Nächste Klatsche für die Herren 30

14.05.2024

Herren 30, Klasse 2: Bargteheider TC – TG Barmstedt 0:6

Die Herren 30 taumeln nach dem unerwarteten Doppelaufstieg haltlos durch die Klasse 2. Nach der 0:6-Pleite zum Auftakt gegen Barsbütteln leisteten Teamkapitän Lukas Schnellhammer und seine Jungs auch im Heimspiel gegen Barmstedt einen Offenbarungseid. Nur David Lins konnte seinem Gegner im Spitzeneinzel Paroli bieten. Bargteheides Topspieler gewann den ersten Satz sogar klar mit 6:1. Anschließend drehte sein Gegner aber auf und gewann die Partie schließlich im Match-Tie-Break. An zwei und drei waren Nils Tyczewski und Lukas Schnellhammer heillos überfordert und kassierten haushohe Niederlagen. Max Becker spielte an vier zeitweise gut mit, verlor letztlich aber auch klar.

Auch in den Doppeln gab´s für die BTC-Jungs keinen Blumentopf zu gewinnen. Die bitter Konsequenz nach zwei Spieltagen: 1:24 Sätze, 0:12, Matches, 0:6 Punkte, Tabellenletzter. Am 25. Mai geht´s nun zum Nachbarschaftsduell beim SV Timmerhorn-Bünningstedt.

Bargteheider TC – TG Barmstedt 0:6
BTC: Lins 6:1, 2:6, 8:10; Tyczewski 1:6, 0:6; Schnellhammer 1:6, 2:6; Becker 3:6, 1:6
Lins/Tyczewski 0:6, 2:6; Jezierski/Becker 2:6, 1:6

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Traumstart für die Herren 65

14.05.2024

Herren 65, Klasse 4: Bargteheider TC – SSV Pölitz 6:0

Hans Jürgen Hobe bestritt gegen Pölitz das Einzel an Position zwei.
Hans Jürgen Hobe bestritt gegen Pölitz das Einzel an Position zwei.

Traumstart für die Herren 65: Im ersten Heimspiel der Sommersaison feierte das Team um Kapitän Michael Wiescholek einen 6:0-Erfolg gegen den SSV Pölitz. Das Kreisduell verlief recht einseitig. Wiescholek gewann sein Einzel an Position eins ebenso klar und deutlich, wie Peter Stirnal und Michael Krauel ihre Matches an drei und vier. Lediglich Hans-Jürgen Hobe hatte an zwei etwas mehr zu kämpfen, brachte die Partie aber letztlich in zwei Sätzen erfolgreich über die Bühne. Auch die abschließenden Doppel gingen ohne größere Probleme an den BTC.

In der Tabelle liegen die Bargteheider nach dem ersten Spieltag an der Spitze. Am 2. Mai wartet aber ein erster echter Prüfstein auf die Blau-Weißen: Wiescholek und Co treten beim Lübecker THC an. Die Hansestädter haben ihre Auftaktpartie bei den Tennisfreunden Ahrensfelde klar mit 5:1 gewonnen und gelten als ernstzunehmender Konkurrent um den Aufstieg.

Eine Bildergalerie vom Spieltag findet ihr hier

Bargteheider TC – SSV Pölitz 6:0
BTC: Wiescholek 6:0, 6:1; Hobe 7:5, 6:3; Stirnal 6:2, 6:0; Krauel 6:0, 6:1
Wiescholek/Hobe 6:1, 6:2; Schumacher/Seyfarth 7:6, 6:1

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Siegeszug an der Westküste

13.05.2024

Herren 60, Klasse 2: TC RW Büsum – Bargteheider TC 2:4

Die Herren 60 sind mit einem 4:2-Erfolg in Büsum in die Sommersaison gestartet. In den Einzeln war auf die Seriensieger Michael Wiescholek und Jörg Schumacher Verlass. „Neuzugang“ Hans Pirch sorgte mit einem souveränen Auftritt für den dritten BTC-Punkt. Lediglich an Position vier ging ein Punkt an die Hausherren: Peter Stirnal gewann den ersten Satz zwar souverän mit 6:2, verlor dann aber völlig den Faden und gab den zweiten Durchgang mit 0:6 ab. Im entscheidenden Match-Tie-Break lag Stirnal zwar zwischenzeitlich in Führung, ging am Ende aber doch als Verlierer vom Platz.

Den entscheidenden vierten Punkt sicherte das Doppel Wiescholek/Schumacher. „Die weite Fahrt hat sich gelohnt, denn wir haben den Sieg mit nach Stormarn genommen“, lautete das Fazit von Mannschaftskapitän Ingo Seyfarth. „Die Gegner waren nett und herzlich, das Wetter hat mitgespielt und am Ende war´s aus unserer Sicht dann auch das passende Ergebnis. Das Wasser haben wir nicht gesehen: war wohl Ebbe…“

Nächster Gegner der Herren 60 ist am 25. Mai die TG Barmstedt. Das Heimspiel auf der Anlage an der Kruthorst beginnt um 14 Uhr.

TC RW Büsum – Bargteheider TC 2:4
BTC: Wiescholek 6:4, 6:3; Schumacher 6:1, 6:1; Pirch 7:5, 6:2; Stirnal 6:2, 0:6, 7:10
Wiescholek/Schumacher 6:2, 7:5; Stirnal Seyfarth 1:6, 2:6

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Bildergalerie von der Saisoneröffnung

16.04.2024

Die Sommersaison ist gestartet. Am 14. April haben wir die Plätze mit einer munteren Auftaktveranstaltung eingeweiht. Bei Kaffee, Kuchen, Würstchen und Getränken haben wir in locker zusammengelosten Doppel- und Mixedpaarungen die ersten Bälle übers Netz geschlagen. Wer nicht selbst dabei war, kann sich in einer kleinen Bildergalerie einen Eindruck vom Tag verschaffen: Fotos

Seriensieger landen den fünften Coup

28.03.2024

Herren, Klasse 3: TK Mölln – Bargteheider TC 2:4

Aufstiegs-Abo verlängert: Lukas Dorn, Ben Kaiser, Max Härke und David Lins (v.l.) schlagen mit den BTC-Herren im nächsten Winter in Klasse 2 auf.
Aufstiegs-Abo verlängert: Lukas Dorn, Ben Kaiser, Max Härke und David Lins (v.l.) schlagen mit den BTC-Herren im nächsten Winter in Klasse 2 auf.

Diese Jungs sind unschlagbar! Die Bargteheider Herrenmannschaft hat mit einem 4:2-Sieg gegen Mölln den fünften Aufstieg in Folge perfekt gemacht. Das Team um Kapitän Max Härke blieb in der kompletten Saison ungeschlagen und belegt in der Endabrechnung mit 7:1 Punkten den ersten Platz.

Im letzten Saisonspiel wurden die Blau-Weißen nochmal richtig gefordert. Die Konkurrenz aus Kollow hatte am Vortag mit einem deutlichen 5:1 gegen Bad Oldesloe vorgelegt und Druck aufgebaut. Bargteheide brauchte in Mölln nun mindestens ein Unentschieden. Die Vorzeichen standen alles andere als gut: Spitzenspieler Michael Langner fiel ebenso aus wie Dennis Groißl.

Lins mit Blitzstart

Bargteheides „Aushilfs-Eins“ David Lins machte seine Sache jedoch hervorragend. Er erwischte einen Blitzstart und lag schnell mit 5:0 vorn. Dann stellte sein Gegner die Taktik um und wurde sicherer. Die Folge: Plötzlich stand es nur noch 5:4. Doch als es drauf ankam, war David Lins zur Stelle. Er nahm seinem Gegner dessen Aufschlagspiel zu Null ab und sicherte sich den ersten Satz mit 6:4. Im zweiten Durchgang ließ der Bargteheider dann nichts mehr anbrennen und sorgte mit einem 6:2 für den ersten BTC-Punkt.

Parallel traf Lukas Dorn an Position drei auf einen starken Gegner, der solide von der Grundlinie spielte und wenig Fehler machte. Die Partie war lange ausgeglichen, doch die Big Points gingen oft an den Möllner. Letztlich verlor Lukas Dorn das Match knapp mit 4:6, 4:6.

Reiswaffel-Kaiser siegt

An Position vier schickte der BTC einen Joker ins Rennen: Ben „The Body“ Kaiser spielt eigentlich zwei Klassen tiefer für Bargteheides zweite Herren, hatte vor seinem Match an Position vier aber mit proteinreichen Reiswaffeln Kraft getankt. Er setzte sich gegen einen um knapp vier Leistungsklassen stärker eingestuften Gegner souverän mit 6:2, 6:3 durch.

Jetzt hätte Maximilian Härke mit einem Sieg an Zwei den Sack zumachen können. Doch sein Gegner spielte enorm druckvoll und gewann den ersten Satz mit 6:4. Dann schien sich die Partie zu drehen. Härke führte in Durchgang zwei schnell mit 5:1, konnte den finalen Punch aber nicht setzen. Sein Kontrahent kam zurück ins Spiel und sorgte mit einem 7:5 für Möllns Ausgleich.

Erfolgsstory fortgeschrieben

Jetzt war der Druck groß. Ein Doppel musste der BTC gewinnen. Im Pokerspiel um die richtige Aufstellung setzte Bargteheide auf die Variante „von oben runter“. Und diese Rechnung ging perfekt auf. David Lins und Max Härke drehten ihr Match nach einem 1:4-Rückstand und gewannen knapp mit 7:5, 6:4 und auch das Duo Kaiser/Dorn lieferte ab: Die nach ihren Einzeln bereits aus dem letzten Loch pfeifenden BTC-Granaten liefen zu ganz großer Form auf und sorgten mit einem 10:7 im Match-Tie-Break für den letztlich verdienten 4:2-Erfolg.

Damit ist die Erfolgsstory der BTC-Herren um ein Kapitel reicher. Das in der Saison 2020/2021 in der untersten Spielklasse gestartete Team schlägt im nächsten Winter in Klasse 2 auf.

TK Mölln – Bargteheider TC 2:4
BTC: Lins 6:4, 6:2; Härke 4:6, 5:7; Dorn 4:6, 4:6; Kaiser 6:2, 6:3
Lins/Härke 7:5, 6:4; Dorn/Kaiser 6:4, 3:6, 10:7

Ergebnisse und Abschlusstabelle: Hier

Premiere gelungen

25.05.2024

Herren 30, Klasse 3: TuS Aumühle-Wohltorf – Bargteheider TC 2:4

Starke Leistung: Peter Jezierski gewann sein Einzel ohne Probleme.
Starke Leistung: Peter Jezierski gewann sein Einzel ohne Probleme.

In den vergangenen Jahren hatte ein Großteil der Herren 30 im Winter mit Sport nicht viel im Sinn. Typische Schönwetterspieler eben. Im Herbst hatte einer genug von diesem Elend: Lukas Schnellhammer. Der Mann, der schneller aufschlägt als Lucky Luke schießt, trommelte ein Team zusammen und machte klar: „Wir melden jetzt auch für den die Hallensaison.“ Widerrede zwecklos. Warum auch? Die erste Punktspielrunde unterm Hallendach wurde ein Erfolg. Mit einem 4:2-Sieg im letzten Spiel gegen Aumühle-Wohltorf gelang in der Tabelle sogar noch der Sprung auf Platz zwei.

Der Auftritt in Aumühle konnte sich sehen lassen. Bis auf Nils Tyczewski, der im Spitzeneinzel unterlag, feierten alle Bargteheider klare Zwei-Satz-Siege. Fehlte also nur noch ein Punkt aus beiden Doppeln. Den besorgten Enno Klein und Nils Tyczewski mit einem souveränen 6:3, 6:3-Erfolg. Auch Lukas Schnellhammer und Peter Jezierski spielten stark und gewannen den ersten Satz. Doch dann nahm Aumühle das Heft in die Hand und sicherte sich zunächst Durchgang zwei und anschließend auch den Match-Tie-Break.

TuS Aumühle-Wohltorf – Bargteheider TC 2:4
BTC: Tyczewski 6:7, 1:6, Jezierski 6:1, 6:0; Schnellhammer 6:0, 6:2; Klein 6:1, 6:4
Schnellhammer/Jezierski 6:4, 2:6, 5:10; Klein/Tyczewski 6:3, 6:3

Ergebnisse und Abschlusstabelle: Hier

Ehrenpunkt kurz vor Toresschluss

25.03.2024

Herren, Klasse 5: Bargteheider TC II – Phönix Lübeck II 3:3

Versöhnlicher Saisonabschluss für Bargteheides zweite Herrenmannschaft: Nach vier Niederlagen in den ersten vier Spielen gelang den Blau-Weißen gegen die Reserve von Phönix Lübeck der erste Punktegewinn. Es wird der einzige in der Hallenrunde bleibe – das BTC-Team beendet die Spielzeit in Klasse 5 als Tabellenletzter.

Dabei war die Chance groß, die Rote Laterne auf den letzten Drücker durch einen Sieg noch an Ahrensfelde weiterzureichen. Denn obwohl Bargteheide nur zu Dritt antrat, lagen die BTC-Jungs nach den Einzeln mit 3:1 in Führung. Julian Otto und Tom Kruse hatten ihre Matches glatt gewonnen, Bennet Strich in einem nervenaufreibenden Match-Tie-Break die Oberhand behalten.

Das zweite Doppel musste Bargteheider mangels Personal abschenken, doch im ersten Doppel hätten Kruse und Strich den BTC mit einem Sieg kurz vor Toresschluss noch auf den vorletzten Platz zu hieven. Den ersten Satz gewann das Duo auch knapp mit 6:4. Durchgang zwei ging dann aber mit 6:7 an die Gäste, die schließlich auch den entscheidenden Match-Tie-Break für sich entschieden.

Bargteheider TC II – Phönix Lübeck II 3:3
BTC: Otto 6:1, 6:1; Kruse 6:1, 6:4; Strich 4:6, 6:2, 11:9
Kruse/Strich 6:4, 6:7, 6:10

Ergebnisse und Abschlusstabelle: Hier

Zweite Damen 40 bleiben ungeschlagen

21.03.2024

Damen 40, Klasse 4: THC BW Bad Oldesloe II – Bargteheider TC II 2:4

Fröhlicher Abschluss einer gelungenen Wintersaison: Die zweite Damen 40-Mannschaft belegt in der Endabrechnung Platz zwei.
Fröhlicher Abschluss einer gelungenen Wintersaison: Die zweite Damen 40-Mannschaft belegt in der Endabrechnung Platz zwei.

Die zweite Damen-40-Mannschaft hat die Hallensaison mit einem 4:2-Derbysieg gegen Bad Oldesloe beendet. Richtig stark: Die Truppe blieb in allen fünf Partien ungeschlagen und belegt in der Abschlusstabelle mit 8:2 Punkten den zweiten Platz.

Im Nachbarschaftsduell gegen Bad Oldesloe lagen die Bargteheiderinnen schon nach den Einzeln mit 3:1 vorn. Lidija Durmisovska und Susanne Wilke gewannen ihre Matches klar und deutlich und auch Susanne Wiese setzte sich an Position zwei letztlich sicher durch. Nur Tanja Lüdken hatte an Position drei das Nachsehen.

Für die Doppel wechselte Bargteheider dann gleich dreimal: Durmisovska, Wiese und Wilke hatten ihre Siege ja schon in der Tasche und setzten aus. Sonja Gollin, Sandra Volkers und Victoria Schebek-Fürstenberg rückten nach. Geschadet hat der Dreifachwechsel nicht: Sonja Gollin und Sandra Volkers zeigten im ersten Doppel eine richtig gute Leistung und sorgten mit einem ungefährdeten 6:3, 6:1-Sieg im Schnelldurchgang für den vierten BTC-Punkt.

Im zweiten Doppel lieferten Victoria Schebek-Fürstenberg und Tanja Lüdken ihren Gegnerinnen einen harten Kampf. Nach knapp verlorenem ersten Satz kämpften sich die Bargteheiderinnen zurück ins Spiel und sicherten sich Durchgang zwei mit 6:4. Die Entscheidung fiel also im Match-Tie-Break. Dort hatten die Gastgeberinnen dann die besseren Nerven und auch das entscheidende Quäntchen Glück auf ihrer Seite.

THC BW Bad Oldesloe II – Bargteheider TC II 2:4
BTC: Durmisovska 6:0, 6:2, Wiese 7:5, 6:2, Lüdken 3:6, 3:6, Wilke 6:1, 6:2
Gollin/Volkers 6:3, 6:1; Lüdken/Schebek-Fürstenberg 4:6, 6:4, 5:10

Ergebnisse und Abschlusstabelle: Hier

Joker Dietrich sticht

05.03.2024

Herren 40, Klasse 4: Bargteheider TC – TuS Aumühle-Wohltorf II 4:2

Bargteheider Orgelpfeifen (v.l.): Daniel Dietrich, Ulf Bettermann-Jennes, Eric Wölk und Thorgen Jüttner.
Bargteheider Orgelpfeifen (v.l.): Daniel Dietrich, Ulf Bettermann-Jennes, Eric Wölk und Thorgen Jüttner.

Die Herren 40 haben im Heimspiel gegen den TuS Aumühle-Wohltorf II ihren zweiten Saisonsieg gefeiert. Schlüssel zum Überraschungserfolg gegen die zuvor ungeschlagene Truppe aus dem Herzogtum Lauenburg waren gute Nerven und die bärenstarken Doppel. Die Partie war nämlich äußerst eng und bis zum letzten Ballwechsel dramatisch spannend.

Die erste Einzelrunde lief aus Bargteheider Sicht perfekt: Alexander Meyer-Diekena machte an Position vier kurzen Prozess und auch Ulf Bettermann-Jennes hatte nur im ersten Satz kleine Schwierigkeiten, brachte den zweiten BTC-Punkt letztlich sicher unter Dach und Fach. Auch an eins und drei kamen Thorgen Jüttner und Eric Wölk gut in ihre Matches. Jüttner führte 5:3, Wölk sogar 4:1. Ein 4:0 nach den Einzeln schien möglich. Doch dann riss der Faden. Jüttner gab den ersten Satz mit 5:7 aus der Hand und hatte auch im zweiten Durchgang immer wieder Probleme mit der starken Vorhand seines Kontrahenten. Letztlich ging auch dieser Satz im Match-Tie-Break an den Linkshänder aus Aumühle. Und auch bei Eric Wölk lief´s nicht mehr rund. Der 43-jährige Werder-Fan zog sich eine Zerrung zu und war fortan gehandicapt.

Invaliden-Duo im zweiten Doppel

Statt 4:0 also 2:2. Und dann musste Punktegarant Meyer-Diekena auch noch weg. Was nun? Ein Joker musste her. Noch in der Nacht vor dem Spiel hatte Meyer-Diekena vorgesorgt und den Kollegen Daniel Dietrich verständigt. Der hatte zwar nach einer Rückenverletzung keinerlei Matchpraxis, sprang aber trotzdem ein. Um den Klassenerhalt vorzeitig zu sicher, sollte mindestens ein Unentschieden her. Also setzten die Bargteheider auf die sichere Variante: Die Invaliden Wölk und Dietrich wurden im zweiten Doppel „geopfert“, Jüttner und Bettermann-Jennes sollten vorne die Eisen aus dem Feuer holen.

Doch es lief besser als erwartet: Verkaufsleiter Jüttner und Wachtmeister Bettermann taten sich zwar unerwartet schwer, gewannen den ersten Satz aber letztlich mit 7:6. Und auch auf dem Nebenplatz hatte die Lebenslang-Grün-Weiß-Connection keine Lust auf die ihnen zugedachte Opferrolle. Wölk und Dietrich harmonierten prächtig und schnappten sich den ersten Satz mit 6:2. Jetzt aber einfach beide Matches zu gewinnen wäre aber irgendwie auch zu einfach. In beiden Doppeln ging Durchgang zwei an die Gäste und die Entscheidung musste in zwei spannenden Match-Tie-Breaks fallen. Sieg? Unentschieden? Niederlage? Alles noch möglich.

Bettermanns Kanonen schlagen ein

Im ersten Doppel eliminierten Jüttner und Bettermann-Jennes die letzte Option relativ schnell. Bettermann schlug auf wie einst Goran Ivanisevic und der Tie-Break ging mit 10:6 an Bargteheide. Sieg? Oder Unentschieden? Das zweite Doppel war ein hochspannender Krimi. Die Gäste lagen im Match-Tie-Break stetig in Führung und hatten sogar zwei Matchbälle. Den Sack zumachen konnten sie aber nicht. Stattdessen packten Dietrich und Wölk die sich bietende Gelegenheit beim Schopf und sorgten mit starken Aufschlägen und aggressivem Netzspiel für den 4:2-Geamtsieg.

In der Tabelle liegen die Bargteheider nun mit 4:4 Punkten auf Platz vier. Zwei Spiele stehen noch aus: Am 10. März kommt Schlusslicht Oststeinbek ins Freizeitzentrum Lohe, am am 23. März spielt der BTC beim TSV Reinbek.

Bargteheider TC – TuS Aumühle-Wohltorf II 4:2
Jüttner 5:7, 6:7; Bettermann-Jennes 7:6, 6:2; Wölk 5:7, 3:6; Meyer-Diekena 6:2, 6:1
Jüttner/Bettermann-Jennes 7:6, 2:6, 10:6; Dietrich/Wölk 6:2, 2:6, 12:10

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Team-Küken Hutt wird zur Tie-Break-Königin

29.01.2024

Damen, Klasse 5: TSV Reinbek – Bargteheider TC 0:6

Drittes Spiel, dritter Sieg! Der Saisonstart der Bargteheider Damenmannschaft hätte nicht besser laufen können. Nach den Erfolgen gegen Büchen und Travemünde ließen die jungen BTC-Ladies um Spitzenspielerin Zanna Ginzburg im Kreisderby gegen Reinbek nichts anbrennen. Ginzburg, Sophia Schoop und Lea Durmisovska feierten in ihren Einzeln völlig ungefährdete Zwei-Satz-Siege. Und weil auch Team-Küken Anayela Hutt an Position vier starke Nerven bewies und ihr Match im Champions-Tie-Break gewann, war der Drops schon vor den Doppeln gelutscht. Bemerkenswert: Anayela Hutt musste bislang in allen drei Partien in den Match-Tie-Break. Ihre Bilanz: 3:0! Respekt!

Die abschließenden Doppel waren also in sportlicher Hinsicht belanglos. Trotzdem blieben die Bargteheiderinnen konzentriert und brachten beide Partien sicher über die Bühne.

In der Tabelle liegt das BTC-Quartett punktgleich mit Mölln an der Spitze. Am 11. Februar kommt es nun im Gigantenduell zum großen Showdown.

TSV Reinbek – Bargteheider TC 0:6
BTC: Ginzburg 6:0, 6:0; Schoop 6:0, 6:0; Durmisovska 6:1, 6:3; Hutt 6:0, 5:7, 10:5
Ginzburg/Hutt 6:0, 6:3; Schoop/Durmisovska 6:1, 6:0

Im Doppel verpokert

29.01.2024

Herren, Klasse 5: Bargteheider TC II – Lübecker SC 2:4

Die zweite Herrenmannschaft steht in der Klasse 5 schon nach zwei Spielen mit dem Rücken zur Wand. Nach der 1:5-Auftaktniederlage gegen Lütjensee verlor die BTC-Reserve auch das Heimspiel gegen den Lübecker SC. Dabei war nach den Einzeln alles offen. Bei der Doppelaufstellung trafen die Gäste dann aber die klügere Entscheidung und sicherten sich mit zwei glatten Zwei-Satz-Siegen den 4:2-Erfolg.

Für Till Desens und Bennet Strich gab´s in den Einzeln nichts zu holen. Beide verloren ihre Matches glatt. Torben Thurack und Ben Kaiser hielten die Partie aber mit starken Leistungen offen. In den Doppeln hatten die Gäste dann die besseren Karten. Desens und Strich verloren ebenso wie Thurack und Kaiser.

In der Tabelle stehen die BTC-Jungs nun mit 0:4 Punkten auf dem vorletzten Platz. Am kommenden Sonntag sind die Bargteheider im Kellerduell gegen die Tennisfreunde aus Ahrensfelde unter Zugzwang. Die Ahrensburger sind mit zwei 1:5-Niederlagen in die Saison gestartet. Das Derby beginnt um 10 Uhr im Freizeitzentrum Lohe.

Bargteheider TC II – Lübecker SC 2:4
BTC: Desens 0:6, 1:6; Strich 0:6, 2:6; Thurack 6:3, 7:6; Kaiser 6:0, 6:0
Desens/Strich 3:6, 1:6; Kaiser/Thurack 2:6, 4:6

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Mit Derbysieg an die Tabellenspitze

29.01.2024

Damen 40, Klasse 4: Bargfelder SV – Bargteheider TC II 2:4

Die zweite Damen-40-Mannschaft hat in der Klasse 4 einen 4:2-Sieg gegen den Bargfelder SV gefeiert und die Tabellenführung übernommen. Den Grundstein zum Derbytriumph legten die BTC-Ladies schon in den Einzeln. Lidija Durmisovska, Sonja Gollin und Kirsten Mähl gaben sich an den Positionen eins bis drei keine Blöße. Lediglich im vierten Einzel zwischen Susanne Wilke und Swantje Seismann Petersen ging der Punkt an die Bargfelderinnen.

In die Doppel ging Bargteheide dann mit drei frischen Kräften: Tanja Lüdken, Susanne Wiese und Victoria Schebek-Fürstenberg kamen für Kirsten Mähl, Sonja Gollin und Susanne Wilke. Vor allem Tanja Lüdken war sofort voll einsatzbereit. Zusammen mit Lidija Durmisovska ließ sie ihren Gegnerinnen im ersten Doppel nicht den Hauch einer Chance und sorgte für den entscheidenden vierten Punkt. Die knappe Niederlage im zweiten Doppel fiel daher nicht mehr ins Gewicht.

In der Tabelle liegen die Bargteheiderinnen mit 3:1 Punkten an der Spitze, haben allerdings auch schon eine Partie mehr absolviert als die Konkurrenz. Am 11. Februar gibt der Lübecker SC seine Visitenkarte im Freizeitzentrum Lohe ab. Die Truppe aus der Hansestadt hat ihr erstes Spiel gegen den THC BW Bad Oldesloe II mit 4:2 gewonnen.

Bargfelder SV – Bargteheider TC II 2:4
BTC: Durmisovska 6:0, 6:2; Gollin 7:5, 6:3; Mähl 7:6, 7:5; Wilke 6:7, 2:6
Durmisovska/Lüdken 6:1, 6:1; Wiese/Schebek-Fürstenbek 3:6, 5:7

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Herren setzen ihre Siegesserie fort

15.01.2024

Herren, Klasse 3: TSV Glinde II – Bargteheider TC 1:5

Die Herren machen da weiter, wo sie im Sommer aufgehört haben. Zum Auftakt der Hallensaison feierten Mischa Langner, David Lins, Max Härke und Lukas Dorn einen klaren 5:1-Erfolg im Derby gegen die Zweitvertretung des TSV Glinde. In der Tabelle thronen die Bargteheider schon nach dem ersten Spieltag auf ihrem Lieblingsplatz: ganz oben.

Schon in den Einzeln stellten die BTC-Cracks die Weichen auf Sieg. David Lins spielte an Position zwei gegen seinen 14 Jahre jüngeren Gegner seine ganze Routine aus und zwang den Youngster zu vielen Fehlern. Noch ehe seine Teamkollegen den ersten Kaffee getrunken und das erste Brötchen verputzt hatten, war der erste Punkt für Bargteheide unter Dach und Fach.

