinsam den Aufstieg.

01.04.2022

Herren, Klasse 5: Bargteheider TC – Travemünder THC 4:2

Am letzten Spieltag der Winterhallenrunde haben auch die Herren des BTC den Aufstieg perfekt gemacht. Damit konnten drei von sieben gemeldeten BTC-Teams einen Aufstieg feiern – eine fantastische Quote.

Für die Herren um Mischa Langner und Dennis Groißl ging´s im letzten Spiel gegen Travemünde um alles oder nichts. Beide Mannschaften waren noch ungeschlagen und hatten die gleiche Match-Bilanz. Weil die Gäste aber das bessere Satzverhältnis hatten, brauchte die Bargteheider unbedingt einen Sieg. Spannung war also garantiert.

Nach den Einzeln hatte Travemünde dann die bessren Karten. Langner und Groißl hatten ihre Partien zwar gewonnen, doch an den Positionen drei und vier gingen die Punkte an Travemünde. Pech hatte dabei Maximilian Härke, der sein Match äußerst knapp im Champions-Tie-Break verlor.

Bargteheide musste nun also beide Doppel gewinnen, um den Traum vom Aufstieg noch realisieren zu können. Langner gewann das erste Doppel an der Seite von Youngster Silas Burg recht klar. Bei Max Härke und Dennis Groißl entwickelte sich dann aber ein unglaublich dramatisches Finale. 7:6, 6:7 – knapper geht´s nicht. Die Entscheidung musste also der Match-Tie-Break bringen. Und auch hier blieb´s spannend bis zum letzten Ballwechsel. Den gewannen dann die Hausherren – 10:8, der Aufstieg war perfekt.

Bargteheider TC – THC Travemünde 4:2
BTC: Langner 7:6, 6:3; Groißl 7:5, 6:3; Härke 3:6, 6:4, 8:10; Dorn 2:6, 0:6
Langner/Burg 6:2, 6:3; Groißl/Härke 7:6, 6:7, 10:8

Ergebnisse und Abschlusstabelle: Hier

Ungeschlagen in die Schleswig-Holstein-Liga

23.03.2022

Damen 40, Klasse 2: TC- Großensee-Trittau – Bargteheider TC II 3:3

Der große Coup ist perfekt: Bargteheides zweite Damen-40-Mannschaft steigt in die Schleswig-Holstein-Liga auf. Nach dem abschließenden 3:3 beim TC Großensee-Trittau belegen Peggy Sollwedel und ihre Teamkameradinnen in der Abschlusstabelle mit 9:1 Punkten unangefochten den ersten Platz. Im kommenden Jahr winkt dann in der höchsten Spielklasse des Landes ein vereinsinternes Duell.

In den Einzeln konnten vor allem Ute Göttsche und Kristin Kroschke überzeugen. Göttsche fegte ihre um mehr als vier Leistungsklassen höher eingestufte Gegnerin an Position zwei leicht und locker mit 6:1, 6:1 vom Platz. Kroschke kam nach klar verlorenem ersten Satz rechtzeitig genug richtig in Fahrt, um ihre auf dem Papier ebenfalls klar bessere Kontrahentin in die Schranken zu weisen. Sie gewann Durchgang zwei mit 6:0 und ließ sich auch im entscheidenden Champions-Tie-Break nicht die Butter vom Brot nehmen. Den dritten BTC-Punkt besorgten schließlich Susanne Hann und Wiebke Lengler, die im ersten Doppel mit 6:2, 6:0 triumphierten.

TC Großensee-Trittau – Bargteheider TC II 3:3
BTC: Sollwedel 4:6, 4:4 (w.o.); Göttsche 6:1, 6:1; Kroschke 2:6, 6:0, 10:5; Hutt 3:6, 2:6
Hann/Lengler 6:2, 6:0; Sollwedel/Hutt 0:6, 0:6

Letzter Spieltag, erster Sieg

22-03.2022

Damen 40, Schleswig-Holstein-Liga: Moorreger SV – Bargteheider TC 2:4

Im letzten Saisonspiel ist den Damen 40 doch noch der erste Sieg gelungen. Mit dem 4:2 beim Moorreger SV machten die Bargteheiderinnen den Klassenerhalt in der Schleswig-Holstein-Liga perfekt.

Beim Auswärtsspiel im Kreis Pinneberg musste das BTC-Team ohne Mannschaftführerin Maibritt Eicholz antreten. Doch die jeweils um eine Position aufgerückten Christina Marks, Isabel Berend und Dorota Sieradzka kompensierten den Ausfall der Topspielerin und gewannen ihre Einzel souverän. Christina Marks zeigte im Spitzeneinzel eine grandiose Leistung und deklassierte ihre um 2,6 Leistungsklassen besser eingestufte Gegnerin mit 6:2, 6:0. An Position zwei bewies Isabel Berend starke Nerven. Sie gewann ihr enges Match im Champions-Tie-Break. Dorota Sieradzka spielte an Position drei ihre ganze Erfahrung aus und setzte sich mit 6:4, 6:4 durch. Auch die aus der dritten Damen-40-Mannschaft hochgezogene Lidija Durmisovska spielte gut, verlor ihr Einzel aber letztlich klar.

Den zum Sieg noch fehlenden vierten Punkt holten dann Isabel Behrend und Christia Marks in ihrem gemeinsamen Doppel. Dorota Sieradzka und Lidija Durmisovska mussten sich im Match-Tie-Break geschlagen geben.

In der Abschlusstabelle belegt der BTC mit 4:6 Punkten Rang vier.

Moorreger SV – Bargteheider TC 2:4
BTC: Marks 6:2, 6:0; Behrend 2:6, 6:3, 10:7; Sieradzka 6:4, 6:4; Durmisovska 3:6, 2:6
Behrend/Marks 6:1, 6:1; Sieradzka/Durmisovska 6:3, 3:6, 8:10

Ergebnisse und Abschlusstabelle: Hier

Fahrstuhl fährt ohne den BTC nach oben

22.03.2022

Herren 40, Klasse 3: Bargteheider TC – THC BW Bad Oldesloe 2:4

Der BTC hat das entscheidende Spiel um den Aufstieg in die Klasse 2 verloren. Ohne das Top-Trio Freitag, Meyer-James und Heyne kassierten die Bargteheider im Derby gegen Bad Oldesloe eine 2:4-Niederlage. Damit beenden die Herren 40 die Wintersaison als Tabellenzweiter.

Vielleicht wäre mehr drin gewesen, wenn Christoph Gewiss im Spitzeneinzel gegen den bärenstarken Frank Döhling ein wenig mehr Glück gehabt hätte. Gewiss gestaltete das Match gegen seinen um fünf Leistungsklassen besser eingestuften Kontrahenten ausgeglichen und verlor beide Sätze nur knapp. An den Positionen zwei und drei sahen die Zwillingsbrüder Simon und Patrick Steffen kein Land. Lediglich Florian Rau konnte an Position vier Punkten.

Fürs Doppel fiel Patrick Steffen dann wegen gesundheitlicher Probleme aus, das Match ging kampflos an die Gäste, die damit als Aufsteiger feststanden. Trotzdem lieferten sich Christoph Gewiss und Florian Rau im ersten Doppel noch einen harten Kampf mit ihren Oldesloer Gegnern. Nach zwei engen Sätzen fiel die Entscheidung erst im Match-Tie-Break. Hier hatten die Bargteheider mit 10:8 das bessere Ende für sich.

Bargteheider TC – THC BW Bad Oldesloe 2:4
BTC: Gewiss 5:7, 4:6; S. Steffen 1:6, 1:6; P. Steffen 6:7, 1:6; Rau 7:5, 6:1
Gewiss/Rau 7:5, 5:7, 10:8

Ergebnisse und Abschlusstabelle: Hier

Aufstiegsendspiel in der Lohe

14.03.2022

Herren 40, Klasse 3: Bargteheider TC – TCH Groß Grönau 3:3

Florian Rau spielte gewohnt souverän. Seine letzte Medenspiel-Niederlage kassierte der Schwaben-Express während der französischen Revolution.
Florian Rau spielte gewohnt souverän. Seine letzte Medenspiel-Niederlage kassierte der Schwaben-Express während der französischen Revolution.

Die Herren 40 können ihre Saison in der Winterhallenrunde am kommenden Samstag mit dem Aufstieg vergolden. Voraussetzung ist ein Heimsieg gegen den Kreisrivalen THC Bad Oldesloe. Die Ausgangsposition hätte sogar noch besser sei können. Michael Freitag fehlten im Spitzeneinzel gegen Groß Grönau nur zwei Punkte zum Matchgewinn. Es wäre die 3:1-Führung und ein Meilenstein auf dem Weg zum zweiten Saisonsieg gewesen. Doch Freitag konnte den Sack gegen Marco Schweminski nicht zumachen. Er unterlag nach hartem Kampf mit 8:10 im Champions-Tie-Break. So musste sich der BTC für ein starkes Doppel entscheiden, um ein Remis und das folgende Endspiel gegen Bad Oldesloe zu sichern. Michael Freitag und Interimskapitän Florian Rau erfüllten ihre Aufgabe problemlos und sorgten gemeinsam für den dritten Bargteheider Punkt. Jetzt ruhen alle Hoffnungen auf dem kommenden Sonnabend. Dann empfängt der BTC ab 14 Uhr im Freizeitzentrum Lohe die Gäste aus der Kreisstadt.

Für Groß Grönau war das Spiel gegen den BTC die letzte Chance, im Kampf um den Klassenerhalt zu punkten. Entsprechend motiviert gingen die Männer aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg auf den Platz. Für Bargteheides kampferprobten Linkshänder Patrick Steffen war an Position zwei nicht viel zu holen. Er unterlag glatt in zwei Sätzen. An vier machte der frisch vermählte Peter Jezierski mit seinem Gegner kurzen Prozess. Auch Florian Rau – an Position drei eine sichere Bank – schickte seinen chancenlosen Kontrahenten fix wieder vom Platz. Im Spitzeneinzel lieferten sich Michi Freitag und Marco Schweminski dann ein an Spannung kaum zu überbietendes Duell auf Augenhöhe. Durchgang eins ging mit 7:5 an den Bargteheider. Satz zwei sicherte sich der vier Jahre jüngere Schweminski mit 7:6. Also Match-Tie-Break. Auch hier blieb die Partie bis zum letzten Ballwechsel spannend. Das bessere Ende hatte schließlich der Groß Grönauer für sich: 10:8 – knapper geht´s nicht.

Für die Doppel tauschte der BTC Patrick Steffen gegen seinen Zwillingsbruder Simon aus. Gemeinsam mit Peter Jezierski hatte er den Gegnern aber wenig entgegen zu setzen. Groß Grönau gewann das Match klar in zwei Sätzen. Im ersten Doppel ließen Michi Freitag und Florian Rau dagegen nichts anbrennen und gewannen problemlos.

Bargteheider TC – TCH Groß Grönau 3:3
BTC: Freitag 7:5, 6:7, 8:10; P. Steffen 1:6, 4:6; Rau 6:1, 6:3; Jezierski 6:1, 6:0
Freitag/Rau 6:3, 6:1; S. Steffen/Jezierski 3:6, 0:6

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Bargteheides „Goldene Generation“ eilt von Aufstieg zu Aufstieg

Kein Saisonabschluss ohne Aufstiegsdrink: Wer im Tennis-Lexikon unter "Erfolg" nachschlägt, findet ein Foto von Bargteheides dritter Damen-40-Mannschaft.Mannschaft
Kein Saisonabschluss ohne Aufstiegsdrink: Wer im Tennis-Lexikon unter „Erfolg“ nachschlägt, findet ein Foto von Bargteheides dritter Damen-40-Mannschaft.

07.03.2022

Damen 40, Klasse 5: TSV Trittau – Bargteheider TC III 3:3

Wenn ein und dieselbe Mannschaft über Jahre hinweg erfolgreich ist, sprechen Sportreporter gern von einer „Goldenen Generation“. Ein solche hat auch der BTC: Zu finden ist sie in der Altersklasse Damen 40. Genauer gesagt in der dritten Damen 40. Nach drei aufeinanderfolgenden Aufstiegen in den Sommerspielzeiten sind Mannschaftsführerin Susanne Wiese und ihre Teamkameradinnen jetzt auch zum ersten Mal in der Hallenrunde angetreten. Die Frage nach dem Abschneiden kann getrost als rhetorisch bezeichnet werden. Die Saison endete – wie auch sonst – mit einer Aufstiegsfeier. Im letzten Spiel beim TSV Trittau reichte den Bargteheiderinnen ein Unentschieden, um den Verfolger auf Distanz zu halten.

Der Punkt war enorm wichtig, denn mit einem Sieg wäre Trittau auf der Zielgeraden noch am BTC vorbeigezogen. Und um ein Haar wäre es genauso gekommen: Nach den Einzeln führten die Gastgeberinnen mit 3:1. Nur Lidija Durmisovska konnte ihr Match gewinnen. Sonja Gollin und Tanja Lüdken verloren im Champions-Tie-Break, Susanne Wilke war an Position vier chancenlos.

Jetzt war guter Rat teuer, der BTC musste schließlich beide Doppel gewinnen, um die Champagnerkorken doch noch knallen zu lassen. Also setzten die Bargteheiderinnen auf eine große Rotation: Durmisovska, Gollin und Lüdken rückten auf die Bank. Im ersten Doppel spielte Susanne Wiese mit Sandra Volkers, dahinter Illie Fricke mit Petra Lindemann. Ein gewagter Schachzug. Doch der Plan ging auf. Das BTC-Quartett wuchs förmlich über sich hinaus und gewann beide Doppel souverän in zwei Sätzen.

TSV Trittau – Bargteheider TC III 3:3
BTC: Durmisovska 6:2, 6:0; Gollin 6:4, 3:6, 4:10; Lüdken 7:6, 2:6, 10:12; Wilke 2:6, 1:6
Wiese/Volkers 6:1, 6:4; Fricke/Lindemann 6:3, 6:1

Ergebnisse und Abschlusstabelle: Hier

Enttäuschung bei den Herren 50

07.03.2022

Herren 50, Klasse 3: Bargteheider TC – TCH Groß Grönau 2:4

Jan Rothenberg gewann sein Einzel klar.
Jan Rothenberg gewann sein Einzel klar.

Schon ein Unentschieden mit gutem Satzverhältnis hätte gereicht, um die Rote Laterne kurz vor Toreschluss noch an die Nachbarn aus Elmenhorst zu übergeben. Doch dazu kam es nicht – die Herren 50 des BTC verloren ihr Heimspiel gegen Groß Grönau mit 2:4 und steigen in die Klasse 4 ab. Selbst die Unterstützung durch die regionalligaerfahrenen Herren-55-Spieler Jörg Schumacher und Dirk Hellmann reichte nicht aus. Beide verloren ihre Einzel ebenso in zwei Sätzen wie an Position drei Hans Pirch. Einzig Jan Rothenberg war dank einer professionellen Vorbereitung auf den Punkt topfit. Er gewann sein Einzel klar mit 6:0 und 6:4.

Im zweiten Doppel sorgte Schumacher zusammen mit Oliver Werlich zwar nochmal für einen Hoffnungsschimmer, doch Hellmann und Rothenberg fehlte im ersten Doppel die Konstanz und in den entscheidenden Momenten auch das notwendige Spielglück. Sie verloren den ersten Satz im Tie-Break und konnten das Ruder danach nicht mehr herumreißen.

Bargteheider TC – TCH Groß Grönau 2:4
BTC: Schumacher 5:7, 3:6; Hellmann 1:6, 4:6, Pirch 3:6, 2:6, Rothenberg 6:0, 6:4
Hellmann/Rothenberg 6:7, 3:6; Schumacher/Werlich 6:2, 6:2

Ergebnisse und Abschlusstabelle: Hier

Ohne Sieg zum Klassenerhalt

01.03.2022

Nick Albrecht (l.) und Chris Gewiss sorgten im Alleingang für den ersten BTC-Punkt in der Nordliga.
Nick Albrecht (l.) und Chris Gewiss sorgten im Alleingang für den ersten BTC-Punkt in der Nordliga.

Herren 55, Regional- und Nordliga: Bargteheider TC – TV Bad Bramstedt 3:3

Ein eigener Sieg ist den Herren 55 in der Winterrunde der Nordliga nicht gelungen. Den Klassenerhalt konnten Kapitän Michael Wiescholek und Co trotzdem feiern – sie profitierten vom Rückzug des TC GW Gifhorn, der vorzeitig als einziger Absteiger feststand. Im letzten Spiel gelang den Bargteheidern nach den beiden klaren Niederlagen gegen Duvo 08 (1:5) und Neumünster II (0:6) immerhin noch der erste Punktgewinn. Maßgeblichen Anteil daran hatten Christoph Gewiss und Nicholas Albrecht. Beide gewannen zunächst ihre Einzel an den Positionen drei und vier und holten anschließend im zweiten Doppel gemeinsam den dritten BTC-Punkt.

Herren 55, Regional- und Nordliga: Bargteheider TC – TV Bad Bramstedt 3:3
BTC: Wiescholek 2:6, 4:6; Freitag 3:6, 2:6; Gewiss 6:4, 6:3; Albrecht 6:1, 7:6
Wiescholek/Schumacher 4:6, 2:6; Gewiss/Albrecht 7:6, 6:4

Ergebnisse und Abschlusstabelle: Hier

Remis im Kellerduell

28.02.2022

Damen 40, Schleswig-Holstein-Liga: Heikendorfer TC – Bargteheider TC 3:3

Die Damen 40 haben die Chance verpasst, mit einem Sieg beim Heikendorfer TC für den vorzeitigen Klassenerhalt zu sorgen. Nach dem 3:3-Unentschieden bei den zuvor punktlosen Spielerinnen aus dem Kreis Plön müssen Maibritt Eichholz und ihre Teamkolleginnen nun bis zum letzten Spieltag am 19. März zittern. Dann würde im Duell beim Moorreger SV aber ein weiteres Unentschieden reichen. Sollte Heikendorf zeitgleich gegen Großensee-Trittau verlieren, könnten die Bargteheiderinnen sich sogar eine Niederlage leisten.

Der Spielverlauf gegen Heikendorf glich aus BTC-Sicht einer Achterbahnfahrt. Nach den Einzeln lag Heikendorf mit 3:1 in Führung und alles deutete auf einen Sieg der Gastgeberinnen hin. Dass der BTC am Ende beide Doppel gewann und immerhin noch einen Punkt ergatterte, kann also auf den ersten Blick als Erfolg gewertet werden. Allerdings hatten sowohl Spitzenspielerin Eichholz als auch Silke Stüber ihre Einzel zuvor nur knapp im Match-Tie-Break verloren. Insgesamt war also mehr drin.

Jetzt gilt am letzten Spieltag die volle Konzentration dem Duell mit dem Moorreger SV.

Damen 40, Schleswig-Holstein-Liga: Heikendorfer TC – Bargteheider TC 3:3
BTC: Eichholz 7:6, 6:7, 10:7; Marks 6:2, 7:5, Sieradzka 1:6, 4:6, 6:4, 2:6, 6:10
Marks/Berend 6:3, 6:3; Sieradzka/Eichholz 6:4, 6:1

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Alles in eigener Hand

28.02.2022

Herren, Klasse 5: THC BW Bad Oldesloe III – Bargteheider TC 1:5

Die Herrenmannschaft des BTC hat sich vor dem letzten Saisonspiel in der Klasse 5 eine hervorragende Ausgangsposition erarbeitet. Nach dem klaren 5:1 im Derby beim THC BW Bad Oldesloe III haben die Männer um Mischa Langner und Dennis Groißl den Aufstieg weiter selbst in der Hand. Einzig der Travemünder THC kann den Bargteheidern noch gefährlich werden. Gewinnt das Team von der Ostsee sein Gastspiel bei Phönix Lübeck, hätten beide Mannschaften 6:0 Punkte. Dann käme es am 26. März im Freizeitzentrum Lohe beim direkten Duell zum großen Showdown.

Im Derby gegen Bad Oldesloe sorgte der BTC schnell für klare Verhältnisse. Langner und Groißl siegten an den Positionen eins und zwei ebenso klar, wie dahinter die Nachwuchskräfte Lucas Dorn und Ben Kaiser. Das Nachbarschaftsduell war also schon nach den Einzeln entschieden. Für die „Team-Opas“ Langner und Groißl war die Arbeit damit getan, im Doppel durften sie zuschauen und von der Bank coachen. Lucas Dorn und Ben Kaiser verloren in zwei Sätzen und hatten danach Zeit, sich das grandiose Finale des zweiten Doppels anzuschauen. Dort hatten Bennet Strich und Ben Kaiser den ersten Satz gewonnen, verloren dann aber ein wenig die Linie und gaben den zweiten Durchgang ab. Im Champions-Tie-Break lieferte das junge Duo dann eine ganz abgeklärte Vorstellung, sodass am Ende ein 10:6-Erfolg zu Buche stand.

Jetzt hoffen die Bargteheider zunächst auf Schützenhilfe aus Lübeck. Sollten die Hansestädter Travemünde am 19. März einen Punkt abknüpfen, würde dem BTC im letzten Saisonspiel eine Woche später schon ein Unentschieden reichen, um den Aufstieg perfekt zu machen.

Herren, Klasse 5: THC BW Bad Oldesloe III – Bargteheider TC 1:5
BTC: Langner 6:0, 6:0; Groißl 6:1, 6:1; Dorn 6:0, 6:0; Kaiser 6:0, 6:2
Dorn/Wetters 4:6, 2:6; Strich/Kaiser 6:2, 4:6, 10:6

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Abstiegsfrust bei der zweiten Herren 40

23.02.2022

Herren 40, Klasse 4: Bargteheider TC II – SV Hamberge 2:4

Nach dem letzten Spiel der Hallensaison herrschte bei Bargteheides zweiter Herren-40-Mannschaft Frust. 0:8 Punkte, Tabellenletzter, Abstieg in die Klasse 5. Ein ernüchterndes Ergebnis. Dass die Truppe von Kapitän Alexander Hutt immer wieder von Krankheitsausfällen, Verletzungssorgen und Personalknappheit betroffen war, half am Ende auch niemandem weiter.

Dabei hätte der BTC das Ruder im Duell mit Hamberge durchaus noch herumreißen können. Nach den Einzeln stand es nämlich noch 2:2. Alexander Hutt hatte im Spitzeneinzel eine herausragende Leistung gezeigt und seinen um mehr als vier Leistungsklassen besser eingestuften Gegner im Champions-Tie-Break niedergerungen. Auch Thorgen Jüttner bot an Position zwei eine starke Leistung und bezwang einen ebenfalls mit einer deutlich besseren LK angetretenen Kontrahenten mit 6:4, 7:5. Hätte Ulf Bettermann-Jennes an drei nur ein wenig mehr Glück gehabt, wäre die Partie wohl anders verlaufen. Dem Polizeioberrat fehlten nur wenige Punkte zum Sieg und zum dritten BTC-Punkt. Doch im entscheidenden Tie-Break unterlag Bettermann-Jennes knapp mit 8:10. Daniel Dietrich ärgerte sich an Position vier vor allem über sich selbst. „Ich hab´einfach keinen Zugang gefunden und mich selbst geschlagen“, lautete sein Fazit.

Bei der Doppelaufstellung hatten die Gäste dann das glücklichere Händchen. Sie gewannen beide Matches und sicherten sich so den 4:2-Gesamtsieg und konnten direkt vor Ort den Klassenerhalt feiern.

Bargteheider TC II – SV Hamberge 2:4
Hutt 2:6, 6:2, 11:9; Jüttner 6:4, 7:5; Bettermann-Jennes 3:6, 7:6, 8:10; Dietrich 2:6, 1:6
Hutt/Jüttner 5:7, 3:6; Dietrich/Bettermann-Jennes 3:6, 3:6

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

BTC bleibt das Maß der Dinge

31.01.2022

Damen 40, Klasse 5: TC Tangstedt – Bargteheider TC 0:6

Die Erfolgsstory geht weiter: Nach dem Aufstieg im Sommer und dem klaren 5:1-Auftaktsieg gegen Havighorst im Dezember hat die dritte Damen 40 auch ihr Gastspiel beim TC Tangstedt haushoch gewonnen. Lidija Durmisovska, Susanne Wiese, Sandra Volkers, Tanja Lüdken, Ute Stümpel und Sonja Gollin siegten klar mit 6:0 und gaben in allen sechs Matches zusammengenommen nur 14 Spiele ab.

In der Tabelle liegen die Bargteheiderinnen nun als einzige verlustpunktfreie Mannschaft auf Platz eins. Am 13. Februar kommt es zum direkten Duell gegen Verfolger BW Ratzeburg. Gewinnen die Damen 40 auch diese Partie, dann ist der Aufstieg so gut wie sicher.

TC Tangstedt – Bargteheider TC 0:6
Durmisovska 6:0, 6:0; Wiese 7:5, 6:0; Volkers 6:0, 6:1; Lüdken 6:2, 6:1
Durmisovska/Stümpel 6:3, 6:0; Gollin/Lüdken 6:1, 6:1

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Entscheidung fällt am letzten Spieltag

31.01.2022

Herren 50, Klasse 3: Elmenhorster TC – Bargteheider TC 3:3

Die Herren 50 haben im Derby gegen den Elmenhorster TC den ersten Punktgewinn der laufenden Wintersaison eingefahren. Nach der 0:6-Auftaktpleite gegen Havighorst trennten sich die Blau-Weißen nun von den Nachbarn aus Siebenbergen mit einem 3:3. In der Tabelle bleibt der BTC aber vorerst Schlusslicht.

In den Einzeln profitierten die Bargteheider von einer Aufgabe: An Position vier konnte ETC-Spieler Gerd Siemsen das Match gegen Jörg-Christoph Rades beim Stand von 4:2 nicht fortsetzen. Im Spitzeneinzel gewann Dirk Hellmann gegen Michael Franke und sorgte so für den zweiten BTC-Punkt. An zwei und drei gingen Oliver Werlich und Frank Kruse aber baden.

Das zweite Doppel war schnell entschieden – Hans Pirch und Oliver Werlich hatten gegen Arne Parzentny und Philipp Krause keine Chance. Hochspannend war dagegen das erste Doppel. Hier trafen Dirk Hellmann und Jan Rothenberg auf den ehemaligen Regionalligaspieler Andreas Petermann und Michael Franke. Die Elmenhorster gewannen den ersten Durchgang glatt mit 6:2. Doch dann bissen sich Hellmann und Rothenberg förmlich in die Partie, holten den zweiten Satz mit 6:3 und entschieden anschließend auch den Match-Tie-Break mit 10:4 für sich.

Vor dem letzten Spiel steht nun fest, dass entweder Bargteheide oder der Elmenhorster TC absteigen werden. Der ETC ist dabei zum zuschauen verdammt, Bargteheide hat den Klassenerhalt dagegen noch selbst in der Hand. Voraussetzung dafür ist am 5. März ein Heimsieg gegen Groß Grönau.

Elmenhorster TC – Bargteheider TC 3:3
Hellmann 6:4, 6:3, Werlich 2:6, 1:6, Kruse 0:6, 2:6, Rhades 6:4, 6:0 (w.o.)
Hellmann/Rothenberg 2:66:3, 10:4, Pirch/Werlich 1:6, 1:6

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Damen 40 bangen um den Klassenerhalt

24.01.2022

Keine Chance im Einzel: Dorota Sieradzka verlor an Position drei glatt in zwei Sätzen.
Keine Chance im Einzel: Dorota Sieradzka verlor an Position drei glatt in zwei Sätzen.

Damen 40, Schleswig-Holstein-Liga: Bargteheider TC – THC Ahrensburg 2:4

Die Damen 40 müssen in der Schleswig-Holstein-Liga nach der Derbypleite gegen Ahrensburg um den Klassenerhalt bangen. Das Team um Mannschaftführerin Maibritt Eichholz steht mit 1:5 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Im Spiel gegen die auf allen Positionen hochkarätig besetzten Gäste aus der Schlossstadt gab´s für die Bargteheiderinnen nichts zu holen. Nur Christina Marks konnte ihr Einzel an Position zwei gewinnen. Sie schlug ihre um mehr als drei Leistungsklassen besser eingestufte Gegnerin nach einer tollen Leistung im Champions-Tie-Break. Maibritt Eichholz, Dorota Sieradzka und Susanne Dackweiler verloren dagegen klar.

Nachdem Christina Marks und Isabel Berend auch im zweiten Doppel eine haushohe Niederlage kassiert hatten, war der knappe Erfolg des Duos Eichholz/Sieradzka nur noch Ergebniskosmetik.

Zwei Spiele stehen nun noch an: Am 26. Februar geht´s zum noch punktlosen Schlusslicht nach Heikendorf, am 19. März dann zum ebenfalls noch nicht gesicherten Moorreger SV.

Bargteheider TC – THC Ahrensburg 2:4
Eichholz 4:6, 1:6; Marks 6:1, 5:7, 10:7; Sieradzka 0:6, 3:6; Dackweiler 1:6, 4:6
Eichholz/Sieradzka 7:5, 3:6, 10:6; Berend/Marks 2:6, 0:6

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Mit Vollgas Richtung SH-Liga

18. 01. 2022

Damen 40, Klasse 2: Bargteheider TC II – TC GW Neustadt 5:1

Bargteheides zweite Damen 40 düst weiter durch die Liga, wie ein Spaceshuttle durchs Weltall. Das 5:1 im Heimspiel gegen GW Neustadt war der dritte Sieg im dritten Spiel der Winterrunde. Als einzige noch ungeschlagene Mannschaft der Klasse 2 steht das Team um Susanne Hann, Peggy Sollwedel und Anja Hövelmann mit 6:0 Punkten auf Tabellenplatz eins. Der Aufstieg in die Schleswig-Holstein-Liga ist zum Greifen nah, nur zwei Spiele stehen noch aus: Am 12. Februar ist Bad Oldesloe zu Gast im Freizeitzentrum Lohe. Am 19. März winkt dann der große Showdown bei Verfolger Großensee-Trittau II.

Neustadt reiste mit hochkarätiger Besetzung an: An den Positionen eins und zwei liefen Spielerinnen mit geradezu astronomisch guten Leistungsklasseneinstufungen auf. Vanessa Wolski (3,9) und Janine Kühl (4,4) gehören mit zum Besten, was die Norddeutsche Tennisszene in dieser Altersklasse zu bieten hat. In den Duellen mit den BTC-Krachern Susanne Hann (11,1) und Anja Hövelmann (13,6) waren die Favoritenrollen also klar verteilt. Doch wer mit kurzen Matches und klaren Siegen für die Gäste gerechnet hatte, wurde eines Besseren belehrt. Die beiden Bargteheiderinnen liefen zu Höchstform auf und zwangen ihre Gegnerinnen jeweils in den Champions-Tie-Break. Dort musste sich Susanne Hann im Spitzeneinzel dann knapp mit 7:10 geschlagen geben. Anja Hövelmann gelang dagegen der große Coup: Sie setzte sich mit 10:6 durch. An den Positionen drei und vier siegten Peggy Sollwedel und Wiebke Lengler souverän und sorgten für eine 3:1-Führung nach den Einzeln.

In den anschließenden Doppeln mussten die Gäste alles auf eine Karte setzen, um zumindest noch ein Unentschieden zu retten. Doch die BTC-Crew hatte was dagegen. Susanne Hann und Wiebke Lengler spielten ein fantastisches Match und sorgten mit einem klaren Zwei-Satz-Sieg für den vierten BTC-Punkt. Anschließend konnte das Duo ganz entspannt das hochspannende Finale des zweiten Doppels verfolgen. Hier hatten sich Anja Hövelmann und Susanne Dackweiler nach verlorenem ersten Satz ins Spiel gekämpft und den zweiten Durchgang für sich entschieden. Im Match-Tie-Break blieben sie in den entscheidenden Situationen cool und abgeklärt und gewannen mit 10:6.

Bargteheider TC – TC GW Neustadt 5:1
Hann 7:5, 4:6, 7:10; Hövelmann 6:7, 6:1, 10:6; Sollwedel 6:4, 6:2;
Lengler 6:1, 6:1

Hann/Lengler 6:2, 6:3; Dackweiler/Hövelmann 4:6, 6:4, 10:6

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Klarer Auftaktsieg für die dritte Damen 40

10.12. 2021

Damen 40, Klasse 5: Bargteheider TC III – RW Havighorst 5:1

Mannschaftführerin Susanne Wiese ist mit der dritten Damen 40 mit einem 5:1-Sieg in die Hallensaison gestartet.
Mannschaftführerin Susanne Wiese ist mit der dritten Damen 40 mit einem 5:1-Sieg in die Hallensaison gestartet.

Im Winter stellt der BTC gleich drei Teams in der Altersklasse Damen 40. Für die dritte Mannschaft steht in der Klasse 5 ganz klar der Spaß im Vordergrund: „Wir wollen uns auch in der Hallensaison regelmäßig sehen und zusammen Erfahrungen sammeln“, erklärt Mannschaftsführerin Susanne Wiese. Das hat bei der Premiere schonmal gut geklappt: Im Heimspiel gegen RW Havighort feierte die BTC-Auswahl einen ungefährdeten 5:1-Erfolg.

Bärenstark präsentierte sich dabei mal wieder Lidija Durmisovska. Sie verpasste ihrer Gegnerin im Spitzeneinzel die Höchstrafe und fegte sie mit 6:0, 6:0 vom Platz. An den Positionen zwei und drei ließen Sandra Volkers und Sonja Gollin ebenfalls nichts anbrennen. Lediglich Susanne Wilke musste sich bei ihrer Punktspielpremiere an Position vier geschlagen geben.

In den Doppeln machten die Bargteheiderinnen den Sack dann zu. Susanne Wiese und Sandra Volkers setzten sich mit 7:5, 7:5 durch, Illi Fricke und Petra Lindemann gewannen ihr Match mit 6:3, 7:6.

Weiter geht´s am 29. Januar mit dem Auswärtsspiel beim TC Tangstedt.

Bargteheider TC – RW Havighorst 5:1
Durmisovska 6:0, 6:0; Volkers 6:3, 6:3; Gollin 6:2, 6:4; Wilke 1:6, 0:6
Wiese/Volkers 7:5, 7:5; Fricke/Lindemann 6:3, 7:6

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Kiel nimmt die Punkte mit an die Förde

06.12.2021

Damen 40, Schleswig-Holstein-Liga: Bargteheider TC – Kieler HTC 2:4

Zu einer klaren Angelegenheit entwickelte sich das Oberligaduell zwischen den Damen 40 des BTC und den Gästen aus Kiel. Nach der ersten Einzelrunde hatten die Bargteheiderinnen noch Hoffnung – Sandra Marks sah an Position zwei zwar kein Land und ging gegen eine bärenstarke Gegnerin sang- und klanglos unter, doch Anja Hövelmann zeigte an vier ein starkes Spiel und sorgte für den Ausgleich. In der zweiten Einzelrunde wurde dann aber schnell klar, dass Kiel ein echtes Schwergewicht in der Schleswig-Holstein Liga ist. Maibritt Eichholz konnte im Spitzeneinzel zwar mithalten, verlor letztlich aber klar in zwei Sätzen. An Position drei gab´s für Silke Strauch ebenfalls nichts zu holen, so dass die Gäste nach den Einzeln mit 3:1 führten.

Um wenigstens noch ein Unentschieden zu erreichen, hätten die Bargteheiderinnen also beide Doppel gewinnen müssen. Die eingespielte Duo Sandra Marks / Isabel Berend spielte stark und sorgte mit einem glatten Zwei-Satz-Sieg für Bargteheides zweiten Punkt. Im ersten Doppel waren Maibritt Eichholz und Anja Hövelmann aber chancenlos.

In der Tabelle steht die BTC-Auswahl nach zwei Spielen mit 1:3 Punkten auf Rang vier. Weiter geht´s am 22. Januar. Dann kommt der THC Ahrensburg zum Lokalderby ins Freizeitzentrum Lohe.

Bargteheider TC – Kieler THC 2:4
Eichholz 3:6, 3:6; Marks 0:6, 1:6; Strauch 3:6, 1:6; Hövelmann 6:3, 6:1
Eichholz/Hövelmann 1:6, 1:6; Marks/Berend 6:1, 6:3

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Nächste Pleite für Lindemann und Co

29.11.2021

Peter Jezierski war in seinem Einzel chancenlos.

Peter Jezierski war in seinem Einzel chancenlos.

Herren 40, Klasse 4: TC Tangstedt II – Bargteheider TC II 5:1

Die zweite Herren-40-Mannschaft muss sich schon früh in der Saison mit dem Thema Abstiegskampf beschäftigen. Nach der bitteren 2:4-Niederlage im Derby gegen den Bargfelder SV verloren Kapitän Alexander Hutt und seine Teamkameraden auch das Duell gegen Tangstedts Zweite. In der Tabelle stehen die Bargteheider mit 0:4 Punkten nun ganz unten.

Ohne ihren Spitzenmann Andre Köster gab´s für den BTC an der Wilstedter Straße nichts zu holen. Schon nach den Einzeln lagen die Hausherren mit 4:0 vorn. Der aufgerückte Marco Lindemann sah im Spitzeneinzel ebenso kein Land, wie dahinter Alexander Hutt und die kurzfristig eingesprungenen Daniel Dietrich und Peter Jezierski. Einziger Lichtblick des Nachmittags war dann das erste Doppel mit dem Duo Lindemann/Hutt. Hier setzten sich die Bargteheider gegen zwei mit wesentlich besseren Leistungsklassen eingestufte Gegner durch.

Jetzt folgt eine lange Pause, ehe die Bargteheider am 5. Februar beim ebenfalls noch sieglosen TSV Reinbek die erstehn Punkte einfahren wollen.

TC Tangstedt II – Bargteheider TC II 5:1
Lindemann 3:6, 2:6; Hutt 4:6, 3:6; Dietrich 3:6, 3:6; Jezierski 1:6, 0:6
Lindemann/Hutt 6:3, 6:2; Dietrich/Jezierski 0:6, 1:6

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Neue Herrenmannschaft startet mit Kantersieg in Lübeck

Herren, Klasse 5: Phönix Lübeck – Bargteheider TC 0:6

29.11.2021

Was für eine Premiere: Die neuformierte Herrenmannschaft des BTC ist mit einem Kantersieg in die Hallensaison gestartet. Beim Gastspiel in Lübeck feierten die Bargteheider einen ungefährdeten 6:0-Erfolg und verschafften sich damit eine gute Ausgangsposition, um im Kampf um den Aufstieg ein Wörtchen mitzureden.

Maximilian Härke siegte souverän.

Maximilian Härke siegte souverän.

Personell ist die Truppe hervorragend aufgestellt. An den Positionen eins und zwei spielen die Routiniers Michael Langner und Dennis Groißl. Dahinter folgt angeführt von Maximilian Härke eine junge Garde starker Talente wie Bennet Reber, Lucas Dorn oder Silas Burg.

In Lübeck beherrschten die Bargteheider ihren Gegner mit beeindruckender Dominanz. Langner, Groißl, Härke und Burg gaben in den Einzeln ganze acht Spiele ab. Zusammengenommen wohlgemerkt! Selbst ein zu hoch eingestelltes Netz im Match von Mischa Langner konnte den BTC-Express nicht stoppen. Im ersten Doppel siegten Groißl und Langner souverän, im zweiten bekam Youngster Tilmann Wetters die Gelegenheit, Erfahrungen im Herrenbereich zu schnuppen. Zusammen mit Maximilian Härke setzte er sich im Match-Tie-Break durch.

Weiter geht´s am 18. Dezember. Dann sind ab 14 Uhr die Tennisfreunde Ahrensfelde zu Gast im Freizeitzentrum Lohe.

Phönix Lübeck, Bargteheider TC 0:6
Langner 6:3, 6:2; Groißl 6:1, 6:0; Härke 6:0, 6:0; Burg 6:1, 6:1
Langner/ Groißl 6:0, 6:1; Härke/Wetters 6:2, 4:6, 10:5

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Prügel für die Herren 50

24.11.2021

Herren 50, Klasse 3: Bargteheider TC – RW Havighorst 0:6

Die Herren 50 haben zum Start in die Hallensaison eine Packung von nahezu epischem Ausmaß bezogen. Im Heimspiel gegen Havighorst waren Dirk Hellmann, Hans Pirch, Jan Rothenberg und Frank Kruse komplett chancenlos und kamen mit 0:6 unter die Räder. In den Einzeln konnten die Bargteheider keinen einzigen Satz für sich entscheiden. Im Doppel war´s dann etwas knapper. Hellmann/Rothenberg verloren mit 3:6, 5:7, Pirch spielte im zweiten Doppel zusammen mit Alexander Lampel und gewann immerhin den ersten Satz. Danach war das Pulver aber verschossen und sowohl Durchgang zwei als auch der Match-Tie-Breakgingen an die Gäste.

Jetzt hat die BTC-Kombo gut zwei Monate Zeit zu trainieren. Das nächste Spiel steht erst am 29. Januar an. Dann ist aber voller Einsatz gefragt – im Prestigeduell gegen den Lokalrivalen aus Elmenhorst will sich Bargteheider keine Blöße geben.

Bargteheider TC – RW Havighorst 0:6
Hellmann 4:6, 6:7; Pirch 0:6, 1:6; Rothenberg 2:6, 5:7: Kruse 1:6, 2:6
Hellmann/Rothenberg 3:6/5:7, Pirch/Lampel 6:1, 2:6, 7:10

Spieltermine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Starker Start in die Hallensaison

18.11.2021

Der Start in die Punktspielsaison in der Halle ist geglückt. Zwei Mannschaften haben zum Auftakt wichtige Siege eingefahren. Hinzu kommt ein Unentschieden für die Damen 40 in der Schleswig-Holstein-Liga. Lediglich die zweite Herren-40-Mannschaft musste im Derby gegen den Bargfelder SV eine Niederlage einstecken.

Damen 40, Schleswig-Holstein-Liga: Bargteheider TC – TC Großensee-Trittau 3:3

Das höchstspielende Team des BTC hat im Kreisduell gegen den TC Großensee-Trittau einen Achtungserfolg gefeiert. Maibritt Eichholz gewann das Spitzeneinzel knapp mit 7:5 und 6:4. An Position zwei setzte sich Christina Marks souverän gegen eine um mehr als drei Leistungsklassen höher eingestufte Gegnerin durch. Silke Strauch musste sich an Drei mit 2:6, 4:6 geschlagen geben. Das spannendste Match lieferten die Kontrahentinnen an Position vier. Wiebke Lengler bot einer um fast fünf Leistungsklassen stärker eingestuften Gegnerin hervorragend Paroli und gewann den ersten Satz mit 6:4. Durchgang zwei ging im Tie-Break an Trittaus Annette Willenbücher, die schließlich auch den Match-Tie-Break mit 10:3 für sich entschied.

Im Doppel stellte Bargteheide um. Maibritt Eichholz setzte aus, im ersten Doppel spielte dafür Isabel Berend an der Seite von Christina Marks. Beide boten eine herausragende Leistung und bissen sich nach verlorenem ersten Satz förmlich in der Partie fest. Durchgang zwei ging mit 7:5 an den BTC. Der entscheidende Champion-Tie-Break entwickelte sich dann zu einem hochdramatischen Krimi, an dessen Ende die Bargteheiderinnen mit 13:11 triumphierten. Das zweite Doppel ging an die Gäste aus Trittau, so dass am Ende ein leistungsgerechtes 3:3 zu verzeichnen war.

Weiter geht´s für die Bargteheider Damen 40 am 4. Dezember mit einem Heimspiel gegen den Kieler HTC.

Bargteheider TC – TC Großensee-Trittau 3:3
Eichholz 7:5, 6:4; Marks 6:1, 6:1; Strauch 2:6, 4:6; Lengler 6:4, 6:7, 3:10
Marks/Berend 4:6, 7:5, 13:11; Strauch/Lengler 3:6, 4:6

Damen 40, Klasse 2: TC Siek – Bargteheider TC II 2:4

Eine Klasse unter den ersten Damen 40 startete auch die Zweitvertretung erfolgreich in die Saison. Mannschaftführerin Peggy Sollwedel und ihre Teamkameradinnen kehrten mit einem 4:2-Erfolg vom Gastspiel in Siek zurück. Schlüssel zum Sieg war Ute Göttsches dramatischer Kampf an Position drei. Sie zeigte im Match-Tie-Break starke Nerven und sorgte mit ihrem hart erkämpften Sieg für eine 3:1-Führung nach den Einzeln. Zuvor hatten bereits Susanne Hann und Susanne Dackweiler ihre Matches gewonnen. Lediglich Linkshänderin Anja Hövelmann zog an Position zwei den Kürzeren.

Im Doppel bekam Ute Göttsche dann eine Pause. Für sie rückte Wiebke Lengler ins Team. Ein Wechsel, der sich bezahlt machte: Während das Duo Sollwedel/Hövelmann im ersten Doppel in zwei Sätzen verlor, machten Lengler und Hann im zweiten Doppel den Sack zu. Sie bezwangen ihre Gegnerinnen mit 6:2 und 6:3 und sorgten so für den noch fehlenden vierten Punkt.

Weiter geht´s für die BTC-Ladys schon am 20. November mit dem Gastspiel in Lensahn. Die Ostholsteinerinnen haben ihr erstes Saisonspiel mit 4:2 gegen den TC Großensee-Trittau gewonnen.

TC Siek – Bargteheider TC II 2:4
Hann 6:4, 6:0; Hövelmann 3:6, 2:6; Göttsche 5:7, 6:1, 11:9; Dackweiler 6:1, 6:4
Sollwedel/Hövelmann 3:6, 4:6; Lengler/Hann 6:2, 6:3

Herren 40, Klasse 3: Travemünder THC – Bargteheider TC 2:4

Ein bärenstarker Auftritt von Peter Jezierski sicherte dem Herren-40-Team des BTC einen 4:2-Sieg beim Travemünder THC. Rund zweieinhalb Stunden stand der 49-Jährige im Einzel auf dem Platz. Dabei bewies Jezierski neben einem großen Kämpferherz auch in vielen Situationen Ruhe und Übersicht und bezwang seinen deutlich fitteren Kontrahenten nach einer vom ersten Ballwechsel an hart umkämpften Partie im Champions-Tie-Break. Neben Hobbyboxer Jezierski gewann auch Christoph Gewiss und Nils Tyczewski ihre Einzel, sodass der BTC mit einer 3:1-Führung in die Doppel ging.

Hier erwies sich die von Chefstratege und Mannschaftskapitän Pascal Meyer-James ausgeklügelte Aufstellung als goldrichtig. Weil die Hausherren bis auf ihren Spitzenspieler das komplette Team austauschten und gegen Akteure mit bessere Leistungsklasse austauschten geriet die Zusammenstellung der Doppel zum Pokerspiel. Die BTC-Crew entschloss sich, alle Hoffnungen auf das zweite Doppel zu setzen. Vorne leisteten Meyer-James und Jezierski gegen zwei bärenstarke Kontrahenten viel Widerstand, gingen aber nach zwei Sätzen als Verlierer vom Platz. Doch im zweiten Doppel erfüllten Christoph Gewiss und Nils Tyczewski ihren Auftrag konsequent. Ohne große Fehler spielten die Bargteheider souverän und nutzten die Schwachstellen der Gegner geschickt aus. Am Ende siegten Gewiss und Tyczewski mit 6:2 und 6:2 und brachten den Auftakterfolg des BTC in trockene Tücher.

Jetzt folgt eine lange Punktspielpause, ehe am 22. Januar der THC BW Bad Oldesloe im Freizeitzentrum Lohe gastiert. Die Männer aus der Kreisstadt haben ihre Auftaktpartie beim THC Groß Grönau mit 4:2 gewonnen und gelten als Topfavorit auf den Aufstieg.

Travemünder THC – Bargteheider TC 2:4
Meyer-James 4:6, 3:6; Gewiss 6:3, 6:2; Tyczewski 6:3, 4:6, 10:7; Jezierski 6:7, 7:6, 10:7
Meyer-James/Jezierski 4:6, 0:6; Gewiss/Tyczewski 6:3, 6:2

Herren 40, Klasse 4: Bargteheider TC II – Bargfelder SV 2:4

Ein bitteres Ende nahm das Derby gegen den Bargfelder SV für Bargteheides zweite Herren-40-Auswahl. Weil Thorgen Jüttner nach seinem phänomenalen Kampf im Einzel Kreislaufprobleme hatte und auf die Schnelle kein Ersatz aufzutreiben war, musste der BTC das zweite Doppel kampflos abgeben. Nach den Einzeln hatte es 2:2 gestanden. Marco Lindemann und Andre Köster gingen im ersten Doppel als Verlierer vom Platz, sodass Bargfeld am Ende einen 4:2-Sieg feierte.

Die Einzel waren dramatisch spannend und gingen mit Ausnahme des Duells an Position zwei allesamt in den Champions-Tie-Break. Im Spitzeneinzel lieferten sich Andre Köster und Martin Nickel ein Duell auf Augenhöhe. Das bessere Ende hatte der Bargfelder für sich: 10:8 im Match-Tie-Break. An Position zwei stand Marco Lindemann gegen Thorsten Henk auf verlorenem Posten. Der Bargfelder gewann klar mit 6:4, 6:1. An Drei und Vier ging´s richtig rund. Sowohl Tennisgott Jüttner als auch Kraftpaket Sven Witzleben mussten in den Champions-Tie-Break. Und beide verausgabten sich komplett. War aber erstmal egal, den trotz astronomisch hohem Adrenalinspiegel behielten beide BTC-Asse die Nerven und in den entscheidenden Momenten einen kühlen Kopf. Sowohl Jüttner als auch Witzleben gewannen ihre Tie-Breaks mit 10:7.

Doch nach dem Match musste Witzleben seinem enormen Einsatz Tribut zollen. Kreislaufprobleme setzten ihn fürs Doppel außer Gefecht. Hektische Telefonate folgten. „Moin, Marco hier“, fauchte Lindemann ins Handy. „Kannst Du spielen? Nein? Mist!“ Auch die weiteren Anrufe brachten keinen Erfolg – der BTC konnte das zweite Doppel nicht besetzen. Nach der folgenden Niederlage des Duos Köster/Lindemann stand das Ergebnis fest: Bargfeld gewann das Derby mit 4:2 und steht nach dem ersten Spieltag an der Tabellenspitze.

Das nächste Spiel steht am 27. November an. Dann heißt der Gegner TC Tangstedt TC II.

Bargteheider TC – Bargfelder SV 2:4
Köster 3:6, 7:5, 8:10; Lindemann 4:6, 1:6; Jüttner 1:6, 6:1, 10:7; Witzleben 3:6, 6:4, 10:7
Köster/Lindemann 6:7, 1:6

BTC-Flaggschiff sucht neue Crewmitglieder

20.10.2021

Wenn die Fußballmannschaft des FC Bayern neue Spieler braucht, öffnet Uli Hoeneß kurzerhand die Schatulle und wedelt mit Millionen. Mit großen Scheinen können die Damen 40 des BTC nicht locken. Dafür aber mit sportlichen Ambitionen, gutem Teamgeist und jeder Menge Spaß! Die Truppe um Mannschaftsführerin Maibritt Eichholz ist das sportliche Aushängeschild des Vereins. Im Winter spielen die Bargteheiderinnen in der Schleswig-Holstein-Liga, im Sommer sogar in der Nordliga. Doch die Personaldecke ist dünn, Verstärkung wird dringend gesucht. Wer die sympathischen Damen des BTC kennenlernen möchte, kann sich per E-Mail (mai.eichholz@gmail.com) oder telefonisch ( 0172/ 54 77 554) bei Mannschaftsführerin Maibritt Eichholz melden.

 

Serienmeister mit Aufstiegs-Abo

Riesenschläger, Riesenteam, Riesenerfolg: Die dritte Damen-40-Mannschaft ist zum dritten Mal in Folge aufgestiegen.

Riesenschläger, Riesenteam, Riesenerfolg: Die dritte Damen-40-Mannschaft ist zum dritten Mal in Folge aufgestiegen.

27.09.2021

Damen 40, Klasse, Klasse 4: Bargteheider TC III – THC BW Bad Oldesloe III 5:1

Kaum eine BTC-Mannschaft war in den vergangenen Jahren so siegeshungrig, wie die dritte Damen 40. Jetzt haben Ute Stümpel und ihre Teamkameradinnen ihrer grandiosen Erfolgsgeschichte ein weiteres Kapitel hinzugefügt: Mit einem 5:1 gegen den Kreisrivalen BW Bad Oldesloe machten die Bargteheiderinnen den den dritten Aufstieg hintereinander perfekt. Im kommenden Jahr schlagen Lidija Durmisovska und Co in der Klasse 3 auf.

Im letzten Saisonspiel gegen Bad Oldesloe hätte schon ein Unentschieden gereicht. Doch auf solche Rechenspielchen wollten sich die BTC-Damen gar nicht einlassen. Lidija Durmisovska, Ilse Fricke und Ute Stümpel stellten die Weichen mit drei klaren Erfolgen in den Einzeln früh auf Sieg. Im Doppel machten Susanne Wiese und Petra Lindemann sowie das Duo Stümpel/Fricke den Sack dann endgültig zu.

BTC: Durmisovska 6:0, 6:0, Wiese 4:6, 3:6, Fricke 6:3, 6:0, Stümpel 6:0, 6:0
Lindemann/Wiese 6:1, 6:1, Fricke/Stümpel 7:6, 7:5

Ergbenisse und Abschlusstabelle: Hier

Die Sensation ist perfekt: Zweite Damen 40 steigt in die SH-Liga auf

Jubel bei den zweiten Damen 40: In der kommenden Saison schlagen Utte Göttsche, Annika Hutt, Peggy Sollwedel, Susanne Hann und Wiebke Lengler (v.l.) in der Schleswig-Holstein-Liga auf.

Jubel bei den zweiten Damen 40: In der kommenden Saison schlagen Utte Göttsche, Annika Hutt, Peggy Sollwedel, Susanne Hann und Wiebke Lengler (v.l.) in der Schleswig-Holstein-Liga auf.

24.09.2021

Damen 40, Klasse 2: TC BG Lensahn – Bargteheider TC 2:4

Was für ein dramatisches Finale: Die zweite Damen-40-Mannschaft des BTC ist in die Schleswig-Holstein-Liga aufgestiegen. Am letzten Spieltag feierte das Team um Kapitänin Peggy Sollwedel einen 4:2-Sieg beim TC Lensahn und stieß den Spitzenreiter im letzten Moment vom Thron. Damit schlägt die vor der Saison neu zusammengestellte Mannschaft im kommenden Sommer in der höchsten Spielklasse des Landes auf.

Der Sieg in Ostholstein war eine faustdicke Überraschung. Die Bargteheiderinnen mussten ohne die zuvor ungeschlagene Anja Hövelmann anreisen. Auch Susanne Dackweiler und Kristin Kroschke standen nicht zur Verfügung. Doch die verbliebenen Teammitglieder wuchsen über sich hinaus und bewiesen eine schier unglaubliche Nervenstärke – drei ihrer vier Siege errangen die Bargteheiderinnen im Champions-Tie-Break.

Die Einzel an den Positionen zwei und vier waren klare Angelegenheiten. Peggy Sollwedel verlor ihr Match glatt, Wiebke Lengler setzte sich gegen eine um vier Leistungsklassen höher eingestufte Gegnerin ohne Probleme durch. Dann wurd´s richtig spannend. Sowohl Susanne Hann als auch Ute Göttsche mussten in den Match-Tie-Break. Jetzt stand eine ganze Saison auf der Kippe. Doch der Druck perlte an den BTC-Spielerinnen ab wie das Fett an der nagelneuen Teflon-Pfanne. Susanne Hann gewann den Tie-Break mit 10:7, Ute Göttsche feierte den Matchgewinn mit einem 10:4.

3:1 nach den Einzeln. Ein Punkt musste also noch her. Das zweite Doppel ging relativ zügig an die Gastgeberinnen. Alle Augen warn nun auf Wiebke Lengler und Susanne Hann gerichtet. Nach gewonnenen ersten Satz verlor das BTC-Duo Durchgang zwei mit 4:6. Also wieder Champions-Tie-Break. Alles oder nichts. Totaler Triumph oder Enttäuschung auf der Zielgeraden? Lengler und Hann gaben die Antwort souverän: Verlieren ist für Bargteheide keine Option. Sie spielten furios auf, zogen Punkt um Punkt davon und gewannen die finale Entscheidung am Ende klar mit 10:4.

BTC: Hann 6:2, 1:6, 10:7, Sollwedel 3:6, 1:6, Göttsche 6:1, 2:6, 10:4, Lengler 6:0, 6:2
Hann/Lengler 6:4, 2:6, 10:4, Hutt/Göttsche 3:6, 2:6

Ergebnisse und Abschlusstabelle: Hier

Auch für die Kür gibt´s Bestnoten

07.09.2021

Herren 60, Klasse 2: TSG Scharbeutz – Bargteheider TC 2:4

Nach der Pflicht folgt die Kür: Obwohl der Durchmarsch in die Schleswig-Holstein-Liga schon feststand, haben die Herren im letzten Saisonspiel bei der TSG Scharbeutz nochmal richtig Gas gegeben. Schon nach den Einzeln lagen die Blau-Weißen mit 3:1 in Front. Am Ende stand ein souveräner 4:2-Erfolg zu Buche. Bemerkenswert war vor allem der Auftritt von Eddi Buczkowski, der im Einzel einen um 10,4 Leistungsklassen besser eingestuften Gegner kompromisslos in die Schranken wies und anschließend im Doppel zusammen mit Michael Wiescholek den entscheidenden vierten BTC-Punkt einfuhr. In der Abschlusstabelle liegen die Bargteheider mit 8:0 Punkten unangefochten an der Spitze.

BTC: Wiescholek 6:1, 6:4, Schumacher 6:2, 6:4, Buczkowski 6:1, 6:3, Seyfarth 1:6, 0:6,
Wiescholek/Stirnal 6:4, 6:2, Palitis/Seyfarth 3:6, 0:6

Ergebnisse und Abschlusstabelle: Hier

Dritte Damen 40 vor dem Triple

Die dritte Damen-40-Mannschaft steht vor dem dritten Aufstieg in Folge.

Die dritte Damen-40-Mannschaft steht vor dem dritten Aufstieg in Folge.