Enges Match für Lucas Dorn

Deutlich enger gestaltete sich an Position vier das Match von Lucas Dorn. Der jüngste Spieler im Stammkader der BTC-Herren lieferte sich mit seinem um fast drei Leistungsklassen besser eingestuften Gegner ein Duell auf Augenhöhe. Beide Kontrahenten gingen hohes Risiko. Die Folge war eine von kurzen Ballwechsel geprägte Partie, in der sich unerzwungene Fehler und spektakuläre Winner abwechselten. Den ersten Satz entschied Dorn knapp mit 7:5 für sich. In Durchgang zwei gingen die entscheidenden Punkte an den Gegner, sodass die Entscheidung im Match-Tie-Break fiel. Statt nervös zu werden, traf Glindes Florian Höppner nun beinahe jeden Ball und gewann die Partie letztlich mit 10:3.

Maximilian Härke gewann gegen Glinde Einzel und Doppel.
Maximilian Härke gewann gegen Glinde Einzel und Doppel.

1:1 nach der ersten Einzelrunde. Sollte die Siegesserie der BTC-Herren ausgerechnet beim Kreisrivalen ihr Ende finden? Nichts da. Michael Langner und Maximilian Härke gewannen ihre Einzel und sorgten für eine beruhigende 3:1-Führung. Vor allem Langners Match stand aber auf Messers Schneide. Der Chefcoach der Global Tennis School lief im ersten Satz lange einem Rückstand hinterher und musste sogar einen Satzball abwehren. Dank starker Aufschläge und einer gehörigen Portion Routine behielt Langner in einem äußerst engen Match letztlich aber die Oberhand und gewann zweimal im Tie-Break.

Max Härke lässt nichts anbrennen

An Position drei ließ Max Härke nichts anbrennen. Der zweifache Clubmeister bezwang seinen Gegner souverän mit 6:4, 6:3.

In den Doppeln machten die Bargteheider dann den Sack zu. Mischa Langner und Lucas Dorn hatten nur im ersten Satz Probleme, gewannen letztlich aber sicher mit 7:5, 6:3. Im zweiten Doppel machten David Lins und Max Härke kurzen Prozess und machten mit ihrem 6:1, 6:1-Sieg den 5:1-Triumph perfekt.

Am 3. Februar sind die Tennisfreunde Kollow zu Gast im Sportzentrum Lohe. Das Team aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg hat seine Auftaktpartie ebenfalls mit 5:1 gewonnen und dürfte ein echter Prüfstein für den BTC werden.

TSV Glinde II – Bargteheider TC 1:5
BTC: Langner 7:6, 7:6; Lins 6:1, 6:1; Härke 6:4, 6:3; Dorn 7:5, 4:6, 3:10
Langner/Dorn 7:5, 6:3; Lins/Härke 6:1, 6:0

Damen bleiben ungeschlagen aber auch sieglos

15.01.2024

Damen, Klasse 2: Heikendorfer TC – Bargteheider TC 3:3

Die BTC-Damen sind nach zwei Spielen ungeschlagen, warten aber auch noch auf den ersten Sieg. Nach dem 3:3 zum Auftakt gegen Gettorf trennten sich die Bargteheiderinnen nun auch vom Heikendorfer TC mit einem Remis. Die Entscheidung über den Klassenerhalt wird in den beiden kommenden Spielen gegen Schlusslicht Suchsdorf (28. Januar) und Ratekau (3. Februar) fallen.

Die Partie an der Kieler Förde war ausgeglichen und das Ergebnis am Ende wohl auch leistungsgerecht. Anja Hövelmann setzte sich im Spitzeneinzel klar durch, An Position war Susanne Dackweiler dagegen chancenlos. Die Matches an den Positionen zwei und drei waren höchst spannend und lieferten Dramatik pur. Susanne Hann und Peggy Sollwedel gewannen den ersten Satz jeweils knapp, verloren anschließend aber Durchgang zwei mussten in den Match-Tie-Break. Hier setzte sich Hann mit 10:7 durch, während Sollwedel ihrer Gegnerin mit 5:10 unterlag.

2:2 also. Genau wie schon gegen Gettorf musste die Entscheidung in den Doppeln fallen. Das Duo Hövelmann/Hann gab sich keine Blöße und fuhr im Rekordtempo den dritten BTC-Punkt ein. Für mehr reichte es aber nicht – im zweiten Doppel gingen Annika Hutt und Peggy Sollwedel sang- und klanglos baden.

Um auch in der nächsten Wintersaison noch in der zweithöchsten Spielklasse des Landes aufzuschlagen, muss am 28. Januar dringend ein Sieg her. Gegner ist das noch punktlose Schlusslicht aus Suchsdorf.

Heikendorfer TC – Bargteheider TC 3:3
BTC: Hövelmann 6:3, 6:0, Hann 6:4, 3:6, 10:7; Sollwedel 7:5, 4:6, 5:10; Dackweiler 3:6, 1:6
Hövelmann/Hann 6:2, 6:0; Sollwedel/Hutt 0:6, 1:6

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Lütjensee überrollt die zweite Herren

15.01.2024

Herren, Klasse 5: TC Lütjensee – Bargteheider TC II 5:1

Der Ausflug zum Lütjensee entwickelte sich für Bargteheides zweite Herren zu einem Schlag ins Wasser. Julian Otto, Bennet Strich, Torben Thurack und Ben Kaiser waren völlig chancenlos und kehrten mit einer satten 1:5-Packung im Gepäck zurück. Schon die Einzelergebnisse lieferten Klarheit: Ganze vier Spiele konnte Bargteheide in acht Sätzen gewinnen. Ein echter Klassenunterschied. Immerhin gelang Thurack und Kaiser im zweiten Doppel ein Achtungserfolg zur Ehrenrettung.

Auch der nächste Gegner ist kein leichter: Am 28. Januar um 10 Uhr ist das Team des Lübecker SC zu Gast in der Halle im Freizeitzentrum Lohe. Die Hansestädter haben ihre Auftaktpartie gegen Ahrensfelde mit 5:1 gewonnen.

TC Lütjensee – Bargteheider TC II 5:1
BTC: Otto 0:6, 0:6; Strich 1:6, 0:6; Thurack 2:6, 0:6; Kaiser 1:6, 0:6
Otto/Strich 0:6, 2:6; Thurack/Kaiser 0:6, 7:6, 10:5

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Auf die Mamas ist Verlass

11.01.2024

Damen, Klasse 5: Bargteheider TC – Büchener TC 4:2

Lidija Durmisovska
Lidija Durmisovska

Als die Partie auf Messers Schneide stand, war auf die Team-Muttis Verlass: Annika Hutt und Lidija Durmisovska haben beim Heimspiel gegen Büchen zunächst ihren Töchtern bei den Einzeln zugesehen und dann in den entscheidenden Doppeln für einen perfekten Saisonstart gesorgt. Dank des 4:2-Siegs gegen die Gäste aus dem Herzogtum Lauenburg steht Bargteheides Damenmannschaft vorerst auf dem zweiten Tabellenplatz – und hat damit eine hervorragende Ausgangsposition für den Rest der Saison.

Im Spitzeneinzel erfüllte Zanna Ginzburg die Erwartungen vollauf. Bargteheides Nummer Eins ließ ihrer Gegnerin nicht den Hauch einer Chance und gewann das Match klar mit 6:2, 6:0. An den Positionen zwei und drei heimsten die Gäste die Punkte ein. Sophia Schoop unterlag mit 1:6, 2:6, Lea Durmisovska verlor ihre Partie mit 3:6, 3:6. Und auch an Position vier deutete nach dem ersten Satz vieles auf einen Sieg für Büchen hin. Doch die junge Annayela Hutt gab nach dem 4:6 nicht auf und kämpfte sich bravourös zurück in die Partie. Sie schnappte sich im Rekordtempo den zweiten Durchgang und bewies im entscheidenden Match-Tie-Break dann Nerven aus Stahl.

2:2 also. Sieg? Unentschieden? Niederlage? Die Entscheidung musste in den Doppeln fallen. Und hier setzten die Bargteheiderinnen voll auf Routine und Erfahrung. Für Lea Durmisovska und Annayela Hutt rückten ihre Mütter Lidija und Annika ins Team. Und die „Team-Mamas“ ließen nichts anbrennen. Im ersten Doppel fuhr Annika Hutt an der Seite von Zanna Ginzburg einen klaren 6:0, 6:1-Sieg ein, im zweiten Doppel bezwangen Lidija Durmisovska und Sophia Schoop ihre Kontrahentinnen mit 6:2, 6:3.

Weiter geht´s nun am 21. Januar erneut mit einem Heimspiel: Ab 10 Uhr ist der Travemünder THC zu Gast im Freizeitzentrum Lohe.

Klasse 5: Bargteheider TC – Büchener TC 4:2
BTC: Ginzburg 6:2, 6:0; Schoop 1:6, 2:6; Lea Durmisovska 3:6, 3:6; Annayela Hutt 4:6, 6:0, 11:9
Ginzburg/Annika Hutt 6:0, 6:1; Lidija Durmisovska/Schoop 6:2, 6:3

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Auch „Wiescho“ lässt mal Punkte liegen

21.12.2023

Herren 60, Klasse 3: Bargteheider TC – TF Ahrensfelde 2:4

Schade Marmelade: Die Herren 60 haben ihr Heimspiel gegen Ahrensfelde mit 2:4 verloren. Nur Jörg Schumacher gewann sein Einzel an Position zwei. Michael Wiescholek, Peter Stirnal und Walter Gyhrl mussten ihren Kontrahenten jeweils nach zwei Sätzen gratulieren. In den Doppeln punktete das Duo Schumacher/Wiescholek gewohnt souverän, während Hans Pirch und Eddi Buczkowski glatt verloren.

In der Tabelle fielen die Bargteheider auf Platz vier zurück. Nächster Gegner ist am 4. Februar der TSV Glashütte III. Das Team aus Norderstedt hat bislang erst eine Partie absolviert und kam dabei gegen die eigene Zweitvertretung mit 0:6 unter die Räder.

Bargteheider TC – TF Ahrensfelde 2:4
BTC: Wiescholek 6:7, 5:7; Schumacher 6:3, 6:4; Stirnal 2:6, 6:7; Gyhrl 2:6, 1:6
Schumacher/Wiescholek 6:2, 6:3; Pirch/Buczkowski 3:6, 1:6

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Derby-Watschn für die Herren 40

21.12.2023

Herren 40, Klasse 4: Bargteheider TC – Bargfelder SV 1:5

Olaf Heinrichs erteilte Alexander Hutt eine kleine Lehrstunde. Zwischendurch war sogar Zeit für ein paar praktische Tipps.
Olaf Heinrichs erteilte Alexander Hutt eine kleine Lehrstunde. Zwischendurch war sogar Zeit für ein paar praktische Tipps.

Ausgerechnet vier Ex-Bargteheider haben dem BTC im Herren-40-Derby gezeigt, wie der Hase läuft. Während die Bargfelder nach dem zweiten Sieg im zweiten Spiel punktgleich mit Spitzenreiter Reinbek auf Platz zwei stehen, müssen sich Captain Hutt und seine Teamkollegen wohl eher mit dem Klassenerhalt auseinandersetzen.

Mit Olaf Heinrichs, Daniel Meyer sowie den Zwillingen Simon und Patrick Steffen liefen gleich vier ehemalige Bargteheider für Bargfeld auf. Heinrichs machte im Spitzeneinzel kurzen Prozess und schickte Alexander Hutt mit 6:0 und 6:1 vom Feld. Auch Thorgen Jüttner konnte an Position zwei nur einen Satz lang mithalten. Er unterlag Martin Nickel mit 5:7, 1:6. Simon Steffen hatte an drei ebenfalls keine Probleme mit Bargteheides Neuzugang Eric Wölk. Spannend war nur das vierte Einzel zwischen den ehemaligen Teamkollegen Daniel Dietrich und Daniel Meyer. Dietrich gewann den ersten Satz mit 7:6, legte dann aber eine schöpferische Pause ein und träumte von früheren Erfolgen des SV Werder Bremen. Der Wecker klingelte erst, als Meyer den Durchgang mit 6:0 eingetütet hatte. Im Match-Tie-Break war der Lange dann aber wieder zur Stelle und sorgte für den einzigen BTC-Punkt an diesem Tag. „Ehrlich gesagt war ich nach dem ersten Satz ziemlich fertig“, berichtete Dietrich nach dem Match. „Als ich dann im zweiten Satz sehr schnell 0:3 zurück lag, habe ich mich entschieden, Kraft zu sparen und alles auf den entscheidenden Tie-Break zu setzen.“

In den Doppeln machten die Bargfelder dann den Sack zu. Heinrichs gewann zusammen mit Linkshänder Patrick Steffen 6:1, 6:1 gegen das Duo Jüttner/Hutt, Meyer und Nickel setzten sich mit 6:2, 6:4 gegen Wölk/Dietrich durch.

Am 13. Januar muss Bargteheide beim TC Schönningstedt antreten. Die Truppe aus dem Stadtteil von Reinbek hat bereits ein Spiel mehr absolviert und steht mit 1:3 Punkten auf Tabellenplatz vier.

Bargteheider TC – Bargfelder SV 1:5
BTC: Hutt 0:6, 1:6; Jüttner 5:7, 1:6; Wölk 1:6, 1:6; Dietrich 7:6, 0:6, 10:6
Hutt/Jüttner 1:6, 1:6; Wölk/Dietrich 2:6, 4:6

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Annika Hutt wächst über sich hinaus

07.12.2023

Damen 40, Klasse 2: Bargteheider TC – TC Gettorf 3:3

Die Damen 40 sind mit eine Remis in die Hallenrunde gestartet. Großen Anteil am Punktgewinn hatte Annika Hutt, die sowohl im Einzel als auch im Doppel tolle Leistungen zeigte.

Im Spitzeneinzel war Susanne Hann gegen eine bärenstarke Gegnerin, die in der Deutschen Rangliste in ihrer Altersklasse auf Platz 116 geführt wird, chancenlos. Auch Ute Göttsche ging an Position zwei als Verliererin vom Feld. Offen bleib die Partie, weil Kristin Kroschke ihr Einzel an Position drei gewann und weil Annika Hutt einen echten Sahnetag erwischt hatte. Sie bot ihrer um vier Leistungsklassen höher eingestuften Kontrahentin mutig die Stirn erkämpfte sich den ersten Satz im Tie-Break und ließ dann in Durchgang zwei nichts mehr anbrennen.

Dann stellten die Bargteheiderinnen geschickt auf: Im ersten Doppel war nichts zu holen. Im zweiten dafür umso mehr! Susanne Hann und Annika Hutt behielten in einem engen Match mit 6:4, 6:3 die Oberhand und sicherten dem BTC so den ersten Punkt der Wintersaison.

Am 13. Januar müssen die BTC-Frauen beim Heikendorfer TC antreten. Das Team vom Ostufer der Kieler Förde hat seine Auftaktpartie gegen den Suchsdorfer SV klar mit 5:1 gewonnen und will vor heimischem Publikum nachlegen.

Damen 40, Klasse 2: Bargteheider TC – TC Gettorf 3:3
Hann 1:6, 3:6; Göttsche 4:6, 3:6; Kroschke 6:3, 6:4; Hutt 7:6, 6:2
Kroschke/Göttsche 3:6, 2:6; Hutt/Hann 6:4, 6:3

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Verlässliche Punktegaranten

07.12.2023

Herren 60, Klasse 3: Bargteheider TC – TSC Glashütte II 4:2

Auf das Spitzenduo ist auch im Winter Verlass: Michael Wiescholek und Jörg Schumacher haben beim ersten Saisonspiel der Herren 60 mit zwei sicheren Einzelsiegen den Grundstein für den 4:2-Auftakterfolg gegen Glashütte II gelegt. Beide gewannen ihre Matches an den Positionen eins und zwei glatt in zwei Sätzen. Weil auch Eddi Buczkowski an vier einen starken erwischt hatte, ging der BTC mit einer beruhigenden 3:1-Führung im Rücken in die Doppel. Lediglich Peter Stirnal musste in seinem Einzel Federn lassen.

Schumacher und Wiescholek hielten sich auch im gemeinsamen Doppel schadlos. Dahinter rückten Otto Palitis und Jörg-Christoph Rhades ins Team. Beide schlugen sich gegen höher eingestufte Gegner wacker und zwangen die Gäste sogar in den Match-Tie-Break. Dort setzten sich die Männer aus Glashütte dann aber mit 10:4 durch.

Weiter geht´s am 16. Dezember mit einem Derby: Ab 14 Uhr sind die Tennisfreunde Ahrensfelde zu Gast im Freizeitzentrum Lohe.

Herren 60: Bargteheider TC – TSC Glashütte II 4:2
BTC: Wiescholek 6:3, 6:4; Schumacher 6:0, 6:2; Stirnal 3:6, 2:6; Buczkowski 6:2, 7:5
Wiescholek/Schumacher 6:1, 6:3; Rhades/Palitis 5:7, 6:4, 4:10

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Hallensaison: Auftaktpleite für die Herren 55

13.11.2023

Herren 55, Schleswig-Holstein-Liga: Bargteheider TC – TCH Groß Grönau 2:4

Ein Satz mit X, das war wohl nix: Die Herren 55 haben ihr erstes Spiel in der Hallenrunde verloren. Die 2:4-Niederlage gegen Groß Grönau war allerdings äußerst unglücklich, denn Pascal Meyer-James verlor sein Einzel an Position zwei denkbar knapp im Match-Tie-Break. Den ersten Satz hatte der Ammersbeker noch mit 7:6 gewonnen. Doch danach ging´s bergab. Durchgang zwei ging mit 6:2 an Groß Grönaus Clemens Engels und auch im Match-Tie-Break behielt der Gast die Oberhand. Die Partie sollte am Ende mitentscheidend sein, denn weil auch Bargteheides Spitzenspieler Michael Freitag als Verlierer vom Platz ging, musste der BTC bei der Doppelaufstellung pokern.

Beim Stand von 2:2 – Stefan Heyne und Christoph Gewiss hatten ihre Einzel gewonnen – schickten die Bargteheider die Duos Freitag/Gewiss und Heyne/Meyer-James ins Rennen. Der Schuss ging nach hinten los. Beide Doppel gingen in zwei Sätzen an die Gäste aus dem Herzogtum Lauenburg.
Den ersten Sieg wollen Freitag und seine Kompagnons nun am 26. November einfahren. Dann steht die weiter Reise zum Auswärtsspiel beim TC Mürwik auf dem Programm. Die Truppe aus Flensburg hat ihr Auftaktmatch gegen Eutin mit 4:2 gewonnen. Doch der BTC hat Hoffnung und schüttelt ein echtes Ass aus dem Ärmel: Jens Meyer steht vor seinem ersten Punktspieleinsatz seit langem. Und der ist hochmotiviert: „Ich werde auf jeden Fall noch zweimal joggen gehen“, kündigte er an. Das ist mal ne Ansage.! Wer die Ohren spitzt, kann das Zähneklappern von der Ostsee bis zur Lohe vernehmen.

Bargteheider TC – TCH Groß Grönau 2:4
Freitag 0:6, 2:6; Meyer-James 7:6, 2:6, 5:10; Heyne 7:6, 6:0; Gewiss 6:3, 6:2
Freitag/Gewiss 3:6, 2:6; Meyer-James/Heyne 4:6, 5:7

Maximilian Härke gewann den Titel im Herreneinzel.
Maximilian Härke gewann den Titel im Herreneinzel.

Härke und Durmisovska triumphieren

25.09.2023

Maximilian Härke ist den Erwartungen gerecht geworden: Das topgesetzte Eigengewächs des BTC hat sich bei den Clubmeisterschaften den Titel im Herreneinzel gesichert. Platz zwei ging an Lucas Dorn, der sich etwas überraschend im Match-Tie-Break gegen Dennis Groißl durchgesetzt hatte. Bei den Herren der Altersklasse Ü40 gewann Nils Tyczewski vor Peter Jezierski, Alexander Lampel und Newcomer Björn Syring. Bei den Damen 40 triumphierte Lidija Durmisovska. Platz zwei ging an Melanie Berger.

Clubmeisterschaften 2023

19.09.2023

Die Finalistinnen der Damendoppel-Konkurrenz: Melanie Berger, Lidija Durmisovska, Ute Göttsche und Anja Hövelmann (v.l.).
Die Finalistinnen der Damendoppel-Konkurrenz: Melanie Berger, Lidija Durmisovska, Ute Göttsche und Anja Hövelmann (v.l.).

Spannende Matches, spektakuläre Punkte, tolles Wetter und ein großes Miteinander auf der BTC-Terrasse: Die ersten beiden Wochenenden der Clubmeisterschaften sind vorüber und machen Lust auf die Einzelkonkurrenzen am kommenden Wochenende.

Den Auftakt machten die Doppel- und Mixedspiele der Erwachsenen. Im Damendoppel gaben sich die Favoritinnen keine Blöße – Anja Hövelmann und Ute Göttsche setzten sich im Finale gegen Melanie Berger und Lidija Durmisovska durch.

Bei den Herren und im Mixed endete das Turnier dagegen mit Überraschungen. Bei den Herren sicherten sich Max Härke und Dennis Groißl in einem spannenden „Generationenduell“ gegen das topgesetzte Duo Mathieas Kohl/Michael Freitag den Siegerpokal. Allerdings mussten sich die „Youngster“ gehörig strecken, ehe derErfolg in trockenen Tüchern war. Nach verlorenem ersten Durchgang drehten die Routiniers Freitag und Kohl auf und zwangen Groißl/Härke in den Match-Tie-Break. Vor einem großen Publikum setzten sich die vermeintlichen Underdogs dann knapp durch.

Auch im Mixed siegte am Ende eine Außenseiterpaarung. Nachdem Jennifer Cornelius und Nils Tyczwski in einem spannenden Halbfinale das topgesetzte Duo Melissa Arlt und Dennis Groißl aus dem Wettbewerb gekegelt hatten wartete im Finale der nächste Kracher: Toptalent Sophia Schoop an der Seite von Altmeister Peter Jezierski. Der erste Satz ging im Tie-Break an Schoop und Jezierski, den zweiten Satz sicherten sich Cornelius und Tyczewski. Wie auch bei den Herren musste also der Match-Tie-Break die Entscheidung bringen. Und auch hier setzte sich die laut Setzliste schwächer eingestufte Paarung durch: Cornelius/Tyczewski gewannen die Partie mit 10:6.

Spannende Spiele bei den Jugendlichen

Richtig gut besucht war die Anlage auch bei den Jugendclubmeisterschaften. Viele Elter, Großeltern, Geschwister und Freunde waren gekommen, um die Spielerinnen und Spieler bei der toll organisierten Veranstaltung anzufeuern. Und die Leistungen auf dem Platz konnten sich sehen lassen: Die Titel in der auf dem Kleinfeld ausgetragenen Altersklasse U8 gingen an Avalie Cornelius und Julius Neitzel. Auf dem Midcourt in der Altersklasse U11 sicherte sich Diana Philipp mit drei klaren Erfolgen den ersten Platz. In der Altersklasse U12 ging der Siegerpokal an den jüngsten Teilnehmer: Lasse Lambert.

Auch in der Altersklasse U13 räumte der erst zehnjährige Mats Haverland alle älteren Konkurrenten aus dem Weg. Besonders spannend war sein Match gegen Amelina Hutt, die dem späteren Sieger auch als einzige einen Satz abnehmen konnte. Erst nach einem hochdramatischen Match-Tie-Break, den Mats Haverland mit 11:9 gewann, stand das Ergebnis fest.

Bei den Jugendlichen der Altersklasse U16 fiel die Entscheidung erst im allerletzten Match. Sophia Schoop und Torben Thurack hatten bis dato alle Spiele glatt in zwei Sätzen gewonnen und trafen nun im direkten Duell zum großen Showdown aufeinander. Thurack begann bärenstark und sicherte sich den ersten Satz ohne große Probleme mit 6:2. Dann verlor der 15-jährige Heißsporn ein wenig den Faden und ließ seine Kontrahentin zurück ins Spiel kommen. Schoop gewann Durchgang zwei mit 6:4, doch im Match-Tie-Break riss Thurack die Partie wieder an sich. Er zog Punkt um Punkt davon und gewann am Ende klar mit 10:3.

Bildergalerie

Unter dem Menüpunkt „Bilder“ sowie über diesen Link gelangt ihr zu einer großen Fotogalerie, die einen Eindruck von der Stimmung und den Spielen der ersten beiden Clubmeisterschaftswochenenden vermittelt. Ein Großteil der Bilder stammt von unserem fleißigen Fotografen Willi Uetrecht.

Die Einzelclubmeisterschaften für Erwachsene finden am 23. und 24. September statt.

Am Ende fehlt ein Match zum Titel

21.07.2023

Knaben, 2er, Klasse 4: Bargteheider TC – TC Oststeinbek 3:0

Viel hat nicht gefehlt, um am Ende der Saison noch einen Meister zu feiern. Genaugenommen war es ein einziges Einzel. Hätten die Knaben im Duell mit dem TSV Reinbek dieses eine Einzel gewonnen, wäre das 3:0 gegen Oststeinbek der Abschluss einer Saison gewesen, die mit dem Meistertitel endet. Hätte, wenn und aber: Die Saison für Bargteheides Knaben war trotzdem bärenstark. Platz zwei kann sich allemal sehen lassen.

Gegen Oststeinbek machten Til Desens, Moritz Messerschmidt und Niklas Göttfert kurzen Prozess. Desens und Messerschmidt gewannen ihre Einzel klar und auch im abschließenden Doppel ließen Göttfert und Desens nichts anbrennen.

Mit dem 3:0-Triumph konnten die Bargteheider die Chamipons aus Reinbek zwar nicht mehr von der Spitze verdrängen, schoben sich aber immerhin an Oststeinbek vorbei und belegen in der Abschlusstabelle Platz zwei.

Bargteheider TC – TC Oststeinbek 3:0
BTC: Desens 6:2, 6:0; Messerschmidt 6:3, 6:2
Desens/Göttfert 6:3, 6:1

Ergebnisse und Abschlusstabelle: Hier

Kleinfeldteam triumphiert in Glinde

10.07.2023

Kleinfeld 2er, Klasse 5: TSV Glinde – Bargteheider TC 0:3

Starke Truppe: Thies Bothe, Tillmann Fischer und Julius Erik Neitzel schließen ihre erste Punktspielsaison als Tabellenvierter ab.
Starke Truppe: Thies Bothe, Tillmann Fischer und Julius Erik Neitzel schließen ihre erste Punktspielsaison als Tabellenvierter ab.

Krönender Abschluss einer starken ersten Saison: Die neuformierte Kleinfeldmannschaft des BTC hat in ihrem letzten Spiel vor den Sommerferien einen klaren 3:0-Erfolg beim Lokalrivalen in Glinde gefeiert. Die Konkurrenz muss zwar noch einen Spieltag absolvieren, aber der vierte Tabellenplatz ist den Bargteheidern nicht mehr zu nehmen.

Den Sieg in Glinde machten Tillmann Fischer und Thies Bote schon in den Einzeln klar. Beide boten überzeugende Leistungen und gewannen glatt in zwei Sätzen. Etwas spannender war dann das abschließende Doppel. Hier mussten sich Thies Bothe und Jasper Erik Neitzel vor allem im ersten Satz gehörig strecken. Letztlich sorgten die beiden aber mit ihrem 7:5, 6:3-Erfolg für den dritten BTC-Punkt.

TSV Glinde – Bargteheider TC 0:3
BTC: Fischer 6:3, 6:3, Bothe 6:3, 6:4
Bothe/Neitzel 7:5, 6:3

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Fahrstuhl-Abo verlängert

10.07.2023

Herren 30, Klasse 4: Ahrensburger TSV – Bargteheider TC 1:5

Ein Teil der Bargteheider Aufstioegsmannschaft (v.l.): Nils Tyczewski, Enno Klein, Dennis Groißl und David Lins. Anteil am Erfolg hatten auch Maximilian Becker, Marco Lindemann, Peter Jezierski und Lukas Schnellhammer.
Ein Teil der Bargteheider Aufstiegsmannschaft (v.l.): Nils Tyczewski, Enno Klein, Dennis Groißl und David Lins. Anteil am Erfolg hatten auch Maximilian Becker, Marco Lindemann, Peter Jezierski und Lukas Schnellhammer.

Die Herren 30 sind ein Phänomen. Die Truppe kennt nur schwarz oder weiß, Triumph oder Absturz. In den vergangenen Fünf Jahren ging´s stetig auf und ab. Einfach mal die Klasse halten? Ein Saison sorgenfrei im Mittelfeld beenden? Viel zu langweilig. Auf jeden Aufstieg folgte ein Abstieg. In diesem Jahr geht´s wieder hoch. David Lins, Dennis Groißl und Co haben die Saison in Klasse 4 als unangefochtener Meister abgeschlossen. Im letzten Spiel beim Lokalrivalen in Ahrensburg gab´s nochmal ein sattes 5:1. Im gesamten Saisonverlauf gingen nur fünf Matches verloren.

David Lins, Dennis Groißl und Enno Klein machten in ihren Einzeln kurzen Prozess und fertigten ihre Gegner klar in zwei Sätzen ab. Lediglich Nils Tyczewski musste nachsitzen. Er gab das Heft nach gewonnenem ersten Satz völlig unnötig aus der Hand und musste sich durch den Match-Tie-Break kämpfen, ehe der vierte BTC-Punkt in trockenen Tüchern war.

Den Ehrenpunkt gewannen die Gastgeber dann im ersten Doppel. Hier trafen Dennis Groißl und David Lins in einem hochklassigen Match auf zwei starke Gegner, die den ersten Satz für sich entschieden. Das BTC-Duo kam zwar zurück und rettete sich in den Champion-Tie-Break, unterlag dort aber mit 5:10. Das zweite Doppel gewannen Tyczewski/Klein souverän mit 6:3, 6:3.

Ahrensburger TSV – Bargteheider TC 1:5
BTC: Lins 6:2, 6:3, Groißl 6:2, 6:2, Tyczewski 6:3, 6:7, 10:7; Klein 6:2, 6:1
Lins/Groißl 3:6, 6:4, 5:10; Klein/Tyczewski 6:3, 6:3

Ergbenisse und Abschlusstabelle: Hier

Zweite Damen 40 feiert den Klassenerhalt

10.07.2023

Damen 40, Klasse 3: THC Travemünde – Bargteheider TC II 4:2

Am Ende wars ganz schön knapp: Die zweite Damen-40-Mannschaft des BTC hat den Klassenerhalt geschafft. Dank der besseren Matchbilanz gegenüber dem SV Timmerhorn-Bünningstedt schlagen Susanne Wiese und ihre Teamkameradinnen auch in der kommenden Saison in der Klasse 3 auf. Die beiden am Ende entscheidenden Matches gewannen die Bargteheiderinnen im letzten Spiel beim THC Travemünde. Die Partie ging zwar mit 4:2 an das Team von der Ostsee, doch Lidija Durmisovskas Erfolg im Spitzeneinzel und ihr anschließender Doppelsieg an der Seite von Sonja Gollin beseitigten die letzten Zweifel am Klassenerhalt.

Mit ein wenig mehr Glück hätten die Bargteheiderinnen sich den Nervenkitzel ersparen können. Sonja Gollin und Sandra Volkers hatten in ihren Einzeln den Sieg nämlich schon vor Augen, verloren dann aber denkbar knapp im Match-Tie-Break. Auch das zweite Doppel mit Susanne Wiese und Sandra Volkers war nah dran, unterlag aber ebenfalls im Match-Tie-Break.

THC Travemünde – Bargteheider TC II 4:2
BTC: Durmisovska 6:1, 6:3; Wiese 4:6, 1:6; Gollin 6:1, 4:6, 8:10; Volkers 6:4, 2:6, 10:12
Durmisovska/Gollin 6:0, 6:3; Wiese/Volkers3:6, 7:6, 3:10

Ergebnisse und Abschlusstabelle: Hier

Hobe gelingt ein Kunststück

07.07.2023

Herren 70, Klasse 2: TC Geesthacht – Bargteheider TC 5:1

Gegen den unangefochtenen Meister aus Geesthacht gab´s für Bargteheides Super-Senioren nichts zu holen – die BTC-Oldies kehrten mit einem 1:5 zurück nach Hause. Erfolgreich war die Saison in der zweithöchsten Spielklasse des Landes trotzdem. Dank der starken Leistungen in den ersten Spielen gegen Alsterquelle II (3:3) und Münsterdorf (4:2) schaffte das Team um Kapitän Thomas Wilken den Klassenerhalt.

Die Einzel gegen Geesthacht waren gingen mit einer Ausnahme klar an die Gastgeber. Wolfgang Ringholz, Claus Piworus und Mannschaftsführer Wilken verloren glatt. Hans-Jürgen Hobe aber lief in seinem Match an Position drei nochmal zu ganz großer Form auf. Er spielte seinen um ganze 5,5 Leistungsklassen stärker eingestuften Gegner in Grund und Boden und feierte einen ungefährdeten 6:2, 6:1-Erfolg. Damit gelang Hobe ein Kunststück, das außer ihm im gesamten Saisonverlauf nur einem einzigen anderen Spieler gelungen war: Er gewann ein Einzel gegen Geesthacht.

Theoretisch wäre mit zwei Doppelsiegen also noch ein Punktgewinn möglich gewesen. Doch die Überflieger aus Geesthacht bewiesen auch hier eindrucksvoll ihre Überlegenheit und brachten beide Partien sicher nach Hause.

TC Geesthacht – Bargteheider TC 5:1
BTC: Ringholz 1:6, 0:6; Piworus 0:6, 0:6; Hobe 6:1, 6:1; Wilken 2:6, 1:6;
Ringholz/Hobe 4:6, 2:6; Piworus/Wilken 3:6, 1:6

Ergebnisse und Abschlusstabelle: Hier

Premierensaison fürs Kleinfeldteam

07.07.2023

Kleinfeld 2er, Klasse 5: Bargteheider TC II – TSV Mollhagen 1:2

Das neu zusammengestellte Kleinfeldteam hat seine erste Saison beendet. Dabei stand für Lisa Sando, Avalie Cornelius, Hedvig Berger und Mia Timtschenko der Spaß an erster Stelle. Im Derby beimTC BW Bad Oldesloe II gelang sogar ein knapper 2:1-Erfolg. Im letzten Spiel der Saison gegen den TSV Mollhagen hat´s dann aber nicht zu einem Sieg gereicht. Avalie Cornelius gewann ihr Einzel zwar 6:3, 3:6, 10:6, doch Mia Timtschenko unterlag ihrer Gegnerin ebenso wie das Doppel Hedvig Berger/Lisa Sando.

Bargteheider TC II – TSV Mollhagen 1:2
BTC: Cornelius 6:3, 3:6, 10:6, Timtschenko 2:6, 3:6
Berger/Sando 4:6, 3:6

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Nur noch ein Schritt zum Klassenerhalt

04.07.2023

Herren 50, Klasse 2: TC Brunsbek – Bargteheider TC 1:5

Aufatmen bei den Herren 50: Mit einem klaren 5:1-Sieg beim Gastspiel in Brunsbek haben Pascal Meyer-Jamens und seine Teamkollegen einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. Die allerletzten Zweifel sollen nun am kommenden Samstag vor heimischem Publikum beseitigt werden. Ab 14 Uhr ist das abgeschlagene Schlusslicht aus Nusse zu Gast an der Kruthhorst.

Die Partie in Brunsbek zog sich wegen heftiger Regenfälle in die Länge und streckte sich letztlich über zwei Tage. In Gefahr geriet der Sieg aber nie. Mathieas Kohl, Pascal Meyer-James und Christoph Gewiss hatten mit klaren Zwei-Satz-Siegen in den Einzeln für einen beruhigenden 3:1-Vorsprung gesorgt. Lediglich Michael Freitag musste sich geschlagen geben. Er verlor sein Match mit 3:6, 7:6, 7:10.

In den Doppeln machten die Bargteheider dann Nägel mit Köpfen: Kohl und Freitag feierten einen klaren 6:2, 6:1-Triumph, Meyer-James Gewiss gingen zwar über die volle Distanz, verließen nach einem knappen 10:8im Match-Tie-Break aber ebenfalls als Sieger den Platz.

In der Tabelle liegt der BTC nun mit 4:6 Punkten auf Platz vier. Am letzten Spieltag würde gegen Nusse schon ein Unentschieden reichen, um den Klassenerhalt in trockene Tücher zu bringen.

Herren 50, Klasse 2: TC Brunsbek – Bargteheider TC 1:5
BTC: Kohl 6:4, 6:3; Freitag 3:6, 7:6, 7:10; Meyer-James 6:1, 6:2; Gewiss 6:2, 6:2
Kohl/Freitag 6:2, 6:1; Gewiss/Meyer-James 6:2, 6:7, 10:8

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Sollwedel/Dackweiler siegen im Match-Tie-Break

03.07.2023

Damen 40, Klasse 2: TG Geest – Bargteheider TC 3:3

Bargteheides Damen 40 spielen in Klasse 2 eine starke Saison. Aktuell belegt das Team den zweiten Tabellenplatz.
Bargteheides Damen 40 spielen in Klasse 2 eine starke Saison. Aktuell belegt das Team den zweiten Tabellenplatz.

Die Damen 40 haben ihren zweiten Tabellenplatz mit einem Unentschieden in Geest verteidigt. Anja Hövelmann und Kristin Kroschke gewannen ihre Einzel glatt in zwei Sätzen, Peggy Sollwedel unterlag an Position zwei deutlich. Richtig eng war die Partie von Susanne Dackweiler. Die Architektin hatte sich nach verlorenem ersten Durchgang ins Spiel gekämpft und Satz zwei für sich entschieden. Der Champions-Tie-Break war ebenfalls eng, ging letztlich aber mit 10:6 an Dackweilers Kontrahentin.

Im Doppel ersetzte Annika Hutt dann Kristin Kroschke. An der Seite von Anja Hövelmann gab´s für die ehemalige Jugendwartin aber nichts zu holen – Geest gewann die Partie mit 6:2, 6:3. Im zweiten Doppel sahen die Zuschauer dann einen echten Krimi. Peggy Sollwedel und Susanne Dackweiler fanden zunächst nicht ins Spiel und verloren den ersten Satz mit 2:6. Danach lief der Motor aber rund. Das BTC-Duo sicherte sich den zweiten Satz mit 6:3 und behielt im abschließenden Match-Tie-Break mit 10:6 die Oberhand.

Ihr letztes Saisonspiel bestreiten die Bargteheiderinnen am kommenden Samstag beim bereits als Absteiger feststehenden TCH Groß Grönau.

Damen 40, Klasse 2: TG Geest – Bargteheider TC 3:3
BTC: Hövelmann 6:3, 6:3; Sollwedel 2:6, 4:6; Dackweiler 3:6, 6:2, 6:10; Kroschke 6:4, 6:2;
Hövelmann/Hutt 2:6, 3:6; Sollwedel/Dackweiler 2:6, 6:3, 10:6

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Knaben sichern vorzeitigen Klassenerhalt

03.07.2023

Knaben 2er, Klasse 4: Voran Ohe – Bargteheider TC 1:2

Bargteheider 2er-Knaben haben den Klassenerhalt vorzeitig gesichert. Beim 2:1 in Ohe sorgten Til Desens und Moritz Messerschmidt mit einer sehr guten Leistung in einem hart umkämpften Doppel für die Entscheidung.

Im ersten Einzel musste sich Spitzenspieler Niklas Göttfert gegen einen starken Gegner gehörig strecken. Letztlich brachte der Youngster den ersten BTC-Punkt aber sicher nach Hause. Im zweiten Einzel hatte Bruno Staudt dagegen keine Chance. Er verlor sein Match klar mit 2:6, 1:6.

Die Entscheidung musste also im Doppel fallen. Til Desens und Moritz Messerschmidt behielten in einem sehr ausgeglichenen Spiel einen kühlen Kopf und gewann den ersten Satz mit 6:4. Im zweiten Durchgang lief´s für die Bargteheider dann plötzlich aber gar nicht mehr rund. Ohe führte 5:2 und hatte sogar zwei Satzbälle. Doch Desens und Messerschmidt bewiesen starke Nerven. Das BTC-Duo wehrte die Satzbälle ab und sicherte sich mit 7:5 den Matchgewinn. Bravo!

In der Tabelle liegen die Bargteheider nun mit 4:2 Punkten auf Platz drei. Das letzte Saisonspiel folgt am 15. Juli. Dann könnten Desens, Messerschmidt, Staudt und Göttfert mit einem Heimsieg gegen Oststeinbek noch auf Rang zwei vorrücken.

Knaben 2er, Klasse 4: Voran Ohe – Bargteheider TC 1:2
BTC: Göttfert 7:6, 6:2; Staudt 2:6, 1:6
Messerschmidt/Desens 6:4, 7:5

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Rückschlag für die Damen 40

19.06.2023

Damen 40, Klasse 2: Bargteheider TC – Voran Ohe 2:4

Bargteheides Damen 40 haben nach einem verheißungsvollen Saisonstart mit zwei Siegen und einem Unentscheiden einen Dämpfer kassiert. Im Heimspiel gegen Voran Ohe setzte es seine überraschende 2:4-Niederlage. Das Ende aller Aufstiegshoffnungen? Noch nicht. Doch der BTC ist in der Tabelle auf Platz drei zurückgefallen. Peggy Sollwedel und ihre Teamkameradinnen sind nun auf fremde Schützenhilfe angewiesen, wenn der Sprung in die Schleswig-Holstein-Liga noch klappen soll. Nur wenn Spitzenreiter Ratekau und Verfolger Itzehoe noch Punkte liegen lassen kann der Aufstieg noch gelingen.

Das 2:4 gegen Ohe war denkbar unglücklich, denn zwei der vier verlorenen Partien wurden im Champions-Tie-Break entschieden. Peggy Sollwedel hatte sich in einem hochklassigen Einzel an Position zwei nach knapp verlorenem ersten Satz eindrucksvoll zurückgekämpft und Durchgang zwei mit 6:0 für sich entschieden. Doch im entscheidenden Match-Tie-Break erwies sich ihre Gegnerin als zu stark.

Trotzdem war bis zum Schluss alles möglich. Im Spitzeneinzel verlor Susanne Hann glatt, doch Ute Göttsche und Kristin Kroschke hielten den BTC mit starken Leistungen an den Positionen drei und vier am Leben. Göttsche feierte einen klaren 6:2, 6:2-Erfolg, Kroschke gewann ihre Partie im Match-Tie-Break. Für die Doppelaufstellung wählten die Bargteheiderinnen, die übrigens ohne ihre Spitzenspielerin Anja Hövelmann auskommen mussten die sogenannte Goldene Fünf. Sollwedel und Göttsche spielten im ersten, Hann und Kroschke im zweiten Doppel. Und beinahe wäre der Plan, mit zwei gleichstarken Paarungen den Gesamtsieg zu erringen, aufgegangen. Doch letztlich zahlte sich das Risiko nicht aus. Sollwedel und Göttsche unterlagen knapp mit 6:7, 5:7, Hann und Kroschke verloren ihre Partie im Match-Tie-Break.

Nun müssen die BTC-Damen ihre eigenen Hausaufgaben mit Siegen gegen die TG Geest (1. Juli) und den TCH Groß Grönau (8. Juli) erledigen und gleichzeitig auf Ausrutscher der Konkurrenten Ratekau und Itzehoe hoffen.

Bargteheider TC – Voran Ohe 2:4
BTC: Hann 1:6, 2:6; Sollwedel 5:7, 6:0, 5:10; Göttsche 6:2, 6:2; Kroschke 6:2, 5:7, 10:3
Sollwedel/Göttsche 6:7, 5:7; Hann/Kroschke 6:1, 3:6, 5:10

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Herren 60 mitten im Abstiegskampf

05.06.2023

Herren 60, Schleswig-Holstein-Liga: TSC Glashütte – Bargteheider TC 4:2

Die Herren 60 zittern nach der zweiten unglücklichen Niederlage um den Klassenerhalt. Im Auswärtsspiel beim TSC Glashütte war aber wie schon in der Auftaktpartie gegen Kiel mehr möglich. Nach den Einzeln stand es 2:2. Beide Doppel waren hart umkämpft und äußerst knapp – und gingen im Match-Tie-Break an die Hausherren. In der Tabelle stehen die Bargteheider nun auf dem letzten Platz. In den beiden noch ausstehenden Spielen zu punkten, wird schwer: Gegner sind die Meisterschaftsfavoriten Sörup und Bad Oldesloe.

Die Einzel in Glashütte waren durchweg von Spannung geprägt. Spitzenspieler Michael Wiescholek siegte ebenso im Match-Tie-Break, wie Jörg Schumacher an Position zwei. Peter Stirnal und Jörg-Christoph Rhades verloren ihre Partie jeweils knapp. „Beide hatten aber Chancen, den Spieß umzudrehen“, berichtete Kapitän Ingo Seyfarth.

Für die Doppel setzte der BTC auf eine vermeintlich sichere Variante: Schumacher und Wiescholek sollten im ersten Doppel zumindest für den dritten Punkt sorgen und ein Unentschieden sichern. Doch die Rechnung ging nicht auf. Das Bargteheider Duo gewann den ersten Satz zwar mit 6:3 und lag im zweiten Durchgang schon mit 5:0 in Führung, verlor dann aber noch mit 5:7 und 8:10. Auch im zweiten Doppel war ein Sieg möglich. Michael Krauel und Otto Palitis kämpften sich nach verlorenem ersten Satz ins Spiel und zwangen ihre Kontrahenten in den Champions-Tie-Break. Doch auch dort triumphierten am Ende die Gastgeber.

Kapitän Seyfarth blieb angesichts des unglücklichen Spielverlaufs nur noch Galgenhumor: „Belämmert gelaufen aber keine Katastrophe. Wie gut, dass wir nicht unser Geld mit Tennisspielen verdienen müssen.“

Am 17. Juni ist Spitzenreiter Söruper TC zu Gast auf der Anlage an der Kruthorst.

TSC Glashütte – Bargteheider TC 4:2
BTC: Wiescholek 6:1, 6:7, 10:8; Schumacher 7:5, 1:6, 10:7; Stirnal 6:7, 2:6; Rhades 3:6, 5:7
Wiescholek/Schumacher 6:3, 5:7, 8:10; Palitis/Krauel 2:6, 6:0, 7:10

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Erster Punkt für die zweite Damen 40

24.05.2023

Damen 40, Klasse 3: Bargteheider TC II – TC Oststeinbek 3:3

Die zweite Damen 40 hat den ersten Punktgewinn eingefahren. Nach der 1:5-Auftaktklatsche gegen Ahrensfelde holten Lidija Durmisovska, Susanne Wiese, Sandra Gollin und Melanie Berger im Heimspiel gegen Oststeinbek ein 3:3-Unentschieden. Durmisovska und Gollin punkteten im Einzel, Wiese und Gollin sorgten mit einem Sieg im zweiten Doppel den Entstand.

Am 3. Juni soll der Aufwärtstrend im Derby beim SV Timmerhorn-Bünningstedt bestätigt werden. Die Truppe aus Ammersbek hat ihre beiden ersten Spiele klar mit 0:6 verloren und steht auf dem letzten Tabellenplatz.

Bargteheider TC II – TC Oststeinbek 3:3
BTC: Durmisovska 6:3, 6:3; Wiese 6:4, 2:6, 7:10; Gollin 6:3, 6:1; Berger 6:7, 5:7
Durmisovska/Berger 0:6, 2:6; Wiese/Gollin 6:2, 6:0

Ergbenisse, Termine und Tabelle: Hier

Auch ohne Captain auf Erfolgskurs

24.05.2023

Herren 55, Klasse 3: Bargteheider TC – SV Timmerhorn-Bünningstedt 4:2

Gute Besserung, Captain: Jan Rothenberg musste seine Jungs verletzungsbedingt von der Terrasse aus anfeuern.
Gute Besserung, Captain: Jan Rothenberg musste seine Jungs verletzungsbedingt von der Terrasse aus anfeuern.

Die erste Hiobsbotschaft erreichte Bargteheides Herren 55 schon vor dem ersten Punktspiel: Kapitän Jan Rothenberg fällt mit einer schweren Knieverletzung aus. Saison beendet. Doch auch ohne Captain ist läuft die Kogge nicht auf Grund. Ganz im Gegenteil: Dem Auftaktsieg gegen Aumühle-Wohltorf folgte am zweiten Spieltag ein weiter 4:2-Sieg gegen die Nachbarn vom SV Timmerhorn-Bünningstedt. Tabellenführer! Chapeau!

Schon in den Einzeln lief´s aus BTC-Sicht rund: Michael Wiescholek, Alexander Lampel und Jörg-Christoph Rhades feierten klare Zwei-Satz-Erfolge. Lediglich an Position vier ließ Matthias Möller Federn.

Den fehlenden vierten Punkt besorgten Wiescholek und Rhades mit einer tadellosen Leistung im ersten Doppel. 6:0, 6:0. Waschechter BTC-Stil. Auch Möller und Lampel hatten den Sieg vor Augen, verloren letztlich aber knapp im Champions-Tie-Break.

Weiter geht´s am 18. Juni mit dem Gastspeil beim TSV Mollhagen. Die Steinburger haben ihre ersten beiden Partien verloren und liegen mit 0:4 Punkten am Tabellenende.

Bargteheider TC – SV Timmerhorn-Bünningstedt 4:2
BTC: Wiescholek 6:3, 6:1; Lampel 7:6, 6:4; Rhades 6:1, 6:1; Möller 1:6, 1:6
Wiescholek/Rhades 6:0, 6:0; Lampel/Möller 6_4, 3:6, 6:10

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Dritter Kantersieg in Serie

24.05.2023

Herren, Klasse 7: Bargteheider TC II – TC Barsbüttel III 5:1

Die zweite Herrenmannschaft fliegt in der Klasse 7 weiter von Sieg zu Sieg. 6:0 gegen Börnsen, 5:1 gegen Tangstedt und nun wieder ein 5:1, diesmal gegen den TC Barsbüttel III. In der Tabelle stehen die Bargteheider als einzige verlustpunktfreie Mannschaft auf Platz eins.

Den Grundstein zum dritten Kantersieg in Serie legten die Blau-Weißen schon in den Einzeln. Lukas Dorn, Tom-Niklas Kruse und Yannick Meißner siegten jeweils in zwei Sätzen. Nur Torben Thurack hatte an Position drei das Nachsehen.

Mit einer beruhigenden 3:1-Führung im Rücken konnte die BTC-Kombo selbstsicher in die Doppel gehen und den breiten Kader voll ausnutzen. Ben Kaiser, Ben Fricke und Bennet Strich ersetzten Thurack, Kruse und Meißner und zeigten, dass auch auf den zweiten Anzug Verlass ist.

Am 10. Juni geht´s zum ärgsten Verfolger, dem LBV Phönix Lübeck III. Die Hansestädter liegen mit 4:2 Punkten auf Tabellenplatz zwei und würden den BTC vor ihren eigenen Fans gern vom Thron stoßen.

Bargteheider TC II – TC Barsbüttel III 5:1
BTC: Dorn 6:0, 6:4; Kruse 6:2, 6:0; Thurack 3:6, 5:7; Meißner 6:4, 6:4
Dorn/Kaiser 6:1, 6:1; Fricke/Strich 7:6, 7:5

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Abstiegskampf statt Aufstiegshoffnung

23.05.2023

Herren 50, Klasse 2: Bargteheider TC – Büdelsdorfer TC 2:4

Vor einem Jahr haben Bargteheides Herren 50 den Aufstieg in die Schleswig-Holstein-Liga nur haarscharf verpasst. In diesem Jahr droht der Fahrstuhl in die andere Richtung zu fahren. Nach zwei Niederlagen in den ersten beiden Spielen steht die Truppe um Kapitän Christoph Gewiss am Ende der Tabelle – und muss sich ernsthafte Sorgen um den Klassenerhalt machen.

Mathieas Kohl verlor sein Einzel nach hartem Kampf mit 4:6, 3:6.
Mathieas Kohl verlor sein Einzel nach hartem Kampf mit 4:6, 3:6.

Im Spiel gegen Büdelsdorf mussten die Blau-Weißen personell umbauen. Mannschaftsführer Gewiss und Nick Albrecht fielen aus, Stefan Heyne und Peter Jezierski sprangen ein. Schalke-Fan Heyne feierte an Position drei auch einen glatten Zwei-Satz-Sieg. Mathieas Kohl, Michael Freitag und Peter Jezierski gingen in ihren Einzeln jedoch als Verlierer vom Platz.

Immerhin gab´s im ersten Doppel noch ein Erfolgserlebnis für das Duo Kohl/Freitag. Wobei es anfangs fast so aussah, als würden ihre Gegner die beiden sprichwörtlich zur Schlachtbank führen. Der erste Satz ging aus Bargteheider Sicht sang- und klanglos mit 0:6 verloren. Ein Debakel drohte. Vor eigenem Publikum vorführen lassen wollten die beiden sich dann aber doch nicht. Mitte des zweiten Satzes begann die Partie zu kippen. Plötzlich machten die Gastgeber Druck, zeigten Präsenz und übernahmen die Initiative. Auf der Gegenseite schwand zeitgleich das Selbstbewusstsein. Die Folge war ein 6:3 gewonnener zweiter Durchgang und eine richtig abgezockte Vorstellung im enstcheidenden Champion-Tie-Break.

Zu einem Punktgewinn reichte es für den BTC am Ende aber nicht mehr. Im zweiten Doppel hielten Stefan Heyne und Peter Jezierski zwar gut mit, verloren letztlich aber in zwei Sätzen.

Am 3. Juni folgt ein Spiel mit richtungsweisendem Charakter: Dann geht´s zur zweiten Mannschaft des Eutiner TC. Die Truppe aus Eutin ist mit einem Punkt Vorletzter und somit ein direkter Konkurrent im Kampf um den Klassenerhalt.

Bargteheider TC – Büdelsdorfer TC 2:4
BTC: Kohl 4:6, 3:6; Freitag 2:6, 1:6; Heyne 6:4, 6:0; Jezierski 5:7, 1:6
Kohl/Freitag 0:6, 6:3, 10:6; Heyne/Jezierski 4:6, 3:6

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Britt Palitis siegt nach zähem Kampf

22.05.2023

Damen 30, Klasse 4: Bargteheider TC – SV Hamberge 3:3

Punkteteilung bei den Damen 30: Teamchefin Mel Berger hat ihre Mitspielerinnen zu einem Unentschieden gegen den SV Hamberge geführt. In einem hart umkämpften Spitzeneinzel rang sie ihre Gegnerin mit 6:4, 7:6 nieder. Meike Westen hatte sich an Position zwei nach verlorenem ersten Satz zurück gekämpft und Durchgang zwei mit 6:2 für sich entschieden. Im entscheidenden Match-Tie-Break hatte die Bargteheiderin dann aber das Nachsehen.