01.09.2021

Damen 40, Klasse 4: Travemünder THC – Bargteheider TC III 1:5

Der Ausflug an die Ostsee hat sich gelohnt: Die dritte Damen 40-Mannschaft des BTC ist mit einem grandiosen 5:1-Erfolg vom Gastspiel beim Travemünder THC zurückgekehrt. Durch den Triumph an der Parkallee haben die Bargteheiderinnen den Verfolger auf Distanz gehalten und ihre Spitzenposition ausgebaut. Nach zwei aufeinanderfolgenden Aufstiegen in den vergangenen beiden Jahren winkt nun das Triple: der Sprung in die Klasse 3. Im letzten Saisonspiel gegen die Drittvertretung von BW Bad Oldesloe reicht am 11. September vor heimischem Publikum schon ein Unentschieden, um die letzten Zweifel am neuerlichen Aufstieg zu beseitigen.

Den Grundstein zum Erfolg in Travemünde legten die BTC-Ladies schon in den Einzeln. Lidija Durmisovska, Ilse Fricke und Ute Stümpel fuhren jeweils klare Siege ein. Lediglich Sandra Volkers musste sich an Position zwei geschlagen geben.

In den folgenden Doppeln trumpften die Bargteheiderinnen dann aber voll auf. Durmisovska und Fricke fegten ihre Gegnerinnen im Eiltemempo vom Platz und auch Sandra Volkers und Susanne Wiese gaben sich keine Blöße.

In der Tabelle liegen die Damen 40 mit 8:0 Punkten weiter ungeschlagen an der Spitze. Einzig verbliebener Verfolger ist der Lübecker SV mit 6:2 Punkten. Angesichts der grandiosen BTC-Match-Bilanz von 21:3 ist ein Wachwechsel am letzten Spieltag allerdings kaum noch realistisch.

BTC: Durmisovska 6:3, 6:0, Volkers 1:6, 0:6, Fricke 6:2, 6:3, Stümpel 6:3, 6:0,
Durmisovska/Fricke 6:1, 6:0, Wiese/Volkers 6:2, 6:2

Ergebnisse, Tabelle und Termine: Hier

Im Schnelldurchgang zum nächsten Sieg

30.08.2021

Knaben, Klasse 5: Bargteheider TC – Lübecker SC 3:0

Die Knaben des Bargteheider TC hattes es im Heimspiel gegen Lübeck eilig. Angesichts der dicken Regenwolken über der BTC-Anlage machten Torben Thurack und Jannis Bechstedt kurzen Prozess mit den Hansestädtern. Beide gewannen ihre Einzel glatt und ließen auch im abschließenden Doppel nie einen Zweifel am eindeutigen Sieg aufkommen.

In der Abschlusstabelle belegen die Bargteheider mit 6:0 Punkten, 9:0 Matches und 18:1 Sätzen unangefochten den ersten Platz. Eine bärenstarke Leistung, die noch höher zu bewerten ist, wenn man in Rechnung stellt, dass sowohl Torben Thurack als auch Jannis Bechstedt als 2009er Jahrgänge eigentlich noch bei den Bambinos spielen könnten.

BTC: Thurack 6:2, 6:2, Bechstedt 6:1, 6:0,
Bechstedt/Thurack 6:1, 6:2

Ergebnisse und Abschlusstabelle: Hier

Noch ein Schritt bis zum großen Coup

Starkes Team: Susanne Hann, Annika Hutt, Susanne Dackweiler, Anja Hövelmann, Ute Göttsche, Wiebke Lengler und Peggy Sollwedel (v.l.).

Starkes Team: Susanne Hann, Annika Hutt, Susanne Dackweiler, Anja Hövelmann, Ute Göttsche, Wiebke Lengler und Peggy Sollwedel (v.l.).

27.08.2021

Damen 40, Klasse 2: Voran Ohe – Bargteheider TC II 2:4

Eigentlich war die neu formierte zweite Damen 40 mit bescheidenen Zielen in die Saison in der Klasse gestartet: „Klassenerhalt“ hatte Teamsprecherin Anja Hövelmann zurückhaltend formuliert. Dieses Ziel ist nach dem 4:2 bei Voran Ohe sicher erreicht. Aber entspannt zurücklehnen geht jetzt auch nicht. Denn nach drei Siegen und einem Unentschieden ist sogar der Sprung in die Schleswig-Holstein-Liga möglich. Voraussetzung ist am 4. September ein Auswärtssieg bei Spitzenreiter Lensahn.

Gegen Ohe stach aus einer insgesamt starken Mannschaft Susanne Dackweiler heraus. Mit unbändiger Willensstärke und Nerven aus Stahl gewann sie ihr Einzel an Position drei gegen eine um drei Leistungsklassen stärker eingestufte Gegnerin. Dabei ließ sich die Architektin von einem knapp verlorenen ersten Satz nicht beirren, sicherte sich Durchgang zwei und zwang ihre Kontrahentin in den Champions-Tie-Break. Dann schien alles ganz schnell zu gehen. Schon nach wenigen Minuten lag Ohes Nummer drei mit 7:1 in Führung. Drei Punkte noch, und die Partie wäre gelaufen gewesen. Doch Susanne Dackweiler kam zurück. Wie Phönix aus der Asche war die Bargteheiderin nach einer imposanten Aufholjagd plötzlich zurück im Spiel. Das Match wurde nun zu einem echten Krimi, an dessen Ende Dackweiler den Tie-Break mit 16:14 gewann und so den wichtigen dritten Punkt für den BTC sicherte.

Zuvor hatten Anja Hövelmann an Eins und Wiebke Lengler an Vier ihre Einzel jeweils glatt gewonnen, Ute Göttsche hatte an Zwei keine Chance. Dafür trumpfte Göttsche im Doppel so richtig auf. Zusammen mit Wiebke Lengler zeigte sie eine bärenstarke Vorstellung und sorgte mit einem ungefährdeten Zwei-Satz-Sieg für die Entscheidung zugunsten des BTC. Die Niederlage von Anja Hövelmann und Annika Hutt im ersten Doppel fiel nicht mehr weiter ins Gewicht.

Jetzt steht am 4. September der große Showdown an: Mit einem Sieg bei Spitzenreiter Lensahn würden die Bargteheiderinnen auf Anhieb in die Schleswig-Holstein-Liga aufsteigen. Das Team aus dem Kreis Ostholstein führt die Tabelle momentan mit 8:0 Punkten an.

BTC: Hövelmann 6:3, 6:0, Göttsche 1:6, 3:6, Dackweiler 4:6, 6:3, 16:14, Lengler 6:2, 6:1
Hutt/Hövelmann 5:7, 1:6, Göttsche/Lengler 6:1, 6:1

Ergebnisse, Tabelle und Termine: Hier

BTC-Bambinos feiern die Meisterschaft

Champions: Bruno Staudt (Mitte) mit seinen Teamkameraden Leon Hinz und Elias Durmisovski.

Champions: Bruno Staudt (Mitte) mit seinen Teamkameraden Leon Hinz und Elias Durmisovski.

27.08.2021

Bambino, Klasse 7: TC BG Hoisdorf – Bargteheider TC 0:3

Die Bargteheider Bambino-Mannschaft hat eine starke Saison mit drei Siegen, 6:0 Punkten und der Meisterschaft in der Klasse 7 abgeschlossen. Im letzten Spiel gelang Bruno Staudt, Elias Durmisovski und Leon Hinz nochmal ein beeindruckender 3:0-Erfolg. Staudt und Durmisovski gewannen ihre Einzel glatt. Im abschließenden Doppel wurd´s dann aber richtig spannend. Leon Hinz und Elias Durmisovski entschieden den ersten Satz knapp mit 7:5 für sich, verloren Durchgang zwei dann aber im Tie-Break. Der entscheidende Match-Tie-Break entwickelte sich dann zu einer eher einseitigen Angelegenheit: Hinz und Durmisovski nahmen das Heft in die Hand und setzten sich mit 10:4 durch.

BTC: Staudt 6:2, 6:2, Durmisovski 6:1, 6:1,
Hinz/Durmisovski 7:5, 6:7, 10:4

Ergebnisse und Abschlusstabelle: Hier

Durchmarsch perfekt: Herren 60 steigen auf

27.08.2021

Herren 60, Klasse 2: Bargteheider TC – Ellerauer TC 4:2

Sie haben´s tatsächlich geschafft: Ein Jahr nach dem Aufstieg in die Klasse 2 ist den Herren 60 jetzt der ganz große Sprung gelungen. Das Team um Kapitän Ingo Seyfarth hat Verfolger Ellerau mit 4:2 geschlagen un den Durchmarsch in die Schleswig-Holstein-Liga gesichert. In der kommenden Saison schlagen die BTC-Routiniers damit in der höchsten Spielklasse des Lands auf.

Die ersten beiden Einzel gegen Ellerau gingen klar an den BTC. Weder Michael Wiescholek noch Jörg Schumacher kamen ernsthaft in Gefahr. Den dritten Punkt steuerte Michael Krauel an Position vier bei. Das längste Match absolvierte wie schon in der Vorwoche gegen Reinbek Peter Stirnal an Position drei. 3:6, 6:3 hieß es nach zwei Sätzen. Champions-Tie-Break. Sieben Tage zuvor hatte Stirnal die Nervenschlacht noch für sich entschieden. Diesmal hatte sein Gegner das bessere Ende für sich.

3:1 nach den Einzeln. Ein Punkt musste also noch her. Schuhe an, Schläger raus, ab auf Platz: Michael Wiescholek und Jörg Schumacher machten im ersten Doppel keine Kompromisse und sorgten mit einem klaren Sieg für den fehlenden vierten Punkt. Die Niederlage von Eddi Buczkowski und Ingo Seyfarth in Doppel Nummer zwei fiel daher nicht mehr ins Gewicht.

Am 4. September steht für die Herren 60 das letzte Saisonspiel an. Auswärts in Scharbeutz. Unabhängig vom Ergebnis steht der Aufstieg aber bereits fest. Angelique Kerber ist 2016 nach ihrem Sieg bei den Australien Open übrigens vor Freude in den angrenzenden Yarra River gesprungen. Liebe Herren 60: Die Ostsee ruft….

BTC: Wiescholek 6:1, 6:1, Schumacher 6:1, 6:1, Stirnal 3:6,, 6:3, 8:10, Krauel 7:5, 6:2,
Wiescholek/Schumacher 6:3, 6:3, Seyfarth/Buczkowski 1:6, 1:6

Ergebnisse, Tabelle und Termine: Hier

Dritte Damen 40 grüßen von ganz oben

23.08.2021

Damen 40, Klasse 4: Bargteheider TC III – Lübecker SC 5:1

Riesenjubel an der Kruthorst: Die drittte Damen-40-Mannschaft hat mit einem glatten 5:1-Heimsige gegen den Lübecker SC die Tabellenführung in der Klasse 4 übernommen. Am 28. August geht´s zum Verfolger Travemünde. Die Ladys von der Ostsee haben ebenfalls erst einen Verlustpunkt auf dem Konto. Gelingt dem BTC auch dort ein Sieg, ist der Aufstieg so gut wie sicher.

Gegen Lübeck bot Lidija Durmisovska im Spitzeneinzel eine herausragende Leistung. Die gebürtige Kroatin ließ ihrer um drei Leistungsklassen besser eingestuften Gegnerin keine Chance und siegte klar mit 6:3, 6:3. Auch an Position zwei gelang dem BTC ein Überraschungscoup: Susanne Wiese traf ebenfalls auf eine um drei Leistungsklassen besser eingestufte Gegnerin, ließ sich vom verlorenen ersten Satz nicht entmutigen und riss die Partie mit enormen Kampfgeist an sich. Durchgang zwei gewann sie im Tie-Break, im entscheidenden Champions-Tie-Break setzte sie sich knapp mit 10:8 durch. Auch an Position drei wurde die Partie am Ende eng. Illi Fricke hatte den ersten Satz klar mit 6:2 gewonnen, musste dann aber zittern, ehe sie mit 7:6 den Sack zumachte und für den dritten BTC-Punkt sorgte. Nicht zu holen gab´s dagegen an Position vier. Hier unterlag Ute Stümpel ihrer Gegnerin glatt.

3:1. Ein beruhigendes Polster. Entschieden war die Partie damit aber noch nicht, einen Sieg aus den Doppeln brauchten die BTC-Damen noch. Also setzten sie auf den Überraschungseffekt und schickten mit Petra Lindemann und Sandra Volkers zwei frische Spielerinnen ins Rennen. Anfangs schien es, als hätten sich die Bargteheiderinnen mit dieser Taktik gehörig verzockt. Im ersten Doppel mit Lidija Durmisovska und Petra Lindemann war die Partie sehr eng und ausgeglichen und hätte jederzeit zugunsten der Gäste kippen können. Im zweiten Doppel verloren Sandra Volkers und Susanne Wiese den ersten Satz schnell mit 2:6. Sollten die Lübeckerinnen etwa doch noch einen Punkt entführen? Doch dann wendete sich das Blatt. Durmisovska/Lindemann gewannen den ersten Satz mit 6:4, Wiese/Volkers änderten ihre Taktik und überrollten die Gäste in Satz zwei mit 6:0. Jetzt war der BTC-Express nicht mehr zu bremsen. Durmisovska/Lindemann gewannen auch den zweiten Satz mit 6:4 und Susanne Wiese setzte sich mit Sandra Volkers im Match-Tie-Break durch.

Jetzt waren alle offen Fragen geklärt. 5:1. Zwei Partien stehen noch aus. Doch eine Vorentscheidung könnte schon am 29. August gegen Travemünde fallen.

BTC: Durmisovska 6:3, 6:3, Wiese3:6, 7:6, 10:8, Fricke 6:2, 7:6, Stümpel 2:6, 3:6
Durmisovska/Lindemann 6:4, 6:4, Wiese/Stümpel2:6, 6:0, 10:7

Lokalderby mit Krimi-Spannung

Mit dem ersten Saisonsieg in der Tasche haben Karl Staudt, Theodor Mommsen und Nikolas Metasch (v.l.) gut Lachen.

Mit dem ersten Saisonsieg in der Tasche haben Karl Staudt, Theodor Mommsen und Nicolas Metasch (v.l.) gut Lachen.

20.08.1979

Knaben 2er, Klasse 5: Bargteheider TC – TC BG Hoisdorf 2:1

Was für ein dramatisches Finale: Im Spiel der zweiten BTC-Knaben gegen den TC BG Hoisdorf stands nach den Einzeln 1:1. Die Entscheidung musste also im abschließenden Doppel fallen. Als Karl Staudt und Theodor Mommsen den Platz betraten, konnte niemand ahnen, dass sich kurz darauf eins der spannendstens Spiele entwickeln würde, die die Kruthorst je gesehen hat. Schon der erste Satz war – pardon – saueng, jeder Punkt hart umkämpft. 7:5 hieß es am Ende zugunsten der Gäste aus Hoisdorf. Doch Mommsen und Staudt steckten den Kopf nicht in den Sand. Die Bargteheider spielten weiter bärenstark und setzten die Gäste stetig unter Druck. Eine klare Führung konnte keine der beiden Seiten herausspielen. Erst gegen Ende des zweiten Satzes gelangen den Bargteheidern die entscheidenden Punkte: 6:4, durchatmen, sammeln, volle Konzentration. Der Champions-Tie-Break, die Nerverschlacht um Sieg oder Niederlage musste entscheiden. Und auch hier blieb die Partie höchst umkämpft. 10:10. 11:11. Wer behält jetzt einen kühlen Kopf? 12:11 für Bargteheide. Die Faust geballt, die Knie zittrig. Ein Punkt noch. Jetzt ruhig bleiben. Aufschlag, Return – Jaaaaaa! Sieg für den BTC. Theodor Mommsen und Karl Stoldt haben´s geschafft. Was für ein Jubel, der erste Saisonsieg war unter Dach und Fach.

Am 28. August steht bereits das nächste Lokalderby auf dem Programm. Ab 9 Uhr ist der BTC-Nachwuchs beim THC Ahrensburg zu Gast.

BTC: Staudt 6:2, 7:5, Metasch 3:6, 4:6
Staudt/Mommsen 5:7, 6:4, 13:11

Einsam an der Spitze

Echte Champions: Amelina Hutt, Gustav Großmann und Mats Haverland.

Echte Champions: Amelina Hutt, Gustav Großmann und Mats Haverland.

13.08.2021

Wo soll dieser Erfolgsweg noch hinführen? Das Midcourt-Team des BTC spielt schon in der höchsten Spielklasse des Landes und greift nun nach den Sternen. Glinde in Hin- und Rückspiel dominiert, Lübeck im Hinspiel bezwungen, 6:0 Punkte, Tabellenspitze. Selbst mit einer knappen Niederlage im letzten Saisonspiel gegen Lübeck am 19. August ist der Titelgewinn sicher.

Das Rückspiel in Glinde offenbarte erneut die Dominanz des BTC-Teams. Keinen einzigen Satz gaben Mats Haverland, Amelina Hutt und Gustav Großmann gegen den Kreisrivalen ab. Locker, flockig 3:0. Wer will diese Mannschaft stoppen? Mats Haverland gewann an Position eins ein für diese Altersklasse außerordentlich hochklassiges Match mit vielen spektakulären Ballwechseln am Ende deutlich mit 6:2, 6:4. An zwei setzte sich Amelina Hutt mit einer starken Leistung ebenfalls souverän durch. Das abschließende Doppel gewannen Mats Haverland und Gustav Großmann ebenfalls in zwei Sätzen.

Im letzten Saisonspiel am 19. August ist der Lübecker SV zu Gast an der Kruthorst. Nur mit einem 3:0-Sieg würden die Hansestädter noch am BTC vorbeiziehen. Alle anderen Ergebnisse reichen Haverland, Hutt und Großmann für den Titelgewinn.

BTC: Haverland: 6:2, 6:4, Hutt 6:4, 6:3
Haverland/Großmann 6:4, 6:3

Keine Chance in Glinde

13.08.2021

Mädchen, Klasse 3: TSV Glinde II – TSV Bargteheide 3:0

Nichts zu holen gab´s für die Mädchenmannschaft des BTC beim Gastspiel in Glinde. Dabei bot Sophia Schoop an Position eins eine ganz hervorragende Leistung. Sie lag im ersten Satz schon mit 2:5 zurück, konnte dann aber aufholen und den Durchgang mit 7:5 für sich entscheiden. Danach schwanden dann die Kräfte. Satz zwei ging klar an die Spielerin aus Glinde und auch der Match-Tie-Break endete mit 10:5 für die Heimmannschaft. An Position zwei hatte Anayela Hutt gegen eine starke Gegnerin mit 2:6, 2:6 das Nachsehen.

Im Doppel spielte dann Anayela Hutt an der Seite von Lea Durmisovska. Die Bargteheiderinnen spielten gut, waren letztlich aber chancenlos und unterlagen glatt in zwei Sätzen.

Nach zwei Niederlagen aus zwei Spielen stehen die Bargteheiderinnen am Tabellenende. Schon am 15. August gibt´s aber die nächste Gelegenheit, das zu ändern. Die Aufgabe hat´s aber in sich: ab 9 Uhr ist die erste Mannschaft des TSV Glinde zu Gast an der Kruthorst.

BTC: Schoop 7:5, 1:6, 5:10, Hutt 2:6, 2:6
Hutt/Durmisovska 1:6, 3:6

Eine Hand an der Schale

13.08.2021

Herren 60, Klasse 2: TSV Reinbek – Bargteheider TC 0:6

Die Herren 60 sind weiter on fire. Dem problemlosen 5:1-Auftakterfolg gegen Glinde ließen die Männer um Kapitän Ingo Seyfarth nun den nächsten Kantersieg folgen: Beim Gastspiel in Reinbek feierten die Bargteheider ein völlig ungefährdetes 6:0. Damit steht die BTC-Crew als einzige verlustpunktfreie Mannschaft der Liga weiter an der Tabellenspitze. Ein Jahr nach dem Aufstieg aus Klasse 3 winkt nun der nächste Triumph: Der Durchmarsch in die Schleswig-Holstein-Liga – die höchste Spielklasse des Landes.

Das Duell mit dem Kreisrivalen aus Reinbek verlief sehr einseitig. Michael Wiescholek brauchte im Spitzeneinzel nicht mal eine Stunde, um seinen Gegner mit 6:0, 6:0 unter die Dusche zu schicken. An Position zwei deutete für Jörg Schumacher zunächst ebenfalls alles auf einen Spaziergang hin. Der Mann mit dem teuflischen Rückhandslice gewann den ersten Durchgang mit 6:0, war sich seiner Sache dann aber vielleicht ein wenig zu sicher. Im zweiten Satz sah er sich plötzlich mit einem 1:5-Rückstand konfrontiert. Doch Schumacher konnte den Schalter nochmal umlegen, riss die Partie wieder an sich und gewann den Durchgang letztlich noch mit 7:5. Die spannendste Partie des Nachmittags sahen die Zuschauer an Position drei. Hier biss Peter Stirnal nach verlorenem ersten Satz auf die Zähne, zwang seinen Gegner mit einer starken Leistung in den Champions-Tie-Break und bewies in den entscheidenden Phasen Routine, Raffinesse und Übersicht. Das reichte, um die Nervenschlacht mit 10:5 zu gewinnen und so den dritten BTC-Punkt unter Dach und Fach zu bringen. An vier machte Michael Krauel mit seinem Gegner kurzen Prozess: 6:0, 6:0 – Höchststrafe.

In den Doppeln blieb der BTC trotz Personalrochade souverän. Das Duo Wiescholek/Schumacher war in Bestform und gewann klar, die eingewechselten Ingo Seyfarth und Eddi Buczkowski behaupteten sich mit 7:5, 6:4 und machten den 6:0-Triumph perfekt.

Am 21. August kommt es vor heimischen Anhang zum Spitzenspiel gegen Ellerau. Gelingt auch dort ein Sieg, ist der Aufstieg in die Schleswig-Holstein-Liga perfekt. Zuschauer, Anpeitscher, Cheerleader und sonstige Unterstützer haben freien Eintritt.

BTC: Wiescholek 6:0, 6:0, Schumacher 6:0, 7:5, Stirnal 4:6, 6:4, 10:5
Wiescholek/Schumacher 6:1, 6:0, Buczkowski/Seyfarth 7:5, 6:4

Vorstandsteam wieder komplett

28.07.2021

Der BTC hat eine neue Führung. Zum neuen Vorsitzenden wählten die Mitglieder Dennis Groißl, ein echtes Urgestein des Clubs, der schon von Kindesbeinen an an der Kruthorst spielt. Auch das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden ist wieder besetzt: Michael Freitag hat den Posten übernommen. Neuer Schriftführer ist der Deutschlehrer Jan Rothenberg. Weiterhin zum Vorstand gehören Kassenwartin Meike Westen, Sportwart Peter Jezierski, Jugendwartin Annika Hutt und Pressewart Nils Tyczewski. „Wir freuen uns auf unsere Aufgaben und werden unsere Arbeit ganz bewusst als Team angehen“, erklärt Dennis Groißl. „Dabei sind wir offen für Anregungen und Vorschläge und freuen uns über Unterstützung der Mitglieder.“

Platzbelegung beim Feriencamp

26.07.2021

Schon das erste Tenniscamp zu Beginn der Ferien war ein voller Erfolg und komplett ausgebucht. In dieser Woche folgt nun die zweite Auflage. Die Plätze 3 bis 9 sind daher bis einschließlich Donnerstag für den regulären Spielbetrieb gesperrt. Die Plätze 1 und 2 stehen den Mitgliedern durchgehend zur Verfügung.

Platzsperrungen am Wochenende

16.06.2021

Vom 18. bis 20. Juni findet auf der BTC-Anlage das Ferienturnier statt. Der Nachwuchs spielt in den Altersklasse W11/M11 und W13/M13 um Ranglistenpunkte, Erwachsene in den Altersklassen M40/W40. Wichtig für die Mitglieder: Die Plätze sind von Freitag, 15 Uhr, bis Sonntag, 16 Uhr, für das Turnier reserviert. 

Haverland und Hutt trotzen der Sahara-Hitze

Amelina Hutt und Mats Haverland stehen mit dem Midcourt-Team an der Tabellenspitze.

Amelina Hutt und Mats Haverland stehen mit dem Midcourt-Team an der Tabellenspitze.

18.06.2021

Midcourt, Klasse 3: Lübecker SV – Bargteheider TC 1:2

Das Midcourt-Team des BTC bleibt in der Klasse 3 ungeschlagen. Nach dem klaren Auftaktsieg gegen Glinde gewann der Bargteheider Nachwuchs auch sein Gastspiel beim Lübecker SV. In einer wahren Hitzeschlacht bei Temperaturen um die 35 Grad rang Mats Haverland seinen Gegner mit 6:3, 6:3 nieder. Im zweiten Einzel musste der Kontrahent von Amelina Hutt der Sahara-Hitze Tribut zollen und wegen Schwindelgefühlen aufgeben. Somit war die Partie beim Stand von 2:0 bereits vorzeitig zu Gunsten des BTC entschieden. Trotz der Wärme lieferten sich Mats Haverland und Amelina Hutt im Doppel nochmal einen harten Kampf mit den Gegnern. Sie gewannen den ersten Satz, verloren dann aber Durchgang zwei und hatten schließlich in einem hochspannenden Match-Tie-Break knapp das Nachsehen.

BTC: Haverland 6:3, 6:3, Hutt 6:2, 6:2 (Aufgabe Lübeck)
Haverland/Hutt 6:4, 4:6, 12:14

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Derbysieg für die Bambinos

17.06.2021

Bambino, Klasse 7: Bargteheider TC – Bargfelder SV 3:0

Was für ein Auftakt für die Bambinos: Im ersten Saisonspiel der Klasse 7 schickten die BTC-Youngster die Nachbarn aus Bargfeld mit einem klaren 3:0 nach Hause. Niklas Göttfert behielt gegen Momme Valentin Hellmann klar mit 6:1 und 6:0 die Oberhand. An Position zwei zeigte Elias Durmisovska in seinem allerersten Punktspiel eine hervorragende Leistung und bezwang Justus Hahn mit 7:5 und 6:2. Im Doppel machte Göttfert dann mit seinem Partner Bruno Stadt den 3:0-Sieg perfekt.

BTC: Göttfert 6:1, 6:0, Durmisovska 7:5, 6:2
Göttfert/Staudt 6:0, 6:1

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Schoops Super-Leistung reicht nicht

17.06.2021

Mädchen, 2er, Klasse 3: Bargteheider TC – TuS Lübeck 1:2

Nichts zu holen gab´s für das 2er-Mädchenteam des BTC beim Heimspiel gegen den TuS Lübeck. Sophia Schoop bot im Spitzeneinzel eine hervorragende Leistung. Sie bezwang ihre Gegnerin in zwei hart umkämpften Sätzen mit 7:5, 7:6. An Position hatte Lea Durmisovska dagegen keine Chance. Sie traf auf eine bärenstarke Kontrahentin, der sie glatt unterlag. Im entscheidenden Doppel kamen dann Laura Sando und Mara Kubale zum Einsatz. Auch sie verloren ihr Match klar in zwei Sätzen.

BTC: Schoop 7:5, 7:6, Durmisovska 0:6, 0:6
Kubale/Sando 1:6, 0:6

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Mit weißer Weste in die Ferien

Sandra Volkers, Susanne Wiese, Lidija Durmisovska und Ute Stümpel (v.l.) stehen zusammen mit Ilse Fricke vor dem dritten Aufstieg in Serie..

Sandra Volkers, Susanne Wiese, Lidija Durmisovska und Ute Stümpel (v.l.) stehen zusammen mit Ilse Fricke vor dem dritten Aufstieg in Serie.

16.06.2021

Besser hätte der Saisonstart für Bargteheides dritte Damen-40-Mannschaft in der Klasse 4 nicht laufen können: Nach zwei Spieltagen steht das Team um Spitzenspielerin Lidija Durmisovska mit 4:0 Punkten an der Tabellenspitze. Zweimal in Folge sind die Bargteheiderinnen schon aufgestiegen. Jetzt stehen die Chancen auf das Triple nicht schlecht, denn alle Konkurrenten haben bereits Federn gelassen.

Damen 40, Klasse 4: TSV Reinbek II – Bargteheider TC III 0:6

Zum Auftakt mussten die BTC-Spielerinnen bei der Zweitvertretung des TSV Reinbek antreten. Einen Zweifel am siegreichen Ausgang der Partie ließen die Gäste nie aufkommen. Lidija Durmisovska, Sandra Volkers, Susanne Wiese und Ute Stümpel gewannen ihre Einzel klar und sorgten für eine 4:0-Führung.

Auch das erste Doppel mit Lidija Durmisovska und „Illi“ ging ohne Probleme an den BTC. Sandra Volkers und Susanne Wiese mussten sich gegen die beiden stärksten Spielerinnen der Reinbekerinnen dagegen mächtig strecken. Sie verloren den ersten Satz, setzten dann auf Magnesium und Salzwasser und entschieden die Partie im entscheidenden Match-Tie-Break doch noch für sich.

BTC: Durmisovska 6:1, 6:1, Volkers 6:4, 6:1, Wiese 6:3, 7:6, Stümpel 6:2, 6:1
Durmisovska/Fricke 6:4, 6:1, Wiese/Volkers 4:6, 6:2, 10:6

Damen 40, Klasse 4: Lübecker SV – Bargteheider TC III 1:5

Auch im zweiten Saisonspiel mussten die BTC-Damen auswärts ran. Und auch diesmal gaben sich Mannschaftsführerin Ute Stümpel und ihre Teamkameradinnen kein Blöße. Ein absolut hochklassiges Match sahen die Zuschauer an Position eins: Lidija Durmisovska traf auf eine bärenstarke Gegnerin und musste sich nach zähem Kampf knapp geschlagen geben. Dahinter legten Sandra Volkers, Susanne Wiese und „Illi“ mit jeweils klaren Siegen den Grundstein zum nächsten Erfolg.