Ein richtig gutes Spiel sahen die Zuschauer an Position drei. Britt-Marie Palitis traf auf eine druckvoll agierende Gegnerin, die vor allem mit der Vorhand immer wieder die Initiative übernahm. Beide Kontrahentinnen waren enorm sicher und spielten viele lange, hart umkämpfte Ballwechsel. Im Tie-Break ließ die Bargteheiderin dann mehrere Satzbälle ungenutzt und musste daher den Umweg über den Match-Tie-Break gehen, ehe der zweite BTC-Punkt in trockenen Tüchern war. Das Duell an Position vier war dagegen eine klare Sache: Susanne Poelders unterlag glatt mit 0:6, 2:6.

Für die Doppel stellte Bargteheide um. Jenni Cornelius und Anja Sando rückten ins Team, Susanne Poelders und die vollkommen erschöpfte Britt-Marie Palitis wechselten zum Anfeuern auf die Bank. Cornelius sorgte im ersten Doppel gemeinsam mit Mel Berger für den dritten BTC-Punkt, Sando und Westen waren im zweiten Doppel machtlos.

Nächster Gegner ist am 10. Juni der TC Tangstedt.

Bargteheider TC – SV Hamberge 3:3
Berger 6:4, 7:6; Westen 3:6, 6:2, 5:10; Palitis 6:7, 6:1, 11:9; Poelders 0:6, 2:6
Cornelius/Berger 6:4, 6:4; Westen/Sando 2:6, 1:6

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Bettermann-Jennes vergibt vier Matchbälle

22.05.2023

Herren 40, Klasse 4: Bargteheider TC – BW Ratzeburg 3:3

Die Chance auf einen Heimsieg war da. Und doch mussten sich Bargteheides Herren 40 gegen BW Ratzeburg mit einem 3:3 zufrieden geben. Ein Ergebnis, über das Frank Drevin und Co am Ende nicht mal unglücklich waren. Schließlich war der BTC mit einem 1:3-Rückstand in die Doppel gegangen.

Nötig war das nicht. Marco Lindemann unterlag im Spitzeneinzel äußerst knapp. Thorgen Jüttner verlor an zwei im Match-Tie-Break und Ulf Bettermann-Jennes vergab an Position drei sogar vier Matchbälle, ehe auch dieser Punkt an die Gäste ging. Drei Einzel also, die allesamt auch andersherum hätten ausgehen können. Lediglich Neuzugang Alexander Meyer-Diekena – an vier ein echter Punktgarant – sorgte aus BTC-Sicht für ein Erfolgserlebnis.

Angesichts dieses Zwischenstands sei das Unentschieden am Ende durchaus in Ordnung, erklärte Teamsprecher Drevin. „Wenn man beide Doppel gewinnt, eins davon sogar im Match-Tie-Break, dann muss man einfach zufrieden sein“, lautete sein Fazit.

Jetzt haben Bargteheides 40er einen Monat Pause. Am 24. Juni geht´s dann zum Derby nach Glinde. Das Team aus Stormarns Süden hat noch keinen Punkt abgegeben und führt die Tabelle an.

Bargteheider TC – BW Ratzeburg 3:3
Lindemann 5:7, 4:6; Jüttner 5:7, 6:1, 2:10; Bettermann-Jennes 6:2, 6:7, 8:10; Meyer Diekena 6:2, 6:3
Lindemann/Meyer-Diekena 1:6, 6:1, 10:4; Jüttner/Bettermann-Jennes 6:3, 6:0

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Super-Senioren lassen Chancen aus

19.05.2023

Herren 70, Klasse 2: TC Alsterquelle II – Bargteheider TC 3:3

Mit einem Punkt im Gepäck kamen Bargteheides Herren 70 von ihrem ersten Meisterschaftsspiel der Sommersaison aus Henstedt-Ulzburg zurück. Kein schlechter Start. Und doch war in der Partie gegen Alsterquelle II mehr drin. Pechvogel des Tages war Wolfgang Ringholz, der sowohl sein Einzel an Position eins als auch das Doppel mit Claus Piworus im Match-Tie-Break verlor.

An Position zwei unterlag Piworus in einem engen Match mit 3:6, 5:7. Die beiden anderen Einzel gingen aber an den BTC. Hans-Jürgen Hobe und Emil Richter gewannen ihre Spiele an drei und vier knapp.

Die Entscheidung musste also in den Doppeln fallen. Thomas Wilken und Emil Richter legten mit einem Sieg vor. Und auch bei Piworus und Ringholz sah´s zwischenzeitlich gar nicht schlecht aus. Nach verlorenem ersten Satz sicherte sich das Bargteheider Duo Durchgang zwei und zwang die Hausherren in den Match-Tie-Break. Dort verloren die Blau-Weißen aber völlig den Faden und kamen mit 1:10 unter die Räder.

Am kommenden Mittwoch ab 11 Uhr ist der Münsterdorfer SV zu Gast auf der Anlage an der Kruthorst.

TC Alsterquelle II – Bargteheider TC 3:3
BTC: Ringholz 5:7, 6:3, 7:10; Piworus 3:6, 5:7; Hobe 4:6, 4:6; Richter 3:6, 4:6
Ringholz/Piworus 2:6, 6:4, 1:10; Wilken/Richter 3:6, 4:6

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

.

BTC-Herren entscheiden vier Partien im Match-Tie-Break

16.05.2023

Die BTC-Herren mit Fans und Groupies.
Die BTC-Herren mit Fans und Groupies.

Herren, Klasse 2: Bargteheider TC – TG Ravensberg 5:1

Normalerweise muss ein Aufsteiger in der neuen Liga erstmal kleine Brötchen backen. Doch in der Klasse 2 deutet schon nach den ersten beiden Spieltagen vieles darauf hin, dass die BTC-Herren mit dem Abstiegskampf rein gar nichts zu tun haben und stattdessen ein gewichtiges Wörtchen beim Kampf um den Titel mitreden könnten. Dem klaren 6:0-Auftaktsieg in Bordesholm ließen Spitzenspieler Joshua Knuth und seine Teamkameraden nun ein ebenso beeindruckendes 5:1 gegen Ravensberg folgen. Dabei sahen die Zuschauer an der Kruthorst spannende Matches und hochklassiges Tennis. Gleich vier Partien wurden im Match-Tie-Break entschieden. Alle endeten mit Bargteheider Siegen.

Im Spitzeneinzel sorgte Neuzugang Joshua Knuth teilweise für ungläubiges Kopfschütteln. Knuth traf mit Theo Lochthowe auf einen richtig starken Gegner, ließ diesem jedoch nicht den Hauch einer Chance. 6:1, 6:1. Eine Demonstration der Stärke. An Position zwei ließ Mischa Langner die Muskeln spielen. Er gewann den ersten Satz klar mit 6:2, gab Durchgang zwei dann aber im Tie-Break ab. Den Sieg sicherte sich der Chef der Global Tennis School dann mit einem souveränen 10:5 im Match-Tie-Break.

Den dritten BTC-Punkt besorgte ein weiterer Neuzugang: David Lins. Er kämpfte sich nach verlorenem ersten Satz in die Partie und gewann ebenfalls im Match-Tie-Break. Das Nachsehen hatte hingegen Youngster Bennet Reber an Position drei. Reber bot vor allem im ersten Satz eine gute Leistung, unterlag aber mit 6:7, 2:6.

Noch war die Partie also nicht entscheiden. Mit zwei Siegen in den Doppeln hätten die Gäste immerhin noch einen Punkt mitnehmen können. Und das war durchaus möglich, denn beide Partien standen auf Messers Schneide und wurden erst im Match-Tie-Break entschieden.

Weiter geht´s für die Bargteheider Erfolgscrew schon am kommenden Samstag um 14 Uhr mit dem Derby beim TSV Glinde.

Bargteheider TC – TG Ravensberg 5:1
BTC: Knuth 6:1, 6:1; Langner 6:2, 6:7, 10:5; Reber 6:7, 2:6; Lins 3:6, 6:4, 10:7
Knuth/Langner 6:3, 5:7, 10:6; Reber/Becker 7:6, 0:6, 10:5

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Kiel nimmt die Punkte mit

16.05.2023

Herren 60, Schleswig-Holstein-Liga: Bargteheider TC – THW Kiel 2:4

Eigentlich hatten sich die Herren 60 gegen Kiel durchaus Chancen ausgerechnet. Schließlich holten die Jungs um Kapitän Ingo Seyfarth im Vorjahr an der Förde ein Unentschieden. Doch diesmal nahm Kiel die Punkte mit. Schon nach den Einzeln führten die Gäste mit 3:1. Am Ende stand ein 4:2-Erfolg zu Buche.

Im Spitzeneinzel bot Michael Wiescholek ein starkes Match und feierte einen klaren 6:1, 6:1-Erfolg. Jörg Schumacher und Michael Krauel verloren an den Positionen zwei und drei und auch Eddi Buczkowski, der nach langwieriger Verletzung sein Punktspielcomeback gab, holte an vier keinen Punkt.

Im Doppel war dann auf das Duo Wiescholek/Schumacher wie gewohnt Verlass. Doch für ein erneutes Remis reichte es nicht mehr. Im zweiten Doppel unterlagen Buczkowski und Otto Palitis mit 5:7, 2:6.

Nächster Gegner ist am 3. Juni der TSC Glashütte. Die Truppe aus dem Stadtteil von Norderstedt ist in der vergangenen Saison souverän aufgestiegen und verfügt als mitgliederstärkster Verein des Kreises Segeberg über ganze 14 Außenplätze. Im Auftaktmacht beim TC BW Bad Oldesloe gab´s trotzdem langen Hafer – Glashütte trat die Heimreise mit einer 1:5-Packung im Gepäck an.

Bargteheider TC – THW Kiel 2:4
BTC: Wiescholek 6:1, 6:1; Schumacher 3:6, 2:6; Krauel 5:7, 2:6; Buczkowski 1:6, 6:7
Wiescholek/Schumacher 6:3, 6:1; Palitis/Buczkowski 5:7, 2:6

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Knaben starten stark

16.05.2023

Knaben, Klasse 4: Bargteheider TC – TuS Aumühle-Wohltorf II 3:0

Die BTC-Knaben sind mit einem klaren 3:0-Sieg in die Saison gestartet. Das Ergebnis klingt deutlich, aber sowohl das Spitzeneinzel als auch das abschießende Doppel waren hart umkämpft. Til Desens gewann den ersten Satz noch relativ problemlos mit 6:3. Im zweiten Durchgang wurde das Match dann aber richtig spannend und der Bargteheider konnte den Sack erst im Tie-Break zumachen. Das zweite Einzel war deutlicher – Moritz Messerschmidt machte mit seinem Gegner kurzen Prozess und siegte mit 6:2, 6:2.

Fürs Doppel konnten die BTC-Knaben dann durchtauschen und schickten Bruno Staudt zusammen mit Niklas Göttfert auf den Platz. Wieder deutete nach dem ersten Satz alles auf einen klaren Erfolg hin. Und doch wurd´s im zweiten Durchgang nochmal spannend und die Bargteheider konnten sich nur knapp mit 7:5 durchsetzen.

Nächster Gegner der BTC-Jungs ist nun am 3. Juni der TSV Reinbek. Die Truppe aus dem Süden des Kreises hat ihr erstes Saisonspiel ebenfalls mit 3:0 gewonnen und steht dank der besseren Spielbilanz vor dem BTC an der Tabellenspitze.

Bargteheider TC – TuS Aumühle-Wohltorf II 3:0
BTC: Desens 6:3, 7:6; Messerschmidt 6:2, 6:2
Göttfert/Staudt 6:3, 7:5

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Aller Anfang ist schwer

12.05.2023

Kleinfeld, Klasse 5: Bargteheider TC II – TC Barsbüttel 0:3

In ihrem allerersten Punktspiel überhaupt mussten Lisa Sando, Hedvig Berger und Mia Timtschenko gegen richtig starke Gegner antreten. Das Ergebnis fiel deutlich aus – die Gäste kehrten mit einem 3:0-Sieg zurück nach Barsbüttel. Macht aber nichts. Beim BTC steht sowieso der Spaß im Vordergrund und auf dem Kleinfeld allemal. Das nächste Spiel findet am 1. Juni statt. Dann geht´s zur Zweitvertretung des THC BW Bad Oldesloe.

Kleinfeld, Klasse 5: Bargteheider TC II – TC Barsbüttel 0:3
BTC: Sando 2:6, 2:6; Berger 2:6, 2:6
Berger/Timtschenko 2:6, 2:6

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Dietrich-Verletzung überschattet Herren-30-Duell

12.05.2023

Ist das Sport oder Karneval? Man weiß es nicht...
Ist das Sport oder Karneval? Man weiß es nicht…

Herren 30, Klasse 4: Bargteheider TC – Bargteheider TC II 5:1

Wer auf eine Sensation gehofft hatte, wurde enttäuscht: Im vereinsinternen Herren-30-Duell setzte sich die erste Mannschaft klar mit 5:1 gegen die eigene Zweitvertretung durch. Überschattet wurde das Duell von einer Verletzung. Daniel Dietrich musste im Spitzeneinzel gegen Dennis Groißl beim Stand von 2:6, 2:2 wegen Rückenproblemen aufgeben. An Position zwei lieferten sich Lukas Schnellhammer und Nils Tyczewski über zweieinhalb Stunden ein packendes Duell. Am Ende setzte sich der glücklichere Spieler durch: Tyczewski gewann die Partie mit 7:6, 7:6. Ein wenig überraschend war das Ergebnis im dritten Einzel. Für die Erste lief als Leihgabe der Herren 40 Marco Lindemann auf. Die Zweite schickte Marcel Tethi auf den Platz. Der Linkshänder aus dem Rheinland ist erst vor Kurzem Vater von Zwillingen geworden und hat dementsprechend Trainingsrückstand. Doch Tethi übernahm vom ersten Punkt an die Initiative und feierte letztlich einen verdienten 6:3, 6:3-Erfolg. Im vierten Einzel überrollte Enno Klein Julius Timtschenko, der in seinem ersten Punktspiel keine Chance gegen den Routinier mit dem eingebauten Vorderairbag hatte.

Sommersaison beim BTC: Daniel Dietrich (l.) und Dennis Groißl warten auf ihren Einsatz im vereinsinternen Duelll der beiden Herren-30-Teams.
Sommersaison beim BTC: Daniel Dietrich (l.) und Dennis Groißl warten auf ihren Einsatz im vereinsinternen Duell der beiden Herren-30-Teams.

3:1 nach den Einzeln. Weil Dietrich wegen seiner Rückenprobleme passen musste und auch kein Ersatzmann greifbar war, fiel das zweite Doppel aus. Die Nummer war also durch. Trotzdem bekamen die Zuschauer im ersten Doppel nochmal ein richtig gutes Match zu sehen. Das favorisierte Duo Groißl/Klein gewann den ersten Satz zwar relativ schnell mit 6:3, konnte den Sack dann aber nicht zu machen. Lukas Schnellhammer und Marcel Tethi gewannen an Sicherheit und schnappten sich Durchgang zwei mit 7:6. Auch der Match-Tie-Break war eng und umkämpft. Am Ende setzten sich die Favoriten aber durch – Groißl und Klein gewannen mit 10:7.

Beide Teams sind schon am kommenden Sonntag um 9 Uhr wieder auf der heimischen Anlage im Einsatz. Die Erste empfängt den Lokalrivalen aus Hoisdorf zum vermeintlichen Topspiel, die Zweite erwartet die Mannschaft von Voran Ohe.

Herren 30, Klasse 4: Bargteheider TC – Bargteheider TC II 5:1
Groißl – Dietrich 6:2, 2:2 (Aufgabe Dietrich); Tyczewski – Schnellhammer 7:6, 7:6; Lindemann – Tethi 3:6, 3:6; Klein – Timtschenko 6:1, 6:0
Groißl/Klein – Schnellhammer/Tethi 6:3, 6:7, 10:7

Spieltermine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Lindemann wie Phönix aus der Asche

10.05.2023

Herren 40, Klasse 4: Bargteheider TC – TC Brunsbek 5:1

Starker Saisonauftakt für die Herren 40: Das Team von Kapitän Alexander Hutt feierte im Heimspiel gegen Brunsbek einen ungefährdeten 5:1-Erfolg und übernahm die Tabellenspitze. Mann des Tages war Marco Lindemann. Am Vortag hatte der Mann mit der angewachsenen Sonnenbrille noch bei den Herren 30 ausgeholfen. Keine 24 Stunden später lieferte die Kampfmaschine bei den Herren 40 ab. Und wie: Lindemann hatte an Position zwei den ersten Satz klar verloren und kaum jemand hätte noch einen Groschen auf den Bargteheider gesetzt. Doch Lindemann wäre nicht Lindemann, wenn er seinem Gegner die Partie einfach überlassen hätte. Er schnappte sich Durchgang zwei mit 7:5 und blieb dann im entscheidenden Match-Tie-Break eiskalt. Als das Spiel auf Messers Schneide stand, traf Lindemann die richtigen Entscheidungen griff zu, als sich die Chance bot: Er gewann die Nervenschlacht mit 11:9 und sorgte aus Sicht der Bargteheider für einen immens wichtigen Punktgewinn. Thorgen Jüttner an Position drei und Newcomer Alexander Meyer-Diekena an vier gewannen ihre Einzel zwar glatt, doch ganz vorne hatte Spitzenspieler Andre Köster Probleme mit der extrem sicheren Spielweise seines Gegners.

Nur dank Lindemanns Kämpferherz ging der BTC also mit einer 3:1-Führung in die Doppel. Das zahlte sich aus: Bargteheide ersetzte Köster durch Tyczewski und gewann beide Doppel souverän. Weiter geht´s schon am 13. Mai mit dem Auswärtsspiel bei Voran Ohe. Das Team aus dem Stadtteil von Reinbek hat sein erstes Saisonspiel gegen den Lübecker SV mit 1:5 verloren und brennt nun auf Wiedergutmachung.

Herren 40, Klasse 4: Bargteheider TC – TC Brunsbek 5:1
BTC: Köster 2:6, 4:6; Lindemann 1:6, 7:5, 11:9; Jüttner 6:1, 6:0; Meyer-Diekena 6:0, 6:0
Jüttner/Tyczewski 6:2, 6:0; Lindemann/Meyer-Diekena 6:3, 6:4

Ergebnisse, Tabelle und Termine: Hier

Knappe Pleite auf dem Kleinfeld

05.05.2023

Kleinfeld, Klasse 5: TuS Aumühle-Wohltorf II – Bargteheider TC 2:1

Die Bargteheider Kleinfeldmannschaft ist mit einer knappen 1:2-Niederlage beim TuS Aumühle-Wohltorf II in die Saison gestartet. Tillmann Fischer bot im Spitzeneinzel eine starke Leistung, musste sich nach hartem Kampf aber mit 4:6, 4:6 geschlagen geben. Besser lief´s im zweiten Einzel. Hier blieb Thies Jasper Bothe trotz eines engen Spiels ganz cool und sorgte mit einem 6:4, 7:6-Sieg für den Zwischenstand von 1:1.

Die Entscheidung musste also im Doppel fallen. Für den BTC ging Tillmann Fischer zusammen mit Julius Erik Neitzel auf den Platz. Trotz großem Engagement gab´s für die Bargteheider aber nichts zu holen. Die Hausherren gewannen klar mit 6:3 und 6:2.

Am 1. Juni ist die Mannschaft des TC Geesthacht zu Gast auf der Anlage an der Kruthorst.

Kleinfeld, Klasse 5: TuS Aumühle-Wohltorf II – Bargteheider TC 2:1
Fischer 4:6, 4:6; Bothe 6:4, 7:6
Fischer/Neitzel 3:6, 2:6

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Auftaktsieg für die Midcourt-Jungs

Adrian Dietrich, Lasse Lambert und Florentin Kohlhase haben ihr erstes Saisonspiel gewonnen.
Adrian Dietrich, Lasse Lambert und Florentin Kohlhase haben ihr erstes Saisonspiel gewonnen.

05.05.2023

Midcourt, Klasse 4: Bargteheider TC – RW Havighorst 2:1

Auftaktsieg für die Midcourt-Mannschaft: Lasse Lambert, Adrian Dietrich und Florentin Kohlhase haben das erste Saisonspiel gegen RW Havighorst mit 2:1 gewonnen. Lambert gewann sein Einzel klar mit 6:2, 6:2 und auch Dietrich zeigte an Position zwei eine starke Leistung. Der jüngste Spieler des Teams bewies im ersten Satz starke Nerven und war in den entscheidenden Momenten sicherer als sein Gegner. Der knappe Satzgewinn gab zusätzliches Selbstvertrauen – Durchgang zwei gewann Adrian Dietrich danach im Schnelldurchgang mit 6:2.

Damit war die Partie bereits nach den Einzeln entschieden. Im abschließenden Doppel sahen die Zuschauer trotzdem noch einen echten Krimi. Lasse Lambert und Florentin Kohlhase verloren den ersten Satz knapp mit 5:7, kämpften sich danach aber zurück. Das Duo sicherte sich den zweiten Durchgang mit 6:4. Der entscheidende Match-Tie-Break war dann richtig eng und hochspannend. Am Ende hatten die Gäste aus Havighorst aber mit 10:8 das bessere Ende für sich.

Nächster Gegner ist nun am 1. Juni das Team von Phönix Lübeck. Die Hansestädter haben ihre Auftaktpartie gegen den THC Ahrensburg II klar mit 3:0 gewonnen und stehen an der Spitze der Tabelle.

Midcourt, Klasse 4: Bargteheider TC – RW Havighorst 2:1
Lambert 6:2, 6:2; Dietrich 7:5, 6:2
Lambert/Kohlhase 5:7, 6:4, 8:10

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Saisoneröffnung und Punktspielauftakt

20.04.2023

Die Temperaturen sind aktuell noch ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber die BTC-Anlage an der Kruthorst ist bereits in einer Top-Verfassung. Schon kurz vor der Saisoneröffnung am 16. April waren alle neun Außenplätze spielbereit. Zum offiziellen Auftakt standen dann lockere Mixed- und Doppelrunden bei Kaffee, Kuchen und Würstchen auf dem Programm. Über diesen Link oder über den Menüpunkt „Bilder“ haben wir eine kleine Fotogalerie vom Eröffnungstag vorbereitet.

Auch der Punktspielauftakt ist mittlerweile in Sicht. Am 4. Mai starten die Kinder und Jugendlichen des Vereins, die Frauen- und Herrenmannschaften absolvieren ihre ersten Partien am 6. und 7. Mai. Bei allen Heimspielen sind Fans, Anhänger, Freunde, Verwandte und Gäste auf der BTC-Anlage an der Kruthorst herzlich willkommen.

Herren machen Aufstiegstriple perfekt

31.01.2023

Herren, Klasse 4: Bargteheider TC – Bargfelder SV 5:1

Durchmarsch perfekt: Die Herrenmannschaft ist zum dritten Mal hintereinander aufgestiegen. In der Klasse 4 konnte kein Gegner der Truppe von Kapitän Maximilian Härke das Wasser reichen. Lediglich dem TSV Glinde III gelang ein Unentschieden. Am letzten Spieltag bekam der Nachbar aus Bargfeld-Stegen die Übermacht des BTC zu spüren. Nachdem Bennet Reber, David Lins, Max Härke und Maximilian Becker ihre Einzel jeweils haushoch gewonnen hatten, konnten die Bargteheider in den Doppeln der „zweiten Reihe“ Spielzeit gewähren. Nur Reber blieb auf dem Platz. Zusammen mit Tilmann Wetters gewann er das erste Doppel mit 6:1, 6:1. Im zweiten Doppel liefen die Lucas Dorn und Torben Thurack auf. Auch sie gewannen de ersten Satz, verloren dann aber den Faden und gingen in Durchgang zwei mit 1:6 baden. Den Match-Tie-Break entschieden die Bargfelder Brüder Jacob und Timon Henk dann mit 10:5 für sich.

Bargteheider TC – Bargfelder SV 5:1
Reber 6:2, 6:3; Lins 6:1, 6:1, Härke 6:1, 6:1, Becker 6:0, 6:0
Reber/Wetters 6:4, 6:1; Dorn/Thurack 7:5, 1:6, 5:10

Gemeinsam Spaß – unabhängig vom Ergebnis

Die zweite Damen 40-Mannschaft hat die Wintersaison in der Klasse 4 auf Rang vier beendet und die Liga sicher gehalten. Das gute Abschneiden ist zwar schön, für das Resümee von Mannschaftsführerin Susanne Wiese aber gar nicht vordergründig: "Wir hatten immer viel Spaß zusammen, ganz unabhängig von den Ergebnissen. Wir waren bei fast allen Spielen zu acht und haben uns gegenseitig unterstützt. Das ist ein toller Teamgeist."
Die zweite Damen 40-Mannschaft hat die Wintersaison in der Klasse 4 auf Rang vier beendet und die Liga sicher gehalten. Das gute Abschneiden ist zwar schön, für das Resümee von Mannschaftsführerin Susanne Wiese aber gar nicht vordergründig: „Wir hatten immer viel Spaß zusammen, ganz unabhängig von den Ergebnissen. Wir waren bei fast allen Spielen zu acht und haben uns gegenseitig unterstützt. Das ist ein toller Teamgeist.“

Herren 40 machen den Aufstieg perfekt

07.02.2022

Herren 40, Klasse 5: Hoisbütteler TC – Bargteheider TC II 1:5

Riesenjubel bei der zweiten Herren 40: Das Team von Kapitän Alexander Hutt hat mit einem beeindruckenden 5:1-Kantersieg gegen den direkten Konkurrenten Hoisbüttel den Aufstieg in die Klasse 4 perfekt gemacht. Schon vor dem letzten Saisonspiel gegen Oldesloe II am 18. Februar ist den Bargteheiderin der Titel nicht mehr zu nehmen.

Das Topspiel gegen Hoisbüttel war ein Spiegelbild der Saison: Der BTC war schlichtweg eine Nummer zu groß für die Konkurrenz. Nach den klaren Siegen gegen Lübeck (6:0) und Ohes Zweitvertretung (5:1) schossen Hutt und seine Crew auch den letzten verbliebenen Mitbewerber im Kampf um den Aufstieg ohne mit der Wimper zu zucken vom Platz. Wirklich umkämpft war nur das Spitzeneinzel von Andre Köster. Der Finanzexperte mit dem feinen Händchen musste sich gehörig strecken, ehe sein 6:3, 6:4-Sieg sicher war. Deutlich klarer verliefen die Matches von Marco Lindemann, Thorgen Jüttner und Daniel Dietrich. Kampfmaschine Lindemann rang seinen Gegner mit 6:3, 6:1 nieder, Tennisgott Jüttner marschierte im Eiltempo zu einem 6:1, 6:1-Erfolg und Emsland-Tornando Daniel Dietrich zeigte seinem Kontrahenten beim 6:1, 6:1 ebenfalls lässig, wo der Frosch die Locken hat. Dabei wäre Dietrichs Einsatz beinahe am fehlenden Schuhwerk gescheitert. 48 Stunden vor Spielbeginn war der Lange von der Trabrennbahn noch verzweifelt auf der Suche nach Ersatz für seine beim Training auseinandergefallenen Treter. Als Dietrich im Flur die Vor- und Nachteile von Gummistiefeln und Sandalen gegeneinander abwog, kam die Rettung aus dem Telefon. „Meine könnten passen“, funkte Vereinskollege Florian Rau. Taten sie. Und wandern nun wohl als unverzichtbare Aufstiegsrequisite ins BTC-Museum an der Kruthorst.