In den Doppeln liefen die Bargteheiderinnen dann zu ganz großer Form auf. Durmisovska und „Illi“ sowie Volkers und Stümpel ließen ihren Kontrahentinnen nicht den Hauch einer Chancen und machten den letztlich ungefährdeten 5:1-Erfolg perfekt.

BTC: Durmisovska 5:7, 5:7, Volkers 6:3, 6:2, Wiese 6:1, 7:5, Fricke 6:0, 6:0
Durmisovska/Fricke 6:1, 6:0, Volkers/Stüpüel 6:1, 6:0

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Midcourt-Team an der Tabellenspitze

Mats Haverland, Gustav Großmann und Amelina Hutt fiebern nach dem Auftaktsieg gegen Glinde dem Spitzenspiel in Lübeck entgegen.

Mats Haverland, Gustav Großmann und Amelina Hutt fiebern nach dem Auftaktsieg gegen Glinde dem Spitzenspiel in Lübeck entgegen.

11.06.2021

Midcourt, Klasse 3, Bargteheider TC – TSV Glinde 3:0

Die Midcourt-Mannschaft des BTC hat am ersten Spieltag einen Kantersieg gegen den TSV Glinde gefeiert und die Tabellenführung in der Klasse 3, der höchsten Liga in dieser Altersklasse, übernommen. Mats Haverland und Gustav Großmann ließen in ihren Einzeln nichts anbrennen, gemeinsam mit Amelina Hutt sorgte Youngster Haverland im Doppel für den dritten BTC-Punkt.

Im Spitzeneinzel glänzte Mats Haverland mit klugen Tempowechseln und gut platzierten Schlägen. Er hatte seinen Gegner jederzeit im Griff und siegte klar mit 6:2 und 6:2. An Position zwei brauchte Gustav Großmann dagegen in seinem ersten Punktspiel viel Geduld, bis der Premieren-Sieg unter Dach und Fach war. Rund 90 Minuten lang lieferten sich die Kontrahenten einen zähen Kampf, den Großmann am Ende mit 6:4 und 7:5 für sich entschied. Im abschließenden Doppel zeigten Amelina Hutt und Mats Haverland dann eine souveräne Vorstellung und sorgten mit 6:3 und 7:5 für den letztlich ungefährdeten 3:0-Gesamtsieg.

BTC: Haverland 6:2, 6:2, Großmann 6:4, 7:5
Haverland/Hutt 6:3, 7:5

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Klare Sache auf dem Kleinfeld

Starkes Duo: Lasse Lambert l.) und Henri Bothe gewannen ihr erstes Punktspiel für den BTC.

Starkes Duo: Lasse Lambert l.) und Henri Bothe gewannen ihr erstes Punktspiel für den BTC.

11.06.2021

Kleinfeld, Klasse 5: THC Ahrensburg III – Bargteheider TC 0:3

Was für eine Premiere: Henri Bothe und Lasse Lambert haben in ihrem allerersten Punktspiel für den BTC einen grandiosen Sieg gefeiert. Das Duo war den Gegnerinnen aus der Schlossstadt in allen Belangen überlegen und kehrte mit einem beeindruckenden 3:0-Erfolg im Gepäck zurück an die heimische Kruthorst. Henri Bothe gab an Position eins kein einziges Spiel ab, Lasse Lambert gewann ebenfalls ungefährdet. Im gemeinsamen Doppel klappte die Abstimmung gut und der BTC-Nachwuchs setzte sich auch hier sicher durch.

BTC: Bothe 6:2, 6:2, Lambert 6:2, 6:3
Bothe Lambert 6:3, 6:2

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Bambinas zahlen Lehrgeld

11.06.2021

Bambina, Klasse 3 (Leistungsstaffel): TSV Glinde – Bargteheider TC 3:0

In der Leistungsstaffel weht ein rauer Wind. Das bekam die Bambina-Mannschaft des Bargteheider TC gleich im ersten Saisonspiel beim Kreisrivalen in Glinde zu spüren. Die turniererfahrene Truppe aus Stormarns Süden war den jungen Bargteheiderinnen in allen Belangen überlegen und feierte einen ungefährdeten 3:0-Erfolg. Im Spitzeneinzel traf Mara Kubale auf eine wahnsinnig stark aufschlagende Gegnerin. Trotz unermüdlichem Kampf stand am Ende eine klare 0:6, 1:6-Pleite zu Buche. An Position zwei hatte Ruby Niklaus in ihrem ersten Spiel für die Bambina-Mannschaft ebenfalls keine Chance. Im Doppel standen die Schwestern Amelina und Anayela Hutt erstmals gemeinsam auf dem Platz. Für einen Erfolg reichte es nicht, aber die Zuversicht beim BTC ist ungebrochen: „Die Hoffnung ist groß, dass Glinde die stärkste Mannschaft in der Staffel ist und dass wir die nächsten Spiele ausgeglichener gestalten können“, sagt Mannschaftsbetreuerin Annika Hutt.

BTC: Kubale 0:6, 1:6, Niklaus 0:6, 0:6
Anayela Hutt/Amelina Hutt 1:6, 1:6

Alle Ergebnisse und Tabelle: Hier

Die „Zweite“ lässt die Muskeln spielen

Teamversorgung nach den Einzeln. Auch die Gegner werden eingeladen.

Teamversorgung nach den Einzeln. Auch die Gegner werden eingeladen.

11.06.2021

Herren 30, Klasse 5, Bargteheider TC II – SV Hamberge 5:1

Mit den zweiten Herren 30 ist in diesem Jahr zu rechnen. Im ersten Spiel in der Klasse 5 feierte das Team von Kapitän Tim Großmann einen ungefährdeten 5:1-Erfolg gegen den SV Hamberge. Enno Klein, Lukas Schnellhammer, Benjamin Berg und Benjamin Peters sorgten mit starken Leistungen in den Einzeln früh für die Entscheidung. Angesichts der klaren 4:0-Führung konnte der BTC die Niederlage im ersten Doppel gut verkraften. Im zweiten Doppel fuhr Joker Marco Warring an der Seite von Benjamin Peters den fünften BTC-Punkt ein.

„Das war zum Auftakt ein Burner. Wir orientieren und in diesem Jahr am FC Bayern und wollen den Bumms vom ersten Spieltag an kontrollieren“, lautete das Tagesfazit von Team-Sprecher Daniel Dietrich.

BTC: Klein 6:2, 6:2, Schnellhammer 6:3, 6:2, Berg 6:1, 6:4, Peters 6:2, 7:5
Klein/Schnellhammer 4:6, 6:4, 5:10, Peters/Warring 6:4, 6:3

Alle Ergebnisse und Tabelle: Hier

Kein Grund zum Trübsal blasen

08.06.2021

Junioren 2er, Klasse 5: TC Reinfeld II – Bargteheider TC II 3:0

Der Saisonstart ging für Bargteheides Zweier-Juniorenteam in die Hose. Der Stimmung tat das aber keinen Abbruch: Roman Dabrowski und Joel Volkers hatten auch nach der Niederlage in Reinfeld noch gut Lachen. Ihre Einzel verloren beide in zwei Sätzen. Auch im Anschließenden Doppel gab´s nichts zu holen. Macht aber nichts. Schon am Freitag wird der nächste Anlauf genommen. Dann geht´s zum SV Timmerhorn-Bünningstedt.

BTC: Dabrowski 4:6, 0:6; Volkers 3:6, 2:6
Dabrowski/Volkers 4:6, 0:6

Alle Ergebenisse und Tabelle: Hier

Ranglistenturnier beim BTC

07.06.2021

Das große Ferienturnier auf der Anlage des BTC wird vom 18. bis zum 20. Juni in einer neuen Form ausgerichtet. Das in den Vorjahren als Groß-Veranstaltung für Kinder und Jugendliche aus ganz Norddeutschland angebotene Turnier wird kleiner und familiärer. Der Nachwuchs spielt in den Altersklasse W11/M11 und W13/M13. Neu hinzu kommt je ein Feld für die Altersklassen M40/W40. Anmeldungen sind bis zum 15. Juni über die Internetseite der Global Tennis School möglich.

Starker Start für die Herren 60

Bargteheides Herren 60 feierten im ersten Saisonspiel einen klaren 5:1-Erfolg gegen Glinde.

Bargteheides Herren 60 feierten im ersten Saisonspiel einen klaren 5:1-Erfolg gegen Glinde.

02.06.2021

Herren 60, Klasse 2: Bargteheide TC – TSV Glinde 5:1

Die Herren 60 haben einen gelungenen Start in die Saison gefeiert. Im ersten Spiel fegten die Männer um Kapitän Ingo Seyfarth den Kreisrivalen vom TSV Glinde mit 5:1 vom Platz und setzten sich direkt an die Tabellenspitze. Die beiden Spitzeneinzel gingen klar an die BTC-Asse Michael Wiescholek und Jörg Schumacher. Enger ging´s an den Positionen drei und vier zu. Michael Krauel profitierte nach verlorenem ersten Satz von einer Verletzung seines Gegners, Klaus Fiedler zeigte sein ganzes Kämpferherz und schlug seinen mit einer deutlich besseren Leistungsklasse eingestuften Kontrahenten im Champions-Tie-Break. Die angesichts des bereits entschiedenen Duells bedeutungslos gewordenen Doppel wurden nicht mehr zu Ende gespielt.

BTC: Wiescholek 7:5, 6:3; Schumacher 6:0, 6:3; Krauel 2:6, 2:1 (Aufgabe Glinde); Fiedler 3:6, 6:2, 10:4
Schumacher/Seyfarth 6:2, 3:1 (Wertung BTC), Krauel/Fiedler 3:6, 1:3 (Wertung Glinde)

Alle Ergebnisse und Tabelle: Hier

Nächster BTC-Dialog am 27. Mai

12.05.2021

Am 27. Mai um 19 Uhr startet der nächste BTC-Dialog. Das neue Online-Format bietet Mitgliedern die Möglichkeit, sich per Videokonferenz über die Plattform Zoom auszutauschen sowie Fragen, Wünsche, Anregungen und Kritik zu äußern.

Aus organisatorischen Gründen sollten sich interessierte Mitglieder per Mail an info@bargteheider-tennisclub.de anmelden. Etwa eine Stunde vor dem jeweiligen Chat wird dann ebenfalls per Mail eine Anmeldebestätigung mit dem Zugangslink (Passwort) verschickt.

Saisoneröffnung um eine Woche verschoben

07.04.2021

Aufgrund der anhaltenden Einschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie verschiebt der BTC die offizielle Saisoneröffnung um eine Woche. Statt wie ursprünglich geplant am 17. April sollen die ersten Bälle nun voraussichtlich am 24. April geschlagen werden können.

Virtueller Dialog für Themen rund um den BTC

11.03.2021

Angesichts der weiterhin geltenden Einschränkungen durch die Corona-Pandemie will der Bargteheider TC ein neues Format etablieren: den BTC-Dialog. So sollen die Mitglieder per Videokonferenz die Möglichkeit bekommen, sich trotz Kontaktbeschränkungen auszutauschen sowie Fragen, Wünsche, Anregungen und Kritik zu äußern.
„Sicher ist diese Kommunikationsform kein Ersatz für das persönliche Gespräch“, räumt der Vorsitzende Klaus Fiedler ein, „dennoch sind wir der Überzeugung, dass diese neue Form des Gedankenaustausches einen Versuch wert ist.“ Eines der wichtigsten Themen im BTC-Dialog sollen der Entwurf für die avisierte neue Satzung und der Vorschlag für den Haushaltsplan 2021 sein. Beide werden als Diskussionsgrundlage vorab per Mail an die Mitglieder verschickt.

Um möglichst allen Mitgliedern die Gelegenheit zur Teilnahme zu geben, werden drei Termine angeboten:
Termin 1 = Samstag, 13.3.2021, 14.00 – 15.30 Uhr
Termin 2 = Montag, 15.3.2021, 19.00 – 20.30 Uhr
Termin 3 = Montag, 22.3.2021, 19.00 – 20.30 Uhr

Für den virtuellen BTC-Dialog wird wir die Plattform „Zoom“ genutzt.

Aus organisatorischen Gründen sollten sich interessierte Mitglieder per Mail an info@bargteheider-tennisclub.de mit dem Terminwunsch 1, 2 oder 3 anmelden. Etwa 1 Stunde vor dem jeweiligen Chat wird dann ebenfalls per Mail eine Anmeldebestätigung mit dem Zugangslink (Passwort) verschickt.

Versammlungen werden verschoben

26.02.2020

Aufgrund der coronabedingten Einschränkungen werden die für den 5. März geplante Jugendversammlung und die für den 26.März geplante Jahreshauptversammlung verschoben. Neue Termine sowie die mögliche Art der Durchführung – Präsenzveranstaltung oder Online-Konferenz – werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

In der Zwischenzeit möchte der Vorstand allen Mitgliedern die Gelegenheit geben, Fragen und Anregungen zu allen Themen rund um den BTC zu teilen. Dazu werden in den kommenden Tagen Einladungen zu einem neu entwickelten digitalen Format, dem „BTC-Dialog“, verschickt.

Keine Punktspiele mehr im Winter

29.01.2020

Der Tennisverband Schleswig-Holstein hat den Punktspielbetrieb für die Wintersaison 2020/2021 eingestellt. Die Saison wird auch nach dem möglichen Ende des Lockdowns nicht mehr fortgesetzt. Man sehe keine Möglichkeit mehr, einen Spielbetrieb durchzuführen“, heißt es in einer Erklärung des Verbands. Die bestehende Gruppeneinteilung wird in den Winter 2021/2022 übertragen. „Natürlich wissen wir alle nicht, wie sich die Corona Situation in den nächsten Wochen und Monaten entwickelt“, sagt Verbands-Vize Björn Kroll, „dennoch ist sowohl in der Regionalliga Nord-Ost und in der Nordliga sowie auf Schleswig-Holsteiner-Verbandsebene eine „ganz normale“ Sommerpunktspielrunde geplant. 

Neues Jahr, neues Glück

21.01.2021

Aufgrund der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie wird zurzeit kein Tennis gespielt. Ob und wie Wettspiele oder Training in der Wintersaison noch möglich sein werden, bleibt offen. Nichtsdestotrotz freuen wir uns alle darauf, endlich wieder spielen zu können. Die Anmeldungen für 8 Jugend- und 19 Erwachsenen-Mannschaften sind jedenfalls termingerecht erfolgt, der Auftrag für die Instandsetzung der Tennisplätze im Frühjahr ist vergeben. Die Saisoneröffnung ist für den 17. April geplant.

Noch sind die Jugendversammlung am 5. März und die Mitgliederversammlung am 26. März als Präsenzveranstaltungen geplant. Alternativ bereitet der Vorstand aber bereits virtuelle Alternativem vor. Möglicherweise müssen diese Termine sogar verschoben werden.

Um sicherzustellen, dass der Verein handlungsfähig bleibt, sollten die vakanten Vorstandspositionen so schnell wie möglich neu besetzt werden. Neben einem 2. Vorsitzenden braucht der BTC ab März auch einen neuen Jugendwart und einen neuen Schriftführer. Wer Lust hat, sich in die Vereinsarbeit einzubringen, kann sich gerne bei einem der Vorstandsmitglieder melden.

Bleibt gesund und Eurem Club in dieser herausfordernden Zeit verbunden. Nur gemeinsam schaffen wir das.
Euer Vorstandsteam

BTC-Talent setzt Erfolgsserie fort

Bennet Reber eilt weiter von Erfolg zu Erfolg.

Bennet Reber eilt weiter von Erfolg zu Erfolg.

17.12.2020

Bennet Reber ist nicht zu stoppen. Das Toptalent aus der Talentschmiede der Global Tennis School eilt von Erfolg zu Erfolg. Nach seinem jüngsten Sieg bei den Hollenstedt Open hat Reber nun ein weiteres J3-Turnier für die Altersklasse U12 gewonnen. Bis zum Finale gab er in drei Matches zusammengenommen nur drei Spiel ab. Im Endspiel bezwang Reber dann an Eins gesetzten Stefan Andrian vom Uhlenhorster HC. Andrian führt in der Altersklasse U12 die Hamburger Jugendrangliste an und steht deutschlandweit auf Position 43. Bennet Reber gewann den ersten Satz mit 6:3 und verlor den zweiten Durchgang klar mit 0:6. Im entscheidenden Match-Tie-Break siegte der Bargteheider dann klar mit 10:3. BTC-Jugendtrainer Thomas Rupp war begeistert: „Ein sensationeller Abschluss einer insgesamt superstarken Saison von Bennet“, lobte er.

Bennet Reber bärenstark

Stark: Bennet Reber gewann das Hallenturnier im niedersächsischen Hollenstedt.

24.11.2020

Nächster Coup für Supertalent Bennet Reber: Der Topspieler aus der Nachwuchsabteilung des BTC hat bei den Hollenstedt Open in der Altersklasse U12 triumphiert und in der Hauptrunde den ersten Platz belegt. Reber war an Position drei gesetzt und gewann das Turnier ohne einen einzigen Satzverlust. Im Finale deklassierte er Ben Gorka vom Oldenburger TV mit 6:1 und 6:2.

Foto-Wettbewerb: Klarer Sieg für die Bambinas

Das Siegerbild: Die BTC-Bambinas feiern ihren Derbysieg gegen Ahrensburg mit einem perfekt getimten Luftsprung.

Das Siegerbild: Die BTC-Bambinas feiern ihren Derbysieg gegen Ahrensburg mit einem perfekt getimten Luftsprung.

24.11.2020

Die Bambinas des BTC haben viele Talente. Auf dem Platz sind Analeya Hutt, Sophia Schoop, Mara Kubale und Laura Sando eine echte Wucht. In der Sommersaison war das Quartett aus Bargteheide in der Klasse 4 das Maß aller Dinge. Sie beendeten die Spielzeit mit einer überragenden Bilanz von 8:2 Punkten als Tabellenerster. Doch für die BTC-Bambinas war ein Punktspieltag mit dem letzten Matchball nicht abgeschlossen. Die muntere Truppe bewies große Kreativität und ließ nach jedem Auftritt ein tolles Foto für die spätere Berichterstattung schießen. Die Bilder waren nicht nur gut, sie waren preiswürdig. Das fand jedenfalls die Jury um Jugendwartin Susanne Wiese. Sie kürten Analeya Hutt, Sophia Schoop, Mara Kubale und Laura Sando zu Siegerinnen des vereinsinternen Foto-Wettbewerbs. Das Rennen machte letztlich ein Bild, das die Bambinas nach ihrem grandiosen 3:0-Triumph im Derby gegen den THC Ahrensburg zeigt. Zur Belohnung gab´s eine Fotocollage, Einkaufsgutscheine und Süßigkeiten.

Happy Birthday Horst Freitag

Immer richtig zum Ball stehen: Horst Freitag scheucht seine Mitspieler auch mit seinen 90 Jahren noch zweimal pro Woche über den Tennisplatz..

Immer richtig zum Ball stehen: Horst Freitag scheucht seine Mitspieler auch mit seinen 90 Jahren noch zweimal pro Woche über den Tennisplatz.

Schickes Outfit: Zum 90. Geburtstag bekam Horst Freitag von "seinem" BTC ein individuell gestaltetes Trikot.

Schickes Outfit: Zum 90. Geburtstag bekam Horst Freitag von „seinem“ BTC ein individuell gestaltetes Trikot.

29.10.2020

Happy Birthday: Unser BTC-Mitglied Horst Freitag hat am Dienstag seinen 90. Geburtstag gefeiert. Horst ist seit 1991 im Verein, spielt aber schon seit mehr als 40 Jahren Tennis. Den Schläger an den Nagel zu hängen kommt für den Jubilar überhaupt nicht in Frage: „Ich bin fit und gesund. Die Treffen mit meiner Seniorenrunde machen mir großen Spaß und ich kann noch gut mithalten, obwohl die anderen fast alle 20 Jahre jünger sind.“ Zweimal pro Woche scheucht Horst Freitag seine Mitspieler über den Platz. Gefürchtet ist vor allem seine Vorhand cross. Die Rückhand spielt die BTC-Legende variabel, mal als Slice, mal als Topspin. Zum Geburtstag gab´s neben Glückwünschen und einer Einladung zum Essen von seinen Teamkameraden auch ein kleines Präsent vom Vereinsvorstand: Ein individuell angefertigtes BTC-Trikot mit der Rückennummer 90. „Es passt perfekt und kommt mit Sicherheit zum Einsatz, sobald wir wieder auf den Platz dürfen“, erklärt der Jubilar.

.

.

.

.

.

Saisonabschluss mit Spiel und Klönschnack

22.10.2020

Einen gelungenen Saisonabschluss mit munteren Doppel- und Mixedrunden haben insgesamt rund 50 engagierte BTC-Mitglieder und ihre Familien am vergangenen Wochenende gefeiert. Einen kleinen Einblick bekommt ihr – dank der tollen Fotos von Willi Uetrecht in dieser Bildergalerie.

Saisonabschluss mit Doppel- und Mixed-Spielen

13.10.2020

Für die Mitglieder des Bargteheider TC geht eine sonderbare Saison zu Ende. Aufgrund der coronabedingten Einschränkungen konnten nicht alle geplanten Veranstaltungen im gewünschten Umfang durchgeführt werden. Sportliche Erfolge gab´s trotzdem zu verzeichnen – allen voran der Aufstieg der Damen 40 in die Nordliga. Am kommenden Wochenende soll nun in geselliger Runde der Saisonabschluss gefeiert werden. Am Samstag stehen ab 11 Uhr Damen- und Herrendoppel auf dem Programm, ab Sonntag folgen ebenfalls ab 11 Uhr die Mixedrunden. Kalte Getränke gibt´s wie gewohnt im Clubhaus, dazu noch Kaffee und Kuchen und auf der Terrasse wird gegrillt. Kurzentschlossene können sich noch auf den Aushängen im Clubhaus oder direkt bei Sportwart Peter Jezierski anmelden.

Tennis-Sportabzeichen für die BTC-Kids

Ruby Niklaus, Amelina Hutt, Leon Hinz, Mats Haverland, Elias Durmisovski und Bruno Staudt haben beim BTC ihr Tennis-Sportabzeichen abgelegt. Die Übungsleiter Dennis Groißl und Max Härke hinten v.l.) sowie Jugendwartin Susanne Wiese überreichten den stolzen Kids zur Belohnung neue Tennisbälle.

Ruby Niklaus, Amelina Hutt, Leon Hinz, Mats Haverland, Elias Durmisovski und Bruno Staudt haben beim BTC ihr Tennis-Sportabzeichen abgelegt. Die Übungsleiter Dennis Groißl und Max Härke hinten v.l.) sowie Jugendwartin Susanne Wiese überreichten den stolzen Kids zur Belohnung neue Tennisbälle.

13.10.2020

Bruno Staudt beweist bei der Sprintübung vollen Einsatz.

Bruno Staudt beweist bei der Sprintübung vollen Einsatz.

Sechs Kinder aus dem Kleinfeld- und Midcourtbereich haben beim BTC ihr Tennis-Sportabzeichen abgelegt. Neben den Grundschlägen standen auch Volleys, Aufschläge und Sprintübungen auf dem Programm. Zweimal Bronze und viermal Silber konnten die Übungsleiter Dennis Groißl und Max Härke vergeben. Die meisten Punkte sammelte Mats Haverland – ihm fehlten nur wenige Zähler zu Gold. Zur Belohnung gab´s für alle Teilnehmer Tennisbälle und Süßigkeiten. Bei der Jahreshauptversammlung im kommenden Jahr werden noch Urkunden und Medaillen übergeben. „Manche Aufgaben waren gar nicht so einfach, aber die Kids hatten Spaß und haben viel gelernt“, zog Jugendwartin Susanne Wiese ein zufriedenes Fazit. Im kommenden Jahr soll die Aktion zudem auch für Erwachsene angeboten werden.

Auch abseits des Platzes aktiv

08.10.2020

Der Bargteheider Tennis-Club ist ein rundum aktiver Sportverein. Ein gutes Beispiel sind die Herren 65. Neben sportlichem Ehrgeiz in Punktspielen und den regelmäßigen Trainingseinheiten pflegen Otto Palitis, Willi Uetrecht und Co auch abseits der roten Asche ihre Kameradschaft. Jetzt stand mal wieder eine gemeinsame Fahrradtour auf dem Programm. Zusammen mit ihren Partnerinnen fuhren die sportlichen jungen Herren eine 30 Kilometer lange Rundtour über Jersbek, Klein Hansdorf, Bünningstedt, Ahrensburg-Heimgarten und Rehhagel-Schäferdresch bis zurück zum Ausgangspunkt an der Kruthorst.

Jugendclubmeisterschaften

Die Finalisten der Clubmeisterschaften mit Trainer Thomas Rupp und Jugendwartin Susanne Wiese.

29.09.2020

Kurz vor dem Ende der Sommersaison haben die Trainer der Global Tennis School und das Team um Jugendwartin Susanne Wiese nochmal ein echtes Highlight für den Vereinsnachwuchs auf die Beine gestellt: Rund 30 Kinder und Jugendliche waren am vergangenen Wochenende bei den Clubmeisterschaften in den Altersklassen U9 bis U18 am Start. Die Siegerpokale gingen an Mats Haverland (U9), Bruno Staudt (U10), Sophia Schoop und Bennet Reber (U12), Lea Durmisovska und Thorben Thurack (U14), Sina Schlösser (U16) und Silas Burg (U18).

Weitere Fotos von den Finalisten gibt´s im Bilderbereich (Hier entlang).

.

Zwei Siege binnen 24 Stunden

Coole Jungs: Silas Burg, Tilmann Wetters, Enrico Wiese und Lucas Dorn waren am Wochenende im Dauereinsatz.

Coole Jungs: Silas Burg, Tilmann Wetters, Enrico Wiese und Lucas Dorn waren am Wochenende im Dauereinsatz.

22.09.2020

Müde? Lucas Dorn muss den Begriff erstmal Googlen. Oder im Brockhaus seiner Oma nachschlagen. Sein Körper jedenfalls scheint das Gefühl nicht zu kennen. Zusammen mit seinen Teamkollegen Enrico Wiese, Silas Burg und Tilmann Wetters absolvierte die Nummer eins der Bargteheider Junioren am Freitag ein kräftezehrendes Spiel in der Klasse 4. Es dämmerte schon, als mit dem letzten Punkt der 4:2-Sieg gegen Bad Oldesloe feststand.
Wo andere sich am nächsten Tag mit brennenden Waden und höllischem Muskelkater aus dem Bett quälen und es gerade eben bis zur Couch schaffen, da schnappen sich Dorn, Burg, Wiese und Wetters einfach nochmal den Schläger. Keine 24 Stunden nach ihrem Junioren-Sieg gegen Bad Oldesloe lief das Quartett erneut auf – diesmal als zweite Herren. Wieder Klasse 4, wieder ein Derby, wieder ein Sieg! Für Silas Burg, Enrico Wiese, Lucas Dorn und Tilmann Wetters hätte das Wochenende besser nicht laufen können.

Junioren, Klasse 4: Bargteheider TC II – BW Bad Oldesloe 4:2
Ein bis zum letzten Ballwechsel spannendes Derby sahen die Zuschauer gegen das Team aus der Kreisstadt. Dorn und Wiese gewannen ihre Einzel an den Positionen eins und zwei glatt, Burg und Wetters unterlagen dahinter jeweils knapp. Die Entscheidung musste also in den Doppeln fallen. Bargteheide schickte Lucas Dorn mit Enrico Wiese sowie Tilmann Wetters mit Silas Burg auf den Platz. Und was die beiden Paarungen an diesem Tag trafen, war wirklich phänomenal. Dorn und Wiese siegten mit 7:5, 7:5. Auch Wetters und Burg gewannen den ersten Satz mit 7:5. Dann verloren die beiden aber den Faden und gaben Durchgang zwei mit 2:6 aus der Hand. Puh! Mit einem negativen Gefühl in den Champions-Tie-Break zu gehen ist nie gut. Doch die Bargteheider rissen sich zusammen, klatschten sich ab, hoben die Köpfe und boten den Gegnern Paroli. Und das im wahrsten Sinne des Wortes bis zum letzten Ballwechsel. 11:9 hieß es am Ende für den BTC. 4:2 im Gesamtergebnis. Damit sicherten die Jungs von der Kruthorst ihrem Team den ersten Tabellenplatz und den Aufstieg in die Klasse 3.

BTC: Dorn 6:4, 6:0, Wiese 6:2, 6:2, Burg 6:2, 2:6, 6:10, Wetters 2:6, 6:7
Dorn/Wiese 7:5, 7:5, Wetters/Burg 7:2, 2:6, 11:9

Ergebnisse und Abschlusstabelle: Hier

Herren, Klasse 4: TSV Mollhagen – Bargteheider TC II 1:5
Auch bei den Herren spielten Silas Burg, Tilmann Wetters, Enrico Wiese und Lucas Dorn einen starken Ball. Schon nach den Einzeln lag der BTC dank Siegen von Wetters, Burg und Dorn mit 3:1 in Führung. Mit zwei souveränen Doppeln machten die Bargteheider dann den 5:1-Sieg perfekt. Bemerkenswert: Beide Partien endeten fast auf die Sekunde genau zeitgleich.

BTC: Dorn 6:2, 7:2, Wiese 3:6, 0:6, Burg 6:2, 6:2, Wetters 6:2, 6:1
Dorn/Wiese 6:1, 6:4, Wetters/Burg 6:3, 6:0

Ergebnisse und Abschlusstabelle: Hier

Vorhang auf zum letzten Akt

17.09.2020

Drei Heimspiele noch, dann ist die Punktspielsaion 2020 auf der Anlage an der Kruthorst Geschichte. Diese drei Partien versprechen aber jede Menge Unterhaltung. Für die zweite Damen 30 gilt es am Samstag in der Klasse 4, den Sturz auf den letzten Tabellenplatz zu vermeiden. Die Herren 50 können zeitgleich in der Klasse 2 im direkten Duell gegen Lütjenburg mit einem Sieg an den Gästen vorbeiziehen und Rang drei übernehmen. Das letzte Heimspiel des Jahres findet dann am Sonntagmorgen statt. Die zweite Herren 30 empfängt in der Klasse 5 das Schlusslicht Schönningstedt II. Kapitän Tim Großmann und der Festausschuss planen im Anschluss eine gemütliche Saisonabschlussfeier mit Familien und Freunden.

Zuschauer sind unter Einhaltung der geltenden Abstands- und Hygieneregeln herzlich willkommen.

Alle Heimspiele des Wochenendes im Überblick

Samstag, 19. September, 14 Uhr
Herren 50, Klasse 2: Bargteheider TC – TC Lütjenburg
Damen 30: Bargteheider TC II – TSV Reinbek

Sonntag, 20. September, 9 Uhr
Herren 30, Klasse 5: Bargteheider TC – TC Schönningstedt II

Bambinas überrollen auch Ahrensfelde

17.09.2020

Bambina, Klasse 4: TF Ahrensfelde – Bargteheider TC 0:3

Was für eine tolle Saison! Die Bambinas haben auch ihr letztes Punktspiel in diesem Sommer klar gewonnen. In der Abschlusstabelle der Klasse 4 belegen Sophia Schoop, Anayela Hutt, Laura Sando und Mara Kumbale den ersten Platz.

Wie schon in den beiden vorangegangenen Partie gegen Travemünde und Ahrensburg waren die BTC-Mädchen ihren Gegnerinnen haushoch überlegen und feierten erneut einen ungefährdeten 3:0-Erfolg. An Position eins spielte diesmal Anayela Hutt. Sie zeigte eine fantastische Leistung und bezwang ihre Kontrahentin mit 6:0 und 6:1. Auch Laura Sando hatte an Zwei wenig Mühe (6:1, 6:1). Im Doppel gab sich das Duo aus Bargteheide ebenfalls keine Blöße.

BTC: Hutt 6:0, 6:1, Sando 6:1, 6:1
Hutt/Sando 6:1, 6:1

Alle Ergebnisse und die Abschlusstabelle: Hier

BTC in der Nordliga

16.09.2020

Damen 40, Schleswig-Holstein-Liga: Bargteheider TC – Moorreger SV 7:2

Sie haben’s geschafft: Die Damen 40 sind in die Nordliga aufgestiegen. Ein Riesenerfolg für Maibritt Eichholz, Christina Marks, Dorota Sieradzka, Silke Strauch, Isabel Berend, Susanne Hann, Silke Stüber, Anja Hövelmann, Susanne Dackweiler und den gesamten Verein!

Nach dem knappen Auftaktsieg gegen Suchsdorf machten die Damen um Mannschaftsführerin Maibritt Eichholz im Heimspiel gegen den Moorreger SV Nägel mit Köpfen und feierte einen ungefährdeten 7:2-Erfolg. Beinahe wäre das Duell schon nach den Einzeln entschieden gewesen. Susanne Dackweiler musste sich an Position sechs nach einer starken Partie jedoch im Match-Tie-Break geschlagen geben. In den Doppel zeigten die Bargteheiderinnen dann keine Schwäche und gewannen alle drei Matches glatt.

BTC: Eichholz 6:0, 6:0, Marks, 7:5, 6:2, Sieradzka 4:6, 5:7, Berend 6:0, 7:5, Hövelmann 6:3, 6:0, Dackweiler 6:3, 2:6, 7:10
Eichholz/Sieradzka 7:6, 6:2, Hann/Hövelmann 6:1, 6:2, Strauch/Berend 6:2, 6:
1

Ergebnisse und Abschlusstabelle: Hier

Gibt nicht nur auf dem Platz eine gute Figur ab: Michael Krauel wird beim BTC dank seiner extravaganten Hosen auch als Stilikone gefeiert.

Gibt nicht nur auf dem Platz eine gute Figur ab: Michael Krauel belohnt sich für den Aufstieg mit einem Stück Kuchen.

Punktlandung im Kurpark

15.09.2020

Herren 60, Klasse 3: THC BW Bad Oldesloe – Bargteheider TC 3:3

So leicht hat wohl noch keine BTC-Mannschaft einen Aufstieg gefeiert. In der pandemiebedingt auf drei Teams zusammengeschrumpften Klasse 3 reichten dem BTC am Ende ein Sieg und ein Unentschieden, um die Saison vor den punktgleichen Rivalen aus Bad Oldesloe als Tabellenerster abzuschließen. Letztlich erwies sich der klare 6:0-Auftaktsieg gegen Barsbüttel II als entscheidend. Weil Oldesloe seine Partie nur mit 5:1 gewann, reichte Spitzenspieler Michael Wiescholek und seinen Teamkameraden im Kurpark der Kreisstadt ein Remis. Die dafür erforderlichen drei Punkte holten „Wiescho“, Jörg Schumacher und Klaus Fiedler schon in den Einzeln. Lediglich Michael Krauel musste sich knapp im Match-Tie-Break geschlagen geben. Die anschließenden Doppel waren aus sportlicher Sicht also bedeutungslos und gingen jeweils in zwei Sätzen an die Hausherren.

BTC: Wiescholek 7:6, 6:4, Schumacher6:4, 3:6, 10:7, Krauel 3:6, 6:4, 3:10, Fiedler 6:1, 6:1
Wiescholek/Schumacher 6:7, 2:6, Seyfarth/Fiedler 0:6, 0:6

Ergebnisse und Abschlusstabelle: Hier

.

Ungeschlagen durch den Sommer

15.09.2020

Mädchen, Klasse 4: Bargteheider TC – TSV Reinbek 2:1

Drittes Spiel, dritter Sieg – die Mädchen des BTC haben eine bärenstarke Saison in der Klasse 4 als überlegener Meister abgeschlossen. Im letzten Spiel gegen den TSV Reinbek gewannen Sophia Schoop, Lea Durmisovska und Anayela Hutt mit 2:1. Die überragende Sophia Schoop war im Einzel erneut haushoch überlegen und gab nur ein Spiel ab. Das zweite Einzel entschied Lea Durmisovska ebenfalls klar für sich. Im Doppel Durmisovska und Hutt dann allerdings ebenfalls glatt in zwei Sätzen.

BTC: Schoop 6:0, 6:1, Durmisovska 6:2, 6:0
Durmisovska/Hutt 3:6, 1:6

Ergebnisse und Abschlusstabelle: Hier

Punktgewinn dank starker Doppel

Die heimlichen Königinnen der Kruthorst: Bargteheides dritte Damen 40.

Die heimlichen Königinnen der Kruthorst: Bargteheides dritte Damen 40.

14.09.2020

Damen 40, Klasse 6: TC Brunsbek II – Bargteheider TC III 3:3

Eine kluge Aufstellung in den Doppel rettete Bargteheides dritter Damen-40-Mannschaft zum Abschluss der Saison in der Spielklasse 6 ein Remis. Die Königinnen der Kruthorst lagen nach den Einzeln nämlich schon mit 1:3 zurück. Und dann kam Sandra Volkers! Im Einzel hatte sie noch ausgesetzt, im Doppel war sie voll zur Stelle. Zusammen mit Susanne Wiese ließ Volkers den starken Gegnerinnen aus Brunsbek keine Chance. Genauso stark traten Eleonore Fiedler und Melanie Fünfhaus im zweiten Doppel auf. Sie deklassierten ihre Kontrahentinnen mit 6:1 und 6:0. So machten die BTC-Damen aus einem klaren Rückstand nach den Einzeln doch noch ein gerechtes Unentschieden.

BTC: Wiese 2:6, 4:6, Fünfhaus 2:6, 4:6, Fiedler 1:6, 4:6, Niklaus 6:2, 6:3
Wiese/Volkers 6:2, 6:3, Fiedler/Fünfhaus 6:1, 6:
0

Ergebnisse und Abschlusstabelle: Hier

Drei Spitzenspiele an einem Tag

10.09.2020

Rothenbaum? Flushing Meadows? Unsinn! Ab an die Kruthorst! Am Samstag spielen die Damen 40 um den Aufstieg in die Nordliga. Gegner ist ab 14 Uhr der Moorreger SV. Schon eine Stunde früher beginnt auch bei den Herren in der Klasse 3 ein absolutes Topspiel. Bargteheide empfängt als Tabellenzweiter den punktgleichen Spitzenreiter Phönix Lübeck. Beide Teams haben noch kein Spiel verloren und werden den Aufstieg wohl unter sich ausmachen. In der Partie am Samstag dürfte dabei wohl eine Vorentscheidung fallen.

Und auch das erste Spiel des Tages hat es in sich: Um 9 Uhr empfangen die BTC-Mädchen den Kreisrivalen vom TSV Reinbek. Aktuell führen Sophia Schoop, Laura Sando, Lea Durmisovska, Anayela Hutt und Mara Kumbale die Tabelle mit 4:0 Punkten an. Reinbek folgt direkt dahinter auf Rang zwei und könnte mit einem Sieg vorbeiziehen.

Auch am Sonntag lohnt sich ein Besuch beim BTC. Ab 9 Uhr sind die zweiten Herren 50 in der Klasse 4 im Einsatz. Gegner ist der TC Großensee-Trittau.

Zuschauer sind unter Einhaltung der geltenden Abstands- und Hygieneregeln herzlich willkommen.  

Alle Heimspiele des Wochenendes im Überblick

Samstag, 12. September, 9 Uhr
Mädchen, Klasse 4: Bargteheider TC – TSV Reinbek

Samstag, 12. September, 13 Uhr
Herren, Klasse 3: Bargteheider TC – Phönix Lübeck

Samstag, 12. September, 14 Uhr
Damen 40, Schleswig-Holstein-Liga: Bargteheider TC – Moorreger SV

Sonntag, 13. September, 9 Uhr
Herren 50, Klasse 4: Bargteheider TC II – TC Großensee-Trittau

Happy End für die Bambinos

10.09.2020

Bambino, Klasse 7: Bargteheider TC – SV Hamberge 3:0

Die Leistungskurve der Bambino-Mannschaft für Jungen bis zwölf Jahre verlief in dieser Saison linear nach oben. Im ersten Spiel setzte es gegen Bad Oldesloe noch eine klare 0:3-Pleite. Zwei Wochen später gegen Phönix Lübeck war’s schon knapper, der BTC-Nachwuchs verlor mit 1:2. Zum Abschluss der Saison konnten Till Desens und Niklas Göttfert nun den ersten Sieg feiern. Sie bezwangen den SV Hamberge mit 3:0 und zeigten dabei ganz hervorragende Leistungen.

BTC: Desens 6:4, 6:0, Göttfert 6:1, 6:2
Desens/Göttfert 6:1, 6:1

Alle Ergebnisse und die Abschlusstabelle: Hier

Mats Haverland gehört in seiner Altersklasse zu den größten talenten in Stormarn.

Mats Haverland gehört in seiner Altersklasse zu den größten talenten in Stormarn.

Mats Haverland füllt den Trophäenschrank

09.09.2020

Die Nachwuchsarbeit im BTC trägt weiter Früchte. Am vergangenen Wochenende gelang Mats Haverland bei einem Midcourt-Turnier in Geesthacht ein großer Coup: Er belegte in der Altersklasse M8 den zweiten Platz. Mit ein wenig Glück wäre sogar noch mehr möglich gewesen – seine einzigen beiden Niederlagen kassierte der Bargteheide in drei Sätzen.

.

Das Aufstiegs-Abo fest gebucht

08.09.2020

Aufstieg 2020: Evelin Möller, Sandra Volkers, Lidija Durmisovska, Petra Lindemann und Melanie Fünfhaus (v.l.).

Aufstieg 2020: Evelin Möller, Sandra Volkers, Lidija Durmisovska, Petra Lindemann und Melanie Fünfhaus (v.l.).

Damen, Klasse 5: TSC Breitenfelde – Bargteheider TC II 0:6

Ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss, sagt der Volksmund. Der zweiten Damenmannschaft des BTC scheint dieser ominöse Volksmund herzlich egal zu sein. Dem Team um Mannschaftführerin Ute Stümpel hätte im letzten saisonspiel beim TSV Breitenfelde schon ein Unentschieden gereicht, um den zweiten Aufstieg in Folge und damit den direkten Durchmarsch von der Klasse 6 in die Klasse 4 zu sichern. Und was machen Evelin Möller, Sandra Volkers, Lidija Durmisovska, Petra Lindemann und Melanie Fünfhaus? Sich mit dem Remis begnügen? Von wegen. Das Quintett warf nochmal alles in die Waagschale und machte den Gegnerinnen keinerlei Geschenke. Am Ende standen 6:0 Matches, 12:0 Sätze und 72:11 Spiele auf dem Berichtsbogen. Ein würdiges Ergebnis zum Abschluss einer tollen Saison und ein wahrer Triumphzug in die nächsthöhere Spielklasse.

Schon in den Einzeln untermauerten die Bargteheiderinnen ihre Sonderstellung in dieser Liga. 6:0 und 6:1, 6:1 und 6:1, 6:0 und 6:2, 6:0 und 6:0 – deutlicher hätten die Siege kaum ausfallen können. In den Doppeln knüpfte das BTC-Team nahtlos an die tollen Leistungen der gesamten Saison an und brachte den ungefährdeten 6:0-Erfolg sicher über die Ziellinie.

„Wir haben’s geschafft, ab in die Klasse 4“, lautete nach dem Spiel das Motto, das Mannschaftsführerin Ute Stümpel stellvertretend für ihre Teamkameradinnen ausgab.

BTC: Durmisovska 6:0, 6:1, Möller 6:1, 6:1, Volkers 6:0, 6:2, Lindemann 6:0, 6:0
Durmisovska/Lindemann 6:2, 6:1, Fünfhaus/Möller 6:2, 6:1

Ergebnisse und Tabelle: Hier

Luftsprünge nach Derby-Triumph

Das Bambiba-Team des BTC spielt eine tolle Saison.

Das Bambina-Team des BTC spielt eine tolle Saison.

07.09.2020

Bambina, Klasse 4: Bargteheider TC – THC Ahrensburg 3:0

Allen Grund zum jubeln hatten am Wochenende wieder die Bambinas um Mannschaftsführerin Sophia Schoop. Das Nachwuchsteam des BTC feierte im Derby gegen den THC Ahrensburg einen glatten 3:0-Erfolg und liegt in der Tabelle der Klasse 4 weiter auf Rang zwei.

Die Einzelergebnisse waren deutlich. Sophia Schoop zeigte an Position zwei erneut eine bärenstarke Leistung und gewann ohne Probleme mit 6:0, 6:0. An zwei musste Anayela Hutt im ersten Satz kämpfen, dominierte dann aber den zweiten Durchgang komplett und siegte letztlich mit 6:4, 6:0. Das Doppel war dann richtig spannend. Laura Sando und Mara Kumbale starteten stark und lagen schnell mit 6:3 vorn. Nach einem kleinen Zwischentief und verlorenem zweiten Satz nahmen die beiden im Champions-Tie-Break nochmal alle Konzentration zusammen und sorgten mit einem 11:9 für den klaren 3:0-Triumph.

BTC: Schoop 6:0, 6:0, Hutt 6:4, 6:0
Kumbale/Sando 6:3, 2:6, 11:9

Spieltermine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Heimspiele am Wochenende

03.09.2020

Alles oder nichts heißt es am kommenden Samstag für die Herren 30. Das Team von Kapitän Peter Jezierski will im Heimspiel gegen den aktuellen Tabellenführer THC Lübeck II den direkten Wiederaufstieg perfekt machen. Die Partie ist ein echtes Endspiel: Wer gewinnt darf feiern und spielt im nächsten Sommer in der Klasse 3. Den Gästen würde auch ein Unentschieden reichen.
Schon vor zwei Jahren kreuzten beide Mannschaften an der Kruthorst die Klingen. Nach den Einzeln stand es 2:2, in den Doppeln machte Lübeck mit zwei sicheren Siegen den 4:2-Erfolg perfekt. Am Ende der Saison stiegen trotzdem beide Teams auf – der THC als Tabellenzweiter direkt, Bargteheide rückte als bester Staffeldritter nach. Im vergangenen Sommer stiegen beide Mannschaften dann allerdings direkt wieder ab. Am Samstag entscheidet sich nun, für wen der Fahrstuhl wieder nach oben fährt.

Vor den alten Männern um Jezierski und Co ist am Morgen aber schon der Nachwuchs im Einsatz. Um 9 Uhr empfangen die Knaben in der Klasse 5 den TSV Reinbek. Die Ausgangslage ist klar: Nach zwei Siegen zum Auftakt liegen die BTC-Jungs in der Tabelle vorn. Schon ein Unentschieden würde reichen, um den Aufstieg unter Dach und Fach zu bringen.

Eine Stunde nach den Knaben schlagen auch die U12-Mädchen auf. Sophia Schoop, Anayela Hutt, Laura Sando und Mara Kubale erwarten den THC Ahrensburg zum Lokalderby.

Auch die Herrenmannschaft will nach dem erfolgreichen Saisonstart in Börnsen am Samstag zu Hause nachlegen. Gegner ist ab 14 Uhr der Nachbarverein aus Hoisdorf.

Und auch am Sonntag finden auf der BTC-Anlage an der Kruthorst Punktspiele statt. Ab 9 Uhr sind die Damen und die Herren 40 im Einsatz. Die Damen erwarten die Zweitvertretung des TuS Aumühle-Wohltorf, das 40er-Team um Kapitän Alexander Hutt will gegen Spitzenreiter Großensee-Trittau III die letzte Chance nutzen, den ersten Saisonsieg einzufahren.

Alle Heimspiele des Wochenendes im Überblick

Samstag, 5. September, 9 Uhr
Knaben, Klasse 5: Bargteheider TC – TSV Reinbek

Samstag, 5. September, 10 Uhr
Bambina, Klasse 4: Bargteheider TC – THC Ahrensburg

Samstag, 5. September, 13 Uhr
Herren, Klasse 4: Bargteheider TC – THC Lübeck II

Samstag, 5. September, 14 Uhr
Herren, Klasse 3: Bargteheider TC – TC Hoisdorf

Sonntag, 6. September, 9 Uhr
Damen, Klasse 4: Bargteheider TC – TuS Aumühle-Wohltorf II
Herren 40, Klasse 4: Bargteheider TC – TC Großensee-Trittau III

BTC-Mädchen grüßen von der Spitze

Lea Durmisovska, Sophia Schoop und Mara Kubale sicherten sich mit einem 3:0-Erfolg in Lübeck die Tabellenführung.

Lea Durmisovska, Sophia Schoop und Mara Kubale sicherten sich mit einem 3:0-Erfolg in Lübeck die Tabellenführung.

01.09.2020

Mädchen, Klasse 4: Phönix Lübeck – Bargteheider TC 0:3

Die Reise zum Auswärtsspiel in Lübeck hat sich für die Mädchenmannschaft des BTC mehr als gelohnt. Sophia Schoop, Mara Kubale und Lea Durmisovska feierten einen klaren 3:0-Erfolg und liegen in der Tabelle der Klasse 4 ganz vorn.

Spitzenspielerin Sophia Schoop lieferte an ihrem zwölften Geburtstag eine herausragende Leistung ab und deklassierte ihre Gegnerin mit 6:0, 6:0. An Position zwei bewies Mara Kubale in den entscheidenden Momenten die nötige Ruhe. Sie gewann nach verlorenem ersten und gewonnenem zweiten Satz den entscheidenden Match-Tie-Brak mit 11:9. Im abschließenden Doppel ließen die BTC-Mädchen dann nichts mehr anbrennen. Sophia Schoop und Lea Durmisovska siegten klar mit 6:1 und 6:0.

Das letzte Saisonspiel gegen den TSV Reinbek findet am 12. September ab 9 Uhr auf der heimischen Anlage an der Kruthorst statt.

BTC: Schoop 6:0, 6:0, Kubale 3:6, 6:2, 11:9
Schoop/Durmisovska 6:1, 6:0

Punkte, Beifall und Prosecco

Tanja Lüdken, Uta Freitag, Eleonore Fiedler und Joanna Brodnicke feierten im Derby gegen den SV Timmerhorn-Bünningstedt einen 5:1-Erfolg.

01.09.2020

Damen 40, Klasse 6: Bargteheider TC III- SV Timmerhorn-Bünningstedt II 5:1

Es war ein Spieltag so ganz nach dem Geschmack der dritten Damen 40: Strahlender Sonnenschein, nette Gegnerinnen, gute Spiele, ein Gläschen Prosecco und am Ende des Tages ein klarer 5:1-Sieg. Durch den Triumph im Derby gegen den SV Timmerhorn-Bünningstedt sind die BTC-Ladys in der Tabelle am Nachbarverein vorbeigezogen und belegen nun Platz drei.

5:1! Was nach einem haushohen Sieg klingt, war in Wirklichkeit ein hartes Stück Arbeit. Gleich drei Matches wurden im Champions-Tie-Break entschieden. Joanna Brodnicke und Tanja Lüdken gewannen ihre Einzel zwar glatt, doch Eleonore Fiedler und Uta Freitag mussten alles geben und um jeden Punkt kämpfen. Für Fiedler hat’s am Ende nicht ganz gereicht – sie unterlag an Position zwei knapp in drei Sätzen. Besser lief’s an Vier für Uta Freitag. Nach zwei hochspannenden Sätzen gewann sie den entscheidenden Match-Tie-Break mit 10:4 und brachte den BTC mit 3:1 in Führung.

In den Doppeln bekamen die Bargteheiderinnen dann lautstarke Unterstützung von den Zuschauerbänken. Joanna Brodnicke und Eleonore Fiedler feierten einen glatten 6:2, 6:3-Erfolg und konnten sich anschließend gemeinsam mit den anderen Beobachtern das hochspannende zweite Doppel anschauen. Die absolut ausgeglichene Partie entwickelte sich zu einem echten Krimi. Schon der erste Satz wurde im Tie-Break entschieden – zu Gunsten der Gäste. Durchgang zwei lief andersherum, hier setzten sich Uta Freitag und Tanja Lüdken durch. Während auf den Zuschauerrängen nun die erste Flasche Prosecco die Runde machte, bewahrten die Bargteheiderinnen auf dem Platz einen kühlen Kopf. Sie waren im Champions-Tie-Break hochkonzentriert und machten mit einem 10:4-Erfolg den vierten BTC-Punkt perfekt.

Nächster Gegner ist nun am 13. September der TC Brunsbek II.

BTC: Brodnicke 6:1, 6:1, Fiedler 6:4, 5:7, 5:10, Lüdken 6:3, 6:2, Freitag 6:4, 5:7, 10:4
Brodnicke/Fiedler 6:2, 6:3, Lüdken/Freitag 6:7, 7:6, 10:4

Spieltermine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Silas Burg hält die Fahne hoch

Bargteheides zweite Herrenmannschaft besteht ausnahmslos aus jungen Nachwuchsspielern.

Bargteheides zweite Herrenmannschaft besteht ausnahmslos aus jungen Nachwuchsspielern.

31.08.2020

Herren, Klasse 6: Bargteheider TC II – TC Barsbüttel 1:5

Ohne Chance war die zweite Herren im Heimspiel gegen Barsbüttel. Die Bargteheider treten in der Klasse 6 mit ihrer Juniorenmannschaft an und trafen gegen Barsbüttel ausnahmslos auf körperlich überlegene, erfahre Spielern mit besserer Leistungsklasseneinstufung. Auch wenn die einzelnen Matchergebnisse am Ende deutlich klingen, waren einige Spiele hart umkämpft. Silas Burg konnte sein Einzel an Position vier sogar klar gewinnen. Zusammen mit Tilmann Wetters bot er auch im Doppel eine richtig starke Leistung. Beide mussten sich am Ende nur ganz knapp geschlagen geben.

BTC: Lucas Dorn 0:6, 1:6, Enrico Wiese 2:6, 0:6, Ben Kaiser 3:6, 5:7, Silas Burg 6:2, 6:0
Wiese/Bennet Strich 1:6, 0:6, Burg/Wetters 5:7, 6:7

Ergebnisse, Termine und Tabelle der zweiten Herren: Hier

Gute Ausgangslage für die Herren 60

Michael Wiescholek, Jörg Schumacher, Ingo Seyfarth, Otto Palitis, Michael Krauel und Klaus Fiedler v.l.) stehen vor dem Aufstieg in die Klasse 2.

Michael Wiescholek, Jörg Schumacher, Ingo Seyfarth, Otto Palitis, Michael Krauel und Klaus Fiedler v.l.) stehen vor dem Aufstieg in die Klasse 2.

31.08.2020

Herren 60, Klasse 3: Bargteheider TC – TC Barsbüttel II 6:0

Erstes Spiel, erster Sieg – so kann die Saison für die Herren 60 weitergehen. Im Heimspiel gegen die Zweitvertretung des TC Barsbüttel stellten die Gäste allerdings auch keine allzu hohe Hürde dar. Nur einer musste richtig kämpfen: Club-Präsident Klaus Fiedler. Während Michael Wiescholek, Jörg Schumacher und Michael Krauel ihre Einzel im Schnelldurchgang über die Bühne brachten, drehte Fiedler erst nach verlorenem ersten Satz auf und gewann sein Match im Champions-Tie-Break.

Auch im Doppel erledigten Wiescholek und Schumacher ihre Aufgabe im Eiltempo. Und wieder mussten sie danach warten. Klaus Fiedler und sein Partner Otto Palitis hatten den ersten Satz nämlich im Tie-Break verloren. Dann musste Fiedler den Anstrengungen des harten Einzels Tribut zollen. Von Krämpfen geplagt brauchte der gebürtige Essener Aufbauhilfe. Partner Palitis war mit Magnesium zur Stelle, Vereinskameradin Silke Stüber als erfahrene Krankenschwester mit einer Massage. Nach wenigen Minuten war Fiedler dann wieder auf den Beinen. Die Partie blieb hochspannend und ging nach einem 6:4 für Bargteheide in den Match-Tie-Break. Dort ließen sich Palitis und Fiedler die Butter dann nicht mehr vom Brot nehmen und sicherten dem BTC den ungefährdeten 6:0-Erfolg.

Der eine Punkt könnte am Ende von großer Bedeutung sein, denn in der aufgrund der Corona-Pandemie auf drei Mannschaften zusammengeschrumpften Staffel der Klasse 3 würde den Bargteheidern nun am letzten Spieltag ein Unentschieden in Bad Oldesloe reichen, um den Aufstieg perfekt zu machen.

BTC: Wiescholek 6:2, 6:1, Schumacher, 6:0, 6:0, Krauel 6:1, 6:0, Fiedler 2:6, 7:5, 10:4
Wiescholek/Schumacher 6:2, 6:1, Palitis/Fiedler 6:7, 6:4, 10:6

Ergebnisse und Tabelle der Herren 60: Hier

Heimspiele am Wochenende

26.08.2020

Die nahezu geschlossen von der Herren 55 in die Herren 60 aufgerückte Truppe von Mannschaftsführer Ingo Seyfarth startet am kommenden Samstag mit einem Heimspiel in die Saison. Gegner ist die Zweitvertretung des TC Barsbüttel. Parallel spielt die zweite Damen 30 gegen den SV Hamberge. Am Sonntag stehen an der Kruthorst dann gleich drei Punktspiele auf dem Programm: Schon um 9 Uhr erwarten Sven Witzleben und seine zweite Herren 40 den TC Großensee-Trittau IV. Nach der 0:6-Klatsche gegen Lübeck fordern die BTC-Fans Wiedergutmachung. Das dürfte allerdings kein Selbstläufer werden – die Gäste haben ihr erstes Saisonspiel gegen Siek eindrucksvoll mit 5:1 gewonnen. Ebenfalls um 9 Uhr läuft die zweite Herren in der Klasse 6 gegen Spitzenreiter Barsbüttel auf.
Um 14 Uhr schließt dann die dritte Damen 40 gegen den SV Timmerhorn-Bünningstedt II den Spietag ab.

Alle Heimspiele des Wochenendes im Überblick

Samstag, 29. August, 14 Uhr
Herren 60, Klasse 3: Bargteheider TC – TC Barsbüttel II
Damen 30, Klasse 4: Bargteheider TC II – SV Hamberge

Sonntag, 30. August, 9 Uhr
Herren 40, Klasse 5: Bargteheider TC II – TC Großensee-Trittau IV
Herren, Klasse 6: Bargteheider TC II – TC Barsbüttel

Sonntag, 30. August, 14 Uhr
Damen 40, Klasse 6: Bargteheider TC III – SV Timmerhorn-Bünningstedt II

Jüttner, Du Tennisgott!