4:0 nach den Einzeln. Damit war die Partie entschieden. Trotzdem wurd´s – zumindest im zweiten Doppel – nochmal eng. Während das Duo Köster/Lindemann das erste Doppel klar gewann, mussten Dietrich/Jüttner in den Match-Tie-Break und unterlagen dort mit 7:10.

Zur großen Aufstiegsparty am 18. Februar ist auch die zweite Mannschaft des THC BW Bad Oldesloe eingeladen. Das letzte Saisonspiel beginnt um 14 Uhr im Freizeitzentrum Lohe.

Herren 40, Klasse 5: Hoisbütteler TC – Bargteheider TC II 1:5
Köster 6:3, 6:4; Lindemann 6:3, 6:1; Jüttner 6:1, 6:1; Dietrich 6:1, 6:1
Köster/Lindemann 6:2, 6:4; Jüttner/Dietrich 6:4, 3:6, 7:10

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Mit breiter Brust ins Topduell

15.12.2022

Damen 50, Schleswig-Holstein-Liga: TC Egenbüttel – Bargteheider TC 0:6

Die Damen 50 um Spitzenspielerin Maibritt Eichholz sind weiter auf Aufstiegskurs. Dem klaren 6:0-Auftaktsieg gegen Eutin folgte nun ein weiteres 6:0 gegen Egenbüttel. Nach zwei von vier Spielen stehen die Bargteheiderinnen punktgleich mit Verfolger Eckernförde an der Tabellenspitze. Am 14. Januar kommt es im Freizeitzentrum Lohe zum großen Showdown: Dann könnte im direkten Duell der beiden Titelkandidaten eine Vorentscheidung im Kampf um den Aufstieg in die Nordliga fallen.

Die Partie gegen Egenbüttel gestaltete sich einseitig. Christina Marks, Silke Strauch und Dorota Sieradzka gewannen ihre Einzel in zwei Sätzen. Auch bei Maibritt Eichholz deutete zunächst alles auf einen klaren Sieg hin. Bargteheides Nummer eins gewann den ersten Satz mit 6:0, ließ ihre Gegnerin dann aber ins Spiel kommen und gab Durchgang zwei im Tie-Break ab. Im entscheidenden Match-Tie-Break behielt Eichholz dann aber kühlen Kopf und sorgte mit 10:8 für den vierten Einzelpunkt. Die Doppel gingen dann ebenfalls an den BTC.

Damen 50, Schleswig-Holstein-Liga: TC Egenbüttel – Bargteheider TC 0:6
Eichholz 6:0, 6:7, 10:8; Marks 6:1, 6:1; Strauch 7:5, 6:2; 6:1, 6:1
Eichholz/Sieradzka 6:0, 6:1; Lindemann/Marks 7:5, 6:2

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Dünne Luft in der Nordliga

02.12.2022

Herren 55, Nordliga: TV Springe – Bargteheider TC 6:0

Für die Herren 55 wird die Luft in der Nordliga schon nach zwei Spielen dünn. Der 1:5-Auftaktpleite in Eimsbüttel folgte jetzt eine 0:6-Schlappe beim TV Springe. In der Tabelle liegen die Bargteheider auf dem letzten Platz. Die nächste Partie ist richtungsweisend: Am 10. Dezember ist der TC Lütjenburg zu Gast im Freizeitzentrum Lohe. Das Team aus dem Kreis Plön ist ebenfalls noch ohne Punkt und damit ein direkter Konkurrent im Kampf um den Klassenerhalt.

Gegen Springe war die BTC-Crew gen durchweg mit besseren Leistungsklasseneinstufungen versehene Gegner völlig ohne Chance. Michael Wiescholek, Michael Freitag und Jörg Schumacher verloren ihre Einzel jeweils in zwei Sätzen. Überraschend stark spielte an Position vier Ersatzmann Jan Rothenberg auf. Der lange Linkshänder musste sich seinem klar besser eingestuften Kontrahenten erst im Match-Tie-Break beugen. Die Doppel gingen dann aber beide klar an die Hausherren.

Herren 55, Nordliga: TV Springe – Bargteheider TC 6:0
BTC: Wiescholek 4:6, 1:6; Freitag 1:6, 1:6; Schumacher 5:7, 1:6; Rothenberg 6:4, 1:6, 7:10
Wiescholek/Schumacher 3:6, 2:6; Freitag/Rothenberg 0:6, 2:6

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Zweite Herren 40 startet mit Kantersieg

02.12.2022

Herren 40, Klasse 5: Bargteheider TC II – Lübecker SC 6:0

In ihrem ersten Spiel der Winterrunde hat die zweite Herren-40-Mannschaft kurzen Prozess gemacht. Im Heimspiel gegen den Lübecker SC feierten Kapitän Alexander Hutt und seine Teamkollegen einen ungefährdeten 6:0-Erfolg gegen den Lübecker SC. Wirklich eng war kein einziges Match. Andre Köster, Marco Lindemann, Hutt selbst und Ulf Bettermann-Jennes dominierten ihre Gegner nahezu nach Belieben und fuhren sichere Siege ein.

Das nächste Spiel steht am 17. Dezember beim FC Voran Ohe II an.

Herren 40, Klasse 5: Bargteheider TC II – Lübecker SC 6:0
BTC: Köster 6:2, 6:0; Lindemann 6:1, 6:2; Hutt 6:4, 6:0; Bettermann-Jennes 6:1, 6:0
Köster/Bettermann-Jennes 6:1, 6:3; Lindemann/Hutt 6:2, 6:0

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Alter ist kein Hindernis

28.09.2022

"Wer rastet, der rostet", heißt ein bekanntes Sprichwort. Von den vier Herren auf diesem Bild hat ganz gewiss noch niemand Rost angesetzt. Dazu sind Gerhard Fleddermann, Jürgen Perdelwitz, Horst Freitag und Peter Timmermann (v.l.) viel zu aktiv. 334 Jahre Lebenserfahrung bringen die Bargteheider Super-Senioren gemeinsam auf den Platz. "Team-Opa" Horst Freitag zählte 1965 zu den Gründungsmittgliedern des Vereins. In diesem Monat feiert er seinen 92. Geburtstag. "Für mich ist es eigentlich unglaublich, dass Horst in diesem Alter noch aktiv ist und mit Leidenschaft Tennis spielt, sagt der ehemalige BTC-Vorsitzende Jürgen Perdelwitz. "Unsere Truppe ist eben der beste Beweis dafür, dass man auch in hohem Alter noch Tennis spielen kann."
„Wer rastet, der rostet“, heißt ein bekanntes Sprichwort. Von den vier Herren auf diesem Bild hat ganz gewiss noch niemand Rost angesetzt. Dazu sind Gerhard Fleddermann, Jürgen Perdelwitz, Horst Freitag und Peter Timmermann (v.l.) viel zu aktiv. 334 Jahre Lebenserfahrung bringen die Bargteheider Super-Senioren gemeinsam auf den Platz. „Team-Opa“ Horst Freitag feiert in diesem Monat seinen 92. Geburtstag. „Für mich ist es eigentlich unglaublich, dass Horst in diesem Alter noch aktiv ist und mit Leidenschaft Tennis spielt, sagt der ehemalige BTC-Vorsitzende Jürgen Perdelwitz. „Unsere Truppe ist eben der beste Beweis dafür, dass man auch in hohem Alter noch Tennis spielen kann.“

Clubmeisterschaften 2022: Tolle Stimmung, gute Spiele

26.09.2022

Drei tolle Wochenenden liegen hinter der großen BTC-Familie: Auf der Anlage an der Kruthorst fanden nacheinander die Clubmeisterschaften im Herren- und Dameneinzel, im Nachwuchsbereich und schließlich in den Doppelkonkurrenzen und im Mixed statt. Im Herreneinzel gewann Matthieas Kohl das Finale klar und deutlich gegen Dennis Groißl, bei den Damen setzte sich Lidija Durmisovska gegen die junge Sophia Schoop durch.

Ein fantatstisches Turnier erlebten Kinder, Jugendliche, Eltern, Geschwister, Großeltern und Freunde bei den Clubmeisterschaften der Jugendlichen. Super Wetter, eine tolle Atmosphäre, bombastische Stimmung und hochklassige Spiele, dazu eine einwandfrei funktionierende Organisation und Wurst-Papst Michael Freitag am Grill ließen keine Wünsche offen. In der Altersklasse U8 ging der Titel auf dem Kleinfeld an Martha Wolff. Auf dem Midcourt (U10) setzte sich Lasse Lambert durch, die Siegerpokale in der Altersklassen U12, U14 und U16 gingen am Mats Haverland, Laura Sando und Sophia Schoop.  

Weniger gute Laune als bei den Jugendlichen hatte Petrus dann bei den abschließenden Clubmeisterschaften im Doppel und im Mixed. Schon der Freitag war komplett verregnet, sodass die Turnierleitung alle angesetzten Spiele absagen musste. Auch am Samstag und am Sonntag zwangen kräftige Regenschauer die Teilnehmer immer wieder zu ungewollten Pausen. Letzt konnten aber alle Spiele ausgetragen werden. Im Mixed kompensierte Wiebke Lengler die offenkundigen Schwächen ihres Partners Florian Rau und führte das Duo zum Finalsieg gegen Sophia Schoop und Michael Wiescholek. Bei den Herren ließen Max Härke und Max Becker dem völlig überforderten Duo Jan Rothenberg/Nils Tyczewski nicht den Hauch einer Chance. In der Damenkonkurrenz gab´s ebenfalls einen Favoritensieg: Christina Marks und Dorota Sieradzka heimsten hier erwartungsgemäß den Titel ein.

Die Siegerehrung wurde angesichts des schlechten Wetters verschoben und wird nun im Rahmen des Saisonabschlusses am 8. Oktober nachgeholt.

Aufstiegshelden feiern wilde Poolparty

Bargteheides Herrenmannschaft feiert nach dem Aufstiegscoup zusammen mit Fans und Unterstützerinnen eine stilechte Poolparty.
Bargteheides Herrenmannschaft feiert nach dem Aufstiegscoup zusammen mit Fans und Unterstützerinnen eine stilechte Poolparty.

23.08.2022

Herren, Klasse 3: TSV Glinde II – Bargteheider TC 3:3

Im letzten Saisonspiel blieben die Oldies außen vor: Weil der Aufstieg in die Klasse 2 schon vor der Partie in Glinde feststand, verzichteten die Bargteheider Herren auf den Einsatz der Routiniers Michael Langner und Dennis Groißl. Dafür rückten Lukas Dorn und Bennet Strich ins Team. Im Spitzeneinzel lieferte Maximilian Härke eine starke Vorstellung. Nach knapp verlorenem ersten Satz behielt er in dem äußerst engen Match die Übersicht und entschied Durchgang zwei und auch den anschließenden Champions-Tie-Break für sich. An Position zwei schoss der junge Bennet Reber seinen Gegner im Schnelldurchgang vom Platz. Dorn und Strich mussten an drei und vier dagegen Lehrgeld zahlen – beide verloren ihre Spiele glatt.

Weil die Partie für Glinde keinen sportlichen Wert mehr hatte, traten die Hausherren zum zweiten Doppel nicht an. Im ersten Doppel spielte Bennet Reber zusammen mit Silas Burg gegen Glindes Nummer eins und Nummer zwei. Die jungen Bargteheider boten eine starke Leistung, verloren aber knapp mit 8:10 im Match-Tie-Break.

Nach dem Meistertitel in der Hallensaison gelang der Herrenmannschaft nun der zweite Aufstieg in diesem Jahr – ein Double sozusagen. Und dass die Jungs wissen, wie man Triumphe gebührend zelebriert ist jetzt auch klar: Mit einer wilden Gartenparty im Hause Reber – inklusive Poolparty.

Herren, Klasse 3: TSV Glinde II – Bargteheider TC 3:3
BTC: Härke 4:6, 6:4, 10:7; Reber 6:0, 6:2; Dorn 2:6, 0:6; Strich1:6, 2:6
Reber/Burg 6:4, 2:6, 8:10; Härke/Kaiser 6:0, 6:0 (ohne Spiel)

Ergebnisse und Abschlusstabelle: Hier

Die „Dritte“ bleibt in Klasse 3

Anstoßen auf den Klassenerhalt: Lidija Durmisovska, Susanne Wiese, Sonja Gollin und Sandra Volkers (v.l.).
Anstoßen auf den Klassenerhalt: Lidija Durmisovska, Susanne Wiese, Sonja Gollin und Sandra Volkers (v.l.).

22.08.2022

Damen 40, Klasse 3: Bargteheider TC III – BW Ratzeburg 5:1

Nichts anbrennen lassen haben die dritten Damen 40 im letzten Saisonspiel gegen Ratzeburg. Um allerletzte Zweifel am Klassenerhalt zu beseitigen brauchten Susanne Wiese und Co ein Unentschieden. Doch auf komplizierte Rechenspiele hatten Mannschaftsführerin Lidija Durmisovska und ihre Teamkameradinnen keine Lust. Drei Siege in den Einzeln und zwei herausragende Doppel bescherten dem eingespielten Dreamteam einen klaren 5:1-Erfolg. In der Abschlusstabelle belegen die Bargteheiderinnen mit 6:4 Punkten den dritten Platz.

Damen 40, Klasse 3: Bargteheider TC III – BW Ratzeburg 5:1
BTC: Durmisovska 7:5, 6:4; Volkers 2:6, 1:6; Wiese 6:4, 6:3; Gollin 6:4, 6:0
Durmisovska/Gollin 6:1, 7:6; Wiese/Volkers 6:1, 6:1

Ergebnisse und Abschlusstabelle: Hier

Bargteheides Remis-Könige sichern den Klassenerhalt

22.08.2022

Herren 60, Schleswig-Holstein-Liga: Bargteheider TC – TC Lütjenburg 3:3

Die Herren 60 haben im letzten Saisonspiel den Klassenerhalt in der Schleswig-Holstein-Liga perfekt gemacht. Nach dem 3:3 gegen Lütjenburg belegen die Bargteheider in der Abschlusstabelle mit 4:6 Punkten Platz vier. Kurios: Die Truppe um Kapitän Ingo Seyfarth gewann kein einziges Spiel, verlor aber auch nur einmal. Gleich vier Partien endeten unentschieden.

Im Spitzeneinzel hatte der bis dato ungeschlagene Michael Wiescholek einen bärenstarken Gegner. Er traf auf Söhnke Klang, einen mehrfachen Deutschen Meister in Doppel und Mixed, der in der deutschen Rangliste für die Altersklasse Herren 70 aktuell Rang zwei belegt. „Wiescho“ hielt gut mit, verlor am Ende aber in zwei Sätzen. Jörg Schumacher punktete an zwei souverän, Peter Stirnal unterlag an drei im Match-Tie-Break. An Position vier machte Michael Krauel mit seinem Gegner kurzen Prozess und sorgte so für den 2:2-Zwischenstand. In den Doppeln entwickelten sich zwei enge Spiele. Wiescholek und Stirnal siegten knapp mit 7:5, 7:5, Schumacher/Krauel und unterlagen mit 4:6, 4:6.

Herren 60, Schleswig-Holstein-Liga: Bargteheider TC – TC Lütjenburg 3:3
BTC: Wiescholek 4:6, 2:6; Schumacher 6:1, 6:4; Stirnal 1:6, 6:1, 9:11; Krauel 6:2, 6:0
Wiescholek/Stirnal 7:5, 7:5; Schumacher/Krauel 4:6, 4:6

Ergebnisse und Abschlusstabelle: Hier

Super-Oldies feiern den Aufstieg

18.08.2022

Herren 70, Klasse 3: Krummesser SV – Bargteheider TC 3:3

Die Herren 70 sind ungeschlagen in die Klasse 2 aufgestiegen. Am letzten Spieltag reichte dem Team um Kapitän Thomas Wilken ein 3:3 gegen den Krummesser SV, um den großen Triumph perfekt zu machen. Mit ein wenig mehr Glück hätte die Partie aber auch klar zugunsten des BTC ausgehen können – drei Partien wurden im Match-Tie-Break entschieden, alle gingen an die Hausherren.

Maßgeblichen Anteil am letzten Schritt zum Aufstieg hatten Hans-Jürgen Hobe und Thomas Wilken. Beide gewannen zunächst ihre Einzel an den Positionen zwei und drei und sicherten anschließend im gemeinsamen Doppel auch den letzten noch fehlenden Punkt. Claus Piworus unterlag im Spitzeneinzel ebenso im Match-Tie-Break wie Georg Wollny an Position vier.

Herren 70, Klasse 3: Krummesser SV – Bargteheider TC 3:3
Piworus 2:6, 6:3, 6:10; Hobe 6:4, 6:2; Wilken 7:5, 6:1; Wollny 6:4, 4:6, 6:10
Hobe/Wilken 6:3, 6:4; Piworus/Perdelwitz 7:6, 1:6, 5:10

Ergebnisse und Abschlusstabelle: Hier

Nervenkrimi um den Klassenerhalt

Bargteheides Damen 30 mit den Gegnerinnen vom TC Schönningstedt.
Bargteheides Damen 30 mit den Gegnerinnen vom TC Schöninngstedt.

17.08.2022

Damen 30, Klasse 3: TC Schönningstedt – Bargteheider TC 3:3

Bargteheides Damen 30 spielen auch im kommenden Sommer in der Klasse 3! Der letzte Schritt zum Klassenerhalt war allerdings kein Spiel für schwache Nerven. Die Ausgangslage war von vorneherein klar: Schönningstedt oder Bargteheide – einen von beiden würde es erwischen. Der BTC hatte dabei die besseren Karten: ein Unentschieden würde reichen. Nach den Einzeln war noch alles offen – Jennifer Cornelius und Meike Westen hatten an eins und zwei glatt verloren, Anja Sando und Melanie Berger ihre Matches an drei und vier jeweils in zwei Sätzen gewonnen. Also ging´s in den Doppel um alles oder nichts. Beide Spiele standen auf Messers Schneide und wurden erst im Champions-Tie-Break entschieden. Anja Sando und Maike Großmann verloren den ersten Satz glatt mit 0:6, kamen dann aber besser ins Spiel und gewannen Durchgang zwei mit 6:4. Der Tie-Break endete dann aber mit einem klaren 10:4 für Schönningstedt. Zeitgleich spielten auf dem Nebenplatz auch Jenni Cornelius und Mel Berger im Match-Tie-Break. Hatte das Duo den zweiten Satz zuvor noch glatt verloren, lief nun alles wie am Schnürchen. 10:3 lautete am Ende das Ergebnis. Damit war der Klassenerhalt gesichert.

Damen 30, Klasse 3: TC Schönningstedt – Bargteheider TC 3:3
Cornelius 3:6, 2:6, Westen 2:6, 4:6; Sando 6:3, 6:3; Berger 6:1, 6:2
Cornelius/Berger 7:5, 2:6, 10:3; Großmann/Sando 0:6, 6:2, 4:10

Ergebnisse und Abschlusstabelle: Hier

BTC-Bambinos holen die Meisterschaft

29.06.2022

Bambino, Klasse 7: Bargteheider TC II – Phönix Lübeck 2:1

Die zweite Bambinomannschaft hat die Meisterschaft in Klasse 7 perfekt gemacht. Im letzten Saisonspiel sicherten Amelina Hutt und Nicholas Alloro mit klaren Einzelsiegen eine 2:0-Führung. Dass Elias Durmisovski und Ruby Niklaus das abschließende Doppel im Champions-Tie-Break verloren, spielte danach keine Rolle mehr. In der Abschlusstabelle belegen die Bambinos nun mit 6:2 Punkten den ersten Platz. Der Vorsprung auf Verfolger Travemünde ist allerdings hauchdünn: Beide Mannschaften sind punktgleich und haben mit 8:4 auch die gleiche Matchpunkte-Bilanz. Den Ausschlag zugunsten des BTC gibt letztlich das Satzverhältnis. Für Bargteheide stehen 19:9 Sätze zu Buche, die Truppe von der Ostsee kommt auf 17:9.

Bargteheider TC II – Phönix Lübeck 2:1
BTC: Hutt 6:1, 6:2; Alloro 6:4, 6:0
Niklaus/Durmisovski 6:0, 3:6, 10:12

Ergebnisse und Abschlusstabelle: Hier

Trio infernale

29.06.2022

Herren 50, Klasse 4: THC Ahrensburg III – Bargteheider TC II 3:3

Die weiße Weste der Herren 50 II hat einen ersten Fleck bekommen. Nach den beeindruckenden Siegen gegen Ohes Reserve (5:1), Travemünde (6:0) und Brunsbek II (5:1) reichte es im Derby beim THC Ahrensburg „nur“ zu einem 3:3. Die Punkteteilung in der Schlossstadt könnte im Kampf um den Aufstieg am Ende entscheidend sein. In der Tabelle mussten die Bargteheider die Führung an den TuS Lübeck übergeben. Soll der Sprung in Klasse 3 klappen, ist der BTC am 21. August im direkten Duell zum siegen verdammt.

Dass Bargteheides Herren 50 vor nichts und niemandem Angst haben, ist von Norwegen bis Südafrika bekannt. Selbst in Unterzahl stellt sich die wilde Horde jedem Kampf. Als der BTC jetzt an der Fannyhöh vorfuhr und mit Alex Lampel, Olli Werlich und Andre Schenk nur drei unverwüstliche Recken aus der Limousine kletterten, huschte ein kleines Lächeln über die Gesichter der Kontrahenten: „Ha, die kommen nur zu dritt. Heute bleiben die Punkte hier.“ Doch Werlich, Lampel und Schenk zuckten kalt lächelnd mit den Schultern: „Abwarten, Kollegen, abwarten.“

Als der Chauffeur ein paar Stunden später erneut an der Fannyhöh vorfuhr, schritt dass blau-weiße Trio infernale mit breiter Brust über den Parkplatz. Drei Spieler, drei Punkte. Wer oder was ist denn „Ahrensburg“?

Im Spitzeneinzel hatte Olli Werlich keine Chance. Also mussten Alex Lampel und Andre Schenk die Kastanien aus dem Feuer holen. Beide liefen zum ersten Mal in dieser Saison für den BTC auf und rechtfertigten Einsatz mit glamourösen Siegen. 2:2 also. Doppel? Bargteheider Paradedisziplin. Einzelsieger Schenk durfte in der Sonne die Beine hochlegen und entspannt den Auftritt seiner Teamkameraden Werlich und Lampel begutachten. Was er sah, ließ den Bargteheider Managmentexperten mit der Zunge schnalzen. Werlich und Lampel servierten sicher und gewannen den ersten Satz schnell mit 6:3. Auch in Durchgang zwei hielt das BTC-Duo den Fuß trotz Gluthitze stetig auf dem Gaspedal. Der Lohn war ein sicheres 6:2 und der dritte Punkt für Bargteheide.

Nach den Ferien stehen noch zwei Spiele aus: Am 21. August zu Hause gegen Spitzenreiter Lübeck, am 27. August bei den Nachbarn in Tremsbüttel. Bis dahin sollten auch die Kollegen Pirch, Rothenberg, Kruse und Witzleben wieder fit und einsatzbereit sein. Den Ausgang der Saison haben die Bargteheider dann in der eigenen Hand. Bei einem Sieg gegen Lübeck könnten die Aufstiegsshirts gedruckt und der Rathausbalkon reserviert werden. Der finale Akt könnte dann im Schatten des Schlosses vollzogen werden.

THC Ahrensburg III – Bargteheider TC II 3:3
BTC: Werlich 2:6, 2:6; Lampel 6:3, 6:3; Schenk 6:4, 7:5
Werlich/Lampel 6:3, 6:2

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Nur noch ein Schritt bis zum Klassenerhalt

27.06.2022

Herren 60, Schleswig-Holstein-Liga: THW Kiel – Bargteheider TC 3:3

Die Herren 60 haben Verfolger THW Kiel im Kampf um den Klassenerhalt auf Distanz gehalten. Trotz verletzungsbedingter Minimalbesetzung kehrten die BTC-Senioren mit einem Punkt im Gepäck vom Gastspiel an der Förde zurück. Jetzt reicht am letzten Spieltag gegen Lütjenburg ein Remis, um den Ligaverbleib aus eigener Kraft zu sichern. Selbst bei einer Niederlage ist ein Abstieg unwahrscheinlich. Kiel müsste gegen den Tabellenzweiten aus Neustadt gewinnen, Schlusslicht Moorrege gegen die bereits als Meister feststehende Truppe vom Söruper TC.

In Kiel erwiesen sich einmal mehr Michael Wiescholek und Jörg Schumacher als Lebensversicherung für die BTC-Crew. Beide gewann ihre Einzel glatt und sicherten anschließend im gemeinsamen Doppel den so wichtigen dritten BTC-Punkt. Peter Stirnal und Ingo Seyfarth hatten gegen starke Gegner dagegen nicht den Hauch einer Chance.

THW Kiel – Bargteheider TC 3:3
BTC: Wiescholek 6:3, 6:0; Schumacher 6:1, 6:4; Stirnal 1:6, 1:6; Seyfarth 2:6, 0:6
Wiescholek/Schumacher 6:1, 6:0; Stirnal/Seyfarth 1:6, 2:6

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Kantersieg zum Saisonabschluss

27.06.2022

Knaben, Klasse 4, Bargteheider TC – TSV Trittau II 6:0

Die Knabenmannschaft feierte zum Saisonabschluss einen 6:0-Kantersieg.
Die Knabenmannschaft feierte zum Saisonabschluss einen 6:0-Kantersieg.

Die Knabenmannschaft hat die Saison in der Klasse 4 als Tabellenzweiter abgeschlossen. Zum Abschluss feierten Kapitän Til Desens und seine Teamkameraden einen ungefährdeten 6:0-Kantersieg gegen den TSV Trittau II.

Desens, Niklas Göttfert und Theodor Mommsen gewann ihre Einzel glatt. Karl Staudt musste an Position drei vor allem im ersten Satz hart kämpfen. Letztlich setzte sich die Bargteheider Nachwuchshoffnung aber im Tiebreak durch. Danach war die Gegenwehr gebrochen und Staudt sicherte sich Durchgang zwei klar mit 6:1. Auch die beiden abschließenden Doppel endeten klar zugunsten des BTC.

Bargteheider TC – TSV Trittau II 6:0
Desens 6:0, 6:0; Göttfert 6:3, 6:3; Staudt 7:6, 6:1; Mommsen 6:0, 6:1
Desens/Göttfert 6:1, 6:0; Mommsen/Staudt 6:3, 6:3

Ergebnisse und Abschlusstabelle: Hier

Heimspiele am Wochenende

24.06.2022

Das Punktspielwochenende an der Kruthorst startet schon am Samstag um 9 Uhr. Dann bestreiten die Knaben ihr letztes Saisonspiel gegen den TSV Trittau II. Um 14 Uhr gehen die Herren auf den Platz. Das Team von Kapitän Maximilian Härke ist gegen den Büchener TC klarer Favorit: Während die Bargteheider ungeschlagen auf Tabellenplatz eins stehen und mit einem Sieg einen weiteren großen Schritt in Richtung Aufstieg gehen können, liegt Büchen mit 0:6 Punkten am Tabellenende. Ebenfalls um 14 Uhr geht´s für die Herren 50 in der Klasse 2 los. Gegner ist der Tabellenvorletzte aus Havighorst. Um die Aufstiegschance zu wahren, ist ein Sieg Pflicht.