26.08.2020

Herren 40, Klasse 4: Bargteheider TC – TF Ahrensfelde 3:3

Thorgen Jüttner brachte seinen Gegner mit seiner starken Vorhand zur Verzweiflung.

Thorgen Jüttner brachte seinen Gegner mit seiner starken Vorhand zur Verzweiflung.

Schon eine Millisekunden bevor Thorgen Jüttner den Ball traf, verzerrte sich das Gesicht seines Teamkollegen Andre Köster zu einem lautlosen Schrei. Als der Ball Jüttners Schläger verließ, ballte Köster die Faust. Und als die Kugel auf der anderen Seite des Netzes am betreten drein schauenden Ahrensfelder Markus Rohr vorbei donnerte und kurz hinter dem T-Feld auf dem Boden aufschlug, brüllte die gesamte BTC-Entourage an der Seite los. Jüttner, Du Tennisgott! Und Jüttner? Der grinste sachte, hob kurz den Arm und ging ans Netz, um die Gratulation seines Gegners entgegenzunehmen. Dabei hatte der Mann gerade mit einem seiner bärenstarken Vorhandpassierbälle den Weg zum ersten Punktgewinn der Herren 40 in dieser Saison geebnet. Nach zwei hart umkämpften Sätzen und einem hochdramatischen Champions-Tie-Break, den er nach abgewehrtem Matchball noch mit 13:11 für sich entschied. Doch Jüttner blieb so cool, als hätte er gerade nicht mehr, als den morgendlichen Weg vom Bett ins Bad geschafft. Vielleicht fehlte ihm aber auch einfach die Puste für einen ausgelassenen Jubeltanz. Sein Sieg brachte dem BTC jedenfalls den wichtigen zweiten Einzelpunkt ein und hielt das Duell gegen die Tennisfreunde weiter offen.

Ganz anders war die Stimmungslage zeitgleich auf dem Nebenplatz. Frank Drevin hatte nur Minuten vor Jüttners Sieg einen Matchball vergeben und saß nun mit hängenden Schultern und völlig ausgepowert auf seiner Bank. Mit 1:6 war er im ersten Satz untergegangen und nichts hatte darauf hingedeutet, dass das Match an Position vier nochmal spannend werden könnte. Doch Frank Drevin zeigte Kampfgeist und gewann den zweiten Durchgang mit 7:6. Match-Tie-Break also. Sowohl dem Bargteheider als auch seinem Gegner schlotterten die Knie, beide spielten vorsichtig und waren darauf bedacht, keine unnötigen Fehler zu machen. Das gelang dem Gast aus Ahrensfelde zunächst weit besser. Norman Kliefoth lag schon mit 8:3 in Führung und brauchte nur noch zwei Punkte zum Matchgewinn. Und was macht Drevin? Mit dem Mute der Verzweiflung übernahm der Bargteheider plötzlich die Initiative und holte Punkt um Punkt auf. 4:8, 5:8, 6:8, 7:8, 8:8 – Ausgleich. Jetzt bloß dran bleiben. Yes, 9:8. Matchball. Eigener Aufschlag. Der Sieg so nah. Drevins Service kommt gut, doch statt an der Grundlinie zu bleiben, rückt der Bargteheider auf. Unentschlossen, vorsichtig, bleibt im Halbfeld stehen. Und muss dann einen ganz tiefen Rückhandvolley spielen. Der Ball landet im Netz. 9:9, Seitenwechsel. Die vergebene Chance nagt an Frank Drevin. Ein leichter Fehler, 9:10. Wut, Ärger, Enttäuschung über die vergeben Chance spiegeln sich in seinem Gesicht. Schließlich beendet er die Partie mit einem Rückhand Slice ins Netz. 9:11.

Zuvor hatte Marco Lindemann sein Einzel an Position zwei gegen einen um zwei Leistungsklassen stärker eingestuften Gegner gewonnen. Im Spitzeneinzel unterlag Andre Köster. Die Entscheidung musste also in den Doppel fallen. Und hier entwickelte sich Frank Drevin endgültig zum tragischen Helden. Während Lindemann und Jüttner das zweite Doppel relativ fix für sich entschieden und den BTC mit 3:2 in Führung brachten, war’s im ersten Doppel für Drevin und Köster richtig eng. Den ersten Satz mit 6:4 gewonnen, den zweiten unglücklich mit 5:7 verloren. Schon wieder Champions-Tie-Break. Und wieder blieb’s bis zum Ende spannend und hart umkämpft. Bis Ahrensfelde dann bei 11:9 die Fäuste in die Höhe reckte.

Letztlich war’s wohl ein Unentschieden, dass sich für Köster, Lindemann, Drevin und Jüttner im ersten Moment wie eine Niederlage anfühlte. Mit ein wenig Abstand dürfte dann aber auch die Freude über den ersten Punktgewinn der Saison hinzugekommen sein.

BTC: Köster 5:7, 2:6, Lindemann 6:4, 6:2, Jüttner 6:2, 5:7, 13:11, Drevin 1:6, 7:6, 9:11
Köster/Drevin 6:4, 5:7, 9:11, Lindemann/Jüttner 7:5, 6:3

Wertvolle Erfahrungen

26.08.2020

Knaben, Klasse 5: Bargteheider TC II – TC Oststeinbek 1:2

Karl Staudt, Jarvis Niklaus und Nicolas Metasch bestreiten für die zweiten Knaben gerade ihre erste Punktspielsaison. Ebenfalls zum Team gehören Philipp Kempin und Roman Dabrowski.

Karl Staudt, Jarvis Niklaus und Nicolas Metasch bestreiten für die zweiten Knaben gerade ihre erste Punktspielsaison. Ebenfalls zum Team gehören Philipp Kempin und Roman Dabrowski.

Jede Menge Erfahrungen sammeln die zweiten Knaben des BTC momentan in ihrer ersten Punktspielsaison. Nach einem glatten 0:3 zum Auftakt gegen die Zweitvertretung von Phönix Lübeck musste sich der Bargteheider Nachwuchs nun dem TC Oststeinbek mit 1:2 geschlagen geben. Immerhin gelang Jarvis Niklaus an Position zwei der erste Matchgewinn. Jugendwartin Susanne Wiese fand den Auftritt trotz der Niederlage gelungen: „Die Jungs machen ihre allerersten Punktspiele. Die Matches waren, knapp und sie haben super Leistungen gebracht.“
Vielleicht gelingt der jungen Truppe am 12. September beim Gastspiel in Lütjensee ja dann auch der erste Saisonsieg.

BTC: Roman Dabrowski 4:6, 4:6, Jarvis Niklaus 6:2, 6:4
Jarvis Niklaus/Philipp Kempin 0:6, 2:6

.

.

.

.

Fürs „Endspiel“ gewappnet

Florian Rau, Peter Jezierski, Dennis Groißl und Simon Steffen (v.l.) haben Grund zur Freude: Der 6:0-Kantersieg in Havighorst bewahrt den Herren 30 die Chance auf den Aufstieg.

Florian Rau, Peter Jezierski, Dennis Groißl und Simon Steffen (v.l.) haben Grund zur Freude: Der 6:0-Kantersieg in Havighorst bewahrt den Herren 30 die Chance auf den Aufstieg.

25.08.2020

Herren 30, Klasse 4: RW Havighorst – Bargteheider TC 0:6

Die Hausaufgaben sind gemacht, jetzt soll am 5. September vor heimischem Anhang die Kür folgen: Die Herren 30 des BTC haben in der Klasse 4 mit einem 6:0-Erfolg gegen Havighorst die Weichen auf Aufstieg gestellt. Dafür ist im letzten Spiel der Saison gegen die Zweitvertretung des Lübecker THC aufgrund des schlechtere Matchpunkte-Verhältnisses aber ein Sieg erforderlich. Das letzte Duell der beiden Teams gewannen die Männer von der Trave in der Saison 2018 mit 4:2.

Gegen Havighorst ließen die Bargteheider nichts anbrennen. Ganze neun Spiele gaben Dennis Groißl, Simon Steffen, Florian Rau und Kapitän Peter Jezierski in den Einzeln ab. Zusammengenommen! Damit war die Partie schon vor den Doppeln entschieden. Hier siegten Rau und Jezierski klar, Groißl und Steffen wählten den Umweg über den Champions-Tie-Break.

BTC: Groißl 6:1, 6:0, S. Steffen 6:3, 6:1, Rau 6:0, 6:0, Jezierski 6:1, 6:3
Groißl/S. Steffen 6:2, 4:6, 10:8, Jezierski/Rau 6:1, 6:1

Last-Minute-Verpflichtung wird zum Matchwinner

25.08.2020

Starke Truppe: Valentin Surbier, Sascha Pirch, Max Härke und Thomas Rupp (v.l.) haben ihr erstes Saisonspiel gewonnen.

Starke Truppe: Valentin Surbier, Sascha Pirch, Max Härke und Thomas Rupp (v.l.) haben ihr erstes Saisonspiel gewonnen.

Herren, Klasse 3: TCS Börnsen – Bargteheider TC 2:4

Der urlaubende Yannick Meißner kommentierte die Leistung seiner Teamkollegen via WhattsApp mit einem einzigen Wort: „MEGA“ Die ohnehin stark ersatzgeschwächte Truppe musste vor dem Gastspiel in Börnsen kurzfristig einen weiteren Ausfall verkraften: Tom-Niklas Kruse zog sich beim Volleyballtraining eine Muskelzerrung zu und musste für die Partie in Börsen passen. Was tun? Kruse griff zum Handy und kontaktierte Golf-Legende Sascha Pirch. Zwei, drei kurze Sätze, dann war alles klar, Pirch würde spielen. Und wie? Bärenstark. Oder „MEGA“ um es mit Yannick Meißner zu sagen. Pirch fertigte seinen Gegner an Position vier mit 6:3 und 6:1 ab und sorgte zusammen mit dem ebenfalls haushoch überlegenen Max Härke an Position zwei für eine 2:0-Führung zugunsten des BTC. Die beiden anderen Einzel gingen dann allerdings verloren. Der angeschlagene Spitzenspieler Thomas Rupp musste beim Stand von 5:7 aufgeben und an drei sah Valentin Suerbier beim 3:6, 1:6 kein Land.

2:2 also. Sieg, Unentschieden oder Niederlage? Im ersten Doppel holten Max Härke und Thomas Rupp zügig den dritten BTC-Punkt. Jetzt hieß es nur noch: Sieg oder Unentschieden? Das Match stand auf Messers Schneide. Suerbier und Pirch gewannen den ersten Satz nach hartem Kampf mit 7:5, verloren den zweiten Durchgang dann aber klar mit 1:6. Champions-Tie-Break. Nervenkrimi. Sieg oder Unentschieden? Die Bargteheider blieben cool. 10:5 hieß es am Ende. Auswärtssieg! Starker Saisonstart! Tabellenplatz 2!

BTC: Rupp 5:7, 0:6, Härke 6:0, 6:0, Suerbier 3:6, 1:6, Pirch 6:3, 6:1
Rupp/Härke 6:2, 6:4, Suerbier/Pirch 7:5, 1:6, 10:5

Knaben springen an die Spitze

24.08.2020

Knaben, Klasse 5: Hoisbütteler TC – Bargteheider TC 1:2

Die Knaben des BTC haben mit einem 2:1-Sieg gegen den Hoisbütteler TC die Tabellenführung in der Klasse 5 übernommen. Am 5. September könnte das Nachwuchsteam mit einem weiteren Erfolg gegen Verfolger Reinbek den Gruppensieg feiern.

Gegen die deutlich älteren und körperlich überlegenen Gastgeber mussten Torben Thurack und Jannis Bechstedt ihr ganzes Können und viel Einsatz in die Waagschale werfen, um am Ende als Sieger nach Bargteheider zurückzukehren. Im ersten Einzel sah Torben Thurack kein Land und kam mit 1:6, 1:6 unter die Räder. Sein Teamkollege Jannis Bechstedt konnte den ersten Satz an Position zwei dagegen glatt gewinnen. Dann verlor er jedoch ein wenig die klare Linie, gab den zweiten Durchgang mit 4:6 ab und lag auch im entscheidenden Match-Tie-Break zunächst zurück. Doch Jannis Bechstedt wäre nicht Jannis Bechstedt, wenn er nicht am Ende nochmal einen Zahn zulegen würde. Wie beim Schlussspurt auf seinen Inlineskates gab der junge Bargteheider kurz vor der Ziellinie nochmal richtig Gas und knöpfte seinem Gegner die entscheidenden Punkte ab und gewann den Match-Tie-Break mit 10:8.

Jetzt musste das Doppel die Entscheidung bringen. Hoisbüttel konnte als Gastgeber personell aus dem Vollen schöpfen und gönnte dem nach seinem Einzel gegen Jannis Bechstedt völlig erschöpften Adrian Ritter eine Auszeit. Beim BTC musste Kämpfernatur Bechstedt dagegen die Zähne zusammenbeißen. Und das tat er. Nach klar verlorenem ersten Satz drehte zusammen mit Torben Thurack die Partie. Sie gewannen den zweiten Durchgang mit 6:4 und anschließend auch den Champions-Tie-Break mit 10:4.

BTC: Thurack 1:6,1:6, Bechstedt 6:1, 4:6, 10:8
Bechstedt/Thurack 1:6, 6:4, 10:5

Den Durchmarsch im Visier

24.08.2020

Die zweite Damen 40 hat in diesem Jahr viel vor: Sandra Volkers, Susanne Wiese, Evelin Möller, Lidija Durmisovska, Ute Stümpel und Petra Lindemann (v.l.).

Die zweite Damen 40 hat in diesem Jahr viel vor: Sandra Volkers, Susanne Wiese, Evelin Möller, Lidija Durmisovska, Ute Stümpel und Petra Lindemann (v.l.).

Damen 40, Klasse 5: Bargteheider TC – TF Ahrensfelde 6:0

Die zweite Damen 40 hat einen Lauf. Als Aufsteiger gehen Sportler ja meist mit bescheidenden Zielen in eine neue Saison. Das gilt auch für die BTC-Ladys um Mannschaftsführerin Ute Stümpel. Klassenerhalt lautete daher vor dem ersten Aufschlag in der Klasse 5 die oberste Prämisse. Nach zwei haushohen Siegen steht die Truppe nun an der Tabellenspitze und kann sich getrost Gedanken über eine neue Zielsetzung machen. Der direkte Durchmarsch in die Klasse vier ist greifbar.

Schon die Saisonpremiere gegen Bargfeld war ein voller Erfolg. Lidija Durmisovska, Susanne Wiese, Melanie Fünfhaus und Ute Stümpel traten die kurze Heimreise vom Waldweg mit einem 5:1 im Gepäck an. Im Heimspiel gegen die Tennisfreunde Ahrensfelde legten die Bargteheiderinnen nun noch eine Schippe drauf und feierten einen völlig ungefährdeten 6:0-Erfolg.

Evelin Möller, Sandra Volkers und Petra Lindemann gaben in ihren Einzeln jeweils nur ein Spiel ab. Lediglich Lidija Durmisovska musste an Position eins ein wenig mehr kämpfen, ließ letztlich aber auch nichts anbrennen und sicherte mit einem 6:4, 6:1-Erfolg den entscheidenden vierten Punkt.

Auch das zweite Doppel war schnell entschieden. Richtig spannend war’s dagegen im ersten Doppel. Hier mussten Evelin Möller und Sandra Volkers den Umweg über den Match-Tie-Brak gehen, ehe auch sie die Glückwünsche ihrer Gegnerinnen entgegennehmen konnte.

Am 5. September steht mit dem Gastspiel beim TSC Breitenfelde das letzte Spiel der Sommersaison an. Schon ein Unentschieden würden den BTC-Damen reichen, um den zweiten Aufstieg hintereinander perfekt zu machen.

BTC: Durmisovska 6:4, 6:1, Möller 6:1, 6:0, Volkers 6:1, 6:0, Lindemann 6:0, 6:1
Möller/Volkers 6:7, 6:4, 10:4, Wiese/Stümpel 6:1, 6:1

Heimspiele am Wochenende

20.08.2020

Gleich zweimal sind am kommenden Wochenende Mannschaften der Tennisfreunde Ahrensfelde an der Kruthorst zu Gast. Am Samstag gibt die Herren 40 ihre Visitenkarte bei Alexander Hutt und seinen Teamkollegen ab, am Sonntag besuchen die Damen 40 die Bargteheider Zweitvertretung. Spannung verspricht auch das Duell der ewigen Rivalen am Sonntagmorgen: Um 9 Uhr erwarten die BTC-Damen den THC Ahrensburg zum Lokalderby. Die Gäste gelten als großer Favorit auf den Aufstieg und haben in den ersten drei Begegnungen der Saison nur ein einziges Match verloren.

Alle Heimspiele des Wochenendes im Überblick

Samstag, 22. August, 9 Uhr
Knaben, Klasse 5: Bargteheider TC II – TC Oststeinbek

Samstag, 22. August, 14 Uhr
Herren 40, Klasse 4: Bargteheider TC – TF Ahrensfelde
Herren 50, Klasse 4: Bargteheider TC II – TuS Aumühle-Wohltorf II

Sonntag, 23. August, 9 Uhr
Damen, Klasse 4: Bargteheider TC – THC Ahrensburg

Sonntag, 23. August, 10 Uhr:
Damen 40, Klasse 5: Bargteheider TC II – TF Ahrensfelde

Erste Pleite für die Bambinas

19.08.2020

Bambina, Klasse 4: TK Mölln – Bargteheider TC 2:1

Die Bambina-Mannschaft hat in der Klasse 4 ihre erste Niederlage kassiert. Das Spitzeneinzel konnte Sophia Schoop zwar klar für sich entscheiden, Anayela Hutt ging an Position zwei nach einem engen Match über drei Sätze aber als Verliererin vom Platz. Im entscheidenden Doppel boten Laura Sando und Mara Kubale eine gute Leistung, mussten sich am Ende aber ebenfalls knapp geschlagen geben.

Schon am kommenden Dienstag sind die BTC-Mädchen wieder im Einsatz. Dann steht das Auswärtsspiel beim bislang noch sieglosen Travemünder THC auf dem Programm.

BTC: Schoop 6:1, 6:0, Hutt 5:7, 6:4, 4:10
Kubale/Sando 4:6, 3:6

Keine Geschenke zum Einstand

18.08.2020

Damen 40, Klasse 6: Bargteheider TC III – TC RW Havighorst 0:6

So haben sich Tanja Lüdken, Manuela Falk, Julia Framenau und Hanna Niklaus ihren Einstand sicher nicht vorgestellt: Statt nett verpackter Willkommensgeschenke gab’s für die neu gegründete dritte Damen-40-Mannschaft des BTC im ersten Spiel der Saison eine heftige Packung. 0:6 stand am Ende des Duells gegen RW Havighorst auf dem Spielbericht.

Dabei waren die einzelnen Matches durchaus umkämpft: Manuela Falk verpasste in ihrem Einzel an Position zwei einen Satzgewinn ebenso nur knapp, wie an Vier Hanna Niklaus. Beide zwangen ihre Gegnerinnen im zweiten Durchgang in den Tie-Break, mussten sich dort aber geschlagen geben.

Die ersten Punkte sollen nun am 30. August gegen die zweite Mannschaft des SV Timmerhorn-Bünningstedt kommen. Das Team aus der Nachbarschaft ist ebenfalls mit einer 0:6-Pleite in die Saison gestartet.

BTC: Lüdken 1:6, 3:6, Falk 3:6, 6:7, Framenau 1:6, 0:6, Niklaus 4:6, 6:7
Lüdken/Falk 3:6, 6:7, Framenau/Niklaus 4:6, 3:6

Schon in den Einzeln alles klar gemacht

17.08.2020

Herren 50, Klasse 2: Bargteheider TC – TC Schwarzenbek 5:1

Nichts zu holen gab’s für die Männer vom TC Schwarzenbek bei ihrem Besuch der Bargteheider Herren 50. Matze Kohl, Rückkehrer Stefan Heyne, Pascal Meyer-James und Christoph Gewiss ließen nichts anbrennen und sorgten schon mit vier Siegen in den Einzeln für klare Verhältnisse. Hart zu kämpfen hatte dabei nur Matthieas Kohl, der im Spitzeneinzel bei sengender Hitze über die volle Distanz gehen musste. Im Champions-Tie-Break behielt er aber einen kühlen Kopf und brachte den vierten Punkt für den BTC unter Dach und Fach.

Enger war’s dann in den Doppeln. Vorne unterlagen Heyne und Meyer-James, im zweiten Doppel zeigten Dirk Hellmann und Nick Albrecht eine solide Leistung. Den ersten Satz gewann das Duo knapp mit 7:5, verlor dann etwas die Linie und gab Durchgang zwei klar mit 2:6 aus der Hand. Im entscheidenden Tie-Break waren die BTC-Boys dann aber wieder voll da und sicherten mit dem 10:8 den fünften Matchpunkt für die Hausherren.

Weiter geht’s für Christoph Gewiss und Co am 29. August mit dem Gastspiel bei Tabellenführer TCH Groß Grönau. Dann dürfte auch Spitzenspieler Michael Freitag nach ausgeheilter Wadenblessur wieder einsatzfähig sein.

BTC: Kohl 6:1, 3:6, 13:11, Heyne 6:1, 6:0, Meyer-James 6:1, 6:0, Gewiss 6:3, 6:2
Heyne/Meyer-James 6:7, 3:6, Albrecht/Hellmann 7:5, 2:6, 10:8

Die Tresenritter können’s auch auf dem Platz

17.08.2020

Herren 30, Klasse 5: Bargteheider TC II – TC Reinfeld 6:0

Eine Woche zuvor stand die zweite Herren 30 nach der Auftaktpleite gegen Barsbüttel mit einem leeren Punktekonto und einer astronomisch hohen Getränkerechnung da. Jetzt zeigten die Männer um Kapitän Tim Großmann, dass sie auch auf dem Platz zu großen Leistungen in der Lage sind. Im Heimspiel gegen den Kreisrivalen aus Reinfeld machten Enno Klein, Daniel Meyer, Benjamin Berg und Neuzugang Lukas Schnellhammer den Gästen schon in den Einzeln klar, dass sie sich die Anreise hätten sparen können. Ganze 14 Spiele gaben die Bargteheider ab – die Hälfte davon ging alleine aufs Konto von Daniel Meyer.

Angesichts der klaren 4:0-Führung konnte Spitzenspieler Enno Klein im Doppel entspannt zuschauen. Für den Trainingsweltmeister mit dem Waschbrettbauch sprang der nach Muskelzerrung und Sonnencreme-Malheur wieder einsatzbereite Benjamin Peters ein. Doch selbst sein Einsatz verhalf den Gästen aus Reinfeld nicht zum Ehrenpunkt. Beide Doppel gingen problemlos an den BTC, der durch den 6:0-Kantersieg auf Tabellenplatz zwei kletterte.

Nach zwei Heimspielen zum Auftakt steht für das BTC-Team nun am 30. August die erste Kaperfahrt in die Fremde an. Gegner ist ab 9 Uhr der TCH Groß Grönau.

BTC: Enno Klein 6:2/6:1, Daniel Meyer 7:5/6:2, Benjamin Berg 6:1/6:2, Lukas Schnellhammer 6:0/6:1
Meyer/Berg 6:2/6:1, Schnellhammer/Peters 6:2/6:4

Juniorinnen übernehmen die Spitze

17.08.2020

Juniorinnen, Klasse 5: Bargteheider TC – TSV Reinbek 3:0

Die Juniorinnenmannschaft hat den zweiten Saisonsieg gefeiert und Tabellenführer TSV Reinbek mit einem klaren 3:0-Erfolg vom Thron gestürzt. Nach dem Auftaktsieg gegen Hamberge eine Woche zuvor ließen die Bargteheiderinnen auch gegen die Gäste aus dem Süden des Kreises nichts anbrennen und setzten sich an die Spitze des Klassements. Gelingt nun am 28. August beim Gastspiel in Mollhagen der nächste Sieg, ist der Aufstieg gesichert.

BTC: Sina Schlösser 6:1/6:2, Antonia Hoffmann 6:4/4:6/10:5
Amelie Hoffmann/Emma Barchanski 6:4/6:2

Heimspiele am Wochenende

14.08.2020

Gleich fünf Mannschaften wollen am Wochenende auf der heimischen Anlage an der Kruthorst punkten. Den Auftakt macht am Samstagmorgen schon um 9 Uhr die Mädchenmannschaft. Sophia Schoop, Lea Durmisovska, Anayela Hutt, Laura Sando und Mara Kubale erwarten zum ersten Saisonspiel in der Klasse 4 die Lokalrivalinnen des THC Ahrensburg. Ab 14 Uhr spielen dann parallel die zweite Damen-30 und die Herren 50. Am Sonntag wollen sich dann die Frühaufsteher der zweiten Herren-30-Mannschaft für die herbe 1:5-Auftaktpleite gegen Barsbüttel revanchieren. Enno Klein, Daniel Meyer, Lukas Schnellhammer und Benjamin Berg erwarten ab 9 Uhr den TC Reinfeld. Eine Stunde später, um 10 Uhr, beginnt die dritte Damen 40 gegen RW Havighorst.

Alle Heimspiele des Wochenendes im Überblick

Samstag, 15. August, 9 Uhr
Mädchen, Klasse 4: Bargteheider TC – THC Ahrensburg

Samstag, 15. August, 14 Uhr
Damen 30, Klasse 4: Bargteheider TC II – Phönix Lübeck
Herren 50, Klasse 2: Bargteheider TC – TC Schwarzenbek

Sonntag, 16. August, 9 Uhr
Herren 30, Klasse 5: Bargteheider TC II – TC Reinfeld

Sonntag, 16 August, 10 Uhr
Damen 40, Klasse 6: Bargteheider TC III – RW Havighorst

Hutt und Sando drehen das Match

14.08.2020

Bambina, Klasse 4: Bargteheider TC – TC Siek 2:1

Die U12-Mädchen des BTC haben sich mit einer wahren Energieleistung den ersten Saisonsieg in der Klasse 4 gesichert. In dieser Altersklasse werden nur zwei Einzel und ein Doppel gespielt. An Position eins machte Sophia Schoop kurzen Prozess – sie fegte ihre Gegnerin mit 6:0/6:3 vom Platz. An zwei gewann Anayela Hutt den ersten Satz mit 6:4, verlor dann aber Durchgang zwei und anschließend auch den Champions-Tie-Break. Im Doppel deutete dann zunächst alles auf einen klaren Durchmarsch der Gäste hin. Hutt und ihre Partnerin Laura Sando standen im ersten Satz auf verlorenem Posten und kamen mit 1:6 unter die Räder. Doch dann riss das BTC-Duo das Ruder nochmal herum: Durchgang zwei ging klar mit 6:0 an die Gastgeberinnen. Im alles entscheidenden Match-Tie-Break blieb’s bis zum Ende spannend. Letztlich setzten sich Anayela Hutt und Laura Sando aber mit 10:8 durch und sicherten dem BTC damit den ersten Sieg.

BTC: Schopp 6:0/6:3, Hutt 6:4/4:6/6:10
Hutt/Sando 1:6/6:0/10:8

Auftaktsieg fürs BTC-Flaggschiff

Gehören in ihrer Altersklasse zu den besten Teams in Schleswig-Holstein: Isabel Berens, Silke Stüber, Maibritt Eichholz, Christina Marks, Silke Strauch und Dorota Sieradzka (v.l.).

Damen 40, Schleswig-Holstein-Liga: Suchsdorfer SV – Bargteheider TC 4:5

Die Damen 40 sind mit einem knappen 5:4-Erfolg in die Saison gestartet. Das Team um Mannschaftsführerin Maibritt Eichholz geht in der Schleswig-Holstein-Liga an den Start – der höchsten Spielklasse des Landes. Im ersten Spiel beim Suchsdorfer SV bewiesen die BTC-Ladies in einem absolut ausgeglichenen Duell starke Nerven und setzten sich am Ende knapp durch. Die Partie stand auf Messers Schneide: Nach den Einzeln begann beim Stand von 3:3 das große Pokern. Wer spielt mit wem? Welches Doppel machen wir stark? Am Ende lag das BTC-Team goldrichtig: Christina Marks und Isabel Berend sorgten im an Spannung kaum zu überbietenden zweiten Doppel für den entscheidenden fünften Punkt.

Echtes Toptennis sahen die Zuschauer an der Kieler Förder im Spitzeneinzel. Maibritt Eichholz traf dort auf die bärenstarke Silke Prien (LK 6) und musste sich am Ende klar geschlagen geben. Auch Dorota Sieradzka an Position drei und Silke Strauch an vier hatten keine Chance. Christina Marks bewies an zwei dann erst große Klasse und hatte im hart umkämpften zweiten Durchgang dann im Tie-Break das bessere Ende für sich. Richtig gut sah die BTC-Crew an den Positionen fünf und sechs aus: Isabel Berend scheuchte ihre Gegnerin mit 6:2/6:0 vom Platz und auch Silke Stüber machte kurzen Prozess (6:0/6:1).

Die Entscheidung musste also in den Doppeln fallen. Vorne setzte der BTC auf die eingespielte Paarung Eichholz/Sieradzka. Trotz starker Leistung ging das Match allerdings knapp verloren. Im dritten Doppel gewann Silke Strauch und Silke Stüber klar. 4:4. Jetzt zählten nur noch gute Nerven. Und die hatten Christina Marks und Isabel Berend. Nach gewonnenem ersten Durchgang verpassten sie in Satz zwei zunächst die Chance, den Sack zuzumachen. Also Match-Tie-Break. Die einen nennen es Glücksspiel oder Lotterie, die anderen eine Nervenschlacht, die am Ende nur mit dem Kopf entschieden wird. Sei’s drum: Christina Marks und Isabel Berend ließen sich nicht beirren und brachten den siegbringenden fünften Punkt letztlich mit einem 10:8 unter Dach und Fach.

Nächster Gegner ist nun am 12. September auf heimischer Anlage der Moorreger SV.

BTC: Eichholz 1:6/3:6, Marks 6:1/7:6, Sieradzka 3:6/6:7, Strauch 2:6/2:6, Berend 6:2/6:0, Stüber 6:0/6:1
Eichholz/Sieradzka 5:7/4:6, Marks/Berend 6:3/3:6/10:8, Stüber/Strauch 6:2/6:4

Heimspiele am Wochenende

04.08.2020

Zum Ende der Sommerferien nehmen viele BTC-Mannschaften am kommenden Wochenende den Punktspielbetrieb wieder auf. Schon am Freitagnachmittag ab 16 Uhr empfängt die zweite Juniorenmannschaft in der Klasse 5 die Drittvertretung des THC BW Bad Oldesloe zum Lokalderby. Am Samstag eröffnet die zweite Knabenmannschaft den Spieltag um 9 Uhr. Gegner ist die Reserve von Phönix Lübeck. Um 14 Uhr startet dann auch die neu gegründete zweite Herren-30-Truppe in die Saison. Zum Auftakt wollen Kapitän Tim Großmann und seine Jungs ihre Gäste vom TC Barsbüttel in die Schranken weisen. Zeitgleich empfängt die Damenmannschaft des TC Tangstedt. Für das Team um Mannschaftsführerin Laura Marks ist das Nachbarschaftsduell schon das zweite Spiel der Saison. Schon im Juni, vor der Ferienpause, feierten die Bargteheiderinnen einen 4:2-Erfolg gegen Barsbüttel. Zum Abschluss des Spieltags empfängt die zweite Herrenmannschaft am Sontag ab 9 Uhr den TSC Breitenfelde.

Alle Heimspiele der Kalenderwoche 32 im Überblick:

Freitag, 16 Uhr
Junioren, Klasse 5: Bargteheider TC II – THC BW Bad Oldesloe III

Samstag, 9 Uhr
Knaben, Klasse 5: Bargteheider TC II – Phönix Lübeck II

Samstag, 14 Uhr
Herren 30, Klasse 5: Bargteheider TC II – TC Barsbüttel II
Damen, Klasse 4: Bargteheider TC – TC Tangstedt

Sonntag, 9 Uhr
Herren, Klasse 6: Bargteheider TC II – TSC Breitenfelde

Großes Tohuwabohu an der Kruthorst

06.08.2020

Pickepackevoll war die Anlage des BTC in der letzten Ferienwoche. Bei perfektem Sommerwetter spielten vormittags Kinder- und Jugendliche beim Feriencamp. Nachmittags übernahmen dann die Damen beim Ladyscamp das Zepter.

Beide Veranstaltungen wurden von der Global Tennis School vorbereitet, organisiert und durchgeführt. Das Feriencamp fand sogar zweimal statt, beide Wochen waren mit je 40 Kindern ebenso komplett ausgebucht, wie das Ladycamp.

Die Kinder lernten – in kleinen, nach Alter und Spielstärke aufgeteilten Gruppen, die Grundschläge des Tennissports und konnten in vielen kleinen Geschicklichkeitsspielen gegeneinander antreten. Bei den Damen standen neben Grundschlägen auch gezieltes Einzel- und Doppeltraining sowie Tipps zur richtigen Taktik auf dem Programm.

Olters und Schlösser sichern den Auftaktsieg

29.06.2020

Auftaktsieg für die Bargteheider Damen: Zum Start der neuen Saison in der Klasse 4 setzte sich der Aufsteiger in einem äußerst knappen Duell mit 4:2 beim TC Barsbüttel durch. Entscheidend für den Erfolg war die Doppelstärke der BTC-Ladies.

Nach den Einzeln war die Partie komplett offen. Hannah Luigs hatte sich an Position zwei im Champions-Tie-Break durchgesetzt, Anicia Olters mit einem klaren Sieg an Position vier für den zweiten BTC-Punkt gesorgt. Laura Marks und Sina Schlösser mussten sich in ihren Partien dagegen geschlagen geben.

In den Doppeln spielten die Bargteheiderinnen „von oben runter“. Laura Marks und Hannah Luigs gewannen relativ glatt. Zumindest ein Unentschieden war damit sicher. Doch es wurde mehr: Im zweiten Doppel bewiesen Anicia Olters und Sina Schlösser nämlich grandiose Nerven. Nach gewonnenem ersten und verlorenem zweiten Durchgang behielten sich im Champions-Tie-Break in den entscheidenden Situationen kühlen Kopf und sorgten mit einem 10:7 für den vierten und entscheidenden BTC-Punkt.

Am 8. August ab 14 Uhr ist Ligaschlusslicht TC Tangstedt zu Gast auf der BTC-Anlage an der Kruthorst.

Damen, Klasse 4: TC Barsbüttel – Bargteheider TC 2:4
BTC: Laura Marks 5:7/2:6, Hanna Luigs 1:6/6:3/10:5, Sina Schlösser 1:6/0:6, Anicia Olters 6:1/6:3
Marks/Luigs 6:4/6:2, Schlösser/Olters 6:3/2:6/10:7

Zweite Herren starten mit Niederlagen

29.06.2020

Die zweite Herrenmannschaft ist in der Klasse 6 mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet. Der 1:5-Klatsche zum Auftakt gegen Geesthacht folgte eine 2:4-Niederlage im Heimspiel gegen den Hoisbütteler TC. Allerdings musste die äußerst junge Truppe im ersten Spiel auf ihre beiden stärksten Spieler – Tom-Niklas Kruse und Enrico Wiese – verzichten. Jugendwartin Susanne Wiese ist mit der auf dem Platz gezeigten Leistung daher nicht unzufrieden: „Die Jungs sind bis auf unseren Spitzenspieler Tomi Kruse alle erst 15 oder 16 Jahre alt. Sie spielen ihre erste Sommersaison im Herrenbereich. Dafür haben sie sich bisher super geschlagen.“

Die nächste Chance auf den ersten Saisonsieg gibt‘ erst wieder nach den Ferien: Am 9. August ist ab 9 Uhr der TSC Breitenfelde zu Gast. Die Truppe aus dem Herzogtum Lauenburg war bislang einmal im Einsatz und kam mit 0:6 beim TC Lütjensee unter die Räder.

Herren, Klasse 6: TC Geesthacht – Bargteheider TC II 5:1
BTC: Lucas Dorn 3:6/4:6, Silas Burg 4:6/4:6, Tilmann Wetters 1:6/1:6, Bennet Strich 7:6/6:3
Dorn/Strich 1:6/1:6, Burg/Wetters 2:6/6:7

Herren, Klasse 6: Bargteheider TC II – Hoisbütteler TC 2:4
BTC: Tom-Niklas Kruse 7:6/7:6, Lucas Dorn 3:6/3:6, Silas Burg 3:6/6:4/10:6, Ben Fricke 0:6/2:6
Dorn/Burg 5:7/6:7, Strich/Fricke 1:6/0:6

Ermäßigungen für neue Mitglieder

28.05.2020

Der BTC ist attraktiv! Das zeigt ein Blick auf die zuletzt steigenden Mitgliederzahlen. Sich selbst auf die Schulter klopfen und angesichts dieser erfreulichen Nachrichten die Füße hochlegen, will das Vorstandsteam aber nicht. „Wir müssen perspektivisch handeln und aktiv um neue Mitglieder werben“, erklärt der Vorsitzende Klaus Fiedler.

Besonders wertvoll sei in diesem Zusammenhang die persönliche Ansprache gegenüber Freunden und Bekannten. „Ihr habt es mit in der Hand, die positiven Elemente unserer Sportart und unseres Vereins zu vermitteln und so die Motivation zum Eintritt in unseren Tennis-Club zu fördern“, ruft Fiedler den BTC-Mitgliedern zu.

Daher wird die Aktion „ Mitglieder empfehlen Mitglieder“ fortgesetzt. Bis zum 30. Juni 2020 bietet der Club ermäßigte Beiträge für Neumitglieder an. Die Ermäßigungen für die einzelnen Beitragsgruppen findet ihr hier: Beitragsermäßigungen für neue Mitglieder

Außerdem hat die Global Tennis School (GTS) das Angebot „Tennis für Einsteiger“ wieder im Programm und unterstützt damit die Werbung von Neumitgliedern. Das Anmeldeformular zur Aktion findet ihr hier: Tennis für Einsteiger

Die Bälle fliegen wieder

BTC startet am 5. Mai

02.05.2020

Die Uhr tickt. Nach langen Wochen des Wartens dürfen die Tennisplätze in Schleswig-Holstein am 4. Mai wieder geöffnet werden. Der Bargteheider TC eröffnet seine Saison einen Tag später, am 5. Mai, nach dem Abschluss aller Vorbereitungen und der Organisation der erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen. Für die Spieler gelten allerdings strenge Vorgaben. So muss der Mindestabstand von 1,5 Metern grundsätzlich eingehalten werden – auch in den Spielpausen. Daher werden zunächst nur Einzel gespielt.

Die Vereine müssen Umkleiden und Duschräume geschlossen halten, die Clubräume werden vorerst ebenfalls nicht geöffnet. Die Toiletten können unter Beachtung der Hygienevorschriften genutzt werden. Weitere Details zu den „Corona-Regeln“ werden am Clubhaus auf einem Aushang erläutert.

Um nach der langen Pause möglichst vielen Mitgliedern die Gelegenheit zum Spiel zu geben, bittet der Vorstand darum, in den ersten zwei Wochen maximal eine Stunde pro Tag zu spielen. Der Trainingsbetrieb der Global Tennis School startet erst am 11. Mai, sodass zunächst auch die Plätze 8 und 9 zur Verfügung stehen.

Auf eine offizielle Saisoneröffnung verzichtet der Bargteheider TC in diesem Jahr. „Fangt einfach an zu spielen und beachtet die Verhaltensregeln“, schreibt der Vorstand in seiner Mitgliederinformation „BTC Aktuell“.

Saisonstart voraussichtlich am 4. Mai

21.04.2020

BTC-Talent Mats Haverland hat seine Trainingseinheiten vorübergehend ins heimische Wohnzimmer verlegt. Ab dem 4. Mai will das Bargteheider Nachwuchsass wieder auf dem Platz angreifen.

BTC-Talent Mats Haverland hat seine Trainingseinheiten vorübergehend ins heimische Wohnzimmer verlegt. Ab dem 4. Mai will das Bargteheider Nachwuchsass wieder auf dem Platz angreifen.

Das Wetter ist bombastisch, die Sonne strahlt seit Tagen und jetzt ist auch ein Ende der tennisfreien Zeit in Sicht. Ab dem 4. Mai dürfen die Tennisplätze in Schleswig-Holstein wieder geöffnet werden. Auch die Global Tennis School möchte den Trainingsbetrieb auf der BTC-Anlage dann wieder aufnehmen. Allerdings gilt es, mehrere Vorgaben zu beachten, um den Gefahren der Corona-Pandemie entgegenzutreten. Wie genau diese Vorgaben aussehen, will die Landesregierung am 30. April mit einer konkreten Verordnung bekanntgeben. „Wir peilen die Eröffnung für den 4. Mai an“, sagt der BTC-Vorsitzende Klaus Fiedler. Dieses Datum stehe aber noch unter Vorbehalt. „Wir müssen die Verordnung aus Kiel abwarten und werden uns strikt an die Handlungsvorgaben halten. Sicher werden in dieser Saison aber nicht alle Veranstaltungen wie geplant stattfinden können.“

Good news in bad times

13.04.2020

Jugendwartin Susanne Wiese mit BTC-Talent Bennet Reber.

Jugendwartin Susanne Wiese mit BTC-Talent Bennet Reber.

Die momentane Situation ist für Freizeitsportler nicht angenehm. Der Start in die Sommersaison wurde aufgrund der Coronapandemie auf unbestimmte Zeit verschoben, die Punktspiele beginnen – wenn überhaupt – frühestens im Juni. Für den Bargteheider TC gibt es trotzdem gute Nachrichten. Und für die sorgt mal wieder die erfolgreiche Nachwuchsabteilung: Toptalent Bennet Reber hat sich in der Wintersaison mit zahlreichen starken Auftritten bei Hallenturnieren einen Namen gemacht. In der aktuellen Jugendrangliste der Altersklasse U12 führt der Deutsche Tennis Bund Reber auf Platz 65. In der Rangliste des schleswig-holsteinischen Landesverbandes verbessserte sich der Youngster aus der Global Tennis School auf Platz zwei. „Dasist ein großer Erfolg“, erklärt BTC-Trainer Thomas Rupp. „Die Top 50 in Deutschland sind für Bennet nicht mehr weit.“

 

 

Prävention: BTC stellt den Spielbetrieb ein

14.03.2020

Es gibt Ereignisse in der Welt, die den Sport zur Nebensache werden lassen. Aufgrund der aktuellen Lage möchte auch der Bargteheider TC einen Beitrag zur Eindämmung der mit dem gefährlichen Corona Virus verbundenen Risiken leisten. Darum wird der komplette Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung eingestellt. Auch der Kooperationspartner Global Tennis School hat seine Trainingsstunden abgesagt, die Tennishallen im Freizeitzentrum Lohe bleiben ebenfalls vorerst geschlossen. Die Vorbereitungen für die Sommersaison werden fortgeführt, die geplanten Clubpflegetermine am 21. und am 28. März sowie am 4. April, das Mannschaftsführer/innen-Treffen am 3. April sowie die Saisoneröffnung zum 18. April müssen jedoch aus heutiger Sicht verschoben werden.

 

„Champ“ Haverland feiert den nächsten Coup

14.03.2020

Mats Haverland erweitert seine Trophäensammlung.

Mats Haverland erweitert seine Trophäensammlung.

Die Jugendförderung beim BTC trägt weiter Früchte. Ein ganz heißes Eisen ist aktuell Mats Haverland. Der Erstklässler konnte in der Altersklasse U8 schon zu Beginn der Wintersaison mit starken Leistungen bei der Turnierserie um den Mini-Cup überzeugen. Auf Platz drei in Lübeck folgte in Quickborn der Turniersieg. Diesen Erfolg hat das Talent aus der Global Tennis School nun in Glinde wiederholt. Er gewann alle Spiele souverän und sicherte sich erneut den Siegerpokal.

Sensationsaufstieg: BTC in der Nordliga

5:1, 5:1, 6:0, 5:1! Klingt wie die jüngsten Bundesligaergebnisse der Bayern? Von wegen! Thomas Müller und seine Teamkameraden können angesichts solch souveräner Resultate nur neidisch nach Bargteheide schauen. Vier Spiele, 8:0 Punkte, 21:3 Matches – mit dieser Spitzenbilanz führen die Herren 55 des BTC die Tabelle der Schleswig-Holstein-Liga an. Der sensationelle Aufstieg in die Nordliga steht damit schon vor dem letzten Spieltag fest. Am 14. März steht für Arne Boysen, Christoph Gewiss, Michael Wiescholek, Nick Albrecht und Jörg Schumacher nun mit dem Gastspiel beim TC Bredstedt die Kür an. Dann wollen die Helden von der Kruthorst die Hallensaison mit einem weiteren Sieg beenden und als ungeschlagener Meister den Titel feiern.

Bennet Reber ist Verbandsmeister

Bennet Reber (l.) mit Trainer Thomas Rupp von der Global Tennis School.

Bennet Reber (l.) mit Trainer Thomas Rupp von der Global Tennis School.

Bennet Reber eilt weiter von Erfolg zu Erfolg. Das elfjährige Toptalent des BTC hat sich nach mehreren starken Auftritten bei kleineren Turnieren nun selbst die Krone aufgesetzt: Er gewann die Verbandsmeisterschaften – immerhin das größte Ranglistenturnier in ganz Schleswig-Holstein in der Altersklasse U12. Reber ließ seinen Gegnern nicht den Hauch einer Chancen und spazierte ohne einen einzigen Satzverlust ins Finale. Dort traf er auf den an Eins gesetzten Thierry Peplau aus Ratzeburg. Der BTC-Youngster spielte ein fantastisches Match und deklassierte seinen favorisierten Kontrahenten mit 6:1 und 6:3. „Ein Verbandsmeister vom BTC! Das ist ein Riesenerfolg für Bennet und den ganzen Verein“, lobte Trainer Thomas Rupp von der Global Tennis School. „Einen größeren Titel gibt‘ in Schleswig-Holstein in der Altersklasse U12 nicht.“ Auch Jugendwartin Susanne Wiese gratulierte Bennet Reber und überreichte ihm als Annerkennung des gesamten Vereins einen schicken königsblauen Hoodie mit BTC-Logo.

Klassenerhalt so gut wie sicher

Damen, Klasse 3. Bargteheider TC – TC Siek 4:2

Die Damenmannschaft hat das Saisonziel Klassenerhalt schon vorzeitig so gut wie sicher erreicht. Spitzenspielerin Antonia Stöver und ihren Teamkameradinnen gelang mit dem 4:2-Heimerfolg gegen den TC Siek der zweite Sieg im dritten Spiel. Schon in den Einzeln sorgten die BTC-Mädels für klare Verhältnisse: Stöver musste sich zwar im Match-Tie-Break geschlagen geben, bot dabei gegen eine um drei Leistungsklassen höher eingestufte Gegnerin aber eine hervorragende Leistung. Laura Marks machte an Position zwei kurzen Prozess, Mia Baghai-Anaraki siegte knapp und Hannah Luigs sorgte ganz souverän für den dritten Punkt.

Angesichts des Rückstand mussten die Gäste aus Siek in den Doppeln volles Risiko gehen und entsprechend aufstellen. Die Bargteheiderinnen setzten auf einen sicheren Punkt im ersten Doppel. Diese Rechnung ging auf: Antonia Stöver und Laura Marks ließen nichts anbrennen und sorgten mit einem 6:1/6:4-Erfolg für den entscheidenden vierten Punkt.

Am 8. Februar (14 Uhr) steht nun im Freizeitzentrum Lohe das letzte Saisonspiel an. Dann kommt der TC BG Hoisdorf zum Derby nach Bargteheide.

BTC: Stöver 7:5, 3:6, 4:10, Marks 6:0, 6:1, Baghai-Anaraki 6:4, 7:5, Luigs 6:3, 6:2
Stöver/Marks 6:1, 6:4, Baghai-Anaraki/Luigs 3:6, 3:6
 

Ergebnisse und Tabelle: Hier

Kleines Feld, große Leistung

Starkes Duo: Trainer Benjamin Protz von der Global Tennis School gab seinem Schützling die richtigen Tipps. Mats Haverland sicherte sich beim Mini-Cup in Quickborn den Siegerpokal.

Starkes Duo: Trainer Benjamin Protz von der Global Tennis School gab seinem Schützling die richtigen Tipps. Mats Haverland sicherte sich beim Mini-Cup in Quickborn den Siegerpokal.

Was für ein Siegeszug! BTC-Talent Mats Haverland hat sich beim Mini-Cup in Quickborn in der Altersklasse U8 gegen Konkurrenten aus ganz Schleswig-Holstein durchgesetzt und das Kleinfeldturnier souverän gewonnen. Der Erstklässler der Emil-Nolde-Schule blieb in einem starken Feld mit insgesamt 18 Startern ungeschlagen und heimste seinen ersten großen Pokal ein. Starke Leistung, Mats!

Auch Bruno Staudt zeigte eine gute Vorstellung. Er belegte in der Altersklasse U10 den achten Platz.

 

 

 

Achtungserfolg fürs Herrenteam

Herren, Klasse 5: Bargteheider TC – TC Lütjensee 3:3

Die mit vielen jungen Talenten neu zusammengestellte Herrenmannschaft des BTC hat in der Halle einen ersten Achtungserfolg gefeiert. In der Klasse 5 überraschte die Truppe von Kapitän Enrico Wiese nach den beiden klaren Auftaktniederlagen gegen Oststeinbek und Aumühle-Wohltorf II mit einem kaum für möglich gehaltenen Unentschieden gegen Tabellenführer Lütjensee. Besonders positiv: Mit Bennet Strich und Silas Burg sorgten ausgerechnet zwei der jüngsten Sensationsaufstieg: BTC in der Nordliga

Die Es gibt Ereignisse in der Welt, die den Sport zur Nebensache werden lassen. Aufgrund der aktuellen Lage möchte auch der Bargteheider TC einen Beitrag zur Eindämmung der mit dem gefährlichen Corona Virus verbundenen Risiken leisten. Darum wird der komplette Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung eingestellt. Auch der Kooperationspartner Global Tennis School hat seine Trainingsstunden abgesagt, die Tennishallen im Freizeitzentrum Lohe bleiben ebenfalls vorerst geschlossen. mit

Die mit vielen jungen Talenten neu zusammengestellte Herrenmannschaft des BTC hat in der Halle einen ersten Achtungserfolg gefeiert. In der Klasse 5 überraschte die Truppe von Kapitän Enrico Wiese nach den beiden klaren Auftaktniederlagen gegen Oststeinbek und Aumühle-Wohltorf II mit einem kaum für möglich gehaltenen Unentschieden gegen Tabellenführer Lütjensee. Besonders positiv: Mit Bennet Strich und Silas Burg sorgten ausgerechnet zwei der jüngsten Teammitglieder mit einer nervenstarken Vorstellung im zweiten Doppel für den entscheidenden dritten Punkt.

Im Spitzeneinzel hatte Bargteheides Topspieler Mattis Goltz gegen Dau Ring Lual keine Chance. auch Temchef Wiese ging an Position drei als Verlierer vom Feld. Tom-Niklas Kruse und Tilmann Wetters konnten an Zwei und Vier dagegen punkten. Kanonenaufschlag Kruse siegte klar, Youngster Wetters blieb im Match-Tie-Break cool wie ein Fischstäbchen im Gefrierfach.

Vor den Doppel war also alles möglich. Nachdem die „Routiniers“ Kruse und Wiese im ersten Doppel keinen Blumentopf gewinnen konnten und glatt verloren, ruhten alle BTC-Hoffnungen auf den noch eher unerfahrenen Bennet Strich und Silas Burg. Nervös? Nix da. Das Duo bewies Ruhe, Spielwitz und in den entscheidenden Situationen ganz große Cleverness. Nach knapp verlorenem ersten Satz kämpften sich die BTC-Buddies in den Champions-Tie-Break und setzten sich am Ende mit 10:8 durch.  

Jugendwartin Susanne Wiese war hochzufrieden: „Tilmann hat im Einzel eine ganz starke Leistung gezeigt. Genau wie Silas und Bennet spielt er sein ersten Jahr bei den Herren. Super, dass die drei ihre Spiele alle gewonnen haben.“ 

BTC: Goltz 0:6/1:6, Kruse 6:3/6:1, Wiese 3:6/2:6, Wetters 6:2/6:7/11:9
Kruse/Wiese 1:6/1:6, Burg/Strich 6:7/6:3/10:8

Ergebnisse und Tabelle: Hier

Bennet Reber

Bennet Reber startet stark ins neue Jahr 

BTC-Talent Bennet Reber hat einen erfolgreichen Start ins Jahr 2020 gefeiert. Der Youngster aus der Global Tennis School war beim Rafael Nadal Hobbyturnier in Kiel in der Altersklasse U12 nicht zu schlagen. Reber dominierte das Feld nach Belieben und gab im gesamten Turnierverlauf nur vier Spiele ab. Das Finale gegen den Rostocker Mick Rupprath war überaus einseitig: Die Nachwuchshoffnung des BTC deklassierte seinen Gegner mit 6:0, 6:0 und sicherte sich problemlos den Siegerpokal.

Auftaktsieg fürs Damenteam 

Damen, Klasse 3: Lübecker THC – Bargteheider TC 1:5

Starker Saisonauftakt für die Damenmannschaft: Emily Egner, Antonia Stöver, Laura Marks und Anicia Olters haben das erste Spiel in der Klasse 3 mit 5:1 gegen den Lübecker THC gewonnen. Schon nach den Einzeln lagen die Bargteheiderinnen mit 4:0 vorn. Emily Egner, Laura Marks und Anicia Olters dominierten ihre Gegnerinnen quasi nach Belieben und feierten jeweils klare Zwei-Satz-Erfolge. An Position drei musste sich Atonia Stöver dagegen gehörig strecken. Nach verlorenem ersten Satz kämpfte sie sich in die Partie, gewann Durchgang zwei mit 7:5 und setzte sich schließlich im Champions-Tie-Break durch. Die anschließenden Doppel gingen beide in den Entscheidungssatz. Emiliy Egner und Laura Marks sorgten gemeinsam für den fünften BTC-Punkt, Antonia Stöver und Anicia Olters mussten sich knapp geschlagen geben.

BTC: Egner 6:0/6:3, Stöver 5:7/7:5/12:10, Marks 6:3/6:1, Olters 6:4/6:3
Egner/Marks 7:6/0:6/10:5, Stöver/Olters 6:2/4:6/10:7

Ergebnisse und Tabelle: Hier

Stolz wie Oscar: Mats Haverland mit Pokal und Urkunde. Der Bargteheider landete beim Mini-Cup in Lübeck auf dem dritten Platz.
Stolz wie Oscar: Mats Haverland mit Pokal und Urkunde. Der Bargteheider landete beim Mini-Cup in Lübeck auf dem dritten Platz.

Mats macht’s: Dritter Platz beim Mini-Cup

Die boomende Nachwuchsabteilung des BTC hat beim Mini-Cup in Lübeck mit starken Leistungen auf sich aufmerksam gemacht. Gleich drei Talente waren in der Hansestadt am Start: Mats Haverland, Bruno Staudt und Leon Hinz. Ganz besonders erfolgreich war der Ausflug für Mats Haverland. Der Erstklässler bot auf dem Kleinfeld eine großartige Vorstellung und sicherte sich am Ende den dritten Platz in der Altersklasse U7. Bruno Staudt spielte ebenso wie sein Teamkollege Leon Hinz in der Altersklasse U9. Beide hatten mit starker Konkurrenz zu kämpfen und landeten auf den Rängen sechs und neun.   

 

Jetzt anmelden zum Nikolaus-Event

Zusammen Spaß haben, Musik hören, Tennis spielen und tolle Preise gewinnen – das alles können Kinder und Jugendliche am 8. Dezember beim Nikolaus-Event im Freizeitzentrum Lohe. Kinder bis 14 Jahre können von 15 bis 17 Uhr auf den Plätzen 1 bis 4 in der großen Halle ihre Schläger schwingen. Danach werden Pommes Frites und Hühnchen Nuggets serviert. Von 17 bis 19 Uhr gehört die Halle den Juniorinnen und Junioren. Auch sie können im Anschluss im Restaurant des Freizeitzentrums gemeinsam essen. Anmeldungen sind bis zum 30. November über die E-Mail-Adresse jugendwart@bargteheider-tennisclub.de möglich.

Sonderkonditionen in der Halle

Mitglieder des Bargteheider TC können während der Wintersaison zu Sonderkonditionen in der Tennishalle des Freizeitzentrums Lohe spielen. Wochentags von 9 bis 15 Uhr und samstags von 9 bis 12 Uhr kostet die Hallenstunde pro Platz nur 16 Euro. Weitere Informationen zu den verschiedenen Sportmöglichkeiten im Freizeitzentrum Lohe gibt es direkt hier.

 

1000 Euro für die Jugendarbeit

Vereinspräsident Klaus Fiedler, die Jugendwartinnen Susanne Wiese und Meike Westen sowie der gesamte BTC-Nachwuchs freuen sich über die 1000-Euro-Spende der Haspa.
Vereinspräsident Klaus Fiedler, die Jugendwartinnen Susanne Wiese und Meike Westen sowie der gesamte BTC-Nachwuchs freuen sich über die 1000-Euro-Spende der Haspa.

Die Hamburger Sparkasse (Haspa) spendet dem BTC 1000 Euro für die Nachwuchsarbeit. Ausschlaggebend sei das außergewöhnliche Engagement des Clubs im Jugendbereich gewesen, erklärte Thorben Gibbesch, bei der Haspa als Vermögensberater für die Region Stormarn zuständig. Der Finanzfachmann zeigte sich beeindruckt vom großen persönlichen und zeitlichen Aufwand, den das Team um Jugendwartin Susanne Wiese betreibt, um die Vereinsjugend zu fördern. Auch finanziell hat der Bargteheider TC viel für den eigenen Nachwuchs investiert: Die beiden Trainingsplätze wurden für rund 16.000 Euro saniert, das Jugendbudget von 3500 auf 6500 Euro nahezu verdoppelt. Erste Früchte lieferte bereits die gerade zu Ende gegangene Sommersaison: Der BTC konnte die Zahl der für den Punktspielbetrieb gemeldeten Jugendmannschaften im Vergleich zum Vorjahr auf insgesamt zwölf Teams verdoppeln und die insgesamt 65 aktiven Spielerinnen und Spieler auf Vereinskosten mit einheitlichen BTC-Shirts in den Vereinsfarben ausstatten. Außerdem wurde ein großes Ferienturnier mit 64 Teilnehmern, zwei Feriencamps und diverse Programmtage für Jugendliche durchgeführt.