Am Sonntag beginnen die Herren 30 und die dritten Damen 40 jeweils um 10 Uhr. Die Herren 30 müssen gegen den Tabellenzweiten aus Schönningstedt auf Kapitän Florian Rau und Spitzenspieler Dennis Groißl verzichten. Die Damen 40 erwarten den Tabellennachbarn aus Ratzeburg.

Alle Heimspiele des Wochenende im Überblick

Samstag, 25. Juni, 9 Uhr
Knaben, Klasse 4: Bargteheider TC – TSV Trittau II

Samstag, 25. Juni, 14 Uhr
Herren, Klasse 3: Bargteheider TC – Büchener TC

Herren 50, Klasse 2: Bargteheider TC – RW Havighorst

Sonntag, 26. Juni, 10 Uhr
Herren 30, Klasse 3: Bargteheider TC – TC Schönningstedt
Damen 40, Klasse 3: Bargteheider TC III – TCH Groß Grönau

Erstes BTC-Team feiert die Meisterschaft

22.06.2022

Bambino, Klasse 6: Bargteheider TC – THC BW Bad Oldesloe 3:0

Diese Jungs sind der Wahnsinn: Das Bambino-Team um Kapitän Leon Rau hat mit einer irren Bilanz die Meisterschaft in der Klasse 6 perfekt gemacht. Drei Spiele, 6:0 Punkte, 9:0 Matches, 18:1 Sätze, 111:35 Spiele – eine Demonstration der Stärke.

Das Spiel gegen Bad Oldesloe war allerdings knapper, als es das Endergebnis vermuten lässt. Im Spitzeneinzel musste sich Mats Haverland gehörig strecken, ehe sein 7:5, 6:2-Erfolg unter Dach und Fach war. Weniger Mühe hatte an Position zwei sein Teamkollege Bruno Staudt. Er gewann sein Match sicher mit 6:2, 6:1.

Einen echten Krimi sahen die Zuschauer im abschließenden Doppel. Mattes Großmann und Leon Rau gewannen den ersten Satz sicher mit 6:1 und alles deutete auf einen Durchmarsch hin. Doch dann wendete sich das Blatt. Das Duo aus Bad Oldesloe wurde zunehmend sicherer und entschied Durchgang zwei im Tie-Break für sich. Auch der anschließende Match-Tie-Break war spannend. Das bessere Ende für sich hatten aber die Bargteheider.

Bargteheider TC – THC BW Bad Oldesloe 3:0
BTC: Haverland 7:5, 6:2; Staudt 6:2, 6:1
Rau/Großmann 6:1, 6:7, 10:7

Ergebnisse und Tabelle: Hier

Nächster Rückschlag für die Damen 30

22.06.2022

Damen 30, Klasse 3: Bargteheider TC – TuS Lübeck 2:4

Wieder kein Sieg für die Damen 30: Nach der 0:6-Klatsche gegen Timmerhorn-Bünningstedt verloren Jennifer Cornelius und ihre Teamkameradinnen auch das Heimspiel gegen den TuS Lübeck. Noch ist aber alles drin: Nach dem schweren Spiel in Tangstedt am kommenden Sonntag steht am 14. August das Abstiegsendspiel gegen den Tabellenletzten aus Schönningstedt an.

Den Grundstein zum Sieg legten die Gäste aus Lübeck schon in den Einzeln. An den Positionen eins bis drei gab´s für Bargteheide nichts zu holen. Jennifer Cornelius, Meike Westen und Anja Sando verloren ihre Matches jeweils in zwei Sätzen. Nur Melanie Berger gelang an vier ein überzeugender 6:2, 6:0-Erfolg.

Nachdem Westen und Sando auch ihr Doppel glatt verloren hatten, war die Partie entschieden. Das Duo Cornelius/Berger war trotzdem noch heiß. Nach verlorenem ersten Satz drehten die Bargteheiderinnen auf und sicherten sich den zweiten Durchgang mit 6:3. Match-Tie-Break also. Jetzt zählten Kondition und gute Nerven. Jenni Cornelius und Mel Berger hatten beides. 10:8 hieß es am Ende für die BTC-Frauen. Ein Achtungserfolg, der an der Gesamtniederlage aber nichts mehr änderte.

Bargteheider TC – TuS Lübeck 2:4
BTC: Cornelius 2:6, 0:6; Westen 2:6, 1:6; Sando 4:6, 4:6; Berger 6:2, 6:0
Cornelius/Berger 1:6, 6:3, 10:8; Westen/Sando 0:6, 3:6

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Punkt-Premiere für die Damen 50

20.06.2022

Damen 50, Klasse 3: Bargteheider TC – TuS Aumühle-Wohltorf III 3:3

Evelin Möller gewann Einzel und Doppel.
Evelin Möller gewann Einzel und Doppel.

Der Anfang ist gemacht: Die Damen 50 haben im dritten Saisonspiel den ersten Punkt eingesackt. Nach den Niederlagen gegen Geesthacht (0:6) und Hoisbüttel (2:4) gelang im Heimspiel gegen die Drittvertretung des TuS Aumühle-Wohltorf nun ein 3:3. Die Hoffnung auf den Klassenerhalt ist also noch da. Im letzten Saisonspiel am 20. August ist der BTC aber auf Schützenhilfe angewiesen.

Gegen Aumühle war Bargteheide vor allem an den hinteren Positionen stark. Während Birgit Wunsch und Renate Handke ihre Einzel an Eins und Zwei glatt verloren, feierten Evelin Möller und Melanie Fünfhaus überzeugende Siege und sorgten für einen Zwischenstand von 2:2.

Für die Doppel wählten die BTC-Damen dann die Risiko-Variante: Spitzenspielerin Birgit Wunsch machte Platz für Cornelia Uetrecht, die zusammen mit Renate Handke im zweiten Doppel antrat. Ein Schuss in den Ofen, den Aumühle gewann glatt mit 6:0 und 6:1. Doch im ersten Doppel retteten Melanie Fünfhaus und Evelin Möller die Hoffnung auf den Klassenerhalt. Das Duo bot eine vorzügliche Leistung und sicherte dem BTC mit einem 6:4, 6:3-Erfolg das 3:3-Unentschieden.

Am letzten Spieltag müssen die Bargteheiderinnen nun zum punktgleichen Konkurrenten TuS Lübeck. Ein eigener Sieg ist Voraussetzung für den Klassenerhalt, reicht alleine aber nicht aus. Weil drei Mannschaften absteigen, darf Aumühle im Parallelspiel nicht gegen Geesthacht gewinnen. Gewinnt der BTC bei gleichzeitiger Niederlage von Aumühle ist die Klasse gesichert. Spielt Aumühle Unentschieden, beginnt ein kompliziertes Rechenspiel. Ganz sicher wären die Bargteheiderinnen dann nur mit einem 6:0-Erfolg.

Bargteheider TC – TuS Aumühle-Wohltorf III 3:3
BTC: Wunsch 2:6, 2:6; Handke 0:6, 0:6; Möller 6:2, 6:1; Fünfhaus 6:1, 6:3
Möller/Fünfhaus 6:4, 6:3; Handke/Uetrecht 0:6, 1:6

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Heimspiele am Wochenende

17.06.2022

Die Vorhersage verspricht für Samstag bestes Tenniswetter mit 25 Grad und Sonnenschein. Ab 14 Uhr spielen zwei BTC-Mannschaften auf der heimischen Anlage an der Kruthorst: Die Herren 30 und die Damen 30. Auch am Sonntag sind zwei Teams im Einsatz: Die Herren 30 II und die Damen 50.

Für die noch sieglosen Herren 30 steht am Samstag schon ein kleines Endspiel im Kampf um den Klassenerhalt an. Zu Gast ist mit dem THC Lübeck II ein direkter Konkurrent. Die Hansestädter konnten zum Saisonauftakt einen überraschenden Punktgewinn gegen die hoch gehandelte Truppe des SV Timmerhorn-Bünningstedt erringen. Im zweiten Spiel unterlagen die Lübecker dem nur zu dritt angereisten Team des TuS Aumühle-Wohltorf mit 2:4. Das Spiel im Samstag ist nicht das erste Duell zwischen beiden Mannschaften. Vor zwei Jahren gewann Lübeck an der Kruthorst mit 4:2. Am Ende der Saison stiegen beide Mannschaften gemeinsam auf. Auch 2018 war Lübeck beim BTC zu Gast – und auch diese Partie endete mit einem 4:2-Erfolg der Hansestädter.

Die Damen 30 warten ebenfalls noch auf den ersten Saisonsieg. Im ersten Spiel setzte es ein klares 0:6 gegen Titelfavorit Timmerhorn-Bünningstedt. Jetzt sollen gegen den TuS Lübeck 93 die ersten Punkte her. Die Gäste liegen nach zwei klaren Niederlagen zum Auftakt mit 0:4 Punkten am Ende der Tabelle.

Auch die Damen 50 stehen am Sonntagmorgen unter Zugzwang. Nach den beiden Auftaktniederlagen gegen Geesthacht und Hoisbüttel stehen Mannschaftsführerin Cornelia Uetrecht und ihre Teamkameradinnen auf einem Abstiegsplatz. Aumühle konnte bislang aber auch erste einen Punkt verbuchen.

Die Herren 30 treffen zeitgleich auf alte Bekannte: Vor zwei Jahren wurden Enno Klein, Tim Großmann und Co zu Hause mit 5:1 vom Platz gefegt. Am Ende der Saison stieg Barsbüttels Zweite mit 10:0 Punkten auf. Die BTC-Crew folgte im vergangenen Jahr als bester Tabellenzweiter. Beim Wiedersehen am Sonntag pfeift der BTC personell aus dem letzten Loch. Spitzenspieler Klein laboriert an einer Knieverletzung und den Folgen eines Mallorca-Urlaubs, Daniel Meyer und Daniel Dietrich fehlen krankheitsbedingt. Die Rollen sind aber auch beim Blick auf die Tabelle klar verteilt: Barsbüttel steht mit 4:0 Punkten an der Spitze, der BTC krebst nach Niederlagen gegen Ohe (2:4) und Hoisdorf (0:6) am Ende des Klassements herum.

Alle Heimspiele des Wochenendes im Überblick

Samstag, 18. Juni, 14 Uhr
Damen 30, Klasse 3: Bargteheider TC – TuS Lübeck 93
Herren 30, Klasse 3: Bargteheider TC – THC Lübeck II

Sonntag, 19. Juni, 9 Uhr
Damen 50, Klasse 3: Bargteheider TC – TuS Aumühle-Wohltorf
Herren 30, Klasse 4: Bargteheider TC – TC Barsbüttel II

Peter Stirnal zündet den Turbo

10.06.2022

Herren 60, Schleswig-Holstein-Liga: Moorreger SV – Bargteheider TC 3:3

Der BTC musste beim Gastspiel im Kreis Pinneberg improvisieren. Weil Jörg Schumacher – an Position zwei eigentlich ein sicherer Punktegarant – kurzfristig erkrankt ausfiel, reisten die Blau-Weißen mit einer Minimalbesetzung nach Moorrege. Doch die Truppe schlug sich wacker. Michael Wiescholek setzte sich im Spitzeneinzel mit 6:4, 6:3 durch, Peter Stirnal glänze an Position zwei mit einem riesengroßen Kämpferherz. Er verlor den ersten Satz gegen einen um fast sechs Leistungsklassen besser eingestuften Gegner mit 4:6. So weit, so gut. Doch dann zündete der Bargteheider Sandplatztornado den Turbo: Stirnal rannte, ackerte, arbeitete und trieb seinen Gegner mit seinem nimmermüden Einsatz an den Rand der Verzweiflung. Den zweiten Satz gewann der Bargteheider mit 7:5. Match-Tie-Break. Durchatmen. Volle Konzentration. Und dann: Jubeln. Stirnal hatte es geschafft. 10:7. Der zweite BTC-Punkt war im Sack.

An Position drei ging auch Jörg-Christoph Rhades über die volle Distanz. Allerdings mit weniger glücklichem Ausgang. Auch er zwang seinen Gegner in den Match-Tie-Break, unterlag dort aber glatt mit 1:10. Der für den ausgefallenenn Doc Schumacher eingesprungene Otto Palitis ging an Position vier ebenfalls als Verlierer vom Platz.

Beim Stand von 2:2 war nun also alles offen. Der BTC schickte die Paarungen Wiescholek/Stirnal und Rhades/Palitis auf den Platz. „Eine gute Entscheidung“, wie Kapitän Ingo Seyfarth später fand. „Wiescho“ und Stirnal sorgten mit einem souveränen Zwei-Satz-Sieg für den dritten BTC-Punkt. Für mehr reichte es aber nicht – Rhades und Palitis hatten im zweiten Doppel knapp das Nachsehen.

In der Tabelle liegen die Bargteheider nun mit 2:4 Punkten aus drei Spielen auf Rang fünf. Am 25. Juni folgt der große Showdown beim THW Kiel. Gewinnen Seyfarth, Palitis, Wiescholek und Co an der Förde, ist der Klassenerhalt so gut wie sicher.

Moorreger SV – Bargteheider TC 3:3
BTC: Wiescholek 6:4, 6:3; Stirnal 4:6, 7:5, 10:7; Rhades 3:6, 6:1, 1:10; Palitis 2:6, 5:7
Wiescholek/Stirnal 6:2, 7:5; Rhades/Palitis 6:7, 4:6

Klare Pleite für die Knaben

13.06.2022

Knaben, Klasse 4: Bargteheider TC – THC Ahrensburg 0:6

Die Knabenmannschaft hat im Derby gegen den THC Ahrensburg übel auf die Mütze bekommen. Ohne Spitzenspieler Til Desens, der aus krankheitsgründen passen musste, hatten die Bargteheider nicht den Hauch einer Chance. Niklas Göttfert, Karl Staudt, Nicolas Metasch und Theodor Mommsen verloren ihre Einzel allesamt glatt und konnten den Gästen aus der Schlossstadt auch in den anschließenden Doppeln nicht das Wasser reichen.

In der Tabelle stehen die Blau-Weißen nun mit 2:2 Punkten auf Platz zwei. Am letzten Spieltag (25. Juni, 9 Uhr) ist der TSV Trittau II zu Gast an der Kruthorst.

Bargteheider TC – THC Ahrensburg 0:6
BTC: Göttfert 1:6, 2:6; Staudt 0:6, 0:6; Metasch 1:6, 1:6; Mommsen 2:6, 2:6
Göttfert/Mommsen 1:6, 0:6; Staudt/Metasch 4:6, 3:6

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Heimspiele am Wochenende

10.06.2022

Ein pickepackevolles Wochenende steht an: Gleich sieben Mannschaften sind am Samstag und am Sonntag auf der BTC-Anlage bei Heimspielen gefordert.

Den Auftakt macht am Samstagmorgen ab 9 Uhr der Nachwuchs. Die Knaben möchten mit einem Sieg im Derby gegen Ahrensburg nach Punkten mit den Schlossstädtern gleichziehen. Zeitgleich spielt die zweite Bambino-Mannschaft gegen die Reserve des TC BW Bad Oldesloe. Mit einem Sieg würde das BTC-Team die Tabellenführung übernehmen.

Ab 14 Uhr gehört die Aufmerksamkeit den Damen 40. Gleich zwei der insgesamt vier Bargteheider Mannschaften in dieser Altersklasse kämpfen um Spiel, Satz und Sieg. Die Voraussetzungen sind unterschiedlich: Während sich die Zweitvertretung mit dem dritten Saisonsieg in der Spitzengruppe der Liga etablieren will, muss die „Erste“ den Blick nach unten richten. Nach zwei Niederlagen zum Auftakt geht´s für Maibritt Eichhholz und Co nun um den Klassenerhalt.

Weiter geht´s am Sonntagmorgen um 9 Uhr mit den Herren und den Damen 50. Mischa Langner, Dennis Groißl und die junge Garde erwarten den TK Mölln zum Topspiel in Klasse 3. Beide Mannschaften liegen mit 4:0 Punkten an der Tabellenspitze. Bargteheide hat aber aufgrund der besseren Match-Bilanz die Nase vorn. Ein Heimsieg gegen die Lauenburger wäre ein wichtiger Meilenstein im Kampf um den Aufstieg. Auch die Damen 50 haben eine schwere Aufgabe vor der Brust: Der noch ungeschlagene Kreisrivale aus Hoisbüttel gibt seine Visitenkarte an der Kruthorst ab.

Ab 14 Uhr steht das nächste Derby an: Die vierte Damen 40 empfängt die Zweitvertretung des THC Ahrensburg. Tanja Lüdken und ihre Teamkameradinnen liegen momentan mit 2:2 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz. Ahrensburg hat erst ein Spiel absolviert – gegen Spitzenreiter Ahrensfelde II setzte es eine 1:5-Klatsche.

Alle Heimspiele des Wochenendes im Überblick

Samstag, 11. Juni, 9 Uhr
Knaben, Klasse 4: Bargteheider TC – THC Ahrensburg
Bambino, Klasse 7: Bargteheider TC II – THC BW Bad Oldesloe II

Samstag, 11. Juni, 14 Uhr:
Damen 40, Schleswig-Holstein-Liga: Bargteheider TC – TC 78 Eckernförde
Damen 40, Schleswig-Holstein-Liga: Bargteheider TC II – Schwartauer TV

Sonntag, 12. Juni, 9 Uhr
Herren, Klasse 3: Bargteheider TC – TK Mölln
Damen 50, Klasse 3: Bargteheider TC – Hoisbütteler TC

Sonntag, 12. Juni, 14 Uhr
Damen 40, Klasse 5: Bargteheider TC IV – THC Ahrensburg II

Den nächsten Gegner zerlegt

Gustav Großmann, Bruno Staudt, Leon Rau und Mattes Großmann (v.l.) stehen kurz vor dem Gewinn der Meisterschaft.
Gustav Großmann, Bruno Staudt, Leon Rau und Mattes Großmann (v.l.) stehen kurz vor dem Gewinn der Meisterschaft.

10.06.2022

Bambino, Klasse 6: SV Hamberge – Bargteheider TC 0:3

Wer zum Teufel soll diese Jungs noch stoppen? Bargteheides Bambino-Team hat nach dem 3:0-Auftaktsieg gegen Phönix Lübeck auch den nächsten Gegner in seine Einzelteile zerlegt. Der klare 3:0-Triumph beim SV Hamberge war kein einfacher Sieg – es war eine Demonstration der Stärke. Bruno Staudt und Mattes Großmann gewannen ihre Einzel souverän mit 6:0, 6:0. Im anschließenden Doppel knüpften Leon Rau und Gustav Großmann nahtlos an die starken Leistungen ihrer Teamkameraden an. Das Duo harmonierte prächtig und ließ Hamberge nicht den Hauch einer Chance. Mit einem Sieg im Heimspiel gegen Verfolger Bad Oldesloe (21.06., 16 Uhr) soll nun der Meistertitel perfekt gemacht werden.

SV Hamberge – Bargteheider TC 0:3
BTC: Staudt 6:0, 6:0; M. Großmann 6:0, 6:0
Rau/G. Großmann 6:1, 6:0

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Nerven aus Stahl

31.05.2022

Herren 40, Klasse 4: Bargteheider TC – TC Großensee-Trittau IV 6:0

Die Herren 40 haben ihren ersten Saisonsieg gefeiert. Kapitän Alexander Hutt und seine Teamkollegen gewannen das Heimspiel gegen den TC Großensee-Trittau mit 6:0. Klingt nach ´ner klaren Angelegenheit. War´s aber nicht. Gleich drei Partien standen auf Messers Schneide und wurden erst im Match-Tie-Break entschieden.

Während Sven Witzleben und Ulf Bettermann-Jennes ihre Spiele an den Positionen drei und vier im Schnelldurchgang gewannen, mussten Spitzenspiele Andre Köster und Marco Lindemann an zwei über die volle Distanz gehen. Beide hatten sich nach verlorenem ersten Satz zurückgekämpft und ihre Gegner in die „Verlängerung“ gezwungen. Und auch dort blieben beide Spiele bis zum letzten Punkt dramatisch spannend. Köster gewann seinen Tie-Break mit 13:11, Lindemann setzte sich mit 10:8 durch.

Die Doppel lieferten ein ähnliches Bild: Lindemann/Bettermann-Jennes siegten glatt, Köster und Witzleben lieferten den Zuschauern einen spannenden Krimi, den die Bargteheider letztlich mit 13:1 im Match-Tie-Break für sich entschieden.

In der Tabelle steht die Truppe aktuell mit 2:2 Punkten auf Rang zwei. Nächster Gegner ist am 12. Juni das noch sieglose Team des Lübecker THC.

Bargteheider TC – TC Großensee-Trittau IV 6:0
BTC: Köster 4:6, 6:2, 13:11; Lindemann 6:7, 6:2, 10:8; Witzleben 6:1, 6:1; Bettermann-Jennes 6:1, 6:0
Köster/Witzleben 4:6, 6:2, 13:11; Lindemann/Bettermann-Jennes 6:0, 6:0

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Mit Vollgas Richtung Klasse 3

31.05.2022

Herren 50, Klasse 4: TC Brunsbek II – Bargteheider TC II 1:5

Der BTC-Express ist nicht zu stoppen. Die zweite Herren 50 hat beim Gastspiel in Brunsbek den dritten Saisonsieg gefeiert. 5:1 gegen Ohe, 6:0 gegen Travemünde, 5:1 in Brunsbek. 6:0 Punkte, 16:2 Matches, 32:7 Sätze. Wer eine solche Zwischenbilanz vorlegt, steht völlig zu Recht auf Platz eins.

Dirk Hellmann, Jan Rothenberg und Hans Pirch dominierten ihre Gegner in den Einzeln nach Belieben und feierten klare Zwei-Satz-Erfolge. Frank Kruse machte sich an Position vier mal wieder seine bemerkenswerte körperliche Fitness zu Nutze. Nach verlorenem ersten Durchgang rang Kruse seinen Gegner in einem packenden Fight nieder und fuhr mit 6:3 und 10:5 den vierten BTC-Punkt ein.

Im ersten Doppel gingen Kruse und Rothenberg dann aber als Verlierer vom Platz. In Doppel zwei zeigte sich die Ausgeglichenheit des Kaders: Die nominell stärksten Spieler, Dirk Hellmann und Hans Pirch machten Platz für Oliver Werlich und Matthias Möller. Und die beiden Joker lieferten! Der filigrane Techniker Werlich und der stoische Tennisästhet Möller spielten das Doppel ihres Lebens und deklassierten ihre Kontrahenten mit 6:1 und 6:1.

Nächster Halt für den BTC-Express ist nun am 26. Juni die Fannyhöh in Ahrensburg. Dort wartet mit der Drittvertretung des THC ein echter Prüfstein auf Bargteheides Golden Boys. Die Rivalen aus der Schlossstadt haben bislang ebenfalls noch kein Spiel verloren und gelten im Kampf um den Aufstieg als ernstzunehmender Konkurrent.

TC Brunsbek II – Bargteheider TC II 1:5
BTC: Hellmann 6:1, 6:0; Pirch 6:1, 7:5; Rothenberg 6:2, 6:1; Kruse 4:6, 6:3, 10:5
Rothenberg/Krude 6:7, 2:6; Werlich/Möller 6:1, 6:1

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Klatsche an der Förde

31.05.2022

Damen 40, Schleswig-Holstein-Liga: TG Düsternbrook – Bargteheider TC II 6:0

Nach zwei Siegen zum Auftakt hat Bargteheides zweite Damen 40-Mannschaft an der Kieler Förde ihren Meister gefunden. Bei der TG Düsternbrook gab´s für Ute Göttsche und ihre Teamkameradinnen nichts zu holen. Nur Kristin Kroschke konnte in ihrem Einzel an Position vier einen Satz gewinnen.

Anja Hövelmann, Ute Göttsche und Wiebke Lengler verloren ihre Matches glatt in zwei Sätzen. Kroschke gewann den ersten Satz, verlor am Ende aber mit 2:10 im Champions-Tie-Break. Auch die Doppel waren klare Angelegenheiten.

In der Tabelle liegen die Bargteheiderinnen nun mit 4:2 Punkten auf Rang drei. Nächster Gegner ist am 11. Juni (14 Uhr) der Schwartauer TV.

TG Düsternbrook – Bargteheider TC II 6:0
Hövelmann 0:6, 2:6; Göttsche 4:6, 2:6; Lengler 4:6, 1:6; Kroschke 6:4, 2:6, 2:10
Sollwedel/Hutt 1:6, 0:6; Göttsche/Lengler 3:6, 1:6

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Thomas Wilken nervenstark

27.05.2022

Herren 70, Klasse 3: THC Ahrensburg – Bargteheider TC 2:4

Zweites Spiel, zweiter Sieg für die Bargtheheider Super-Oldies: Nach dem 5:1 zum Auftakt gegen Brunsbek haben die Herren 70 auch das Derby beim THC Ahrensburg gewonnen. Mann des Tages beim 4:2 war Thomas Wilken. Der Routinier gewann sein Einzel an Position vier nach hartem Kampf im Match-Tie-Break und sorgte so für einen enorm wichtigen Punkt. Weil auch Claus Piworus und Hans-Jürgen Hobe an den Positionen zwei und drei als Sieger vom Platz kamen, ging der BTC mit einer 3:1-Führung in die Doppel. Lediglich Spitzenspieler Manfred Kietzmann musste sich an Position eins klar geschlagen geben.

Im ersten Doppel stand Piworus zusammen mit Emil Richter auf verlorenen Posten. Das BTC-Duo war völlig chancenlos und verlor glatt mit 0:6, 0:6. Jetzt mussten Hans-Jürgen Hobe und Thomas Wilken im zweiten Doppel die Kastanien aus dem Feuer holen. Unentschieden oder Derbysieg? Die Antwort war schnell erbracht: Das BTC-Duo spielte bärenstark auf und gewann sicher mit 6:1, 6:3.

In der Tabelle liegen die Bargteheider punktgleich mit Spitzenreiter TK Mölln auf Rang zwei. Am 8. Juni um 11 Uhr kommt es auf der BTC-Anlage an der Kruthorst zum großen Showdown. Gewinnen Kietzmann, Hobe und Co auch dieses Spiel, sind sie der Topfavorit auf den Aufstieg.

THC Ahrensburg – Bargteheider TC 2:4
BTC: Kietzmann 1:6, 1:6; Piworus 6:4, 6:3, Hobe 6:2, 6:1; Wilken 6:4, 4:6, 10:7
Richter/Piworus 0:6, 0:6; Wilken/Hobe 6:1, 6:3

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Midcourt-Team verliert knapp

27.05.2022

Adrian Dietrich beim Aufschlag.
Adrian Dietrich beim Aufschlag.

Midcourt, Klasse 5: Bargteheider TC II – TC BW Bad Oldesloe 1:2

Bargteheides zweite Midcourt-Mannschaft ist mit einer 1:2-Niederlage gegen Bad Oldesloe in die Saison gestartet. Im Spitzeneinzel hatte Tom Schiek eine richtig starke Gegnerin. Der Bargteheider spielte gut, musste sich aber knapp mit 3:6, 5:7 geschlagen geben. An zwei hatte Marcel-Philipp Uhlmann keine Probleme. Er bezwang seinen chancenlosen Gegner mit 6:2, 6:3.

Im Doppel warf der BTC dann Michel Klemme und Adrian Dietrich ins kalte Wasser. Beide bestritten ihr erstes Punktspiel und standen gegen das starke Duo aus der Kreisstadt auf verlorenem Posten.

Am 9. Juni steht ab 16 Uhr das nächste Heimspiel gegen den SV Hamberge an.

Bargteheider TC II – TC BW Bad Oldesloe 1:2
BTC: Schieck 3:6, 5:7; Uhlmann 6:2, 6:3
Klemme/Dietrich 2:6, 2:6

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

„Joker“ Hutt sticht

27.05.2022

Damen 40, Klasse 3: Bargteheider TC III – TC Brunsbek 4:2

Lidija Durmisovska, Susanne Wiese, Annika Hutt, Anja Sando und Meike Westen (v.l.) feiern den ersten Saisonsieg der Damen 40 III.
Lidija Durmisovska, Susanne Wiese, Annika Hutt, Anja Sando und Meike Westen (v.l.) feiern den ersten Saisonsieg der Damen 40 III.

Mit doppelter Unterstützung aus der Damen-30-Mannschaft hat das dritte Damen-40-Team gegen Brunsbek den ersten Saisonsieg gefeiert. Die einzelnen Ergebnisse wirken auf den ersten Blick recht klar. Dennoch seien die Spiele bei teils böigem Wind spannend gewesen, berichtet Kapitänin Susanne Wiese.

Wiese und Anja Sando gewannen ihre Einzel an den Positionen zwei und vier glatt. Ebenso klar verloren jedoch Lidija Durmisovska und Meike Westen an eins und drei. Also mussten die Doppel die Entscheidung bringen. Hier zahlte sich der breite Kader des BTC aus. Meike Westen setzte aus und Annika Hutt spielte zusammen mit Lidija Durmisovska das erste Doppel. „Annika war unser Joker“, lobte Susanne Wiese. Die Jugendwartin zeigte eine klasse Leistung und gewann zusammen mit Durmisovska klar mit 6:2 und 6:2. Mit dem gleichen Ergebnis ging auch das zweite Doppel an den BTC.

Nach dem 4:2-Sieg stehen die Bargteheiderinnen in der Tabelle auf Platz vier. Nächster Gegner ist am 12. Juni das noch punktlose Schlusslicht TC Siek II.

Bargteheider TC III – TC Brunsbek 4:2
BTC: Durmisovska 1:6, 0:6; Wiese 6:0, 6:2; Westen 2:6, 2:6; Sando 6:2, 6:2
Durmisovska/Hutt 6:2, 6:2; Wiese/Sando 6:2, 6:2

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Auch der zweite Anzug sitzt

25.05.2022

Juniorinnen, Klasse 4: SV Hamberge – Bargteheider TC 0:3

Klasse Leistung von Sophia Schoop und Lea Durmovska: Eigentlich spielen die beiden in der Mädchenmannschaft des BTC. Weil bei den älteren Juniorinnen aber Personalknappheit herrschte, sprang das Duo gegen Hamberge kurzerhand ein. Mit großem Erfolg: Beide gewannen ihre Einzel und auch das anschließende Doppel glatt. In der Tabelle liegt der BTC mit 4:0 Punkten und 6:0 Matches damit auf Platz eins. Die nächste Partie findet am 10. Juni beim Hoisbütteler TC statt.

SV Hamberge – Bargteheider TC 0:3
BTC: Schoop 6:2, 6:4; Durmisovska 6:0, 6:3
Schoop/Durmisovska 6:1, 6:0

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Ersatzgeschwächt und ohne Chance

25.05.2022

Herren 60, Schleswig-Holstein-Liga: Söruper TC – Bargteheider TC 6:0

Vielleicht hätten die Herren 60 um Kapitän Ingo Seyfarth zum Auswärtsspiel in Sörup lieber gleich Badehosen statt Tennisschläger mitnehmen sollen. Auf dem Platz gab´s für den BTC jedenfalls nichts zu holen. Allerdings hatten die Bargteheider die Reise Flensburger Förde auch stark ersatzgeschwächt angetreten. Seyfarth musste ebenso passen wie Otto Palitis und Punktegarant Jörg Schumacher.

Das verbliebene Quartett war schon in den Einzeln chancenlos. Peter Stirnal und Jörg-Christoph Rhades kassierten genau wie Spitzenspieler Michael Wiescholek klare Niederlagen. Lediglich Michael Krauel konnte an Position drei einigermaßen mithalten. Ein Sieg gelang ihm aber auch nicht.

Weil auch die Doppel sang- und klanglos verloren wurden, fuhren die Bargteheider am Ende mit einer 0:6-Klatsche im Gepäck zurück nach Hause. „Die Luft ist nach unserem Aufstieg halt dünner geworden“, kommentierte Mannschaftführer Seyfarth das Ergebnis. „Für uns werden die Spiele gegen Moorreege und Kiel wohl entscheidend sein, um in dieser Liga zu verbleiben.“

Söruper TC – Bargteheider TC 6:0
BTC: Wiescholek 2:6, 2:6; Stirnal 0:6, 0:6; Krauel 5:7, 2:6; Rhades 0:6, 0:6
Stirnal/Krauel 2:6, 1:6; Wiescholek/Rhades 2:6, 5:7

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Heimspiele am Wochenende

20.05.2022

Am Wochenende wartet an der Kruthorst ein Mammutprogramm auf die BTC-Anhänger: Gleich sechs Heimspiele stehen an, drei am Samstag, drei am Sonntag. Am Samstag spielen ab 14 Uhr parallel die dritte und die vierte Damen-40-Mannschaft sowie die Herren 50. Das Team von Michael Freitag, Christoph Gewiss und Co geht als Tabellenführer ins Spiel gegen den TC Prisdorf. Beide Mannschaften haben ihre Auftaktspiele in der Vorwoche mit 5:1 gewonnen.

Am Sonntag starten die Partien schon um 9 Uhr. Die erste Damen 40 empfängt in der Schleswig-Holstein-Liga den Mooreger SV. Das Team um Mannschaftführerin Maibritt Eichholz ist nach der enttäuschenden Niederlage im vereinsinternen Duell gegen die eigene Zweitvertretung auf Wiedergutmachung aus und will den ersten Saisonsieg feiern. Ähnliche Pläne verfolgt zeitgleich die zweite Herren 30. Auch Enno Klein und seine Teamkameraden wollen im Derby gegen Hoisdorf ebenfalls die ersten Punkte einfahren. Außerdem empfangen die Damen 50 in der Klasse 3 den TC Geesthacht.

Alle Heimspiele des Wochenendes im Überblick

Samstag, 21. Mai, 14 Uhr
Damen 40, Klasse 3: Bargteheider TC III – TC Brunsbek
Damen 40, Klasse 5: Bargteheider TC IV – TC Brunsbek II
Herren 50, Klasse 2: Bargteheider TC – TC Prisdorf

Sonntag, 22. Mai, 9 Uhr
Damen 40, Schleswig-Holstein-Liga: Bargteheider TC – Mooreger SV
Damen 50, Klasse 3: Bargteheider TC – TC Geesthacht
Herren 30, Klasse 4: Bargteheider TC – TC BG Hoisdorf

Herren 60 starten mit Remis

20.05.2022

Herren 60, Schleswig-Holstein-Liga: Bargteheider TC – GW Neustadt 3:3

Die Herren 60 sind mit einem 3:3 gegen GW Neustadt in die Saison gestartet. Mit ein wenig Glück wäre mehr möglich gewesen: Jörg Rhades verlor sein Einzel an Position vier denkbar knapp. Er unterlag im Match-Tie-Break mit 9:11. Michael Wiescholek und Jörg Schumacher hatten ihre Spiele an eins und zwei klar gewonnen, Peter Stirnal musste an drei einem starken Gegner Tribut zollen.

In die Doppel ging´s also mit einem 2:2. Allerdings musste der BTC auf seinen stärksten Doppelspieler verzichten: Jörg Schumacher stand nicht mehr zur Verfügung. Die Aufstellung glich einem Pokerspiel. Ein Doppel stark machen und sich mit einem Unentschieden zufrieden geben? Oder volles Risiko und auf Sieg setzen? „Wir haben die verschiedenen Konstellationen diskutiert und uns dann dafür entschieden, Michael Wiescholek zusammen mit Jörg Rhades ins erste und meine Wenigkeit zusammen mit Eddi Buczkowski ins zweite Doppel zu stellen“, berichtet Ingo Seyfarth. Das sei im nachhinein betrachtet die richtige Entscheidung gewesen. Für Seyfahrt und Buczkowski gab´s nichts zu holen, sie unterlagen glatt mit 2:6, 1:6. Wiescholek und Rhades erlebten ein Wechselbad der Gefühle. Im ersten Satz noch mit 6:4 erfolgreich, lief in Durchgang zwei plötzlich nichts mehr zusammen. 0:6 – eine echte Ansage. Irgendwie schaffte es das routinierte Duo dann, für den entscheidenden Match-Tie-Break den Schalter nochmal umzulegen. Mit 10:6 sorgten Wiescholek und Rhades für den 3:3-Endstand.

Weiter geht´s schon am 21. Mai mit dem Gastspiel beim Söruper SV. Die Mannschaft aus dem Erholungsort im Kreis Schleswig-Flensburg hat ihr erstes Spiel beim THW Kiel mit 6:0 gewonnen und gilt als Mitfavorit auf den Aufstieg.

Bargteheider TC – GW Neustadt 3:3
BTC: Wiescholek 6:1, 6:1; Schumacher 6:1, 6:3; Stirnal 4:6, 3:6; Rhades 6:1, 4:6, 9:11
Wiescholek/Rhades 6:4, 0:6, 10:6; Buczkowski/Seyfarth 2:6, 1:6

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Leon Rau gibt niemals auf

20.05.2022

Starkes Trio: Mats Haverland, Bruno Staudt und Leon Rau (v.l.) vor dem Phönix-Wappen. Gegen den BTC hat der Vogel Federn gelassen.
Starkes Trio: Mats Haverland, Bruno Staudt und Leon Rau (v.l.) vor dem Phönix-Wappen. Gegen den BTC hat der Vogel Federn gelassen.

Bambino, Klasse 6: Phönix Lübeck – Bargteheider TC 0:3

Starker Saisonauftakt für dir BTC-Bambinos: Mats Haverland, Leon Rau und Bruno Staudt feierten bei Phönix Lübeck einen klaren 3:0-Erfolg und übernahmen die Tabellenspitze. Während Haverland an eins ohne Probleme mit 6:1, 6:2 gewann machte Leon Rau die Sache an zwei spannender. Im ersten Satz lag der Bargteheider schon mit 2:5 zurück, ehe er das Ruder herumriss und sich in den Tie-Break rettete. Dort spielte Rau dann ganz stark auf und gewann mit 7:1. In Durchgang zwei das gleiche Spiel: Lübecks Justus Möller legte los wie die Feuerwehr und führte schnell mit 4:1. Doch wie schon im ersten Satz bewies Leon Rau erneut Kampfgeist. Als ob er einen Schalter umgelegt hätte, machte der Bargteheider plötzlich Punkt um Punkt. Sein Gegner verlor dagegen völlig den Faden und gewann kein einziges Spiel mehr. Am Ende machte Leon Rau mit seinem 7:6, 6:4 den zweiten BTC-Punkt perfekt.

Im Doppel spielte Mats Haverland dann zusammen mit Bruno Staudt. Das Duo ließ nichts anbrennen und gewann problemlos mit 6:1, 6:2. Haverland war dabei vor allem am Netz bärenstark und sorgte mit tollen Volleys für zahlreiche direkte Punkte.

Nächster Gegner ist am 7. Juni der SV Hamberge. Die Truppe aus dem 1800-Einwohner-Dorf vor den Toren Lübecks hat ihr erstes Saisonspiel mit 0:3 gegen Bad Oldesloe verloren und will im Heimspiel gegen den BTC nun die ersten Punkte einfahren.

Phönix Lübeck – Bargteheider TC 0:3
BTC: Haverland 6:1, 6:2, Rau 7:6, 6:4
Haverland/Staudt 6:1, 6:2

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Peters for President

17.05.2022

Herren 30, Klasse 4: Voran Ohe – Bargteheider TC II 4:2

Die zweite Herren 30 feiert. Immer. Wenn schon keinen Sieg, dann eben den Mann des Tages. Und das war beim 2:4 gegen Voran Ohe eindeutig Benjamin Peters. Nur der Mann, der Dirk Nowitzki auf den Kopf spucken könnte, wahrte mit seinem grandiosen Einzelsieg die Hoffnung, zählbares aus dem Reinbeker Vorort mitzunehmen. Die Teamlautsprecher Enno Klein und Daniel Dietrich hatten zuvor an den Positionen eins und zwei nämlich glatt verloren. Marcell Tethi gewann sein Einzel an vier problemlos. 1:2 also. Und Peters verliert den ersten Satz mit 6:4. Vorentscheidung schon nach den Einzeln? Unfug. Peters kämpft sich rein, gewinnt Durchgang zwei mit 6:3. Match-Tie-Break. Spannung, Dramatik, Nervenkitzel. Und was macht Peters??? Fehler!!! Der Lange macht plötzlich Fehler!!!! In der entscheidenden Phase des Spiels!!!!!!! Junge!!!!!!!! Doch noch ist nichts verloren. Peters kommt zurück, wie Phönix aus der Asche. Drei Matchbälle wehrt der Riese aus dem Märchenviertel kalt lächelnd ab. Dann macht er den Sack zu. 13:11. Peters grinst, der Mob eskaliert. Kurz die Faust geballt, Shakehands, war was?

Herren 30 II auf Auswärtstour.
Herren 30 II auf Auswärtstour.

Ja, war was. 2:2. Heute geht was. Und zwar mehr als ein Unentschieden. Die Kruthorst-Gang wollte alles und wechselte den schon im Einzel völlig überforderten Enno Klein gegen einen fähigen Mann aus: Doppelspezialist Tim Großmann. Ganz ging der Plan dann aber doch nicht auf. Daniel Dietrich und Marcell Tethi verloren im ersten Doppel mit 2:6, 5:7. Bei Großmann und Peters war die Kiste enger. Letztlich verloren aber auch sie mit 5:7, 6:7.

Die nächste Chance, den ersten Sieg nach dem überraschenden Aufstieg einzufahren gibt´s am kommenden Sonntag. Dann kommt Hoisdorf zum Derby an die Kruthorst.

Voran Ohe – Bargteheider TC II 4:2
BTC: Klein 1:6, 1:6; Dietrich 3:6, 4:6; Peters 4:6, 6:3, 13:11; Tethi 6:2, 6:0
Dietrich/Tethi 6:2, 7:5; Peters/Großmann 7:5, 7:6

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Wiebke Lengler in Bestform

17.05.2022

Wiebke Lengler zeigte gegen Heikendorf eine Glanzleistung.
Wiebke Lengler zeigte gegen Heikendorf eine Glanzleistung.

Damen 40, Schleswig-Holstein-Liga: Heikendorfer TC – Bargteheider TC II 2:4

Es gibt Tage, da klappt einfach alles. Der Kaffee schwappt nicht über, die Brötchen sind noch warm, das Lieblingsshirt ist frisch gewaschen und im Radio läuft auch kein Mist. Wiebke Lengler hatte am Sonntag einen solchen Tag. Alles lief wie am Schnürchen. Schon im Einzel traf die Steinburgerin fast jeden Ball. Fehler? Nur auf der Gegenseite. Der Aufschlag kam, die Vorhand saß, die Rückhand war sicher. Ihre Gegnerin hatte weniger Spaß. Lengler dominierte die Partie nach Belieben und gewann leicht und locker mit 6:1, 6:1. Auch die Spiele an den Positionen zwei und drei gingen an den BTC: Anja Hövelmann setzte sich mit 6:3, 6:2 durch, Susanne Dackweilers Gegnerin musste Mitte des ersten Satzes aufgeben. Nur Susanne Hann hatte im Spitzeneinzel das Nachsehen.

In die Doppel ging´s also mit einer 3:1-Führung für den BTC. Ein Punkt musste aber noch her. Und für den sorgte die fantastisch aufgelegte Wiebke Lengler gemeinsam mit Susanne Hann. Während Peggy Sollwedel und Susanne Dackweiler im ersten Doppel kein Land sahen, trumpften Lengler und Hann groß auf. Gute Absprachen, sichere Aufschläge, flotte Returns und starke Volleys führten zu einem glatten 6:2, 6:2 und damit zum entscheidenden vierten Punkt für den BTC.

In der Tabelle liegen die Bargteheiderinnen mit 4:0 Punkten weiter auf Platz eins. Nächster Gegner ist am 28. Mai die TG Düsternbrook.

Heikendorfer TC – Bargteheider TC 2:4 II
BTC: Hann 1:6, 2:6; Hövelmann 6:3, 6:2; Dackweiler 6:4, 6:0 (w.o.); Lengler 6:1, 6:1
Sollwedel/Dackweiler 1:6, 3:6; Lengler/Hann 6:2, 6:2

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Zu Hause eine Macht

16.05.2022

Herren 50, Klasse 4: Bargteheider TC II – Travemünder THC 6:0

Stark, stärker, zweite Herren 50: Das Team von Kapitän Jan Rothenberg hat auch das zweite Heimspiel der Sommersaison souverän gewonnen. Dem starken 5:1 gegen Ohes Zweite ließen die Blau-Weißen jetzt ein noch stärkeres 6:0 gegen Travemünde folgen. Die Konkurrenz kann sich warm anziehen. Wer in Sachen Aufstieg ein Wörtchen mitreden will, muss die fulminante Kombo um Routinier Hans Pirch, Studienrat Rothenberg, Marathon-Ass Frank Kruse, Raubkatze Oliver Werlich und den geschmeidigen Sven Witzleben schlagen.

In den Einzeln ließen Pirch, Rothenberg und Witzleben an den Positionen eins bis drei nie einen Zweifel daran aufkommen, wer mit einer Führung in die Doppel gehen würde. Das Trio gewann seine Matches ohne größere Probleme in zwei Sätzen. Mehr strecken musste sich an vier Frank Kruse. Der weiße Eliud Kipchoge gewann den ersten Satz knapp mit 7:5. Dann verlor Kruse den Faden und gab Durchgang zwei mit 2:6 ab. Wo andere auf der Zielgeraden zittrige Knie und flatternde Nerven bekommen, tanzt Bargteheides Langstreckenkönig elfengleich über die Linie. Kruse warf im Match-Tie-Break nochmal alles in die Waagschale und gewann die Partie mit 11:9.

4:0 nach den Einzeln. Aller klar also. Für Chefkoch Pirch war´s jetzt an der Zeit, den Grill anzuwerfen. Die letzten beiden Doppel mussten seine Teamkollegen ohne ihre Nummer eins bestreiten. Während El Pircho seelenruhig die marinierten Steaks wendete, machten Rothenberg/Witzleben und Werlich/Kruse den Sack zu: 6:0 gegen Travemünde. 4:0 Punkte, 11:1 Matches, Tabellenspitze! Wer will noch mal, wer hat noch nicht? Nächster Bewerber für eine Kostprobe der Bargteheider Dominanz in Klasse 4 ist am 28. Mai der TC Brunsbek II.

Bargteheider TC II – Travemünder THC 6:0
BTC: Pirch 6:2, 7:5; Rothenberg 6:0, 6:1; Witzleben 6:1, 6:3; Kruse 7:5, 2:6, 11:9
Rothenberg/Witzleben 6:4, 6:2; Werlich/Kruse 6:3, 6:1

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Gute Laune trotz Auftaktpleite

16.05.2022

Damen 40, Klasse 3: TF Ahrensfelde – Bargteheider TC III 6:0

Die dritte Damen 40 lassen sich die Stimmung trotz einer derben 0:6-Klatsche zum Saisonauftakt nicht verderben. „Trotz der hohen Niederlage hatten wir spannende Spiele und einen schönen Samstag“, lautete das Fazit von Mannschaftsführerin Lidija Durmisovska nach der Partie gegen die Tennisfreunde Ahrensfelde.

Spannend war vor allem das zweite Doppel mit Sandra Volkers und Susanne Wiese. Gleich dreimal ging´s über den Tie-Break. Den ersten sicherten sich die Bargteheiderinnen, der zweite ging an die Gastgeberinnen. Der entscheidende Match-Tie-Break war dann aber eine klare Angelegenheit: Hier setzte sich Ahrensfelde mit 10:1 durch.

Am kommenden Sonnabend um 14 Uhr empfängt die dritte Damen 40 nun das Team des TC Brunsbek. Die Truppe aus der zum Amt Siek gehörenden Fusionsgemeinde hat ihr erstes Saisonspiel ebenfalls hoch verloren und dürfte im Kampf um den Klassenerhalt zu den direkten Konkurrenten des BTC zählen.

TF Ahrensfelde – Bargteheider TC III 6:0
BTC: Durmisovska 3:6, 5:7; Wiese 1:6, 3:6; Mähl 4:6, 2:6; Westen 3:6, 1:6
Durmisovska/Westen 1:6, 4:6; Volkers/Wiese 7:6, 6:7, 1:10

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Glanzleistung von Sophia Schoop sichert den Sieg

16.05.2022

Mädchen, Klasse 3: Bargteheider TC – TC BW Bad Oldesloe 2:1

Sophia Schoop präsentierte sich im Derby gegen Bad Oldesloe in bestechender Form. Die junge Bargteheiderin schoss ihre Gegnerin im Spitzeneinzel mit 6:1, 6:1 vom Platz und ließ auch im anschließenden Doppel mit Mara Kubale nichts anbrennen. Das war auch erforderlich, denn Kubale hatte ihr Einzel klar verloren, sodass der Doppelsieg die Entscheidung zugunsten des BTC bedeutete.

Schon am kommenden Samstag wollen die Bargteheiderinnen nachlegen. Dann steht ab 9 Uhr das Auswärtsspiel beim TSV Glinde auf dem Programm. Das Team aus dem Süden des Kreises hat sein Auftaktspiel gegen den TuS Lübeck mit 1:2 verloren und steht aktuell am Tabellenende.

Bargteheider TC – TC BW Bad Oldesloe 2:1
BTC: Schoop 6:1, 6:1; Kubale 0:6, 1:6
Schoop/Kubale 6:3, 6:1

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Heimspiele am Wochenende

13.05.2022

Langsam nimmt die Sommersaison Fahrt auf. Vier BTC-Mannschaften sind am Wochenende auf der heimischen Anlage an der Kruthorst im Einsatz. Vor allem am Samstag wird´s hochklassig: Ab 14 Uhr spielen die Herren 50 in der Klasse zwei gegen den TC Schwarzenbek. Parallel empfangen die Herren 60 in der Schleswig-Holstein-Liga das Team von GW Neustadt.
Am Sonntag folgt dann ab 9 Uhr der Auftritt der zweiten Herren 50 gegen Travemünde. Für die Truppe von Kapitän Jan Rothenberg ist das Duell mit den Männern von der Ostsee schon das zweite Saisonspiel in der Klasse 4. Vor einer Woche zerlegten Olli Wehrlich, Hans Pirch, Dirk Hellmann und der Capitano das chancenlose Team von Voran Ohe II mit 5:1.
Eine Stunde länger schlafen kann die Mädchenmannschaft. Sophia Schoop und ihre Teamkameradinnen empfangen ab 10 Uhr den THC BW Bad Oldesloe zum Stormarn-Derby in der Klasse 3.

Team zwei übernimmt die Spitze

13.05.2022

Damen 40, Schleswig-Holstein-Liga: Bargteheider TC – Bargteheider TC II 2:4

Zum Saisonauftakt in der höchsten Spielklasse des Landes trafen sich die beiden ersten Damen-40-Mannschaften des BTC zum vereinsinternen Duell. Am Ende stand eine kleine Überraschung: Die Zweitvertretung gewann die Partie mit 4:2 und setzte sich an die Spitze der Tabelle.

Die Erste musste ohne ihre Topspielerin Maibritt Eichholz auskommen. Also rutschte Christina Marks an die Spitzenposition. Dort traf sie auf Susanne Hann, die eine herausragende Leistung zeigte und das Match mit 6:1, 6:2 für sich entschied. An zwei boten sich Anja Hövelmann und Isabel Berend ein Duell auf Augenhöhe. Hövelmann gewann den ersten Satz mit 6:2, Berend sicherte sich Durchgang zwei im Tie-Break. Im entscheidenden Match-Tie-Break drehte Linkshänderin Hövelmann dann so richtig auf. Sie ließ Isabel Berend nicht den Hauch einer Chance und triumphierte mit 10:1. Auch an Position drei brachte erst der Match-Tie-Break eine Entscheidung – Dorota Sieradzka bezwang Peggy Sollwedel mit 10:3. An vier setzte sich Susanne Dackweiler mit 7:6, 6:3 gegen Silke Strauch durch. Die Zweitvertretung ging also mit einer 3:1-Führung in die Doppel.

Dort sicherten Susanne Hann und Wiebke Lengler gegen Silke Strauch und Silke Stüber schnell den vierten Punkt. Das zweite Doppel ging im Match-Tie-Break an Christina Marks und Isabel Berend.

Bargteheider TC – Bargteheider TC II 2:4
Hann – Marks 6:1, 6:2; Hövelmann – Berend 6:2, 6:7, 10:1; Sollwedel – Sieradzka 6:3, 4:6, 3:10; Dackweiler – Strauch 7:6, 6:3
Hövelmann/Dackweiler – Marks/Berend 4:6, 6:2, 4:10; Hann/Lengler – Strauch/Stüber 6:3, 6:1

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Enge Spiele, klares Endergebnis

13.05.2022

Herren 50, Klasse 4: Bargteheider TC II – Voran Ohe II 5:1

Das Ergebnis klingt klar, doch die einzelnen Matches waren packend und eng: Die zweite Herren 50 ist mit einem 5:1 gegen die Reserve von Voran Ohe in die Saison gestartet. Dirk Hellmann konnte sich im Spitzeneinzel ohne Probleme durchsetzen, doch seine Teamkameraden mussten sich ihre Siege hart erarbeiten. Hans Pirch musste an Position zwei in den Match-Tie-Break, an drei lieferte sich Jan Rothenberg einen harten Fight und auch Oliver Werlich musste seinen Gegner in zwei mühevollen Sätzen niederringen. Letztlich stand der Sieg somit aber bereits nach den Einzeln fest.

Im Doppel machten Rothenberg und Hellmann dann kurzen Prozess. Sie ließen ihren Gegnern nicht den Hauch einer Chance und siegten klar mit 6:0, 6:0. Den Ehrenpunkt holte Ohe dann im zweiten Doppel.

Bargteheider TC II – Voran Ohe II 5:1
BTC: Hellmann 6:2, 6:1; Pirch 6:3, 6:7, 10:7; Rothenberg 6:4, 7:5; Werlich 7:5, 6:4
Hellmann/Rothenberg 6:0, 6:0; Werlich/Pirch 3:6, 4:6

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Knappe Kiste in Travemünde

13.05.2022

Bambino, Klasse 7: Travemünder THC – Bargteheider TC II 1:2

Knapper geht´s kaum: Zwei der drei Partien der Bargteheider Bambinos wurden im Match-Tie-Break entschieden. Am Ende hatten Amelina Hutt und Nicholas Alloro das bessere Ende für sich.

Hutt gewann ihr Einzel mit 6:1 und 6:4 und auch bei Nicholas Alloro sah zunächst alles nach einem klaren Sieg aus. Doch nach dem mit 6:0 gewonnenen ersten Satz konnte der Bargteheider nicht mehr nachlegen. Er verlor Durchgang zwei mit 2:6 und hatte im Match-Tie-Break keine Chance mehr.