„Die 1000 Euro sollen natürlich auch der Jugendarbeit zugute kommen“, versichert Vereinspräsident Klaus Fiedler. „Wir alle sind stolz auf diese Anerkennung und danken der Haspa für ihre Unterstützung.“

 

 

Clubmeisterschaften für den Nachwuchs

23 Kinder und Jugendliche haben in diesem Jahr an den Clubmeisterschaften für den BTC-Nachwuchs teilgenommen. Organisiert von den Trainern der Global Tennis School und dem engagierten Team um Jugendwartin Susanne Wiese wurden alle Jahrgänge, vom Kleinfeld bis zur Altersklasse U21 im Gruppensystem ausgespielt.

Auf dem Kleinfeld/Dreiviertelfeld setzte sich Bruno Staudt in einem hochdramatischen Finale knapp gegen Mats Haverland durch. Weitere Sieger bei den Jungen waren Jasper Hoffmann (U10), Bennet Reber (U12), Lucas Dorn (U14), Enrico Wiese (U18, und Maximilian Härke (U21). Im Mädchenbereich gewannen Sophia Schoop (U12) und Sina Schlösser (U14).

Eine kleine Fotogalerie von den Jugendclubmeisterschaften befindet sich im Bilderbereich dieser Homepage (Link).

 

 

Raus aus der „Holzklasse“

Die zweite Damen-40-Mannschaft feiert den Aufstieg in die 2. Bezirksklasse.
Die zweite Damen-40-Mannschaft feiert den Aufstieg in die 2. Bezirksklasse.

Damen 40, 3. Bezirksklasse: THC Ahrensburg IV – Bargteheider TC II 0:6

Mit einem phänomenalen 6:0 im letzten Saisonspiel gegen den THC Ahrensburg IV hat die zweite Damen-40-Mannschaft des BTC den Aufstieg in die 2. Bezirksklasse gefeiert. Susanne Wiese, Lidija Lang Durmisovska, Sandra Volkers und Eleonore Fiedler sorgten mit ungefährdeten Siegen schon in den Einzeln für klare Verhältnisse. In den abschließenden Doppeln machten Petra Lindemann, Susanne Wiese, Tanja Lüdken und Uta Freitag den Triupmh dann endgültig perfekt.
Mit 10:2 Punkten schlossen die BTC-Damen die Saison als Tabellenerster ab. Im nächsten Sommer geht’s für Mannschaftführerin Ute Strümpel und ihre Teamkameradinnen nun in der 2. Bezirksklasse um Punkte. „Endlich verlassen wir die Holzklasse. Wir sind gespannt auf die Leistungsunterschiede und werden alles dafür tun, die neue Klasse zu halten“, erklärt die Kapitänin.

BTC: Wiese 6:2/6:3, Lang Durmisovska 6:0/6:0, Volkers 6:1/6:1, Fiedler 6:4/6:2
Wiese/Lindemann 6:4/6:0, Freitag/Lüdken 6:1/6:1

Ergebnisse und Abschlusstabelle: Hier

Aus der Traum

Herren 50, Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die Landesliga: Bargteheider TC – THC Ahrensburg 1:5 

Schluss, aus, vorbei! Die Sommersaison endete für die Herren 50 des BTC mit einer bitteren Enttäuschung. Nach einer souveränen Vorstellung in den Gruppenspielen – Kapitän Christoph Gewiss und seine Jungs gewannen alle fünf Partien ohne Probleme – wartete ein Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die Landesliga. Gegner war ausgerechnet der Lokalrivale vom THC Ahrensburg. Die Partie an der heimischen Kruthorst stand für den BTC unter keinem guten Stern. Den ersten Nackenschlag setzte es schon vor dem ersten Aufschlag: Spitzenspieler Michael Freitag fiel mit einem Muskelfaserriss in der Wade aus – ein herber Verlust.

Auf dem Platz stellten die Gäste die Weichen schnell auf Sieg. Im Spitzeneinzel stand Matthieas Kohl gegen Torsten Ahrens auf verlorenen Posten. Aus Sicht des Ahrensburgers entwickelte sich das Match zu einer lockeren Trainingseinheit. Kohl fand keinerlei Mittel und unterlag letztlich sang- und klanglos mit 0:6, 0:6. Parallel spielte der den verletzten Freitag ins Team gerückte Dirk Hellmann gegen Gerd Gottlob. Im ersten Durchgang konnte Hellmann die Partie offen gestalten und unterlag nur knapp mit 4:6. Satz zwei ging mit 6:2 dann aber deutlich an den Ahrensburger.

Damit stand der BTC schon nach der ersten Einzelrunde mit dem Rücken zur Wand und auf den Schultern von Christoph Gewiss und Pascal Meyer-James lastete nun gehöriger Druck. Beide brauchten eine Weile, um richtig ins Spiel zu kommen. Gewiss verlor den ersten Durchgang an Position zwei mit 1:6, Meyer-James ging an drei mit 2:6 baden. Doch dann steigerten sich beide und im Lager der Bargteheider keimte nochmal zarte Hoffnung auf. Dieses Licht am Horizont knipsten die Männer aus der Schlossstadt aber schnell wieder aus. Der Australier Dean Danzi gewann den zweiten Sastz gegen Meyer-James mit 6:4 und erhöhte damit auf 3:0 für Ahrensburg. Als Christoph Gewiss kurz darauf im Champions-Tie-Break gegen Christoph Möller unterlag, war die Entscheidung endgültig gefallen.

In den sportlich bedeutungslos gewordenen Doppeln schlug der BTC sich anschließend achtbar. Das Duo Gewiss/Meyer James unterlag klar. Parallel fuhr Dirk Hellmann an der Seite von Jörg Schumacher den Ehrenpunkt für den BTC ein.

BTC: Kohl 0:6, 0:6, Gewiss 1:6. 7:6, 5:10, Meyer-James 2:6, 4:6, Hellmann 6:4, 6:2
Gewiss/Meyer James 1:6, 4:6, Hellmann/Schumacher 6:3/6:4

Alles oder nichts

Die Bargteheider Blaumann-Gang hat die Werkzeugkisten geplündert und will am Wochenende den THC Ahrensburg in seine Einzelteile zerlegen. Hinten v.l.: Pascal Meyer-James, Dirk Hellmann und Nick Albrecht sowie vorne v.l. Matthieas Kohl, Michael Freitag und Christoph Gewiss.

Die Bargteheider Blaumann-Gang hat die Werkzeugkisten geplündert und will am Wochenende den THC Ahrensburg in seine Einzelteile zerlegen. Hinten v.l.: Pascal Meyer-James, Dirk Hellmann und Nick Albrecht sowie vorne v.l. Matthieas Kohl, Michael Freitag und Christoph Gewiss.

Ein letztes Mal alle Kräfte mobilisieren: Für die Herren 50 steht am kommenden Samstag viel auf dem Spiel. Die bärenstarke Verbandsligasaison soll durch einen Sieg im Entscheidungsspiel mit dem Aufstieg gekrönt werden. Gegner ist ausgerechnet der Lokalrivale aus Ahrensburg.

In den fünf regulären Meisterschaftsspielen hatten die Gegner von Michi Freitag, Christoph Gewiss und Co nicht viel zu lachen. 5:1, 5:1, 6:0, 5:1, 5:1 – die Ergebnisse waren ein Zeichen der Bargteheider Dominanz. Mit 10:0 Punkten sicherte die BTC-Crew souverän den Gruppensieg.

Am Samstag ist nun der THC Ahrensburg zu Gast an der Kruthorst. Die Schlossstädter belegten in der Parallelstaffel den zweiten Platz und wollen nun mit einem Sieg beim „kleinen“ Nachbarn den Landesligaaufstieg perfekt machen.

Die Truppe gilt als relativ homogen aber nicht unschlagbar. Spitzenspieler Torsten Ahrens (LK 8) verlor zwei seiner fünf Matches. Prominentestes Teammitglied ist übrigens Gerd Gottlob. Der gebürtige Reinbeker gehört zum Kommentatorenteam der ARD bei Spielen der deutschen Fußballnationalmannschaft. Bei Ahrensburgs Herren 50 kam er in dieser Saison aber nur einmal zum Einsatz.

Bargteheide muss den Ausfall von Spitzenspieler Michael Freitag kompensieren. Der 54-Jährige laboriert an einem Muskelfaserriss und musste am vergangenen Wochenende schon das Finale der Clubmeisterschaften absagen. Dadurch rückt Matthieas Kohl an Position eins. An zwei und drei schlagen Christoph Gewiss und Pascal Meyer-James auf, an vier zündet Dirk „BumBum“ Hellmann die Rakete. Auch Doppelspezialist Jörg Schumacher steht bereit.

Der verletzte Freitag will seine Teamkameraden von der Bank aus anfeuern. „Schade, aber wir gewinnen trotzdem“, sagt er selbstbewusst. Los geht’s um 12 Uhr. Zuschauer sind herzlich willkommen.

Lampels Nerven sind aus Stahl

Die Finalisten der Clubmeisterschaften 2019: Peter Jezierski, Nils Tyczewski, Evi Möller, Michael Freitag, Doro Sieradzka, Daniel Meyer und Alexander Lampel (v.l.).Alexander Lampel hat bei den Clubmeisterschaften das Finale der Herren-Nebenrunde gewonnen. Der Mann mit der prägnanten Frisur bewies im Endspiel vor rund 50 Zuschauer Nerven aus Stahl und setzte sich im Champions-Tie-Break gegen den 17 Jahre jüngeren Daniel Meyer durch. In einem ausgeglichenen ersten Satz hatte am Ende der Herausforderer aus der Herren-30-Mannschaft die Oberhand – Meyer gewann den Durchgang mit 6:4. Dann riss Lampel das Ruder herum und brachte seinen Kontrahenten mit druckvollem Spiel immer wieder in Bedrängnis. Das zahlte sich aus, der Rotinier entschied den zweiten Abschnitt mit 6:2 für sich. Im entscheidenden Tie-Break war Lampel dann eiskalt und ließ Meyer mit 10:4 keine Chance.

Bei den Damen schnappte sich Dorota Sieradzka den Titel. Die Favoritin aus dem Landesligateam der Damen 40 gewann ein hochklassiges Match gegen Evelin Möller mit 6:4 und 6:2. Das Herren-Finale wurde aufgrund einer Wadenverletzung von Michael Freitag abgesagt. Vorjahressieger Nils Tyczewski konnte seinen Titel also kampflos verteidigen. Ein kurzfristig anberaumtes Showmatch gegen seinen Teamkollegen Peter Jezierski verlor der 40-Jährige allerdings mit 4:6, 6:4 und 7:10. 

BTC-Präsident Klaus Fiedler war mit dem Verlauf des Endspieltags vollauf zufrieden: „Wir haben zusammen mit rund 50 Zuschauern einen tollen Nachmittag in entspannter Atmosphäre erlebt. Vielen Dank an alle Helfer, die dieses Ereignis möglich gemacht haben.“

Michael Freitag trifft im Finale des Herren-Einzel auf Nils Tyczewski.
Michael Freitag trifft im Finale des Herren-Einzel auf Nils Tyczewski.

Titel, Triumphe und ein bunter Sommernachmittag

Für alle tennisbegeisterten Bargteheider steht am kommenden Samstag der Höhepunkt der Sommersaison an: Der Finaltag bei den Clubmeisterschaften des BTC. Sportlich stehen ab 13 Uhr das Endspiel der Damen und anschließend das Herren-Finale im Fokus. Bei den Männern wird außerdem auch das Endspiel der Nebenrunde ausgetragen.

Bei den Damen trifft Dorota Sieradzka auf Evelin Möller. Auf dem Papier gilt die drei Jahre jüngere Polin mit der Leistungsklasse 12 als klare Favoritin. Aber: Die Evelin Möller spielte bislang eine bärenstarke Saison und feierte mit der Damen-50-Mannschaft den Aufstieg in die Bezirksliga. Sie selbst kam dabei in Einzel und Doppel auf eine blitzsaubere 7:0-Bilanz und kann dementsprechend selbstbewusst auflaufen.

Im Herren-Finale stehen sich Michael Freitag und Nils Tyczewski gegenüber. Der erfahrenere Freitag pflügte mit seiner Herren-50-Truppe durch die Verbandsliga, wie eine Motorsäge durch ein Pfund Butter. 10:0 Punkte führten die Mannschaft auf Platz eins. Im Entscheidungsspiel gegen den THC Ahrensburg (7. September, 14 Uhr) soll die Saison nun mit dem Aufstieg gekrönt werden. Auf dem Weg dorthin will Michael Freitag mit einem Sieg bei den Clubmeisterschaften nochmal zusätzliches Selbstvertrauen tanken. Sein Gegner blickt hingegen auf eine enttäuschende Medenspielsaison zurück – er stieg mit der Herren-30-Mannschaft aus der Bezirksliga ab und konnte während der gesamten Saison nur einen einzigen Sieg verbuchen. 

In der Nebenrunde der Herren-Konkurrenz will Routinier Alexander Lampel dem jungen Daniel Meyer zeigen, wie der Hase läuft. 17 Jahre liegen zwischen den beiden Kontrahenten. Doch Lampel ist fit wie ein Turnschuh – auch diese Partie verspricht eine gehörige Portion Spannung.

Zuschauer sind auf der BTC-Anlage an der Kruthorst herzlich willkommen. Neben hochklassigem Sport warten ab 12.30 Uhr Leckereien vom Grill und selbstgebackene Kuchen sowie ein buntes Rahmenprogramm mit einem spannenden Quiz und diversen Preisen auf Mitglieder und Gäste.

Lange Nacht des Sports beim BTC

Schon zum dritten Mal beteiligt sich der Bargteheider TC an der vom Kreissportverband initiierten „Langen Nacht des Sports“. Insgesamt 16 Vereine in Stormarn wollen sich und ihre Angebote am kommenden Freitag einer breiten Öffentlichkeit präsentieren. Auf der BTC-Anlage an der Kruthorst wird von 17 bis 21 Uhr ein buntes Programm geboten. Neben einem kostenlosen Begrüßungsgetränk und jeder Menge Infos über den Verein warten nette Gespräche mit den Mitgliedern und zahlreiche Angebote wie zum Beispiel „Schnuppertraining“ oder Probe-Tennis an der Ballwand auf die Gäste. Schläger und Bälle können kostenlos geliehen werden. Wer am Aktionstag Clubmitglied wird, kann außerdem Sonderkonditionen nutzen und den Rest der Sommersaison beitragsfrei auf der Anlage spielen.

"Verbandsliga, Wir kommen!" Peggy Sollwedel, Anja Hövelmann, Kristin Kroschke, Susanne Dackweiler, Susanne Hann und Annika Hutt (v.l.) feiern den Aufstieg.
„Verbandsliga, Wir kommen!“ Peggy Sollwedel, Anja Hövelmann, Kristin Kroschke, Susanne Dackweiler, Susanne Hann und Annika Hutt (v.l.)feiern den Aufstieg.

Aufstieg auf der Couch

Wohl dem, der solche Nachbarn hat: Nachdem die Damen 30-Mannschaft des BTC vor den Ferien gegen Schlusslicht Reinbek nicht über ein 3:3 hinausgekommen war, hatten Peggy Sollwedel und ihre Teamkolleginnen den Aufstieg eigentlich abgehakt. Doch auf die Sportkameradinnen aus Ahrensfelde war Verlass. Die Tennisfreunde warfen im letzten Saisonspiel gegen Siek alles in die Waagschale und knöpften dem haushohen Favoriten ein Unentschieden ab. Dadurch belegen die Bargteheiderinnen in der Abschlusstabelle den erste Platz und schlagen in der nächsten Saison in der Verbandsliga auf.

„Damit hatte bei uns niemand mehr gerechnet“, kommentiert BTC-Spielerin Anja Hövelmann. Umso größer sei die Freude gewesen, als die Nachricht vom Patzer des Konkurrenten aus Siek die Runde machte. „Nach der nächsten Trainingseinheit haben wir dann spontan unseren Aufstieg feierlich begossen.“

Ergebnisse und Abschlusstabelle: Hier

 

Hiobsbotschaft von der Nordsee

Herren, Verbandsliga: LTC Elmshorn – Bargteheider TC 6:0

Die eigene Niederlage in Elmshorn war quasi einkalkuliert. Einen Tag nach der 0:6-Pleite beim Heimatverein von Michael Stich ereilte die Herrenmannschaft des BTC dann aber eine Hiobsbotschaft von der Nordseeküste: Konkurrent Ravensberg hatte beim Husumer TC überraschend einen Punkt geholt – für die Bargteheider ein herber Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt. Im letzten Saisonspiel am kommenden Samstag steht die Truppe um Kapitän Thomas Rupp nun unter Zugzwang. Selbst ein eigener Sieg gegen Meldorf würde nur reichen, wenn Ravensberg zeitgleich nicht gegen Elmshorn gewinnt.

In Elmshorn standen die Bargteheider durch die Bank auf verlorenem Posten. Weder Bennet Grinzinger noch Dennis Groißl, Maximilian Härke oder Valentin Suerbier konnten ihren Gegnern in den Einzeln das Wasser reichen. Auch beide Doppel gingen haushoch an die Hausherren.

Am kommenden Sonnabend (14 Uhr) hoffen die Herren auf die  Unterstützung des heimischen Publikums und die Rückkehr des zuletzt erkrankten Kapitäns Thomas Rupp. Die Aufgabe ist alles andere als leicht: Der Gegner aus Meldorf liegt in der Tabelle auf Platz zwei und bislang nur das Spitzenspiel gegen Ligaprimus Wahlstedt verloren.

BTC: Grinzinger 1:6/1:6, Groißl 0:6/0:6, Härke 0:6/2:6, Suerbier 2:6/1:6
Grinzinger/Härke 0:6/0:6, Groißl/Suerbier 4:6/1:6

Ergebnisse und Tabelle: Hier

 

Erste Saison, erster Aufstieg

Damen, 2. Bezirksklasse: SV Hamberge – Bargteheider TC 2:4

Die neu gegründete Damenmannschaft hat gleich in ihrer Premierensaison den Aufstieg von der 2. in die 1. Bezirksklasse gefeiert. Das Team um Mannschaftsführerin Laura Marks dominierte die Gegnerinnen nahezu nach Belieben und blieb in allen vier Partien ungeschlagen. Nach zwei klaren 6:0-Erfolgen gegen Ahrensfelde II und den TC Reinfeld sowie einem 4:2 gegen Bad Oldesloe gelang auch im letzten Saisonspiel gegen Hamberge ein ungefährdeter 4:2-Sieg. Emiliy Egner, Antonia Stöver und Laura Marks sorgten mit drei glatten Siegen in den Einzeln für klare Verhältnisse. Egner und Marks machten mit einer bärenstarken Leistung im ersten Doppel dann den Sack zu.

BTC: Egner 7:5/6:0, Stöver 6:0/6:1, Marks 6:0/6:1, Baghai-Anaraki 1:6/2:6
Egner/Marks 6:1/6:2, Baghai-Anaraki/Stöver 5:7/7:6/8:10

Ergebnisse und Tabelle: Hier

 

Nervenkitzel pur

Herren, Verbandsliga: Bargteheider TC – TG Ravensberg 4:2

Was für ein Krimi! Im wichtigen Duell um den Klassenerhalt machten es die Verbandsligaherren des BTC spannend bis zum letzten Punkt. Dabei hatten Thomas Rupp, Maximilian Härke und Valentin Suerbier gegen den direkten Konkurrenten TG Ravensberg mit drei Siegen in den Einzeln schon für eine hervorragende Ausgangsposition gesorgt. Trotzdem mussten die Bargteheider am Ende gehörig zittern, ehe der 4:2-Erfolg in trockenen Tüchern war. Kapitän Rupp und sein Partner Maximilian Härke verloren ihr Doppel im Champions-Tie-Break. Parallel mussten Surbier und Groißl gleich dreimal durch die Nervenschleuder: Den ersten Satz gewann das Duo mit 7:6, der zweite Durchgang ging mit dem gleichen Ergebnis an die Gäste aus Ravensberg. Im Match-Tie-Break behielten die Bargteheider dann kühlen Kopf und setzten sich mit 10:5 durch. 

Durch den Sieg  sind die BTC-Herren in der Tabellen an Ravensberg vorbeigezogen und haben die Abstiegszone verlassen. Vor den zwei noch ausstehenden Spielen gegen Elmshorn und Meldorf haben Kapitän Rupp und seine Teamkollegen den Klassenerhalt also wieder selbst in der Hand.

BTC: Rupp 7:5/6:2, Groißl 2:6/2:6, Härke 6:3/6:1, Suerbier 6:4/6:1
Rupp/Härke 3:6/7:6/5:10, Suerbier/Groißl 7:6/6:7/10:5   

Ergebnisse und Tabelle: Hier

 

Vorgezogenes Endspiel fürs Herrenteam

Im Kampf um den Klassenerhalt in der Verbandsliga steht das Herrenteam um Kapitän Thomas Rupp am Sonntag vor einem richtungsweisenden, möglicherweise sogar vorentscheidenden Spiel. Ab 12 Uhr erwartet die BTC-Kombo in der heimischen Arena an der Kruthorst den direkten Konkurrenten TG Ravensberg.

Noch haben die Männer aus dem Kieler Uni-Viertel die Nase vorn. Mit einem Sieg würde Bargteheide aber vorbeiziehen und die Abstiegsplätze verlassen. BTC-Kapitän Rupp will alle Kräfte mobilisieren: „Es geht um den Klassenerhalt. Wer gewinnt, bleibt drin.“

Personell sind die Hausherren gut aufgestellt. An den Positionen eins und zwei spielen die Routiniers Rupp und Groißl. Dahinter schlagen Maximilian Härke und Valentin Suerbier auf.

 

BTC-Kids trainieren mit Mama-Murray

Die Tennis-Talente des Bargteheider TC absolvierten eine Trainingseinheit mit Profi-Mama Judy Murray.
Die Tennis-Talente des Bargteheider TC absolvierten eine Trainingseinheit mit Profi-Mama Judy Murray.

Riesenglück für den Nachwuchs des Bargteheider TC: 15 Kinder und Jugendliche des Vereins haben Karten für das Profi-Turnier „European Open“ am Hamburger Rothenbaum bekommen. Neben Spitzentennis auf Weltklasseniveau gab’s für fünf von ihnen noch ein weiteres Highlight: Sie durften im Rahmen des Programms „Children for Champions“ mit Judy Murray, Mutter des britischen Profispielers Andy Murray trainieren.

„Ich habe am Abend gegen 22 Uhr einen Anruf bekommen und wurde gefragt, ob wir spontan Lust auf eine Trainingseinheit mit Judy Murray hätten. Ich war völlig perplex, aber die Kids waren natürlich komplett begeistert“, berichtet BTC-Jugendwartin Susanne Wiese, die den Ausflug organisiert hatte.

Besonderes Glück hatte BTC-Youngster Philipp Kempin: Er gewann zwei Tickets für das Finale zwischen Zverev-Bezwinger Nikolos Basilaschwili und Andrej Rublew.

„Alles in allem war das ein ganz tolles Ferienevent für die Kids“, lautete das Fazit von Susanne Wiese.

Stolz wie Oskar: Bennet Reber mit dem Siegerpokal.
Stolz wie Oskar: Bennet Reber mit dem Siegerpokal.

Bennet Reber siegt beim Champions Bowl

Bennet Reber hat seinen ersten großen Turniersieg gefeiert. Der Nachwuchsspieler aus der Talentschmiede der Global Tennis School war beim Ranglistenturnier um den Champions Bowl im Tennis Park Witthöft in der Altersklasse U12 nicht zu schlagen. Zwei seiner Partien gewann Reber im Match-Tie-Break. Schon einen Monat zuvor hatte der Nachwuchsspieler des BTC mit einem dritten Platz bei den Bezirksmeisterschaften auf sich aufmerksam gemacht.

 

Clubmeisterschaften für Jugendliche

Vom 6. bis zum 8. September werden auf der BTC-Anlage an der Kruthorst die Clubmeisterschaften für Jugendliche ausgetragen. Gespielt wird in den Altersklassen U8 bis U21. Alle Teilnehmer bekommen Sachpreise der Firma Wilson, die drei Erstplatzierten jeder Konkurrenz zusätzlich Urkunden und Pokale. Die Gewinner dürfen sich außerdem über Kinogutscheine freuen. Anmeldungen nimmt Jugendwartin Susanne Wiese bis zum 30. August über die E-Mail-Adresse Jugendwart@bargteheider-tennisclub.de entgegen.

Lokalmatador Bennet Reber kam in der Altersklasse U12 bis ins Halbfinale.
Lokalmatador Bennet Reber kam in der Altersklasse U12 bis ins Halbfinale.

Starkes Tennis, beste Stimmung

Drei Tage Tennis total hieß es am vergangenen Wochenende beim Bargteheider Ferienturnier. Die Veranstalter von der Global Tennis School waren am Ende vollauf zufrieden: „Es hat alle geklappt. Teilnehmer, Eltern und Zuschauer waren zufrieden. Wir haben von allen Seiten positives Feedback bekommen“, zog Thomas Rupp Bilanz. Auch BTC-Präsident Klaus Fiedler war begeistert: Spannende Matches, begeisterte Sportler – der BTC war ein ausgezeichneter Gastgeber. Das Turnier hat sicher eine Fortsetzung verdient.“

Höhepunkt des Tennis-Wochenendes war das Finale der U18-Konkurrenz. Hier gelang dem ungesetzten Felipe Lampe vom THC Ahrensburg eine faustdicke Überraschung. Nach seinem glatten Erstrundensieg gegen den Bargteheider Bennet Strich räumte er nacheinander die Nummern zwei und vier der Setzliste aus dem Weg. Im Finale kam es dann zum großen Showdown gegen den Topfavoriten Benjamin Pötzing. Das Match war ein echter Leckerbissen für die Tennisfans an der Kruthorst. Pötzing gewann den ersten Satz mit 6:3. Dann drehte Lampe auf, holte sich Durchgang zwei mit 6:4 und setzte sich in einem hochspannenden Match-Tie-Break mit 12:10 durch.

Erfolgreichster Spieler der Gastgeber war Bennet Reber, der in der Altersklasse U12 erst im Halbfinale ausschied.

Der Nachwuchs rockt die BTC-Arena

Das erste der beiden Feriencamps ist gerade zu Ende, da stellen die Jungs von der Global Tennis School schon das nächste große Event auf die Beine: Vom 5. bis zum 7. Juli steigt auf der Anlage an der Kruthorst das Bargteheider Ferienturnier. 64 Kinder und Jugendliche gehen in sechs verschiedenen Altersklassen, von U10 bis U18 an den Start. Das Teilnehmerfeld kann sich sehen lassen. Namen Benjamin Poetzing oder Niels McDonald versprechen Nachwuchstennis der absoluten Spitzenklasse. Poetzing ist Topfavorit im U18-Feld. Er spielt für den Marienthaler THC in Hamburg und wird mit der Leistungsklasse 1 geführt. Zu seinen größten Konkurrenten im Kampf um den Turniersieg dürften der Ahrensburger Felipe Lampe und Malte Jon Sommer vom LTTC Rot-Weiss Berlin gehören. Die größte Fanbase dürften aber zwei Lokalmatadore mitbringen: Bennet Strich und Enrico Wiese vom BTC.

Auch in der Altersklasse U14 sind mit Lukas Dorn und Ben Kaiser zwei Akteure aus der Bargteheider Talentschmiede der Global Tennis School am Ball. Topfavorit ist aber ein anderer Stormarner: Niels McDonald vom TSV Glinde. Vor genau einem Jahr kam McDonald bei den inoffiziellen Weltmeisterschaften der Zehnjährigen bis ins Endspiel und unterlag dort erst im Match-Tie-Break.

Die Plätze eins bis neun sind vom 5. bis zum 7. Juli komplett für das Ferienturnier gesperrt. BTC-Mitglieder können den eigenen Schläger also zu Hause lassen. Ein Besuch in der BTC-Arena an der Kruthorst lohnt sich trotzdem: Richtig gutes Tennis gibt’s am Wochenende nicht nur bei der Wimbledon-Übertragung im Fernsehen, sondern auch in Bargteheide.

 

Erste Punktspielerfahrung für die Kleinfeld-Kids

Die Kleinfeld-Kids des BTC haben ihre erste Punktspielsaison absolviert.
Die Kleinfeld-Kids des BTC haben ihre erste Punktspielsaison absolviert.

Sie können kaum übers Netz gucken, tragen das BTC-Wappen aber schon mit stolzgeschwellter Brust bei ihren ersten Punktspielen: Die Kleinfeld-Kids des Bargteheider TC haben ihre erste Saison in der 2. Bezirksklasse absolviert und dabei jede Menge Erfahrung gesammelt. Gegen den TuS Lübeck sprang sogar ein knapper Sieg heraus. Mats Haverland hatte zunächst sein Einzel gewonnen. Anschließend sorgten Leon Hinz und Ruby Niklaus in einem hochdramatischen Doppel für den zweiten Punkt. Das Duo hatte den ersten Satz verloren, besann sich dann aber auf die eigenen Stärken und gewann den zweiten Durchgang mit 7:6. Im dritten Satz war die Spannung kaum auszuhalten. Doch während den Gegnerinnen in den entscheidenden Situationen die Knie schlotterten, behielten Leon Hinz und Ruby Niklaus kühlen Kopf und gewannen den Match-Tie-Break mit 10:8.