Die Entscheidung musste also im Doppel fallen. Und auch hier wurd´s richtig eng. Nachdem sie den ersten Satz mit 4:6 verloren hatten, warfen Amelina Hutt und Nicholas Alloro den Turbo an. Plötzlich traf der BTC-Nachwuchs die Bälle wie aus dem Lehrbuch. 6:0 – der zweite Satz war eine echte Glanzleistung. Im Match-Tie-Break blieben Hutt und Alloro in den entscheidenden Momenten cool und sicherten sich mit 10:7 den Sieg.

Travemünder THC – Bargteheider TC II 1:2
BTC: Hutt 6:1, 6:4; Alloro 6:0, 2:6, 3:10
Hutt/Alloro 4:6, 6:0, 10:7

Termine, Ergebnisse und Tabelle: Hier

Starker Auftakt für die Super-Oldies

13.05.2022

Herren 70, Klasse 3: TC Brunsbek – Bargteheider TC 1:5

Bargteheides Super-Oldies, die Herren 70 um Kapitän Thomas Wilken, sind mit einem furiosen 5:1-Erfolg beim TC Brunsbek in die Saison gestartet. Die Einzel von Wilken, Hans-Jürgen Hobe und Emil Richter waren klare Angelegenheiten und schnell entscheiden. Richtig spannend war nur das Spitzeneinzel von Claus Piworus. Die Nummer eins der Herren 70 gewann den ersten Durchgang mit 6:2, verlor dann aber ein wenig den Faden und gab Satz zwei mit 1:6 verloren. Auch im entscheidenden Match-Tie-Break konnte Piworus das Ruder nicht mehr herumreißen und unterlag mit 4:10

Noch war der Sieg für den BTC also nicht unter Dach und Fach. Doch in den Doppeln gaben sich die Bargteheider keine Blöße. Das Duo Hobe/Wilken siegte ebenso glatt wie der für den erschöpften Drei-Satz-Kämpfer Piworus ins Team gerückte Georg Wollny zusammen mit Emil Richter.

TC Brunsbek – Bargteheider TC 1:5
BTC: Piworus 6:2, 1:6, 4:10; Hobe 6:0, 6:0; Wilken 6:2, 6:3; Richter 6:0, 6:1
Hobe/Wilken 6:1, 6:2; Wollny/Richter 6:3, 6:2

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Midcourt-Jungs machen kurzen Prozess

Mats Haverland und seine Teamkameraden sind mit einem 3:0-Sieg in die Midcourt-Saison gestartet.
Mats Haverland und seine Teamkameraden sind mit einem 3:0-Sieg in die Midcourt-Saison gestartet.

13.05.2022

Midcourt, Klasse 4: TSV Glinde II – Bargteheider TC 0:3

Mats Haverland kann vom Tennisspielen einfach nicht genug bekommen. Am Donnerstag fegte der Youngster erst eine Stunde über den Trainingsplatz um direkt im Anschluss die Midcourt-Mannschaft zum ungefährdeten 3:0-Sieg gegen Glinde zu führen. Er selbst gewann sein Einzel im Schnelldurchgang mit 6:3, 6:2. Auf dem Nebenplatz fertigte Haverlands Teamkollege Lasse Lambert seine Kontrahentin mit dem gleichen Ergebnis ab. Im abschließenden Doppel hatte das BTC-Duo Mats Haverland/Liam Orlowski ebenfalls keine Probleme. Sie bezwangen ihre Gegnerinnen mit 6:3, 6:2 und brachten so den 3:0-Auftaktsieg des BTC unter Dach und Fach.

TSV Glinde II – Bargteheider TC 0:3
BTC: Haverland 6:3, 6:2; Lambert 6:3, 6:2
Haverland/Orlowski 6:3, 6:3

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Hart erkämpfter Auftaktsieg

13.05.2022

Mädchen, Klasse 4: THC Ahrensburg – Bargteheider TC II 1:2

Spannend bis zum Schluss war das Derby zwischen dem THC Ahrensburg und der zweiten Mädchenmannschaft des BTC. Anayela Hutt hatte im Spitzeneinzel ruhig und souverän mit 6:1, 6:3 gewonnen und für den ersten Punkt gesorgt. Im zweiten Einzel hatte Laura Sando keine Chance. Sie verlor glatt mit 1:6, 1:6. Im Doppel spielte Anayela Hutt dann zusammen mit Lea Durmisovska. Die Bargteheiderinnen gewannen den ersten Satz mit 6:4, gaben Durchgang zwei dann aber ab. Die Entscheidung musste also im Match-Tie-Break fallen. Hier bewies das BTC-Duo Nervenstärke und gewann mit 10:2.

Mädchen, Klasse 4: THC Ahrensburg – Bargteheider TC II 1:2
BTC: A. Hutt 6:1, 6:3; Sando 1:6, 1:6
A. Hutt/Durmisovska 6:4, 3:6, 10:2

Ergebnisse und Tabelle: Hier

Dorota Sieradzka trifft am Samstag mit der Damen-40-Mannschaft auf die eigene Zweitvertretung.
Dorota Sieradzka trifft am Samstag mit der Damen-40-Mannschaft auf die eigene Zweitvertretung.

Vereinsinternes Duell zum Saisonauftakt

06.05.2022

Am 7. Mai startet in Schleswig-Holstein die Punktspielsaison. Beim BTC steht direkt das erste große Highlight auf dem Programm: Ab 14 Uhr kreuzen die beiden bärenstarken Damen-40-Mannschaften in der Schleswig-Holstein-Liga die Klingen. Zeitgleich empfangen die Herren auf der heimischen Anlage an der Kruthorst die Tennisfreunde Kollow. Am Sonntag steigt dann die zweite Herren 50 in den Kampf um Spiel, Satz und Sieg ein. Gegner ist ab 9 Uhr die Reserve von Voran Ohe.

Auch die Herren steigen auf

Team und Fans feiern gemeinsam den Aufstieg.
Team und Fans feiern gemeinsam den Aufstieg.

01.04.2022

Herren, Klasse 5: Bargteheider TC – Travemünder THC 4:2

Am letzten Spieltag der Winterhallenrunde haben auch die Herren des BTC den Aufstieg perfekt gemacht. Damit konnten drei von sieben gemeldeten BTC-Teams einen Aufstieg feiern – eine fantastische Quote.

Für die Herren um Mischa Langner und Dennis Groißl ging´s im letzten Spiel gegen Travemünde um alles oder nichts. Beide Mannschaften waren noch ungeschlagen und hatten die gleiche Match-Bilanz. Weil die Gäste aber das bessere Satzverhältnis hatten, brauchte die Bargteheider unbedingt einen Sieg. Spannung war also garantiert.

Nach den Einzeln hatte Travemünde dann die bessren Karten. Langner und Groißl hatten ihre Partien zwar gewonnen, doch an den Positionen drei und vier gingen die Punkte an Travemünde. Pech hatte dabei Maximilian Härke, der sein Match äußerst knapp im Champions-Tie-Break verlor.

Bargteheide musste nun also beide Doppel gewinnen, um den Traum vom Aufstieg noch realisieren zu können. Langner gewann das erste Doppel an der Seite von Youngster Silas Burg recht klar. Bei Max Härke und Dennis Groißl entwickelte sich dann aber ein unglaublich dramatisches Finale. 7:6, 6:7 – knapper geht´s nicht. Die Entscheidung musste also der Match-Tie-Break bringen. Und auch hier blieb´s spannend bis zum letzten Ballwechsel. Den gewannen dann die Hausherren – 10:8, der Aufstieg war perfekt.

Bargteheider TC – THC Travemünde 4:2
BTC: Langner 7:6, 6:3; Groißl 7:5, 6:3; Härke 3:6, 6:4, 8:10; Dorn 2:6, 0:6
Langner/Burg 6:2, 6:3; Groißl/Härke 7:6, 6:7, 10:8

Ergebnisse und Abschlusstabelle: Hier

Ungeschlagen in die Schleswig-Holstein-Liga

23.03.2022

Damen 40, Klasse 2: TC- Großensee-Trittau – Bargteheider TC II 3:3

Der große Coup ist perfekt: Bargteheides zweite Damen-40-Mannschaft steigt in die Schleswig-Holstein-Liga auf. Nach dem abschließenden 3:3 beim TC Großensee-Trittau belegen Peggy Sollwedel und ihre Teamkameradinnen in der Abschlusstabelle mit 9:1 Punkten unangefochten den ersten Platz. Im kommenden Jahr winkt dann in der höchsten Spielklasse des Landes ein vereinsinternes Duell.

In den Einzeln konnten vor allem Ute Göttsche und Kristin Kroschke überzeugen. Göttsche fegte ihre um mehr als vier Leistungsklassen höher eingestufte Gegnerin an Position zwei leicht und locker mit 6:1, 6:1 vom Platz. Kroschke kam nach klar verlorenem ersten Satz rechtzeitig genug richtig in Fahrt, um ihre auf dem Papier ebenfalls klar bessere Kontrahentin in die Schranken zu weisen. Sie gewann Durchgang zwei mit 6:0 und ließ sich auch im entscheidenden Champions-Tie-Break nicht die Butter vom Brot nehmen. Den dritten BTC-Punkt besorgten schließlich Susanne Hann und Wiebke Lengler, die im ersten Doppel mit 6:2, 6:0 triumphierten.

TC Großensee-Trittau – Bargteheider TC II 3:3
BTC: Sollwedel 4:6, 4:4 (w.o.); Göttsche 6:1, 6:1; Kroschke 2:6, 6:0, 10:5; Hutt 3:6, 2:6
Hann/Lengler 6:2, 6:0; Sollwedel/Hutt 0:6, 0:6

Letzter Spieltag, erster Sieg

22-03.2022

Damen 40, Schleswig-Holstein-Liga: Moorreger SV – Bargteheider TC 2:4

Im letzten Saisonspiel ist den Damen 40 doch noch der erste Sieg gelungen. Mit dem 4:2 beim Moorreger SV machten die Bargteheiderinnen den Klassenerhalt in der Schleswig-Holstein-Liga perfekt.

Beim Auswärtsspiel im Kreis Pinneberg musste das BTC-Team ohne Mannschaftführerin Maibritt Eicholz antreten. Doch die jeweils um eine Position aufgerückten Christina Marks, Isabel Berend und Dorota Sieradzka kompensierten den Ausfall der Topspielerin und gewannen ihre Einzel souverän. Christina Marks zeigte im Spitzeneinzel eine grandiose Leistung und deklassierte ihre um 2,6 Leistungsklassen besser eingestufte Gegnerin mit 6:2, 6:0. An Position zwei bewies Isabel Berend starke Nerven. Sie gewann ihr enges Match im Champions-Tie-Break. Dorota Sieradzka spielte an Position drei ihre ganze Erfahrung aus und setzte sich mit 6:4, 6:4 durch. Auch die aus der dritten Damen-40-Mannschaft hochgezogene Lidija Durmisovska spielte gut, verlor ihr Einzel aber letztlich klar.

Den zum Sieg noch fehlenden vierten Punkt holten dann Isabel Behrend und Christia Marks in ihrem gemeinsamen Doppel. Dorota Sieradzka und Lidija Durmisovska mussten sich im Match-Tie-Break geschlagen geben.

In der Abschlusstabelle belegt der BTC mit 4:6 Punkten Rang vier.

Moorreger SV – Bargteheider TC 2:4
BTC: Marks 6:2, 6:0; Behrend 2:6, 6:3, 10:7; Sieradzka 6:4, 6:4; Durmisovska 3:6, 2:6
Behrend/Marks 6:1, 6:1; Sieradzka/Durmisovska 6:3, 3:6, 8:10

Ergebnisse und Abschlusstabelle: Hier

Fahrstuhl fährt ohne den BTC nach oben

22.03.2022

Herren 40, Klasse 3: Bargteheider TC – THC BW Bad Oldesloe 2:4

Der BTC hat das entscheidende Spiel um den Aufstieg in die Klasse 2 verloren. Ohne das Top-Trio Freitag, Meyer-James und Heyne kassierten die Bargteheider im Derby gegen Bad Oldesloe eine 2:4-Niederlage. Damit beenden die Herren 40 die Wintersaison als Tabellenzweiter.

Vielleicht wäre mehr drin gewesen, wenn Christoph Gewiss im Spitzeneinzel gegen den bärenstarken Frank Döhling ein wenig mehr Glück gehabt hätte. Gewiss gestaltete das Match gegen seinen um fünf Leistungsklassen besser eingestuften Kontrahenten ausgeglichen und verlor beide Sätze nur knapp. An den Positionen zwei und drei sahen die Zwillingsbrüder Simon und Patrick Steffen kein Land. Lediglich Florian Rau konnte an Position vier Punkten.

Fürs Doppel fiel Patrick Steffen dann wegen gesundheitlicher Probleme aus, das Match ging kampflos an die Gäste, die damit als Aufsteiger feststanden. Trotzdem lieferten sich Christoph Gewiss und Florian Rau im ersten Doppel noch einen harten Kampf mit ihren Oldesloer Gegnern. Nach zwei engen Sätzen fiel die Entscheidung erst im Match-Tie-Break. Hier hatten die Bargteheider mit 10:8 das bessere Ende für sich.

Bargteheider TC – THC BW Bad Oldesloe 2:4
BTC: Gewiss 5:7, 4:6; S. Steffen 1:6, 1:6; P. Steffen 6:7, 1:6; Rau 7:5, 6:1
Gewiss/Rau 7:5, 5:7, 10:8

Ergebnisse und Abschlusstabelle: Hier

Aufstiegsendspiel in der Lohe

14.03.2022

Herren 40, Klasse 3: Bargteheider TC – TCH Groß Grönau 3:3

Florian Rau spielte gewohnt souverän. Seine letzte Medenspiel-Niederlage kassierte der Schwaben-Express während der französischen Revolution.
Florian Rau spielte gewohnt souverän. Seine letzte Medenspiel-Niederlage kassierte der Schwaben-Express während der französischen Revolution.

Die Herren 40 können ihre Saison in der Winterhallenrunde am kommenden Samstag mit dem Aufstieg vergolden. Voraussetzung ist ein Heimsieg gegen den Kreisrivalen THC Bad Oldesloe. Die Ausgangsposition hätte sogar noch besser sei können. Michael Freitag fehlten im Spitzeneinzel gegen Groß Grönau nur zwei Punkte zum Matchgewinn. Es wäre die 3:1-Führung und ein Meilenstein auf dem Weg zum zweiten Saisonsieg gewesen. Doch Freitag konnte den Sack gegen Marco Schweminski nicht zumachen. Er unterlag nach hartem Kampf mit 8:10 im Champions-Tie-Break. So musste sich der BTC für ein starkes Doppel entscheiden, um ein Remis und das folgende Endspiel gegen Bad Oldesloe zu sichern. Michael Freitag und Interimskapitän Florian Rau erfüllten ihre Aufgabe problemlos und sorgten gemeinsam für den dritten Bargteheider Punkt. Jetzt ruhen alle Hoffnungen auf dem kommenden Sonnabend. Dann empfängt der BTC ab 14 Uhr im Freizeitzentrum Lohe die Gäste aus der Kreisstadt.

Für Groß Grönau war das Spiel gegen den BTC die letzte Chance, im Kampf um den Klassenerhalt zu punkten. Entsprechend motiviert gingen die Männer aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg auf den Platz. Für Bargteheides kampferprobten Linkshänder Patrick Steffen war an Position zwei nicht viel zu holen. Er unterlag glatt in zwei Sätzen. An vier machte der frisch vermählte Peter Jezierski mit seinem Gegner kurzen Prozess. Auch Florian Rau – an Position drei eine sichere Bank – schickte seinen chancenlosen Kontrahenten fix wieder vom Platz. Im Spitzeneinzel lieferten sich Michi Freitag und Marco Schweminski dann ein an Spannung kaum zu überbietendes Duell auf Augenhöhe. Durchgang eins ging mit 7:5 an den Bargteheider. Satz zwei sicherte sich der vier Jahre jüngere Schweminski mit 7:6. Also Match-Tie-Break. Auch hier blieb die Partie bis zum letzten Ballwechsel spannend. Das bessere Ende hatte schließlich der Groß Grönauer für sich: 10:8 – knapper geht´s nicht.

Für die Doppel tauschte der BTC Patrick Steffen gegen seinen Zwillingsbruder Simon aus. Gemeinsam mit Peter Jezierski hatte er den Gegnern aber wenig entgegen zu setzen. Groß Grönau gewann das Match klar in zwei Sätzen. Im ersten Doppel ließen Michi Freitag und Florian Rau dagegen nichts anbrennen und gewannen problemlos.

Bargteheider TC – TCH Groß Grönau 3:3
BTC: Freitag 7:5, 6:7, 8:10; P. Steffen 1:6, 4:6; Rau 6:1, 6:3; Jezierski 6:1, 6:0
Freitag/Rau 6:3, 6:1; S. Steffen/Jezierski 3:6, 0:6

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Bargteheides „Goldene Generation“ eilt von Aufstieg zu Aufstieg

Kein Saisonabschluss ohne Aufstiegsdrink: Wer im Tennis-Lexikon unter "Erfolg" nachschlägt, findet ein Foto von Bargteheides dritter Damen-40-Mannschaft.Mannschaft
Kein Saisonabschluss ohne Aufstiegsdrink: Wer im Tennis-Lexikon unter „Erfolg“ nachschlägt, findet ein Foto von Bargteheides dritter Damen-40-Mannschaft.

07.03.2022

Damen 40, Klasse 5: TSV Trittau – Bargteheider TC III 3:3

Wenn ein und dieselbe Mannschaft über Jahre hinweg erfolgreich ist, sprechen Sportreporter gern von einer „Goldenen Generation“. Ein solche hat auch der BTC: Zu finden ist sie in der Altersklasse Damen 40. Genauer gesagt in der dritten Damen 40. Nach drei aufeinanderfolgenden Aufstiegen in den Sommerspielzeiten sind Mannschaftsführerin Susanne Wiese und ihre Teamkameradinnen jetzt auch zum ersten Mal in der Hallenrunde angetreten. Die Frage nach dem Abschneiden kann getrost als rhetorisch bezeichnet werden. Die Saison endete – wie auch sonst – mit einer Aufstiegsfeier. Im letzten Spiel beim TSV Trittau reichte den Bargteheiderinnen ein Unentschieden, um den Verfolger auf Distanz zu halten.

Der Punkt war enorm wichtig, denn mit einem Sieg wäre Trittau auf der Zielgeraden noch am BTC vorbeigezogen. Und um ein Haar wäre es genauso gekommen: Nach den Einzeln führten die Gastgeberinnen mit 3:1. Nur Lidija Durmisovska konnte ihr Match gewinnen. Sonja Gollin und Tanja Lüdken verloren im Champions-Tie-Break, Susanne Wilke war an Position vier chancenlos.

Jetzt war guter Rat teuer, der BTC musste schließlich beide Doppel gewinnen, um die Champagnerkorken doch noch knallen zu lassen. Also setzten die Bargteheiderinnen auf eine große Rotation: Durmisovska, Gollin und Lüdken rückten auf die Bank. Im ersten Doppel spielte Susanne Wiese mit Sandra Volkers, dahinter Illie Fricke mit Petra Lindemann. Ein gewagter Schachzug. Doch der Plan ging auf. Das BTC-Quartett wuchs förmlich über sich hinaus und gewann beide Doppel souverän in zwei Sätzen.

TSV Trittau – Bargteheider TC III 3:3
BTC: Durmisovska 6:2, 6:0; Gollin 6:4, 3:6, 4:10; Lüdken 7:6, 2:6, 10:12; Wilke 2:6, 1:6
Wiese/Volkers 6:1, 6:4; Fricke/Lindemann 6:3, 6:1

Ergebnisse und Abschlusstabelle: Hier

Enttäuschung bei den Herren 50

07.03.2022

Herren 50, Klasse 3: Bargteheider TC – TCH Groß Grönau 2:4

Jan Rothenberg gewann sein Einzel klar.
Jan Rothenberg gewann sein Einzel klar.

Schon ein Unentschieden mit gutem Satzverhältnis hätte gereicht, um die Rote Laterne kurz vor Toreschluss noch an die Nachbarn aus Elmenhorst zu übergeben. Doch dazu kam es nicht – die Herren 50 des BTC verloren ihr Heimspiel gegen Groß Grönau mit 2:4 und steigen in die Klasse 4 ab. Selbst die Unterstützung durch die regionalligaerfahrenen Herren-55-Spieler Jörg Schumacher und Dirk Hellmann reichte nicht aus. Beide verloren ihre Einzel ebenso in zwei Sätzen wie an Position drei Hans Pirch. Einzig Jan Rothenberg war dank einer professionellen Vorbereitung auf den Punkt topfit. Er gewann sein Einzel klar mit 6:0 und 6:4.

Im zweiten Doppel sorgte Schumacher zusammen mit Oliver Werlich zwar nochmal für einen Hoffnungsschimmer, doch Hellmann und Rothenberg fehlte im ersten Doppel die Konstanz und in den entscheidenden Momenten auch das notwendige Spielglück. Sie verloren den ersten Satz im Tie-Break und konnten das Ruder danach nicht mehr herumreißen.

Bargteheider TC – TCH Groß Grönau 2:4
BTC: Schumacher 5:7, 3:6; Hellmann 1:6, 4:6, Pirch 3:6, 2:6, Rothenberg 6:0, 6:4
Hellmann/Rothenberg 6:7, 3:6; Schumacher/Werlich 6:2, 6:2

Ergebnisse und Abschlusstabelle: Hier

Ohne Sieg zum Klassenerhalt

01.03.2022

Nick Albrecht (l.) und Chris Gewiss sorgten im Alleingang für den ersten BTC-Punkt in der Nordliga.
Nick Albrecht (l.) und Chris Gewiss sorgten im Alleingang für den ersten BTC-Punkt in der Nordliga.

Herren 55, Regional- und Nordliga: Bargteheider TC – TV Bad Bramstedt 3:3

Ein eigener Sieg ist den Herren 55 in der Winterrunde der Nordliga nicht gelungen. Den Klassenerhalt konnten Kapitän Michael Wiescholek und Co trotzdem feiern – sie profitierten vom Rückzug des TC GW Gifhorn, der vorzeitig als einziger Absteiger feststand. Im letzten Spiel gelang den Bargteheidern nach den beiden klaren Niederlagen gegen Duvo 08 (1:5) und Neumünster II (0:6) immerhin noch der erste Punktgewinn. Maßgeblichen Anteil daran hatten Christoph Gewiss und Nicholas Albrecht. Beide gewannen zunächst ihre Einzel an den Positionen drei und vier und holten anschließend im zweiten Doppel gemeinsam den dritten BTC-Punkt.

Herren 55, Regional- und Nordliga: Bargteheider TC – TV Bad Bramstedt 3:3
BTC: Wiescholek 2:6, 4:6; Freitag 3:6, 2:6; Gewiss 6:4, 6:3; Albrecht 6:1, 7:6
Wiescholek/Schumacher 4:6, 2:6; Gewiss/Albrecht 7:6, 6:4

Ergebnisse und Abschlusstabelle: Hier

Remis im Kellerduell

28.02.2022

Damen 40, Schleswig-Holstein-Liga: Heikendorfer TC – Bargteheider TC 3:3

Die Damen 40 haben die Chance verpasst, mit einem Sieg beim Heikendorfer TC für den vorzeitigen Klassenerhalt zu sorgen. Nach dem 3:3-Unentschieden bei den zuvor punktlosen Spielerinnen aus dem Kreis Plön müssen Maibritt Eichholz und ihre Teamkolleginnen nun bis zum letzten Spieltag am 19. März zittern. Dann würde im Duell beim Moorreger SV aber ein weiteres Unentschieden reichen. Sollte Heikendorf zeitgleich gegen Großensee-Trittau verlieren, könnten die Bargteheiderinnen sich sogar eine Niederlage leisten.

Der Spielverlauf gegen Heikendorf glich aus BTC-Sicht einer Achterbahnfahrt. Nach den Einzeln lag Heikendorf mit 3:1 in Führung und alles deutete auf einen Sieg der Gastgeberinnen hin. Dass der BTC am Ende beide Doppel gewann und immerhin noch einen Punkt ergatterte, kann also auf den ersten Blick als Erfolg gewertet werden. Allerdings hatten sowohl Spitzenspielerin Eichholz als auch Silke Stüber ihre Einzel zuvor nur knapp im Match-Tie-Break verloren. Insgesamt war also mehr drin.

Jetzt gilt am letzten Spieltag die volle Konzentration dem Duell mit dem Moorreger SV.

Damen 40, Schleswig-Holstein-Liga: Heikendorfer TC – Bargteheider TC 3:3
BTC: Eichholz 7:6, 6:7, 10:7; Marks 6:2, 7:5, Sieradzka 1:6, 4:6, 6:4, 2:6, 6:10
Marks/Berend 6:3, 6:3; Sieradzka/Eichholz 6:4, 6:1

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier

Alles in eigener Hand

28.02.2022

Herren, Klasse 5: THC BW Bad Oldesloe III – Bargteheider TC 1:5

Die Herrenmannschaft des BTC hat sich vor dem letzten Saisonspiel in der Klasse 5 eine hervorragende Ausgangsposition erarbeitet. Nach dem klaren 5:1 im Derby beim THC BW Bad Oldesloe III haben die Männer um Mischa Langner und Dennis Groißl den Aufstieg weiter selbst in der Hand. Einzig der Travemünder THC kann den Bargteheidern noch gefährlich werden. Gewinnt das Team von der Ostsee sein Gastspiel bei Phönix Lübeck, hätten beide Mannschaften 6:0 Punkte. Dann käme es am 26. März im Freizeitzentrum Lohe beim direkten Duell zum großen Showdown.

Im Derby gegen Bad Oldesloe sorgte der BTC schnell für klare Verhältnisse. Langner und Groißl siegten an den Positionen eins und zwei ebenso klar, wie dahinter die Nachwuchskräfte Lucas Dorn und Ben Kaiser. Das Nachbarschaftsduell war also schon nach den Einzeln entschieden. Für die „Team-Opas“ Langner und Groißl war die Arbeit damit getan, im Doppel durften sie zuschauen und von der Bank coachen. Lucas Dorn und Ben Kaiser verloren in zwei Sätzen und hatten danach Zeit, sich das grandiose Finale des zweiten Doppels anzuschauen. Dort hatten Bennet Strich und Ben Kaiser den ersten Satz gewonnen, verloren dann aber ein wenig die Linie und gaben den zweiten Durchgang ab. Im Champions-Tie-Break lieferte das junge Duo dann eine ganz abgeklärte Vorstellung, sodass am Ende ein 10:6-Erfolg zu Buche stand.

Jetzt hoffen die Bargteheider zunächst auf Schützenhilfe aus Lübeck. Sollten die Hansestädter Travemünde am 19. März einen Punkt abknüpfen, würde dem BTC im letzten Saisonspiel eine Woche später schon ein Unentschieden reichen, um den Aufstieg perfekt zu machen.

Herren, Klasse 5: THC BW Bad Oldesloe III – Bargteheider TC 1:5
BTC: Langner 6:0, 6:0; Groißl 6:1, 6:1; Dorn 6:0, 6:0; Kaiser 6:0, 6:2
Dorn/Wetters 4:6, 2:6; Strich/Kaiser 6:2, 4:6, 10:6

Ergebnisse, Termine und Tabelle: Hier